Ist Path of Exile der neue König und das Warframe der Action-RPGs?

Das Action-RPG Path of Exile hat sich über die Jahre von einem Diablo-Klon zu einem der meistgespielten Hack ’n Slays entwickelt. Viele Fans vergleichen diese Entwicklung mit der des Onlinegames Warframe: vom Underdog zum König des Genres. Was ist dran?

Das bessere Diablo?

Was ist Path of Exile? Grind Gear Games veröffentlichten 2013 ein Online-Action-RPG Path of Exile. Das war als eine Art komplexeres Diablo gedacht. Gruppenspiel steht im Vordergrund, ohne dass PoE ein MMORPG ist.

  • Ihr trefft in Hubs wie Städten oder Außenposten andere Spieler, mit denen ihr interagiert und die ihr in eure bis zu 6-köpfige Gruppe einladet.
  • Gemeinsam bekämpft ihr in der Wildnis Horden an Monstern und erledigt Quests.
  • Die Suche nach Loot ist in PoE ebenso wichtig wie in Diablo.

Was unterscheidet PoE von Diablo 3? Path of Exile ist deutlich komplexer. Alleine das Skillsystem ist unheimlich tiefgründig. Ihr könnt euren Helden auf vielfältige Weise verbessern, was für Casusalspieler schon erschreckend sein kann.

PoE setzt nicht auf eine comicartige Grafik, ist deutlich schwerer und nicht ganz so „glattgeschliffen“ wie Diablo 3. Es gibt Ecken und Kanten, mit denen man zurecht kommen muss. PoE spielt sich im Grunde nicht ganz so „flüssig“ wie Diablo 3.

Unmengen an Content

Was feiern die Spieler an PoE? Path of Exile hat sich über die vergangenen Jahre immer weiter entwickelt. Inzwischen stehen zehn Akte zur Verfügung, die eine epische Geschichte erzählen und Unmengen an Content liefern. In der Community wird scherzhaft erklärt, dass man Path of Exile nur Vollzeit richtig spielen kann, weil es so extrem umfangreich ist.

Darüber hinaus bietet das Action-RPG einen Endgame-Content, von dem viele andere Onlinespiele nur träumen können.

  • Dazu gehören die Maps. Dabei handelt es sich um zufallsgenerierte Gebiete, in denen ihr gegen Monster aus den Akten kämpft, welche aber jedes mal größere Herausforderungen darstellen.
  • Das Delve System bietet euch eine zufallsgenerierte Mine, bei der ihr euch immer größeren Gefahren stellen müsst, je weiter ihr hinab steigt. Dafür erhaltet ihr aber immer wertvollere Belohnungen.
  • Euren Helden könnt ihr nach Klasse individuell in verschiedene Richtungen entwickeln, wenn ihr euch dafür der gefährlichen Herausforderung eines mit Fallen und Monstern gespickten Labyrinths stellt.
  • Durch die Unmengen an Möglichkeiten und Items ist jeder Charaktere einzigartig.
  • Ihr könnt euren Hideout gestalten und diesen als „Gilden-Hauptquartier“ nutzen.
  • Die Challenge Leagues  sorgen für stetig frischen Content.

Zudem sollte erwähnt werden, dass Path of Exile kein Spiel ist, dass die Entwickler in absehbarer Zukunft einstellen wollen, um sich einem Nachfolger zu widmen. Es ist als langfristiges Projekt geplant und soll stetig mit neuen Inhalten versorgt werden. Spieler finden in PoE also ein Art zweite Heimat.

Path of Exile Skill Wheel

Wie hat sich Path of Exile über die Jahre entwickelt? Als Path of Exile angekündigt wurde, spielte Feedback aus der Community direkt eine wichtige Rolle. So entwickelte sich eine große Gemeinschaft, die immer wieder Verbesserungsvorschläge unterbreitet. Diese Vorschläge werden so gut es geht auch umgesetzt, was die Spieler in den neuen Akten und weiteren Gameplay-Anpassungen erleben können.

Im September 2014, rund ein Jahr nach Release, konnte das Action-RPG schon rund 7 Millionen Spieler aufweisen. Darauf ruhte sich das Team aber nicht aus, sondern veröffentlichte Erweiterung um Erweiterung mit neuen Inhalten wie die Ascendancy-Klassen, das Labyrinth, neue Items, weitere Akte und mehr.

Im Mai vergangenen Jahres wurde bekannt, dass der chinesische Konzern Tencent eine größere Summe in das Entwicklerstudio Grinding Gear Games investiert hatte. Spieler fürchteten, dass sich dies Path of Exile ändern könnte. Wirklich eingetreten ist das bisher noch nicht.

Warfame versus Path of Exile

Darum gab es lange Zeit eine größere Debatte rund um PoE: Immer wieder wurde Path of Exile mit Diablo 3 verglichen. Welches ist das bessere Action-RPG und warum? Diejenigen, die sich von Diablo 3 enttäuscht fühlten, weil es sich mehr an Casualspieler richtete, meinten, PoE sei der wahre Nachfolger von Diablo 2.

Inzwischen ist die Debatte etwas abgeflaut. Path of Exile hat sich zu etwas Eigenem entwickelt, einem Spiel, das sich gar nicht mehr mit der Diablo-Reihe vergleichen muss.

Path of Exile bricht Spieler-Rekord auf Steam – Liegt’s am Diablo-Kater?

Warum werden Warframe und Path of Exile miteinander vergleichen? Auf den ersten Blick erscheint es etwas seltsam, dass ein Spiel, das im Grunde mehr im Shooter/Action-Bereich zu Hause ist, mit einem Hack ’n Slay RPG verglichen wird. Allerdings haben beide Spiele eine ähnliche Entwicklung hinter sich.

  • Beide starteten eher unscheinbar und richteten sich an eine Nische von Hardcore-Spieler, die auf Grinding steht. Allerdings führten regelmäßige Erweiterungen beider Titel dazu, dass diese immer mehr Anhänger fanden.
  • Zudem werden beide Spiele mit großen Vertretern des jeweiligen Genres verglichen: Path of Exile mit Diablo 3 und Warframe mit Destiny. Doch inzwischen konnten beide Titel diesem Vergleich entwachsen und zu etwas Eigenständigem werden. Ebenso nutzen beide Spiele das Free2Play-Modell und erhalten regelmäßig große Erweiterungen.
  • Sowohl Path of Exile als auch Warframe sind Spiele, die aus ihrem Nischendasein ausbrechen und enorme Erfolge feiern konnten.

Ein richtig gutes Action-RPG

So gut kommt Path of Exile an: Die Bewertungen des Spiels auf Steam fallen mit 83% „Sehr positiv“ aus. Es spielen im Schnitt laut Steamcharts rund 21.000 Spieler das Hack ’n Slay, zu Stoßzeiten sogar rund 53.000 – und das nur über Steam. Es gibt noch einen separaten Launcher und PoE kann sogar auf der Xbox One gespielt werden. Eine PS4-Version ist für März geplant.

Die Meinungen fallen größtenteils positiv aus, doch gerade diejenigen, die nicht auf besonders komplexe Spiele stehen, kommen mit PoE weniger zurecht.

Path of Exile geht es ausgezeichnet – Spieler-Rekord nach Update 3.3.0

Wie sieht es mit den Mikrotransaktionen aus? Die Mikrotransaktionen von Path of Exile spalten die Community etwas. Einige finden sie fair, andere halten die Preise für die Items und Pakete für zu hoch. Im Shop kauft ihr hauptsächlich kosmetische Items und Inventar-Erweiterungen. Es wurden allerdings mit der Mystery Box auch Lootboxen eingeführt, die nicht ganz so gut ankommen. Pay2Win-Elemente bieten die Mikrotransaktionen aber nicht.

Path of Exile hat es genau wie Warframe geschafft und es von einem Nischentitel zu einem großen Erfolg gebracht.

Spiele wie Diablo – Wer braucht Diablo 4? Hier sind 9 aktuelle Alternativen
Autor(in)
Quelle(n): Game DevolutionReddit
Deine Meinung?
Level Up (11) Kommentieren (25)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.