Astellia war eines der besten MMORPGs 2019 – Jetzt ist es tot

Das MMOPRG Astellia startete im Januar 2020 auf Steam und erhielt 2021 sogar noch eine Free2Play-Fassung. Mittlerweile hat es jedoch kaum noch Spieler. Die Macher kündigten deswegen an: Astellia wird eingestellt.

Was ist das für ein MMORPG? Astellia ist ein traditionelles Buy2Play-MMORPG und gehört zu den besten MMORPGs 2019. Als eine von 5 Klassen schlagt ihr euch durch Dungeons, die offene Welt oder tretet direkt gegen Monster und Bosse im Kolosseum an.

Das besondere Feature von Astellia sind die namensgebenden Astels, magische Begleiter, welche euch für euch kämpfen. Astels erfüllen die Rolle eines Tanks, Heilers oder DDs und können gesammelt und gelevelt werden.

Nach dem Release im September 2019 erschien Astellia im Januar 2020 auf Steam und kam dort auch erst einmal ziemlich gut an. Spieler haben es als solides, wenn auch nicht überragend gutes MMORPG geschätzt – es war „gar nicht mal so schlecht.“

Nun wird es jedoch eingestellt.

Was ist nun passiert? Im Januar 2021 wurde Astellia Royal veröffentlicht, eine Free2Play-Version des MMORPGs. Am 10. August haben die Entwickler jedoch verkündet, dass die Server heruntergefahren werden. Am 29. Oktober wird Astellia offiziell eingestellt (via Steam).

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Der Launch-Trailer von Astellia.

Kaum noch Spieler, nicht mehr zu kaufen

So stand es zuletzt um Astellia: Die Spielerzahlen und die Bewertungen beider Versionen sind über die Zeit deutlich gesunken. Zuletzt sahen die Zahlen im Juli für ein MMORPG auf Steam recht schlecht aus:

  • Astellia hatte im Juli 42 Spieler in der Spitze und 22,3 Spieler im Schnitt (via steamcharts.com)
  • die Free2Play-Version kam auf 52 Spieler in der Spitze und 28,1 Spieler im Schnitt (via steamcharts.com)
  • mittlerweile sind beide Versionen auf Steam weder käuflich, noch kann man sie herunterladen

Der YouTuber TheLazyPeon zeigt in einem neuen Let’s Play vom Juli 2021 die leeren Server. Er spielt mehrere Stunden und trifft auf kaum andere Spieler:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt
Das Video von TheLazyPeon.

Bereits Ende 2019, kurz nach dem Start in Europa, wurde Astellia im Heimatland Korea eingestellt. Damals hieß es, dass sich die Schließung nicht negativ auf die westliche Version auswirken würde. Ein Grund wurde nicht genannt.

Warum schließt das Spiel? Zum Release von Astellia Royal wurde das MMORPG auf Steam völlig zerrissen. Die kürzlichen Rezensionen sind eher spärlich, aber vorhandene Spieler kritisieren die Performance.

Der Nutzer LordFugi findet zudem die Balance problematisch: „Ich bin dauernd tot im Dungeon und komme einfach nicht weiter. Was soll das? Ich bin Level 20, der Boss ist Level 16 und ich sterbe dauernd. Ich bin jetzt 350 Mal gestorben – Das sollte Rekord sein“ (via Steam).

Besonders der Spielermangel macht dem MMORPG zu schaffen, schließlich kann man mit niemandem handeln, wenn niemand mehr da ist. Der Abgang hängt vermutlich mit vorhergehenden Pay2Win-Vorwürfen zusammen – etwa soll Top-Ausrüstung einfach zu kaufen gewesen sein und neue Astels gab es über ein kontroverses Gacha-System.

Nach einer wahren Flut an neuen MMORPGs reiht sich Astellia damit in eines der Spiele ein, die 2021 begraben werden – dabei steht es noch nicht einmal auf der Liste vom MMORPG-Experten Alexander Leitsch:

Ich sage voraus: Diese 6 MMOs sterben 2021

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
8
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
39 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Seither

Ja, was soll man dazu sagen? Es ist wirklich schade, aber war zu erwarten.

Wieso sollten Spieler auch bleiben, wenn der Publisher das Spiel offensichtlich aufgibt?
Angekündigte (nicht nur versprochene) Updates nie kommen, mit neuen Updates Gegenstände wieder koreanische Beschreibungen haben, etc. MMn ist es genau das, wieso die Server nun schließen, der Publisher hat das Spiel nicht gepflegt und es so in den Ruin getrieben.
Ist bedauerlich. Es hätte ein gutes Nischenspiel sein können, aber selbst dafür muss man halt was tun …

VValdheim

“Astellia: eines der besten MMORPGs 2019” Das zeigt aber auch eindrucksvoll wie furchtbar das Jahr 2019 für das Genre war 😉

Hoffen wir mal dass es 2021 endlich mal wieder bergauf geht, die Zeichen stehen ja eigentlich ganz gut.

Ardyn

Wenn ein MMO nichts zu bieten hat wirds halt Untergehen & wenn ein F2P Modell auch noch Pay 2 Win anbietet wird es halt so oder so untergehen alleine es als “eines der besten MMORPGs 2019” ist schon beschämend für den MMO Sektor wenn es Pay2Win anbietet… Andere schaffen das doch auch ohne P2W Elemente war doch klar das die Wale das Spiel nur noch 1 Jahr am laufen halten (wenn überhaupt) & es dann untergeht

Scaver

Ich sag es gerne: Ich hab es ja gesagt 😉
Durch das Konzept mit den Astels und das Pay2Win waren es einfach von Anfang an eine Todgeburt. Das hatte sich in der Beta schon abgezeichnet und die Kritiken wurden nicht berücksichtigt.

Namma

Ist mal wem aufgefallen, dass genau die Spiele, die ein Zwischending im Shop machen wollen, am Ende scheitern?

Alle spiele mit übertreiben starken p2w ziehen die dicken Fische an die allein durch ihr Geld irgendwelche Ranglisten mit absoluter Überlegenheit durch den Shop anführen.
Diese schrecken aber den normalen Spieler ab und dieser springt mit der Zeit ab, ist aber nicht schlimm, da die big whales eh 99% des Umsatzes ausmachen.
Und alle spiele die nur auf Kosmetisches setzen, dabei eventuell ein optionales Abo mit kleinen Hilfen um den Alltag zu erleichtern, ziehen wiederum eher die Menge an, da hier alles übers spielerische können selber läuft.

die Spiele die beides bieten, aber zu wenig Überlegenheit sind nicht interessant für die Payer, da Erfolg trotzt Zahlung nicht 100% sicher ist.
aber es reicht um alle anderen Spieler zu verscheuchen und somit gehen beide Seiten woanders hin.

Noru

@Irina Moritz

Bei den von euch gelisteten Speilen gibt es ja eine “User Wertung” woher kommt diese Bewertung?
Habe auf der Seite noch nichts gefunden wo ich etwas bewerten kann.

Die Rubrik Best of MMO verstehe ich auch nicht. Dort sind die Spiele gelistet die am meisten angeklickt werden gehe ich mal davon aus. Somit ist ein WoW durch die Skandale in einer Rubrik Best of MMO?
Finde das alles verwirrend oder verstehe ich was falsch.
Bei der Top20 verstehe ich auch nicht, wie diese zu Stande kommt. Sind das Klicks, Umsatz, Gewinn oder Spieleranzahl oder wie wird das Bewertet?

Hat zwar nichts mit dem Artikel zu tun aber ich habe mich das schon länger gefragt.

Ardyn

Wenn du hoch Scrollst & bei “Info zum Spiel” wo du auch die Userwertung siehst da kannst du Bewerten & dein Review dazu schreiben 🙂

Noru

Alles klar danke, dann ist das schonmal beantwortet 🙂

Todesklinge

Das Spiel hatte nichts was neu war (Die Pets zählen nicht, weil das hat gefühlt jedes Spiel).

Es war eine Kopie, von einer Kopie was man kopiert hat. Das habe ich damals schon geschrieben das es kein Erfolg wird, weil es nichts hat was das Spiel besonders macht.

Einmal die Story durch wars das. Hätten die daraus ein Singleplayer Spiel gemacht, wäre der Erfolg größer gewesen.

Schlechtes PvP (oder keines) ist der tot eines jeden Online Multiplayer Spiels. (Nicht 1:1).

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Todesklinge
Noru

Du hast es gut beschrieben. Es hat nichts besonderes oder ein Alleinstellungsmerkmal.
Es war komplett 0815 in allen Bereichen.

Ich stellte mir damals die Frage, warum sollte ich Astellia spielen wenn ich FF14 spielen kann?
Es ist einfach in nichts besser.
Und FF14 kann man seit längerem sogar bis Stufe 60 kostenlos spielen.

Bless finde ich ähnlich. Es ist völlig 0815. Elyon oder wie das heißt das Selbe.
0 Innovation.

Aldalindo

Prima Idee, leider nur sEmi umgesetzt und Spieler wie ich sind recht kritisch, wenn mir dinge zugesagt und nicht eingehalten werden (z.B. genderlook); von den ganzen kleineren und größeren technischen Sachen will ich nicht anfangen….hausgemachter Misserfolg…

Marcus

“Astellia war eines der besten MMORPGs 2019 – Jetzt ist es tot”
Finde den Widerspruch !

Stephan

Ist kein Widerspruch. Das heißt nur, dass zu der Zeit alle anderen noch schlechter waren.

Waldspecht

Weil es keine anderen gab.
Die Überschrift klingt, als wäre sie von Ubisoft:

“Es kann keine Serverprobleme geben, wenn es keine Server gibt”

Phinphin
Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Phinphin
Scaver

Richtig, die waren aber alle NOCH schlechter.
Wenn in einer Klausur alle ne 4 schreiben und nur eine Person ne 4+, ist diese der/die/das Beste, aber noch lange nicht gut!

Stephan

Irgendwie entpuppen sich die meisten Asia-MMOs als Eintagsfliegen. Deswegen rühre ich persönlich keine mehr an.

Andre

Die Idee war super, doch die Umsetzung leider eher mau. Ich hab es bis lvl 25 gespielt danach konnte ich mich leider nicht mehr motivieren. Schade das sie aus der Idee mit den Astels war klasse deswegen find ich es auch umso mehr schade das sie es nicht besser gemacht haben. Dazu kam der Fokus auf den Shop den man von anfang an zu spüren bekam.

Scaver

Die Idee war an sich eine Todgeburt.
Es passt einfach nicht für einen Assassinen mit einem Kampfpet rum zu rennen!
Das war von vorne bis hinten nicht durchdacht und wurde in der breiten Masse von Anfang an abgelehnt. Selbst die meisten Beta Tester fanden das System an sich schon schrecklich, von der Umsetzung mal ganz zu schweigen.
Leider wurde über diese Kritik wenig berichtet, da Genderlock, Pay2Win und Co. das überschattet hatten.

Andre

Joa sehe ich nicht ganz so aber wie 8ch ja auch schrieb Idee gut Umsetzung mehh

Jona

Wartet wartet wartet. Wie kann ein auf PvE fokussiertes Spiel, welches eine wunderschöne Welt hat, Dungeons hat, sogar niedliche BattlePets hat, man fast alles solo machen kann und vor allem PvP komplett optional ist, wie kann ein solches Spiel scheitern ?

Die reine PvE Community schreit doch die ganze Zeit, PVP ist schuld am Scheitern all dieser Spiele, huzzaaaaaa. Auch hier auf mein-mmo.

Also, wie konnte ein gutes Spiel, ja Astellia war nicht absolut herausragend aber es war gut, nicht erfolgreich sein ? Oder zumindest überleben.

Verkehrte Welt, fast kein PvP und stirbt trotzdem……. Wartet, vielleicht liegt es am FAST.

OldSchoolMagicTheGathering

Für mich war es ziemlich klar, dass das Spiel nicht lange bestehen bleibt. Ich hatte es damals angespielt und war einer der ersten auf Max Stufe.

Das Spiel fühlt sich wie ein 10+ Jahre altes MMORPG an. Dazu noch die nicht offene Welt. Und der Fokus der Entwickler war leider der Shop und nicht weitere Inhalte.

Und heutzutage muss ein Spiel nicht gut sein, um erfolgreich zu sein.
Heute ist der Hype um Twitch und die Streamer viel wichtiger.
Wenn das Spiel dort viel gespielt wird, spielen es auch so viele Spieler.
Nach dem Moto, Der spielt es ja auch.

Man gibt so viele Spiele keine Chance.

schaican

Zu 75% ruiniert meiner Meinung erzwungenes pvp ein Spiel, wie andere schon schrieben waren fehlende neue Inhalte (ab max lvl immer die selben dungeons, dailys) und der Shop Focus der grund und ganz bestimmt nicht dass fast kein pvp

Mihari

Kurze und knappe Antwort: Das Spiel wurde schnell langweilig und das hatte nichts mit PvE oder PvP zu tun.

Jona

Wenn es nichts mit den Kernelementen eines MMORPGs zu tun hatte, also PvE und PvP, womit dann ?

Edit
Ok ihr meint wie Shaican schon geschrieben hat dass das Spiel an sich sehr gut ist aber der Fokus auf den Shop zu stark war.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Jona
Scaver

Wie kann das Spiel scheitern? Aggressives Pay2Win, Genderlock und die Pets haben auch die wenigsten wirklich gemocht… und jene die es mochten, fanden meist die Umsetzung schlecht.

Du verwechselst halt etwas. Es ist eben nicht nur PvP. Wenn ist es Zwangs-Open-World-PvP, da muss man schon unterscheiden.
Dazu kommt dann halt noch Pay2Win, Genderlock geht auch nie und wenn Games technisch eine Katastrophe sind.
Es reicht im Westen immer EINES dieser Elemente, damit ein MMORPG nachweislich(!) floppt. Astellia hatte bis auf den PvP Zwang alles davon!

Ich habe an der Beta teilgenommen und war sicher, dass das Game das erste Jahr nicht überlebt. Defakto hatte ich recht, denn nach einem Jahr gab es schon keine Spieler mehr. Ob das Game noch kaufbar, herunterladbar oder an sich spielbar ist, macht da keinen Unterschied. Wie ein Hirntoter der noch an Maschinen hängt.

Saigun

Na dann sollte ja Black Desert demnächst sterben.

Leyaa

Ich bin der Meinung, dass es deutlich schlechtere MMOs auf dem Markt gibt als Astellia. Das hat mit den Astels immerhin auch noch ein Alleinstellungsmerkmal im Vergleich zu beispielsweise dem kürzlich gelaunchten Bless Unleashed (und kein Open-World-PvP).
Als free2play Spiel hätte es vielleicht einen 2. Frühling erfahren. Aber scheinbar war es das den Betreibern nicht wert. Schade drum.

Andre

2021 wurde eine f2p Version gelauncht ?

Leyaa

Aber das ist noch nur eine PvP Version von Astellia? Astellia Royal war doch quasi eine Battle Royal Version vom MMO?

schaican

War leider abzusehen, hätten die Entwickler weitere Inhalte gebracht statt den Shop auszubauen würde ich es heute noch spielen.

Scaver

Das war aber niemals beabsichtigt und das war sogar in der Beta schon klar, denn in Korea lief es genauso!
Von daher kann im Westen NIEMAND behaupten, dass es hätte anders kommen können und man das nicht hat voraussehen können!
Das es so kommt, wie es kam, stand währen der Beta schon zu 100% fest!

Noru

Witzig.
Gestern bei steam gesehen und dachte so:
Hä, das gibt es ja immer noch. Das schließt bestimmt sowieso bald.

Zack!, kommt der Artikel 😀

Is jetzt keine überaschung.
Die nächsten sind bless und elyon.

Yori

war vorauszusehen

Bodicore

Echt mies, die Grundidee war super ich liebe ja Petklassen und auch die Instanzen haben mir gefallen. Aber das Interesse war halt nicht da…

Zuletzt bearbeitet vor 1 Monat von Bodicore
Zapfhähnchen

Schade… Allerdings muss ich mich den vorherigen Kommentaren anschließen: habe es damals noch als B2P gekauft, bis etwa Level 20 gespielt und es dann in Ruhe gelassen. Performance-Probleme haben das ganze Spielleben hindurch existiert, die Grafik war Stand 2011 und das Gameplay war ebenfalls nicht sonderlich innovativ. Man hätte mehr aus dem Spiel heraus holen können…

MeisterSchildkröte

war skeptisch, habe es mir dann wegen ein paar freunden doch geholt. nach den ersten 5std nie wieder angefasst.

Drahn

Oh no… anyway…

Ich habe es angespielt als es frisch raus kam. Das Intro fand ich recht interessant. Als jedoch das eigentliche Spiel anfing war alles verflogen. Nach nur 1 Stunde habe ich es deinstalliert.

Ich weiß wie viele es als DAS MMORPG gefeiert hatten. Tja, jetzt schließt es.

Florian

Schade, ich gebe es zu..
.. ich war ausgehungert, fand es sah toll aus und habe die teuerste Edition vorbestellt.
Gespielt habe ich es vllt. 20 Stunden, meine Freundin schaffte es zumindest auf das maximal Level.
Schlecht war es aber nicht, Grafik war okay, wenn auch nicht das Beste was man jemals gesehen hat und spielerisch war es mit diesen “Feen” auch durchaus innovativ.
Zum Dauerbrenner reichte es dennoch nicht.
Hätte gerne direkt eine Steam Version gehabt und es wäre wohl besser angekommen die normale Version free 2 play zu machen.
Nun ja, leb wohl Astellia.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

39
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x