WoW: Die Level-Methode vom neutralen Pandaren „Doubleagent“ wird generft

Leveln wie das große Pandaren-Vorbild Doubleagent? Das wird in World of Warcraft bald schwieriger. Das Sammeln von XP durch Berufe wird drastisch reduziert.

In World of Warcraft gibt es viele Methoden, um das Maximallevel zu erreichen. Egal ob Quests, Dungeons, PvP oder Pet-Battle, für jeden Spieler ist etwas dabei. Vieles davon fällt jedoch weg, wenn man einen rein neutralen Charakter spielen möchte. Das geht, wenn man einen Pandaren erstellt und sich niemals einer der beiden Fraktionen anschließt. Dann ist der Charakter zwar auf der Wandernden Insel gefangen, muss aber niemals an den Konflikten zwischen Horde und Allianz teilnehmen.

So ein Pandare war Doubleagent, der schon seit vielen Erweiterungen auf der Insel levelt. Immer wieder erreicht er dort beim Start einer neuen Erweiterung das Level-Cap – vor fast zwei Jahren wurde er Level 120.

WoW Chicho Level 85 Pandaren
Pandaren wie Chicho beeilen sich nun, um noch vor Shadowlands 120 zu werden.

Was wird geändert? Doch mit Shadowlands dürfte diese Aufgabe noch einmal deutlich schwieriger werden. Denn die erhaltenen Erfahrungspunkte durch das Sammeln von Kräutern und Erzen werden drastisch reduziert, um satte 60%. Damit wächst die notwendige Zeit, um über diese Methode zu Leveln, auf das 2,5-fache an. Das geht bereits mit dem Pre-Patch live, der in einigen Wochen startet. Hinzu kommen noch die massiven Nerfs an den Erbstücken.

An Doubleagent haben sich mehrere ein Beispiel genommen und versuchen, seine Leistung nun nachzumachen, um auf ihren Realms die ersten neutralen Pandaren auf Stufe 120 in Europa zu werden – wie etwa Chicho und Pandémia.

Doubleagent ist eine Legende.

Neutrale Pandaren leveln wurde einfacher: Inzwischen ist das Leveln eines neutralen Pandaren aber auch nicht mehr so schwer, wie es noch vor einigen Jahren war. Der Grund dafür ist, dass etwa Pet-Battle als neue, tägliche Option hinzugekommen sind, um jeden Tag ungefähr 1/3 eines Levels in wenigen Minuten abzuschließen. Gleichzeitig ist aktuell noch immer der dicke XP-Buff von 100% aktiv. Daher leveln auch neutrale Pandaren beim Pflücken von Blümchen mit doppelter Geschwindigkeit – das sind beides Vorteile, die Doubleagent damals nicht hatte.

Mit der neuen Erweiterung Shadowlands wird das Leveln eines vollkommen neutralen Charakters dementsprechend noch etwas schwieriger. Der XP-Bonus fällt weg und die durchs Sammeln von Kräutern und Erzen erhaltenen Erfahrungspunkte werden um rund 60 % reduziert. Dennoch können wir davon ausgehen, dass Spieler wie Doubleagent, Chicho oder Pandémia weiter daran arbeiten werden, auch in Shadowlands Stufe 60 zu erreichen.

Was haltet ihr von dieser Level-Methode? Eine interessante Sache? Oder verschwendete Lebenszeit?

Quelle(n): wowhead.com, buffed.de
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Stivon

Super! Ich werde anfangen, WoW auf der Raidline zu spielen!

Zord

Verstehe nicht den Sinn dahinter die XP zu nerfen. Was ist so schlimm daran wenn Spieler durchs Blümen Pflücken schneller leveln? Die Level Phase ist doch eh schnell abgeschlossen. Manchmal hat man schon das Gefühl das Blizz bewußt jede Spielweise ,die nicht der vorgesehenen entspricht, massiv bekämpft.

M3ph0z

Lass dich nicht verwirren. Das leveln durch farmen ging nicht schnell, Blizzard möchte nur dass es NOCH langsamer geht. Endlich geht blizz die wichtigen Probleme von wow an.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x