Destiny 2: Sprint zu World First – Prestige-Trakt hielt knapp 20 Minuten

Am 17. Juli 2018 startete bei Destiny 2 das Rennen um den World First Raid Clear in der Prestige-Version der Weltenverschlinger-Passage. Nach nur knapp 20 Minuten war das erste Team bereits fertig. Fans sehen dabei den neuen Prestige-Trakt mit gemischten Gefühlen.

Am 17. Juli 2018 begann um 20:00 Uhr das Rennen um den weltweit ersten erfolgreichen Abschluss der Prestige-Version vom Weltenverschlinger-Trakt. Wirklich lange dauerte das Rennen nicht. Nach knapp 20 Minuten war der Endboss Argos bereits besiegt – trotz neuer Modifier und limitierter Waffenauswahl.

World First Clear des 1. Prestige-Traktes – Eher ein Sprint als ein Rennen

Wieder mal Redeem: In etwas mehr als 20 Minuten war das Rennen oder besser gesagt der Sprint um den World-First-Clear bereits vorbei. Wieder mal war es Team des bekannten Redeem-Clans mit der Unterstützung des YouTubers Gigz, die den Titel für sich beanspruchen konnten.

Prestige-Neuerungen kein wirkliches Hindernis: Auch der neue Modifier Prestige: Arsenal konnte die eingespielten Hüter nicht wirklich bremsen. Dabei hat es dieser Modifikator ganz schön in sich: Er entfernt jegliche Munitionsreserven Eurer Waffen. Schießt Ihr das Magazin der aktuell ausgerüsteten Waffe leer, so lädt das das Magazin der nächsten geholsterten Waffe auf. Das verschossene Magazin Eurer Kinetic-Waffe lädt also das Magazin Eurer Energie-Waffe auf, die wiederum dann beim Leerschießen die Power-Waffe auflädt und so weiter.

Die begrenzte Waffenwahl stellte jedoch kein ernsthaftes Hindernis dar. Das Team war auf ein kinetisches Impulsgewehr, eine Energie-Maschinenpistole und einen Granatenwerfer im Power-Slot beschränkt.

Den kompletten Run könnt Ihr Euch hier im Video anschauen:

Community betrachtet den neuen Presitge-Trakt mit gemischten Gefühlen: Gigz selbst sagte auf Twitter, dass eine neue Challenge zwar immer cool ist und es nun wieder einen Grund gibt, die Raid-Trakte zu spielen. Doch er selbst bevorzuge eher die klassische Prestige-Erfahrung – mit neuen Mechaniken und einem höheren Schwierigkeitsgrad. Diese Meinung teilen auch zahlreiche weitere Fans – auch, wenn viele sich wundern, warum man für solche geringfügigen Änderungen knapp neun Monate gebraucht hat.

Zur großen allgemeinen Verwunderung ist es offenbar auch nicht vorgesehen, eines der angekündigten Features der Prestige-Trakte wie gedacht zu nutzen. So bieten die Prestige-Passagen der Sternenschleuse und des Weltenverschlingers als Belohnung exklusive Waffen mit einem Power-Level von 400. Diese Schießeisen sind jedoch offenbar nicht dafür vorgesehen, in andere Waffen infundiert zu werden. Besonders darüber sind die Fans nur wenig erfreut.

Ein Bug sorgt übrigens aktuell dafür, dass sich die 400er Waffen im begrenzten Rahmen doch infundieren lassen.

Mehr zum Thema
Destiny 2: Das Juli-Update 1.2.3 ist da - Alles, was Ihr dazu wissen müsst

Habt Ihr den Prestige-Modus des Weltenverschlingers bereits bestritten? Was haltet Ihr von den Änderungen gegenüber der regulären Passage?

Autor(in)
Quelle(n): RedditReddit
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (64)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.