Zenless Zone Zero: Das neue Action-Game der Entwickler von Genshin Impact ist da – Das sagen die ersten Stimmen

Zenless Zone Zero: Das neue Action-Game der Entwickler von Genshin Impact ist da – Das sagen die ersten Stimmen

Das neue Spiel Zenless Zone Zero von HoYoverse ist da. Einige durften bereits vor dem Release in die actionreichen Kämpfe eintauchen. MeinMMO fasst euch die ersten Stimmen zusammen.

Was ist das überhaupt für ein Spiel? Zenless Zone Zero ist nach Honkai Star Rail das neueste Spiel von HoYoverse, dem Studio hinter dem erfolgreichen Action-RPG Genshin Impact.

Zenless Zone Zero ist ein weiteres Action-RPG, das in einer urbanen Fantasy-Stadt namens New Eridu spielt, der letzten Metropole, die nach einer apokalyptischen Katastrophe noch existiert.

In der Spielwelt öffnen sich „Hollows“, dimensionale Portale, die alles verschlingen, was ihnen zu nahe kommt. Durch diese Portale kann die wertvolle, aber gefährliche Ressource „Ether“ gewonnen werden. Allerdings sind die Hollows auch die Heimat von gefährlichen Monstern, den Ethereals. In dem Spiel schlüpft ihr in die Rolle eines Proxy. Ihr werdet von einzigartigen Charakteren begleitet und erforscht die Hollows.

Von wem stammen die Meinungen? Wir haben euch einige erste internationale Stimmen zu Zenless Zone Zero zusammengefasst – darunter IGN, Polygon und PCGamesN.

Hier könnt ihr den offiziellen Release-Trailer von Zenless Zone Zero anschauen, um selbst einen ersten Eindruck zu bekommen:

Was sagen die ersten Stimmen? Die ersten Meinungen zu Zenless Zone Zero sind überwiegend positiv. Besonders positiv hervorgehoben werden die schnellen Kämpfe und die Story. Einige Abzüge gibt es aber. Kritisiert werden unter anderem die Hacker-Puzzles und fehlende praktische Features.

  • IGNs erster Eindruck von Zenless Zone Zero ist wohl überwiegend positiv. Obwohl es einige Kritik an der Tiefe und den Hacker-Puzzles gibt, von denen gesagt wird, sie seien „willkürlich und verderben das Momentum“, überzeugt das Spiel dennoch mit seinem Charme und den ansprechenden Charakteren. IGN wertet das Game mit einer 8 von 10 und schreibt: „Durch die Verbindung von Nostalgie aus den frühen 2000ern mit einer stilvollen Vision der Zukunft schafft Zenless Zone Zero eine einzigartige Welt, in die man leicht eintauchen kann. Das Erkunden von New Eridu und das Kennenlernen dieser charmanten Charaktere sowohl im als auch außerhalb des Kampfes war eine aufregende Reise, die ich stundenlang fortsetzen wollte.“

  • Polygon ist ebenfalls beeindruckt von Zenless Zone Zero, lobt vor allem die schnellen Kämpfe und die Story. Zenless Zone Zero fängt den perfekten Action-Game-Flow ein. Der erste Eindruck ist insgesamt sehr positiv, auch wenn einige Menüs und zusätzliche Aufgaben als gelegentliche Hindernisse wahrgenommen werden. Das schreibt Polygon: Es gibt viele Ingame-Aktivitäten, die das Spielerlebnis ausfüllen, zusammen mit einer vollständig vertonten Geschichte, die durch Comic-Standbilder oder Dialoge erzählt wird. Oft wollte ich einfach nur zurück zum Kämpfen, und manchmal fühlten sich die Vielzahl der Dinge – und die endlosen Menüs zum Aufrüsten meiner Charaktere und Waffen – wie Barrieren zum eigentlichen Kern von Kämpfen und Rätseln an. Als Belle eine tägliche Liste von Aufgaben bekam, um Ingame-Beute zu erhalten, wurde mir klar, wie umfangreich das Spielspektrum von ZZZ jenseits der schnellen Kämpfe ist, die ich lieben gelernt habe.

  • Bei PCGamesN wollte man wohl gar nicht mehr aufhören zu spielen, auch wenn es Abzüge wegen fehlender Quality-of-Life-Features gab. Besonders gelobt wird wieder das Kampfsystem: Das Kampfsystem in Zenless Zone Zero übertrifft alles, was es bisher im HoYoverse-Ökosystem gegeben hat. Er orientiert sich an Street Fighter 6, mit Designprinzipien, die das Feedback von Animationsframes fördern. […] Die Geschichte und die Welt mögen kleiner sein als das, was wir von HoYoverse gewohnt sind, aber Zenless Zone Zero hat den Stil, die Substanz und die Genrevielfalt, um aus dem Schatten seiner Vorgänger herauszutreten. Es wird nicht für jeden etwas sein, aber ich gebe zu: Ich kann nicht aufhören, es zu spielen. PCGamesN wertet das Spiel insgesamt mit einer 8 von 10.

  • GameSpot überzeugt die Ästhetik, aber es gibt unter anderem Abzug für die fehlende Tiefe im Kampfsystem. Insgesamt gibt GameSpot dem Spiel eine 7 von 10. Folgendes wird betont: Die Ästhetik von Zenless Zone Zero ist es, die mich packt, aber ich weiß nicht, ob ich das gefunden habe, was mich dazu bringt, ein täglicher Spieler zu werden, der vielleicht sogar ein bisschen Geld ausgibt. Es fühlt sich an, als sollte es das Kampfsystem sein, aber die Begegnungen mit Gegnern fühlen sich zu einfach an und sind zu selten – während man natürlich durch die Hauptstory voranschreitet, bevor man Hollow Zero und Shiyu Defense freischaltet. Die meiste Zeit habe ich einfach die retro-futuristische Atmosphäre genossen. […] Trotz dieser Kritikpunkte ist Zenless Zone Zero ab Version 1.0 ein weiteres solides Beispiel im HoYoverse-Portfolio, und das Potenzial ist offensichtlich, wenn neue Agenten neben Story-Missionen eingeführt werden. Es ist schade, dass die positiven Aspekte durch das Fehlen an herausfordernden Aufgaben – sowohl bei Rätseln als auch im Kampf – in den frühen Kapiteln des Spiels getrübt werden. Aber die aktuelle Erfahrung glänzt immer noch durch den Spaß und die Lebendigkeit, die in allen Bereichen des Spiels herrscht.

Auch die ehemalige MeinMMO-Redakteurin Marie Friske durfte letztes Jahr das Game auf der gamescom anspielen. Obwohl sie nur einen kleinen Teil der Geschichte gesehen hat, hat dieser sie bereits neugierig gemacht. Besonders beeindruckt ist sie vom Kampfsystem des Spiels, das sowohl für Einsteiger als auch für Genre-Fans zugänglich ist und schnelle Aktionen sowie belohnende Kombos bietet. Einen ausführlichen Anspielbericht der damaligen Beta findet ihr hier: Wer sich mehr Action in den Kämpfen von Genshin Impact wünscht, sollte sich das neue Spiel der Entwickler unbedingt ansehen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Majora
Dieser Kommentar wurde ausgeblendet, da er nicht den Kommentar-Richtlinien entspricht.
Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Majora
Vinc

Ich frage mich die ganze Zeit während ich spiele “wo will das Spiel hin?”

Es gibt keine offene Welt die erkundet werden will. Die Kämpfe sind aktuell sehr selten, wenn auch extrem spaßig, wobei es auf der PS5 wegen des Controllers und des größeren Bildschirms deutlich mehr Spaß macht.

Das Mini Spiel mit den TVs verstehe ich ebenfalls überhaupt nicht. Da hätte ich lieber größere Dungeons, statt der kleinen Arenen gehabt.

Werde es bis zum Endgame spielen. Dann entscheidet sich ob ich weiterhin Zeit in dem Game verbringen will oder nicht.

Kevin

Muss jedes Game eine offene Spielwelt haben?Nein…. Honkai Impact hat doch soweit ich weiß auch keine oder nicht

Borkfinger

Bin kein Fan mehr von Open World. Obwohl halt Genshins Open World schon sehr cool und schön ist.
Bin mal gespannt auf ZZZ werde das jetzt mal starten. Star Rail hat ja auch keine richtige Open World. Story ist aber stimmig.

Und nein nicht jedes Spiel braucht Open World und bin immer froh wenn Spiele linearer sind.

Majora

Eure antworten Helfen ihm null das kritisierte zu verstehen, ihr habt schon gelesen was er gesagt hat? Btw es ist ein Kampfspiel wie Tekken zb. Sie übernahmen nur das disigne etwas von genshin und haben es an den Kampf angepasst, Belohnung und Inhalt ist aber bei jedem anderen Game von ihnen größer da man Dort riesige Maps hat wo man überall was finden kann, dazu ist genshin ein Action Open world RPG Star rail ist ein jrpg was eher in Richtung Final Fantasy geht, nur mit weniger Kampf Möglichkeiten.
Na Mal schauen vielleicht ist das nächste ja ein Mario Kart mit Anime und Combat, jedenfalls ist jedes ihrer Games anders und nur vom Anime und Combat zu Vergleichen. Ein Game zu zocken nur weil es von der lieblings Firma kommt ist sinnlos wenn man weiß das man kein Open world mag. Man isst doch auch nicht jedes Obst nur weil man Obst mag.

Vinc

Nö, aber da ich viel Zeit in GI verbracht habe, hätte ich das schon cool gefunden, gerade mit dem Kampfsystem.

Ich werde es auf jeden Fall weiterspielen und gucken wie das Endgame wird, da mir das kämpfen mit den Chars viel Spaß macht. Bei GI hatte man aber neben der Story und den Kämpfen den Ausgleich, des ruhigen erkunden der Umgebung.

MathError

Das Kämpfen kommt noch keine Angst. Am Anfang “viel” Story und nur paar Kämpfe, aber sobald du das “Endgame” erreichst wird nur noch gekämpft und “gegrindet”.

Viele haben nur paar Stunden im Game verbracht und glauben sie hätten die Core Elemente des Spiels erlebt.

Eine offene Welt gibt es nicht so richtig, das liegt aber an Story. Da die Stadt/Metropole wo wir uns ja befinden/leben, ist die einzige Location die es nach der Katastrophe noch gibt und in der man leben kann. Da ist einfach nichts zu erkunden, dass Ganze findet halt in diesen “Rissen/Höhlen” statt die “entstehen” und halt der “virtuelle” Teil in diesen TV-Bildschirmen. ^^

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von MathError
Majora

Im endgame? Wie sieht das aus in einem linearen Game, wo es kein Fortschritt drüber hinaus gibt? Klingt wie Kritik, Frage mich aber wirklich wie das aussieht

Vinc

Glaube am Ende baut man nur seine Chars aus und versucht die Aktivitäten asap zu beenden. Denke mal durch das Kampfsystem kann das ein nettes rouge like werden.

Vinc

Story basiert macht das total Sinn. Bin noch etwas überfordert mit der UI, da bunt und teilweise überladen. Ansonsten wird es immer besser.

Leider dauert es ziemlich lange, weshalb ich glaube, dass viele Spieler früh abspringen werden…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx