Overwatch: „Smurfs sind gar kein großes Problem“, sagt Blizzard

Smurfing in Overwatch ist nicht sonderlich tragisch. Zumindest der Game Director sieht hier kein großes Problem.

Wer Overwatch regelmäßig spielt, der wird wohl schon öfter mal einen Spieler getroffen haben, der ein niedriges Accountlevel hat, aber ausgezeichnet spielt. Schnell kommt dort die Vermutung auf, dass es sich um einen „Smurf“ handelt – also einen Spieler, der eigentlich einen anderen Account spielt und schon deutlich mehr Erfahrung hat.

Smurfs sind in den meisten Spielen gehasst, denn sie zerstören die normale Balance des Matchmakings. Den frischen Zweitaccount eines Profispielers kann das Matchmaking noch nicht perfekt einordnen, sodass er oft gegen deutlich schlechtere Spieler antritt, die dann gnadenlos überfahren werden.

Im offiziellen Forum fordern Spieler deshalb schon seit Wochen: „Blizzard, wann übernehmt Ihr endlich wieder die Kontrolle über euer eigenes Spiel? Smurfs zerstören den Spielspaß!“Overwatch Jeff Kaplan Game Director

Jeff Kaplan, der Game Director, meldete sich daraufhin zu Wort und erklärte, dass Smurfing kein wirklich großes Problem sei. Er schrieb dazu:

„Smurfing – und ich weiß, dass ihr das nicht hören wollt – ist gar kein so großes Problem. Als Beispiel, vor ein paar Wochen beobachteten wir einen Pro-Spieler, der mit seinem Smurf-Account streamte. Wir konnten intern sein MMR [Einschätzung seines Könnens] beobachten und mit dem MMR seines Haupt-Accounts vergleichen. Innerhalb von 15 Matches waren diese beiden Werte identisch. Ich weiß, dass es eine sehr negative Wahrnehmung vom „Smurfing“ gibt. Aber die Realität ist, dass diese begabten Spieler sehr schnell wieder aus den niedrigen Bereichen aufsteigen.“

Nicht jeder Low-Level ist ein Smurf

Darüber hinaus hat sich in der Community der Gedanken festgesetzt, dass jeder gute Spieler mit einem niedrigen Accountlevel automatisch ein Smurf sein müsse. Kaplan beschreibt hier aus seiner eigenen Erfahrung:

„Ich habe persönlich ein paar Fälle erlebt, in denen Spieler jemanden des Smurfens beschuldigen, wenn sie das gar nicht getan haben. Einer der Personen, mit denen ich spiele, ist ziemlich begabt. Er hat sehr viel während der Beta gespielt. Er arbeitet an Heroes of the Storm und spielt dieses Spiel fast jede Nacht.

Aber manchmal kommt er vorbei und wir spielen Overwatch, weil er das Spiel wirklich genießt. Als Erlebnis ist sein Accountlevel deutlich niedriger als unseres. Die meisten von uns haben 3-5 Sterne [zwischen Level 300 und 600] und er ist Level 30. Jedes Mal, wenn wir mit ihm spielen, behauptet jemand, er wäre ein Smurf. Aber das ist er nicht.“

Wie ist eure Erfahrung mit dieser Problematik? Sind Smurfer wirklich so schlimm oder beschuldigt Ihr oft auch einfach jemand „auf gut Glück“, selbst wenn es nur ein guter Spieler ist, der selten zockt?


In Overwatch ist aktuell das „Aufstand“-Event live. Hier seht Ihr alle neuen Skins, Emotes und Highlight-Intros!

Autor(in)
Quelle(n): us.battle.net/forums/en/pcgamesn.com
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (16)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.