Overwatch: Kampf gegen Hacker – Über 10.000 Spieler gebannt

Im Kampf gegen die Hacker in Overwatch hat Blizzard Korea jetzt viele Accounts gebannt, die Aimbots und „Nuking“ nutzen.

Blizzard Korea hat nun die Ban-Zahlen der letzten Wochen und Monate bekanntgegeben. Insgesamt kommt man dabei auf über 10.000 Accounts, denen der Zugriff auf Overwatch verweigert wurde. Alleine in der letzten Ban-Welle wurden fast 8.000 Accounts für das Nutzen von verbotener Dritt-Anbieter-Software des Spiels verwiesen.

Beschwerden wurden erhört

Oft beschwerten sich koreanische Spieler auf Foren oder Reddit über die Masse an Cheatern. Vor wenigen Tagen schrieb Reddit-Nutzer BuOngE, dass er aufhören wird, Overwatch zu spielen. Grund dafür sind die vielen Aimbot-Nutzer, die nicht gebannt werden. Er sagt, dass man diese Spieler regelmäßig in Ranglisten-Spielen sieht. Weil sie nicht bestraft werden, nutzen sie die Cheats im Spiel.

overwatch-sombra-shot

Inzwischen gibt es in Süd-Korea sogar ein Gesetz, dass die Erstellung und Verbreitung von Programmen illegal ist, wenn diese gegen die Nutzungsbedingungen des Spiels verstoßen. Trotzdem bekam man die vielen Hacker nicht in den Griff.

Als Nuking bezeichnet man eine bestimmte Art eines DDOS-Angriffs. Das Problem beim Nuking ist, wenn ein Spieler in einem Internet-Cafe davon betroffen ist, dann breitet sich der Angriff auf das gesamte Internet-Cafe aus. Dadurch bekommen alle Spieler, die mit der betroffenen IP verbunden sind, Lags oder Disconnects.

Spielt ein Gegner-Team zusammen in einem Internet-Cafe, kann man das ganze Team mit Nuking aus dem Spiel entfernen. So verschaffen sich die Hacker Vorteile und schnelle Siege in Overwatch.

Inzwischen hat Blizzard offenbar eine Lösung gefunden, um zumindest einen Teil der Aimbot-Software aufzudecken. Wie effektiv die Cheater-Erkennung ist, wird sich vermutlich in den nächsten Wochen oder Monaten zeigen, wenn weitere Accounts gebannt werden.


Warum ist das Cheaten in Korea so einfach?

Quelle(n): PCGamesN
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!

9
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Plague1992
Plague1992
3 Jahre zuvor

Also ist Nuking quasi ein Drophack? Wieso braucht jedes Spiel nen Eigennamen, da blickt doch keiner durch >-<

Longard
Longard
3 Jahre zuvor

Wenns die richtigen Leute erwischt hat sehr gut. Immer weg mit dem Mist

Italoipo
Italoipo
3 Jahre zuvor

ich warte immernoch auf die Option Spieler auf Konsolen zu melden.
krieg das Kotzen wenn ich noch mehr Meis in 3vs3 cheaten seh!!! jedes 2-3 spiel!!

Insane Crane
Insane Crane
3 Jahre zuvor

wie genau „cheaten“ die mei’s denn auf den konsolen?
spiele overwatch nur am pc und das würde mich mal interessieren.

Italoipo
Italoipo
3 Jahre zuvor

also sagen wir exploit…
mei kann sich auf der Map mit Hilfe Ihrer Wand in die Decke pushen und is so immun gegen angriffe, kann aber selber angreiffen…also entweder gewinnen sie oder es gibt unentschieden….und die ist im moment in jedem 2 spiel..meistens sobald sie 2 verloren haben fängt es an…

Ireeb
Ireeb
3 Jahre zuvor

Blizzard ist dieser Fehler bekannt, sie werden ihn beheben und Spieler, die ihn bewusst ausgenutzt haben bestrafen.

Italoipo
Italoipo
3 Jahre zuvor

ja evtl auf pc werden die spieler bestraft, da sie gemeldet werden konnten. bezweifle dass auf konsolen etwas passiert mit den spielern..woher sollte blizzard auch wissen wer…

Ireeb
Ireeb
3 Jahre zuvor

Eventuell sehen die wenn jemand als Meine viel zu wenig Schaden eingesteckt hat oder eine auffällig hohe Anzahl an Siegen mit Mei. Trotzdem sollten sie es möglich machen, auch auf der Konsole Spieler zu melden.

Italoipo
Italoipo
3 Jahre zuvor
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.