Astellia schließt in Korea – Wie steht es um das MMORPG im Westen?

Das MMORPG Astellia schließt im Heimatland die Pforten. Dies gab der Publisher Nexon bekannt. Doch was beutetet das für unsere Version im Westen?

Was ist passiert? Wie die Firma Nexon, die mit Dungeon Fighter Online einen echten Erfolg gelandet hat, verkündet hat, wird die koreanische Version von Astellia eingestellt.

Nexon war der Publisher des MMORPGs in Korea, wobei es von den Firmen Barunson E&A und Studio 8 entwickelt wurde.

Die Entwickler haben auch selbst das Publishing für den Westen übernommen arbeiten auch noch intensiv an unserer Version.

Aus in Korea – aus auch bei uns?

Woran scheiterte Astellia in Korea? In den ersten Monaten nach Release machte Astellia einen sehr guten Eindruck. Es hielt sich bis März in den Top 30 der Online-Spiele.

Dann jedoch fiel es ab.

Woran das MMORPG in Korea genau gescheitert ist, teilte Nexon nicht mit. Wir wissen nur, dass sich für den Support für mehr als ein Jahr bedankt wurde und dass Astellia am 16. Januar 2020 abgeschaltet wird.

Schon heute können keine Spiel- oder Echtgeld-Käufe mehr getätigt werden.

Astellia-Guide: So funktionieren die Astels und so setzt ihr sie richtig ein

Was beutetet das Scheitern für unsere Version? Das Ende von Astellia in Korea ist nicht gleichzeitig das Ende für unsere Version. Bereits jetzt haben wir neue Inhalte bekommen, die gar nicht in Korea veröffentlicht wurden.

Das bestätigte uns auch der CEO von Barunson E&A, Westley Connor, in einem Statement:

Dass Nexon ihren Service beendet, ist nicht negativ für die westliche Version. Wir haben vor Kurzem die neuen Miodan Minen freigegeben, die nicht in Korea veröffentlicht wurden.

Wir konnten dies tun, weil die englische Version die primäre Spielversion ist. Studio 8 und Barunson E&A machen große Fortschritte im Westen und unsere Content Roadmap für 2020 ist immer noch zu 100% auf Kurs.

Westley Conner spricht dabei über die große Roadmap, die im November veröffentlicht wurde. Dort wurden die Pläne für Dezember, das erste Quartal 2020 und die weitere Zukunft veröffentlicht.

Widder - Ein Heil-Astel

Neue Gebiete, Astels und ein exklusiver Dungeon

Was passiert Anfang 2020 in Astellia? Die Roadmap für das erste Quartal 2020 ist sehr lang. Geplant sind unter anderem:

  • Zwei neue Astels, wobei wir bereits 2019 ein neues Astel bekommen haben
  • Die Einführung eines Astel-Ausrüstungs-Systems
  • Neue legendäre Dungeons
  • Gilden-Battlegrounds
  • Ein Valentins-Event
  • Ein neues Endgame-Gebiet mit dem Namen „City of Lost Time“
  • Ein neuer 12-Spieler-Dungeon

Besonders die letzten beiden Inhalte sind interessant. Diese sind komplett neu und erscheinen exklusiv für uns im Westen, während die anderen Inhalte auch schon in der koreanischen Version vorhanden waren.

Astellia - Ein Astel reitet Tetrinio

Astellia hört auf die Fans: Der 12-Spieler-Dungeon ist dabei die Erfüllung eines Wunsches, den die Community schon Anfang 2019 geäußert hat. Man wollte gerne Raids für größere Gruppen sehen.

In Korea gab es bisher nur 4-Spieler-Dungeons. Wir wiederum bekommen eine ganz eigene Version für 12 Spieler. Wie schwer der Dungeon wird und ob er für Langzeitbeschäftigung sorgt, wird dann die Zukunft zeigen.

MMORPG Astellia geht großen Kritikpunkt an, bannt Bots und Goldseller

Gibt es Pläne über das erste Quartal hinaus? In der Roadmap wurde auch ein Ausblick auf weiteren Content in der Zukunft gegeben. So sind:

  • Die Erhöhung des Level-Caps
  • 3 neue Zonen
  • 2 neue Dungeons
  • und weitere Gildeninhalte geplant.

Was ist mit Gender Lock? Aktuell hat Astellia immer noch Gender Lock bei einigen Klassen. In der Roadmap wird jedoch auch erwähnt, dass kleine Gameplay-Anpassungen, Shop-Neuerungen, Balance und Gender Lock nicht erwähnt werden, obwohl weiterhin an ihnen gearbeitet wird.

Die Zukunft von Astellia

Bleibt Astellia langfristig bestehen? Natürlich können wir an dieser Stelle nicht mit Sicherheit sagen, wie lange Astellia uns im Westen erhalten bleibt.

Fest steht aber, dass Themepark-MMORPGs bei uns sehr beliebt sind und das erste Feedback zu Astellia positiv war. Es formt das Genre zwar nicht neu, hat aber eine solide Grundlage und deutlich weniger Probleme als Bless, mit dem es immer wieder verglichen wird.

Barunson E&A jedenfalls scheint Vertrauen in das Spiel zu setzen. Dies zeigt auch der baldige Release in Russland. Eine Closed-Beta startete dort am 11. Dezember.

Im Oktober haben wir uns Astellia genauer angesehen und ein Fazit dazu abgegeben:

Das denke ich über das neue MMORPG Astellia nach 20 Stunden Spielzeit
Autor(in)
Quelle(n): Nexon
Deine Meinung?
13
Gefällt mir!

15
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Scaver
3 Monate zuvor

Wer glaubt, dass die Schließung der koreanischen Version keine negativen Auswirkungen auf die westliche Version hat, der ist nicht nur naiv sondern hat die letzten 10 Jahre Gaming Geschichte total verpasst!

Cellberus
3 Monate zuvor

Wird sich auch bei uns nicht mehr lange halten. Ich kann nur von der Beta berichten, weil ich danach keine interesse mehr an dem Spiel hatte.
Positiv:
– Kampfsystem spielt sich flüssig und macht Spaß
– Dungeons sind super designed
– Solo Spieler haben kein Nachteil

Negativ:
– Kein Feedback des Questfortschritts, wenn ich nicht andauern nach rechts zur liste geguckt hätte, würde ich immernoch gegner nieder metzeln.

– Unsichtbare Wände, mein größter Kritikpunkt, kleine klippen lassen sich nicht runterspringen, an einigen Stellen wo man sich bisschen mehr umgucken wollte, kriegt man ne Unsichtbare Mauer ins Gesicht gedrückt usw.

– Das UI, Ich fand die Idee toll das man sein UI anpassen konnte aber dann Buff Anzeige, HP anzeige vom Gegner und Astell denn nicht bewegbar zu machen, fand ich schon extrem dämlich.

– Ressourcenfresser, Ich spiele mit einem Ryzen 5 1600, Vega 56 Overclocked, 16GB 3200 RAM und trotzallem nicht spielbar auf hohen einstellungen, bzw. schon aber sobald paar mehr Gegner oder Spieler auf dem Bildschirm sind, geht die Performance mal schnell nach unten. Sowas hab ich weder bei FF XIV noch bei WoW erlebt.

Ich finde es nicht schade, wenn es eingestampft wird vorallem weil sie auch noch Geld verlangen um es zu spielen. Ich bin großer Fan von P2P oder B2P aber man sollte es gut überdenken und dem Spieler auch vieles bieten können, allein die Unsichtbaren Wände sind eine Frechheit.

MrGaudi
MrGaudi
3 Monate zuvor

Sehr schade.
Es war ein solides Spiel aber leider war alles zu langeweillig.
Es wird sich auch hier nicht mehr lange halten, da von den wenigen Spielern schon sehr viele sich komplett zurückgezogen haben

MisterFister
3 Monate zuvor

Also wenn es schon in Kore eingestampft wurde dann werde ich es mir bestimmt nicht mehr kaufen. Wer weiß wie lange sich das dann hier noch hält.

Sanix
3 Monate zuvor

Ja ehm hm… kann dich ja verstehen. Aber wenn wir alle so denken (war selbst auch am überlegen es mir mal zu zulegen) wird es auf jedenfall eingestampft weil es zu wenig Spieler gibt whew

chack
3 Monate zuvor

Wenn ein Spiel keinen Erfolg in der Region hat für die es konzipiert wurde, kann man davon ausgehen das es kaum eine Chance hat in anderen Regionen wo die Standards, Wünsche und Vorstellungen der Spieler ganz anderst sind als auf dem heimischen Markt.

Daniel
3 Monate zuvor

Man hat es ja gesagt. Viel blink blink und wenn das weg ist, kommt die Ernüchterung. Es ist und bleibt immer das selbe mit Spielen aus Asien, sehen gut aus und haben viele blink blink Effekte. Aber spielerisch total grotte und darauf ausgelegt viel Geld zu investieren.

Chucky
3 Monate zuvor

Hab des Spiel schon vor paar Wochen gequittet. Ich fands einfach bescheuert. Man farmt sich den Arsch ab um Tokens für Gear zu bekommen und dann sind da stats drauf die ich so noch nie gesehen habe und für die Tonne sind. Ne Da spiel ich lieber WOW. Da grinde ich zwar auch aber letztlich bekomme ich dass was ich will mit genau den Stats die ich brauche.

Koronus
3 Monate zuvor

Ich lasse mich überraschen ob das bei uns noch etwas wird.

chack
3 Monate zuvor

Ich war nach der BETA auch nur minimal interessiert, als ich mich dann richtig über das Spiel erkundigt habe wie es in Korea läuft und dort der Stand der Dinge ist, hab ich es sein lassen es zu kaufen. Das Spiel hatte ein Jahr keine updates und war Tot, das Spiel wurde in den Westen gebracht um mit Founderpacks etc die Verluste etwas abzufedern. Ehrlich selbst Schuld wer sich das gelauft hat und Geld investiert hat, es gab genug Leute die gewarnt haben. Aber zum Glück sind es weniger Leute die sich haben reinlegen lassen als es noch bei Revelations Online oder Bless Online der Fall war. Solangsam hat es sich ausreichend rumgesprochen das diese Firmen und Publisher im Westen nur ihren Müll abladen für paar schnelle Euros um die Billanzen etwas aufzubessern oder Verluste zu minimieren die auf dem heimischen Markt eingefahren wurden. Das nächste schlechte MMO wirds nochmal schwerer haben.

Ich mein, alleine die Aussage das sie die restlichen Klassen Genderunlocken und dann „irgendwann“ releasen, bis heute ist so wie ich weiß davon nichts zu sehen. Neuer Content ist ja auch nur die selben Dungeons bloss etwas schwerer, aber generel nix was es nicht auch schon in Korea gab. Drip Feeding wie in Bless Online. Wenn nix mehr da ist, schaltet man ab.

Aber jetzt kommt erstmal die Periode inder sie sagen das Aus in Korea wird keinen EInfluss auf die West Version haben, und sie sind so commited Astellia zu einem so guten MMO im Westen zu machen, man müsse sich keine Sorgen machen. Dann kommt F2P und irgendwelche kleinen Cash grabs, und dann wird abgeschaltet. Der Release in Russland ist halt auch das selbe wie in EU/NA.

Lootziefer
3 Monate zuvor

An sich ist Astellia ein gutes MMORPG. Die Sache mit den Astells war nur nicht jedermanns Sache und sehr gewöhnungsbedürftig. Mir haben die Maps nicht gefallen, da alles sehr schlauchig gewirkt hat und es invisible Walls gab. Laut Twitch geht bei Astellia nichts mehr. Eigentlich schade, da einige Sachen richtig gewmacht wqurden.

SaphyGaming
3 Monate zuvor

Ui das ging flott^^ Sind die Server hier noch gut besucht oder eher leergefegt ?

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.