Diablo 4 wird sicherlich toll, aber Magic: Legends ist mein Geheimtipp

Während viele Fans von Hack’n’Slays aktuell auf Infos und den Release von Diablo 4 warten, läuft ein vielversprechender Konkurrent gerade unter dem Radar: Magic: Legends. MeinMMO-Autor Benedict Grothaus ist sich sicher: Ihr verpasst da was.

Große ARPG-Blockbuster wie Diablo 4 und Path of Exile 2 sind sicherlich Highlights, nach denen sich Fans des Genres gerade die Finger lecken. Selbst ich als jemand, der jetzt nicht wahnsinnig tief im Theorycrafting für die besten Builds oder dem Rennen um den höchsten Greater Rift steckt, freue mich durchaus auf die neuen Titel.

Besonders Diablo 4 ist ein Spiel, dass aus meiner Sicht gar nicht früh genug kommen kann. Die Diablo-Reihe hatte bei mir schon immer einen Stein im Brett. Die düstere Atmosphäre und das Storytelling sind einfach einzigartig. Diablo 4 wird sogar richtig brutal mit Enthauptungen und angezündeten Gegnern. Endlich mal wieder morbider Spaß.

Selbst der neue Chef von Diablo 4 findet die Artworks gruselig, bezeichnet sie als „Stoff für Alpträume“. Das ist genau das, worauf ich Bock habe! Viel weiß ich über Diablo 4 noch nicht, bin mir aber jetzt schon sicher, dass es richtig gut wird.

Diablo 4 Rod Fergusson Kunst Horror Titel
Diablo 4 will wieder etwas brutaler werden als Teil 3. Der neue „Closer“ Rod Fergusson ist vom Artwork ziemlich beeindruckt.

Trotzdem dauert es noch eine ganze Weile, bis wir Diablo 4 das erste Mal spielen können. Ein Release 2021 ist möglich, aber noch lange nicht garantiert. Und bislang hält sich Blizzard ziemlich bedeckt mit Infos.

Unter all dem Wirbel um Diablo 4 und auch die zeitweise Mobile-Lösung Diablo Immortal geht allerdings ein ARPG unter, dem ich persönlich zutraue, durchaus zur Konkurrenz zu werden: Magic Legends. Ich freue mich auf den Titel sogar noch ein wenig mehr.

Magic: Legends – ein Konkurrent für Diablo 4?

Was ist Magic: Legends? Bei Magic: Legends handelt es sich um ein Action-RPG vom Publisher Perfect World (Torchlight II, Remnant, Star Trek Online), welches in der Welt des legendären Kartenspiels Magic: The Gathering spielt.

Magic: Legends sollte ursprünglich mal ein vollwertiges MMORPG werden, aber die Entscheidung fiel dann doch auf ein anderes Genre. Ich finde das gar nicht schlecht, besser ein wirklich gutes ARPG als ein halbherziges MMORPG, obwohl Entwickler Crytpic Studios mit Star Trek Online bereits gezeigt hat, dass sie das durchaus können.

Dennoch denke ich, dass Magic: Legends als Hack’n’Slay richtig Erfolg haben könnte, denn es geht ganz anders ans Genre heran als seine Konkurrenten. Und es fühlt sich wirklich an wie Magic, nur eben irgendwie in Diablo.

Interessante und einzigartige Features

Was macht Magic: Legends so gut? Auf der PAX East 2020 in Boston habe ich Magic: Legends bereits anspielen können und war da schon der Meinung, dass es Konkurrenz für Diablo 4 wird. Grund dafür sind unter anderem die einzigartigen Features:

  • die Builds bestehen aus Kartendecks, die in zufälliger Reihenfolge gezogen werden und so die verfügbaren Skills bestimmen
  • das führt dazu, dass die Klassen mit völlig verschiedenen Decks gespielt und dieses mit speziellen Fähigkeiten unterstützen
  • die Decks selbst bestimmen, wie ich spiele – Angriffszauber, Beschwörungen oder Kontrollzauber? Alles ist mit dabei
Magic Legends Mindmage PAX 1
Mit dem „Mindmage“ lassen sich besonders coole Kontrolldecks spielen.

Das alles führt dazu, dass sich Magic: Legends tatsächlich anfühlt, als würde ich mit meinem Magic-Deck in einem ARPG spielen. Die verschiedenen Karten und Farben bieten dutzende Möglichkeiten, mich auszuleben und meine eigene „Klasse“ zu erstellen.

Magic ist zwar das komplexeste Spiel der Welt und Magic: Legends verspricht zumindest einen Teil davon zu übernehmen, wirkt aber zumindest bisher auf mich noch nicht überfordernd.

So sieht erstes Gameplay aus: Eigenes Gameplay durfte ich leider noch nicht aufnehmen. Allerdings gibt es etwa 30 Minuten Gameplay in einem offiziellen Video der Entwickler, das wir hier für euch eingebunden haben:

Wie steht’s um Multiplayer? Magic: Legends wird mit bis zu drei Spielern im Koop gespielt werden und bietet Social-Hubs, ein wenig ähnlich wie Path of Exile. Ein vollwertiges MMO wird es aber nicht.

PC, PS5, Xbox Series X? Infos zum Release

Für welche Plattformen erscheint Magic: Legends? Bisher ist Magic: Legends für den PC, die PlayStation 4 und die Xbox One angekündigt. Im Interview hat mir Principal Lead Design Adam Hetenyi leider noch nichts zu einem Release für die Next-Gen-Konsolen PlayStation 5 und Xbox Series X verraten können. Bisher gibt es dazu auch noch keine Infos.

Wann kommt es? Ein Release für den PC soll noch 2020 kommen. Allerdings könnte sich der durch die aktuelle Corona-Krise noch etwas verzögern. Cryptic Studios versichert, dass die Sicherheit der Angestellten und deren Familien aktuell oberste Priorität habe. An Magic: Legends werde so lange weitergearbeitet, über Verzögerungen gibt es aber noch keine Meldungen.

Der Release für PS4 und Xbox One ist erst 2021. Vorher wird es noch eine Beta geben. Infos dazu findet ihr in unserem Sammel-Artikel:

Magic Legends: Alles zur Beta-Anmeldung und zum Release des MMOs

Darum ist Magic: Legends mein Geheimtipp

Mit den obigen Details wollte ich kurz umreißen, was Magic: Legends für mich so besonders macht. Mein Geheimtipp ist es aber wegen eines bestimmten Vorteils, den es gegenüber Diablo 4 hat: Es ist der absolute „Underdog“.

Im Moment erwartet kaum jemand groß etwas von Magic: Legends und viele Genre-Fans haben es vermutlich nicht einmal auf dem Schirm. Genau das ist aber der Punkt: Weil ihr euch so wenig damit beschäftigt, könnte es euch zu Release richtig positiv überraschen.

Bei Diablo 4 bin ich mir schon sicher, dass es ein riesiger Hit wird, insofern nicht massive Fehlentscheidungen getroffen werden. Magic: Legends kann aber nicht viel falsch machen. Hits wie das neu erschienene Wolcen: Lords of Mayhem zeigen, dass das Genre großes Potential bereithält.

Der Stem-Hit Wolcen zeigt, dass Spieler heiß sind auf ein neues ARPG. Magic: Legends könnte davon profitieren.

Im besten Fall wird es eine Erfolgsgeschichte wie Path of Exile seinerzeit. Im schlimmsten Fall wird es ein Liebhaber-Spiel für Core-Fans, Magic-Begeisterte und Hack’n’Slay-Freaks, die nach Abwechslung suchen.

Unter den neun neuen Hack and Slays, die 2020 noch kommen, ist Magic: Legends mein absoluter Favorit und eurer sollte es auch werden!

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!

14
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
MikeLee2077
14 Tage zuvor

Bin bei der Optik auch raus. Diese WoW-Comic Grafik geht garnicht mehr. Es ist nicht nur Zeit für neues gutes Hack And Say. Dieses Genre verdient auch endlich eine 2020+ Optik. Natürlich muss das Spiel an sich gut sein, aber dieser Grafikstil ist einfach nur noch nervig. Hier haben die Entwickler gepennt. Wird Diablo4 nie das Wasser reichen.

Hisuinoi
16 Tage zuvor

Also Magic Legends hört sich echt toll an. Ich war vor langer Zeit begeisterter Magic Spieler, jedoch aufgrund wechselnder Situation und mangelnder Spieler bzw. das es auch nicht billiger ist. Hab ich das aufgegeben.

Da erinnere ich mich wenn Magic Sachen kommen an die gute alte Zeit.

Bodicore
16 Tage zuvor

Builds aus Kartendecks funktionierte schon bei Victor Vran oder Book of Demons super… Ein System dass ich mag.

Stimme aus dem Off
16 Tage zuvor

Keinen Bock drauf eigentlich. Sieht sehr altbacken (wie D3 und das ist mittlerweile echt schon alt) und langweilig aus. Der Bossfight bei 18:00 ist quasi auch nur der Skelettkönigkampf aus Diablo 3… wollen die einen verarschen? Schwungattacke, Teleport mit Schlag und extra Mobs. Das einzig neue wäre die Void die der auf dem Boden macht. Bei 30:35 sieht man wie schlecht die AI der Begleiter noch programmiert ist (voll am rumspacken, das kostet DPS). Also beim durchskippen des Gameplays habe ich da auf jeden Fall eher abturn bekommen jetzt. Wenns F2P wird schaue ich wohl dennoch mal rein wenn sich gerade nichts anderes anbietet und hoffe im Endgame pflügt man da wesentlich schneller durch die Mobs.

vv4k3
16 Tage zuvor

Wird man denn viel „verpassen“, wenn man Magic zuvor nie gespielt hat?
Damit meine ich z.B. Storyabschnitte, Charaktere usw.

bisschen early die Frage, aber vielleicht kann man sie ja beantworten. 😊

Visterface
16 Tage zuvor

Magic hat zwar eine Story aber die bekommst du vom Kartenspiel alleine nicht/kaum mit. Die Story findet im Hintergrund über Bücher/die Website statt.

vv4k3
16 Tage zuvor

danke dir 😊👍🏻

Weichspüler
16 Tage zuvor

bei kartendecks und random hab ichs chon aufgehört nein danke

Hugo
16 Tage zuvor

Yo, keine Ahnung was das soll.

Bodicore
16 Tage zuvor

Warum ? Kennst du Warframe ? Ich finde mit Karten kann man viele interessante Dinge machen.

Weichspüler
16 Tage zuvor

random karten die mein build beeinflussen und mich zwingen so zu spielen wie es den karten grad passt sry das geht für mich garnicht

warframe ist kein hack’n’slay

Tronic48
16 Tage zuvor

Da müssen wir nicht drüber Reden, den es wird ja F2P sein, also, wird geladen, gespielt, getestet, und wenn es es gut ist, weiter gespielt, Punkt.

Sveasy
16 Tage zuvor

Amen.

Bodicore
16 Tage zuvor

So soll es sein wink

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.