Abendandacht von Radius in Destiny 2 – Lohnt sich der Warlock-Brustschutz?

Ist die Abendandacht von Radius eine starke Wahl für den Warlock in Destiny 2? Wie schlägt sich der Brustschutz im PvE und PvP? Kann man dieses Exotic empfehlen?

Der erste DLC  „Fluch des Osiris“ führte am 5.12.2017 zahlreiche neue, exotische Rüstungsteile für alle drei Klassen in Destiny 2 ein. So fand unter anderem auch die Abendandacht von Radius ihren Weg ins Spiel. Dabei handelt es sich um einen exotischen Brustschutz, der sich besonders für Sturmbeschwörer-Warlocks lohnen kann.

stormcaller-D2

Abendandacht von Radius – So kommt Ihr an das Exotic

Für diesen exotischen Brustschutz gibt es mehrere mögliche Quellen:

Das macht die Abendandacht von Radius in Destiny 2 aus

Der Brustschutz verfügt über diesen exotischen Perks:

  • Planetarische Sturzflut (intrinsisch): Rifts geben eine Arkus-Schockwelle frei. Rift-Energie lädt schneller nach, wenn man von Feinden umzingelt ist.

Zusätzlich habt Ihr die Wahl zwischen:

  • Restorativ-Modifikation : erhöhte Gesundheitsregeneration
  • Plasstahlverstärkungsmodifikation: erhöhte Belastbarkeit

Destiny-2-AvR

Planetarische Sturzflut – das bewirkt der intrinsische Perk im Detail

Vorteil 1: Rifts geben eine Arkus-Schockwelle frei. Entgegen der häufigen, jedoch falschen Annahme handelt sich dabei nicht um eine konstant pulsierende Schockwelle, die alle paar Sekunden ausgelöst wird, solange der Rift aktiv ist.

Die Schockwelle wird stattdessen einmalig beim Auslösen des Rifts aktiviert – ähnlich wie der Perk „Landfall“. Sie richtet ordentlichen Schaden an nahestehenden PvE-Gegnern mit roten Lebensbalken an und schafft es, einen Großteil davon direkt auszulöschen. Bei Gegnern mit einem gelben Lebensbalken fällt der Schaden nur gering aus. Es reicht, um diesen den Schild und ein wenig Lebensenergie abzuziehen.

Die Schockwelle ist außerdem in der Lage, Gegner im unmittelbaren Umkreis zurückzustoßen. Das kann wertvolle Sekunden verschaffen, um Euch zu regenerieren oder neu zu positionieren.destiny-2-warlock-geist

Vorteil 2: Rift-Energie lädt schneller nach, wenn man von Feinden umzingelt ist. Dieser Vorteil ist mächtig und bildet das Herzstück dieser exotischen Rüstung.

Die Rift-Energie wird schneller aufgeladen, je mehr Gegner sich um Euch scharen. Als guten Anhalt für die benötigte Entfernung könnt Ihr dabei Euren Rift-Radius nutzen. Stehen die Gegner innerhalb Eures Rifts (und Ihr dabei in der Mitte) oder in einer vergleichbaren Entfernung, werden sie für das Aktivieren beziehungsweise für das Skalieren dieses Vorteils mitgezählt.

Die Mindestanzahl der zum „Triggern“ des Perks benötigten Gegner beläuft sich dabei auf 3. Ist die Gegneranzahl im unmittelbaren Umkreis geringer, so lädt das Rift mit seiner regulären Geschwindigkeit. Bei 3 Gegnern aufwärts verkürzt sich die zum Laden des Rifts benötigte Zeit hingegen enorm.

Dabei gilt: Je mehr Gegner Euch umzingeln, desto schneller lädt Euer Rift. Dieser Effekt lässt sich soweit stapeln, dass Ihr bestenfalls ungefähr alle 10 Sekunden in der Lage seid, ein neues Rift zu stellen. Da das Rift länger als 10 Sekunden hält, seid Ihr damit in der Lage, Euer Rift dauerhaft aufrechtzuerhalten – genügend nahstehende Gegner vorausgesetzt.

Destiny-2-ER

Was kann der Brustschutz im PvE und PvP?

Im PvP kommen die Vorzüge dieses exotischen Brustschutzes nicht wirklich zum Vorschein. Zu selten ist man tatsächlich von ausreichend Feinden umzingelt, als dass der intrinsische Perk der Abendandacht von Radius seine Wirkung entfalten kann. Auch die Schockwelle beim Auslösen des Rifts kann im PvP nicht wirklich überzeugen.

Im PvE hingegen erweist sich dieses Exotic als eines der besten, die Warlocks derzeit ausrüsten können. Da man in PvE-Aktivitäten wie dem Raid, dem Dämmerungsstrike oder den heroischen öffentlichen Events öfters auf große Gegnermassen trifft, kann diese exotische Rüstung dementsprechend oft ihr volles Potential zum Vorschein bringen.

Sobald Ihr von ausreichend Gegnern umzingelt seid, versorgt Euch die Abendandacht von Radius mit so viel Rift-Energie, dass Ihr theoretisch in der Lage seid, Euer Team und Euch selbst durchgehend mit einem Heil- oder Schadens-Boost zu versehen. Es versetzt Euch ebenfalls in die Lage, an vorderster Front als Tank zu agieren, indem Ihr Euch mit dem Rift einfach in die Gegnermassen stellt oder sie auf Euch zieht. Habt Ihr zudem noch die Arkus-Seele aktiviert, steigert Ihr nebenher auch noch Euren Damage-Output.

destiny-hüter-sturm

Für wen lohnt sich die Abendandacht von Radius?

Grundsätzlich lohnt sich die Abendandacht von Radius für alle drei Fokusse des Warlocks. Es handelt sich definitiv um das beste Support-Gear für diese Klasse und alle Warlocks profitieren immens von dessen Eigenschaften.

Am besten kann jedoch ein aggressiv spielender Sturmbeschwörer das volle Potential dieser Rüstung ausschöpfen. Diese Sub-Klasse verfügt über eine langanhaltende Super, mit welcher man sich beim Spielen zwangsläufig in direkte Nähe von größeren Gegneransammlungen begibt. Dadurch kann man nach Ablauf der Super bereits mit einem voll aufgeladenen Rift auftrumpfen und sich direkt wieder in übriggebliebene Gegnermassen stürzen. Hat man zusätzlich die Arkus-Seele aktiviert, erhält man nebenbei einen fast durchgehenden Schadensbonus.

Fazit:

Dieses Exotic eignet sich hervorragend für alle Warlock-Spieler, die entweder gerne Ihr Team supporten oder selbst aggressiv an vorderster Front agieren. Für PvE-Aktivitäten lohnt sich die Abendandacht von Radius allemal – damit macht Ihr definitiv nichts verkehrt! Im PvP kann sich dieser Brustschutz jedoch nicht behaupten. Für diesen Modus gibt es weitaus bessere Alternativen.

Wie denkt Ihr über dieses Warlock-Exotic? Schreibt Eure Meinung gerne in den Kommentar-Bereich.


Auch interessant:

Destiny 2: Ist der Ophidianische Aspekt noch so mächtig wie in Destiny 1?

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (10)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.