Das Brettspiel Jumanji hätte man in wenigen Minuten beenden können, wenn man sich die Regeln genau angeguckt hätte

Das Brettspiel Jumanji hätte man in wenigen Minuten beenden können, wenn man sich die Regeln genau angeguckt hätte

Jumanji ist ein ikonischer Film mit Robin Williams. Das gleichnamige Brettspiel macht den Protagonisten das Leben schwer, doch eigentlich ist das Spiel nicht so schwer und könnte in 5 Minuten beendet werden. Dafür hätte man einfach die Regeln lesen sollen.

Was ist Jumanji? Hierbei geht es um das Brettspiel, welches 1995 im Film mit Robin Williams vorkam. Das Videospiel aus Jumanji: Willkommen im Dschungel und Jumanji: The Next Level ist hierbei egal. Die Kinder Judy und Peter ziehen in das ehemalige Haus des verschwundenen Alans. In diesem Haus finden sie ein altes Würfelspiel. Es ist aber kein einfaches Spiel, sondern ein Fluch, der verschiedene Hindernisse des Spiels zum Leben erweckt.

Das Schwere an Jumanji ist es nicht, das Spiel zu spielen, sondern die Tiere und Naturkatastrophen zu überleben, die sich während des Spiels materialisieren. Wie Randy Meeks von Sensacine feststellt, kann man Jumanji aber in wenigen Minuten beenden.

In vielen Filmen kann man Logikfehler finden, wenn man darüber nachdenkt: Warum eine kleine Mücke die ganze Logik von „Jurassic Park“ infrage stellt

Den deutschen Trailer zum Kultklassiker findet ihr hier:

Einfach versuchen, so schnell wie möglich zu würfeln

In seinem Artikel stellt Meeks fest, dass die Protagonisten des Films einfach hätten so schnell würfeln sollen, wie es geht. Anstatt zu rennen oder sich anzuschauen, was das nächste Hindernis in der echten Welt verursacht, hätte jeder Spieler so schnell wie möglich spielen sollen.

Hier könnte man zwar argumentieren, dass die Gefahren in der echten Welt tödlich sind, doch auch dafür gibt es Regeln, die man aushebeln kann, wie der User kinyutaka auf Reddit feststellt.

  • Du musst dich der Gefahr stellen, die das Spielbrett schickt. […] Diese Gefahren konzentrieren sich auf die Person, die an der Reihe ist, können aber auch die ganze Gruppe betreffen.

Sprich, es müssen nicht alle versuchen, vor den Gefahren zu fliehen oder herauszufinden, welche Gefahren entstehen, sondern nur die Person, die gerade gewürfelt hat. Gleichzeitig stellt Meeks fest, dass nicht definiert ist, wo man das Spiel spielt und auch nur die Person gerade anwesend sein muss, die würfelt. Hätte man sich taktisch klug aufgeteilt, dann hätte man effizienter würfeln können.

Hierbei muss man aber auch betonen, dass das schnelle Würfeln einfacher klingt, als es wirklich ist. Die Bedrohungen sind für alle gefährlich, also auch für die anderen Spieler. Wie man auch an dem Jäger sieht, verschwinden die Gefahren nicht, wenn man schnell neue Felder erwürfelt. Außerdem sind es eben Kinder, die großen Gefahren ausgesetzt sind und keine Zuschauer mit nüchterner Logik.

Führt man das Gedankenexperiment weiter, muss man aber auch bedenken, dass sich das dämonische Spiel Jumanji nicht einfach austricksen lässt. Wie man auch in den späteren Filmen sieht, ist es schwierig das Spiel überhaupt zu zerstören. Ein großer Internetstar hätte in der Fortsetzung von Jumanji fast ein Kameo gehabt: Ninja plante Schauspiel-Debüt in Hollywood-Film – Szene wurde gestrichen

Quelle(n): Sensacine, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Blackstone30

Und mit so einem Quatsch setzt man sich nach fast 30 Jahren auseinander? Wenn das so einfach wäre, würde ich gerne mal sehen, wie dieser Meeks (wer auch immer das sein soll), so ein Spiel spielt, gerade wenn dieser Jäger van Pelt einem im Nacken sitzt. Großfressig behaupten aufstellen wäre selbst bei Filmen immer einfach …Ich finde es im endeffekt genauso überzogen wie Menschen die sich Filme 30-40 mal angucken nur um kleine Filmfehler zu entdecken…wenn man sonst nix zu tun hat.

T.M.P.

Naja, wenn man schon so anfängt… 😁

Wer hat eigentlich das Spiel gemacht, und vor allem warum?
Ist das ein Terroranschlag eines Medizinmannes aus dem 19. Jahrhundert oder früher, um koloniale Besatzer zu töten? Die Sprache des Spiels ist ja Englisch, also ist dort wohl die Zielgruppe.

Und wer spielt ein Spiel, bei dem der Einsatz das eigene Leben ist, wenn man dabei nicht einmal etwas gewinnen kann?
Man kann ja kaum davon ausgehen, dass ein Spiel, das einen umbringt, lange unbekannt bleibt. Naja, zumindest wenn es nicht alle umbringt…^^

Arkell

Nunja, wir haben ja in den neueren Teilen gesehen, dass sich Jumanji von einem Brettspiel in ein Videospiel verwandelt hat. Es ist also nicht auszuschließen, dass sich je nach Ort auch die Sprache ändern kann.

Dazu ist da ja eindeutig Magie im Spiel. Vielleicht kann man nicht über das Spiel reden oder Leute, die das nicht gespielt haben, vergessen sofort wieder alles, was jemand darüber erzählt hat.

Zuletzt bearbeitet vor 29 Tagen von Arkell
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx