In Pokémon GO fehlen noch diese 59 Monster für den PokéDex – Aber warum?

Wer seinen PokéDex in Pokémon GO durchsucht, der findet immer wieder Lücken. Insgesamt fehlen noch 59 Monster bis zur Vervollständigung aller 5 Generationen. Was sind das für Pokémon und was macht sie besonders?

Darum soll es hier gehen: Wir zeigen euch hier alle Pokémon, die bisher noch nicht im Spiel verfügbar sind, obwohl ihre Generation schon veröffentlicht wurde.

Während vor allem in der 5. Generation noch einige fehlende Monster gibt, haben aber auch die 3. und 4. Generation ein paar Lücken zu beklagen. In diesen Generationen handelt es sich allerdings um ganz besondere Pokémon.

Kecleon – Das fehlende Pokémon aus Gen 3

Was fehlt in der Gen 3? Das einzige Pokémon aus der Hoenn-Region, was noch nicht im Spiel ist, heißt Kecleon. Es ist die Nummer 352 im PokéDex und ist eine Lücke für jeden in Pokémon GO.

Pokémon GO Kecleon
Kecleon ist das einzige Pokémon aus Gen 3, was noch fehlt

Was macht Kecleon so besonders? Dieses Pokémon kann man ein wenig mit Ditto vergleichen. Anders als Ditto kann es sich allerdings an die Umgebung anpassen. Es verändert einfach seine Körperfarbe und „verschmilzt“ damit mit seiner Umwelt.

Warum ist Kecleon noch nicht im Spiel? Das Pokémon könnte Niantic vor ähnliche Herausforderungen, wie damals Ditto oder Farbeagle stellen. Wie implementiert man es ins Spiel und vor allem wie beeinflusst seine Fähigkeit des Tarnens das Spiel?

Daran scheint Niantic noch zu arbeiten und deshalb muss man noch etwas auf Kecleon warten.

Diese 5 Pokémon aus Gen 4 fehlen noch

Rotom: Dieses Pokémon kann sich in einige Elektro-Geräte verwandeln. So gibt es neben der Grundform noch 5 weitere Formen, wie etwa ein Mikrowellen- oder ein Rasenmäher-Rotom.

Bereits im letzten September gab es heiße Diskussionen rund um ein Rotom-Release. Dort postete Niantic mysteriöse Tweets, die darauf hindeuteten. Daraus wurde allerdings nichts und deshalb warten wir bis heute noch auf ein Release.

Erscheinen könnte Rotom möglicherweise dieses Jahr an Halloween. Es ist immerhin ein Pokémon von Typ Geist und in den letzten beiden Jahren gab es jeweils eine Spezialforschung mit Kryppuk. Diese könnte in 2020 durchaus auf Rotom wechseln.

Rotom
Alle Formen von Rotom in der Übersicht

Phione und Manaphy: Dies sind zwei mysteriöse Pokémon aus der 4. Generation. Sie gehören mehr oder weniger zusammen, denn ein Manaphy kann sich mit Ditto paaren und daraus entsteht dann ein Ei, welches Phione beinhaltet.

Mit den beiden mysteriösen Pokémon verbindet man also die Zucht, die es in Pokémon GO bisher noch nicht gibt. Möglicherweise wartet Niantic deshalb noch auf ein Release der beiden Pokémon.

Ansonsten erscheinen mysteriöse Pokémon nicht auf dem normalen Weg. Bislang gab es dafür Spezialforschungen oder Raids. Dort erschienen die beiden Pokémon allerdings nie. Nun sind wir schon mitten in der 5. Generation, was nahelegt, dass mit beiden Monstern etwas Größeres geplant ist.

Phione Manaphy

Shaymin: Hierbei handelt es sich ebenfalls um ein mysteriöses Pokémon, was nicht ganz normal ist. Es besitzt nämlich zwei Formen, die Landform und die Zenitform. Es ist dahingehend also ähnlich wie Deoxys.

Möglicherweise plant Niantic hier etwas, dass man den Formenwechsel dauerhaft durchführen kann, was man bei Deoxys eben nicht kann. Ansonsten wäre Shaymin auch ein guter Kandidat für eine kommende Spezialforschung.

Shaymin

Arceus: Dieses mysteriöse Pokémon gilt als Schöpfer des Pokémon-Universums und hat deshalb einen göttlichen Status inne. Es hat auch eine ganz besondere Fähigkeit, denn es kann jeden Typen des Spiels annehmen.

Hier könnte es auch Probleme bei der Implementierung geben. Man müsste quasi 18 verschiedene Formen von Arceus einfügen, was ziemlich schwierig sein könnte. Hier scheint sich Niantic noch etwas zu überlegen.

Arceus

Diese 53 Pokémon aus der 5. Generation fehlen noch

Die Liste der fehlenden Pokémon aus der Einall-Region ist noch ziemlich lang. Wir listen euch daher alle „normalen“ Pokémon in Stichpunkten auf. Sie haben keine Besonderheiten und könnten deshalb in einer der nächsten Wellen ins Spiel kommen.

Andere Pokémon, über die es schon Infos gibt oder die legendär beziehungsweise mysteriös sind, führen wir anschließend etwas genauer aus.

Alle normalen Pokémon, die noch fehlen: Dies sind genau 38 Pokémon:

  • Somniam und Somnivora
  • Strawickl, Folikon und Matrifol
  • Waumboll und Elfun
  • Lilminip und Dressella
  • Ganovil, Rokkaiman und Rabigator
  • Zorua und Zoroark
  • Piccolente und Swaroness
  • Gelatini, Gelatroppo und Gelatwino
  • Emolga
  • Quabble und Apoquallyp
  • Zapplardin, Zapplalek und Zapplarang
  • Pygraulon und Megalon
  • Flunschlik
  • Lin-Fu und Wie-Shu
  • Shardrago
  • Gladiantri und Caesurio
  • Bisafank
  • Skallyk und Grypheldis
  • Ignivor und Ramoth

All diese Pokémon könnten in kommenden Events erscheinen oder werden gesammelt als neue Welle ins Spiel gebracht. Wir stecken noch mitten im Release dieser Generation, weshalb die fehlenden Pokémon nicht wirklich besonders sind.

Diese Pokémon sind bereits angekündigt: 6 Monster werden noch in diesem März erscheinen. Sie kommen durch das Psycho-Spektakel ins Spiel, welches ab dem 27. März abgehalten wird.

Zu den Pokémon gehören Monozyto, Mitodos und Zytomega sowie Mollimorba, Hypnomorba und Morbitesse.

Pokémon GO Mollimorba und Monozyto
Mollimorba und Monozyto erscheinen Ende März erstmalig in Pokémon GO

Als neuer Raid-Boss im April wartet Demeteros. Dies wird das letzte Pokémon aus dem Trio „Kräfte der Natur“ sein, welches ins Spiel kommt.

Sesokitz und Kronjuwild: Diese beiden Pokémon haben jeweils 4 Formen. Jede Jahreszeit verpasst den beiden Pokémon eine andere Farbe. Es könnte also durchaus sein, dass die Monster zu einer passenden Jahreszeit veröffentlicht werden. Auf dem Ladebildschirm von Pokémon GO waren sie bereits zu sehen.

Victini: Dieses myteriöse Pokémon ist das erste Monster im Einall-Dex. Niantic hatte zuletzt mit Genesect das erste mysteriöse Pokémon aus Gen 5 ins Spiel gebracht. Victini könnte in der nächsten Spezialforschung durchaus folgen.

Reshiram, Zekrom und Kyurem: Das Tao-Trio, wie die 3 legendären Pokémon genannt werden, sind die einzigen Legendären, die noch fehlen. Zuletzt bekamen wir die Ankündigung, dass Demeteros, das letzte fehlende Pokémon aus dem Trio „Kräfte der Natur“, Ende März erscheinen wird.

Wenn Demeteros dann zum Ende April verschwinden wird, ist die Bahn frei für eines der 3 fehlenden Pokémon. Es ist gut denkbar, dass diese 3 Monster über den Sommer hinweg ins Spiel kommen. Immerhin sind sie die besten Legendären aus Gen 5.

Tao Trio
Das Tao-Trio fehlt in Pokémon GO noch

Keldeo: Dies ist ein mysteriöses Pokémon, was zu den Rittern der Redlichkeit gehört. Alle anderen Pokémon aus dieser Gruppe, nämlich Terrakium, Viridium und Kobalium, sind bereits im Spiel. Keldeo fehlt noch, weil es eben mysteriös und nicht legendär ist.

Hier ist eine Spezialforschung denkbar, die zu einem späteren Zeitpunkt erscheinen könnte.

Meloetta: Auf dieses Monster könnten wir noch etwas länger warten, denn es ist ein ähnlicher Fall wie Shaymin aus Gen 4. Es hat zwei Formen, die Tanz- und die Gesangsform. Hier muss sich Niantic also etwas einfallen lassen, wie sie diese Formen ins Spiel bringen.

Bedenkt, dass derzeit die Gefahr besteht sich und andere mit dem Coronavirus anzustecken. Die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung empfiehlt, so oft es geht zu Hause zu bleiben, Abstand zu anderen zu halten und Menschenansammlungen zu vermeiden. Niantic hat diverse Maßnahmen ergriffen, damit ihr Pokémon GO auch von zu Hause spielen könnt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
15
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
0 Kommentare
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

0
Sag uns Deine Meinungx
()
x