Path of Exile bricht Spieler-Rekord auf Steam – Liegt’s am Diablo-Kater?

Seit dem neuen Betrayal-Update für Path of Exile hat das Spiel einen neuen Spieler-Rekord aufgestellt. Das wirft die Frage auf, ob das nur an der Qualität des neuen Inhalts liegt oder auch an der Kontroverse um Diablo Immortal oder dem fehlenden Lebenszeichen zu Diablo 4.

Wie viele Spieler hat Path of Exile? Seit dem neuen Inhalts-Patch für Path of Exile sind die Spielerzahlen in die Höhe geschossen. Mit über 120.000 Spielern (via Steamcharts) zur gleichen Zeit auf Steam hat Path of Exile einen neuen Rekord geknackt.

Laut Lead Designer Chris Wilson (via reddit) kommen dazu noch weitere Spieler über den Standalone-Client von Path of Exile. Insgesamt kommen laut der Angaben so etwa 200.000 Spieler gleichzeitig zusammen.

Path-of-Exile-Delve-liga

Neuer Rekord für Path of Exile – Das Update beflügelt

Am 7. Dezember hat Path of Exile das „Betrayal“-Update erhalten. In dem Update hat das Spiel einige Überarbeitungen und neue Inhalte bekommen. Unter anderem wurde das UI überarbeitet und es wurden Skills neu eingeführt.

Das ist das Besondere an Betrayal: Das größte Feature des Spiels ist aber eine völlig neue Story-Line, die Spieler zu einer Art Detektiv werden lässt. Ihr sollt einen Verbrecher-Ring ausheben und deren Anführer töten. Dazu müsst Ihr seine Unteranführer herauslocken und besiegen oder zur Mitarbeit überreden.

Diese Unterbosse können Euch helfen, indem sie ihre Kollegen verraten (daher der Name „Betrayal“ für „Verrat“).

Das Betrayal-Update ist mit ein Grund, warum wir bei MeinMMO Path of Exile für den Dezember empfehlen.

path of exile bestiary league

Von Diablo kommt kaum was – ist Path of Exile nun besser?

Diablo vs. Path of Exile: Auf reddit wird nun debattiert, ob Path of Exile generell besser wäre als Diablo und ob die steigenden Spielerzahlen damit zusammenhängen, dass von Blizzard bei Diablo nichts Neues kommt.

In einem neueren Thread im reddit von Diablo wird etwa die Frage diskutiert, welches Spiel für Gelegenheitsspiel besser sei. Das Ergebnis ist allerdings, dass sich die Spiele wohl zu sehr unterscheiden.

  • Es gibt Spieler, die Path of Exile und Diablo mögen, aber Diablo in vielen Situationen bevorzugen. Path of Exile sei ihnen einfach zu komplex und ihnen fehle die Zeit dazu, sich einzuarbeiten.
  • Path of Exile erinnere sie aber an die „guten Zeiten“, als sie noch genügend Zeit hatten, um sie in ein Spiel zu stecken. Diablo sei nun die bessere Alternative, um als Action-RPG ein paar Minuten der Freizeit zu füllen, besonders auf der Nintendo Switch.
  • Auch Grim Dawn sei für diese Situation eine gute Alternative.
Spiele wie Diablo – Wer braucht Diablo 4? Hier sind 10 aktuelle Alternativen

Fans von Diablo 3 wechseln zu Path of Exile: In einem anderen Thread im reddit von Path of Exile unterhalten sich Spieler, die von Diablo 3 gewechselt haben. Es wird das Bild einer Warteschlange mit über 11.000 Spielern angezeigt mit dem Titel:

Ich kam von Diablo 3. Ich denke, ich war nicht alleine.

In der folgenden Diskussion geht es vor allem darum, in welchen Aspekten Path of Exile Diablo schlagen kann und welchen Einfluss Diablo Immortal auf das Spieler-Verhältnis hat. Einige Spieler wundern sich, dass Path of Exile erst jetzt so beliebt wird.

Path of Exile Login Queue

Gutes Marketing für PoE: Die Kritik an der Diablo Franchise

Diablo Immortal war wie eine gute PR-Kampagne: Seit der Ankündigung von Diablo Immortal gibt es immer wieder Diskussionen darüber, ob Path of Exile Diablo für eine zeitlang ablösen könnte. Denn für Diablo-Fans auf PC und Konsole sieht es in nächster Zeit erstmal schlecht aus. Diablo 4 ist noch weit weg, Diablo 3 hat keinen Fokus und alles, was in greifbarer Nähe liegt, ist das stark kritisierte Diablo Immortal.

Ein Fan hat sich sogar den Scherz erlaubt, nach Diablo Immortal die Domain „playdiablo4“ für Path of Exile beansprucht zu haben.

Seitenhiebe von Path of Exile sind auch im Spiel selbst zu finden. Mit „Do you not have nets?“ wird auf die Aussage von Wyatt Cheng „Do you guys not have phones?“ angespielt, die im Netz wild zerpflückt wurde.

Path of Exile Diablo dont you have nets

Auch Konsolenspieler können sich über mehr ARPG-Action freuen. Path of Exile stillt den Hunger nach Diablo nun auch auf der PS4.

Quelle(n): PCGamer, SteamCharts
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
49 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Zyrano

POE war lange nicht wirklich bekannt aber inzwischen spricht es sich halt rum und es ist in vielen dingen einfach besser! Und das sagt ein eigentlicher Diablo Fan!! Aber ich muss dazu sagen das ich Diablo 3 nicht für einen guten Nachfolger für Diablo 2 halte!

In PoE sticht einfach hervor das es viel mehr möglichkeiten für builds gibt und das man fast alles was man sich ausdenken kann auch irgendwie realisieren kann. In D3 wird mehr oder weniger jede Season vorgegeben was gespielt werden sollte mit welcher Klasse.
Weiterhin kommt hinzu das bei PoE das Patch verhalten viel besser ist. Die Season Events sind so groß wie die Erweiterung bei D3.

Ich hoffe das Blizzard ganz nach dem Spruch „besser gut geklaut als schlecht selbst gemacht“ bei D4 von PoE inspirieren lässt.

Desweiteren kann ich jedem nur empfehlen PoE zu spielen wenn er solche Games mag. Es mag beim ersten Start schwer sein aber wenn ihr diese Hürde überwunden habt ist es aktuell das Beste seiner Art!

DiabloDBS

Ich würde mich für den Anfang einfach von einem erprobten Build leiten lassen. Es gibt ja einige Steamer, die die absurdestens Builds bauen und sich oft auch als Einstiegsbuild nutzen lassen.
Wenn man den dreh dann raus hat kann den Build ggf. an seine eigene Spielweise weiter anpassen oder selbst rum experimentieren und einen eigenen Build bauen.

Wenn GGG neuen Spielern direkt ingame noch etwas mehr unter die Arme greifen würde wäre ggf. auch das Zeit Argument nicht mehr so gravierend.
Das suchen nach Builds für eine Liga ist zwar auch so nicht zeitaufwendig, aber ich denke, wenn ein entsprechender Vorschlag ingame kommt, sind viele einfach stärker eingebunden.
Ich mochte Rift immer dafür, dass man selbst komplexe Builds bauen konnte aber man alternativ auch standard Builds auswählen konnte.
„Top Rated Builds“ / „Most played“ / „Most effecient for X“ Listen, die neben dem Build und den Skillgems auch einen Link zum Nutzerprofil / Thread des Users der diesen vorstellt wäre ggf. hilfreich.

Original Gast Chris

dem kann ich in keiner weise zustimmen, wer wirklich gerne hack and slay games spielt und viele stunden spass drann hat an seinem char rum zu tüfteln sollte auf keinen fall builds nach machen ….. so wird er die mechaniken nie kennen lernen denn nur aus fehlern lernt man… ich spiele dieses game seid der alpha … ich habe zig builds verkackt… heute bastel ich builds die leute mir nach machen und abgesehen davon macht es um einiges mehr spass ein selbst erfundenes build zu spielen als eine low kopie zu sein 😉
man muss in poe ja auch nicht sofort mega damage fahren und schnell richtig max level gehen, poe bieten dem spieler so extrem viele möglichkeiten an seinem char zu tüfteln (SETS in d3 z.B hindern spieler an ihrer kreativität) .. also kann man die sache doch ohne probleme ruhig angehen und paar mal auf die fresse fliegen… und wer damit nicht klar kommt in diesem spiel lernen zu MÜSSEN der wird das game eh nicht auf längere zeit spielen .. auch nicht mit einem low nachgemachten build.

DiabloDBS

Es ging mir einzig um Personen, die nicht die Zeit haben sich einen eigenen Build von grund auf zu bauen und von der Komplexität abgeschreckt werden.
In Zeiten von D3 scheinen viele nicht die Zeit / Lust zu haben sich erstmal rein zu fuchsen und entsprechend ist ein Inverser Lernfluss durchaus sinnvoll.
Beim Kopieren und anschließendem auf die eigenen Bedürfnisse Anpassen guter Konzepte lernt man ggf. nicht so schnell, aber eben mit recht konstantem Belohnungszyklus.

Es geht nicht um die Leute, die sowieso gerne tüfteln, sondern darum, die Leute zu gewinnen, die es sich nicht selbst zutrauen zu tüfteln, da sie ihrer Meinung nach kein(e) Zeit / Können / Lust haben.

Jemand der all das hat braucht keine Anleitung und wird auch nicht von der augenscheinlichen Komplexität abgeschreckt.
Aber jemand der eben bisher immer dachte, dass PoE zu kompliziert, zeitaufwendig oder demotivierend sei, kann man entsprechendes herangehen empfehlen.

Der Spagat zwischen normalen PoE Spielern und „Casuals“ ist sicher nicht einfach, aber ich denke man könnte mehr D3 Spieler gewinnen, wenn diese eben nicht erst den inneren Schweinehund, der meint PoE sei zu kompliziert, überwinden müssen.

Steffen Katiusha

Ja aber wayne jucken solche Leute? Leute die nicht in der Lage sind zu lesen oder zu faul sind das Spiel zu verstehen,….. Die sich nicht mal die Mühe machen. Wenn man an einem Spiel Interesse hat, wird man es spielen, wenn man das endgame sehen möchte wird man eine Lösung finden,…. ihr wollt am liebsten das eure Maus alles alleine macht und ihr nur neben dran sitzt und zuschaut,…. schaut euchs doch einfach auf twitch an. D3 Spieler machen den Spielspaß und das Spielempfinden nur kaputt, mit so fragen „wie sockel ich denn meine skills“, „wie verwende ich einen cromatic orb“, „wie finde ich „the coast““, „Wir brauchen ein Auktionshaus“ oder anderen geistigen Sonderleistungen, obwohl dir dein Spiel alles vorgibt und jeder Skill beschreibt was er tut und was seine Effekte sind, genauso auch welche Tags zum jeweiligen skill dazugehören, sodass du auf einen schlag weißt welche support gems dafür gut sind un welche nicht. Ich kann auf die D3 Fanboy Spieler liebend gern verzichten, geht doch lieber The Witcher spielen.

Steffen Katiusha

Son richtiges D3 denken, ja nichts selber machen, mit Fahrplan und Navigationssystem alles kopieren und abschreiben,…. Ich hoffe das PoE niemals so nen Dreck wird.

DiabloDBS

Ich spiele kein D3 ich denke nur, dass für einen D3 Spieler, der es gewohnt ist irgendwelche Builds vorgesetzt zu bekommen sinnvoll seien kann erstmal einen erprobten Build zu nehmen und diesen dann an die eigenen Bedürfnisse anzupassen.

Ich möchte kein PoE im D3 Stil, ich möchte mehr Spieler, die PoE als das lieben was es ist.

Gorm

Wollte es immer mal Spielen, kam aber irgendwie nie dazu. Denke wenn es kommendes Jahr auf der PS4 kommt werde ich aber auf jedenfall rein schauen

Gilbert Brandner

diablo 3 ist in kürzester zeit durchgespielt und dann ists immer das gleiche. vieleicht wäre es gut, wenn die gebiete größer wären.

Steffen Katiusha

Noch größer, ist ja so schon nicht zäh genug. Das einzig gute an D3 zurzeit ist der Storymode und den willste noch beschissener gestalten?

Capscreen

Die Frage „…ist PoE nun besser?“ war schon immer mit „ja“ zu beantworten. Das liegt nicht daran, dass Diablo 3 im Grunde schlechter ist, sondern dass man das Spiel für sich stehen lassen hat und hier und da mal eine neue Klasse raushaut und dann nichts mehr macht. Es wurde keine gamechanger eingebracht, das Spiel hat wenig Tiefe im Vergleich zu PoE und nur durch Polishment kann man keine Features ersetzen. Nicht das PoE unpolished wäre. PoE ist eher ein Game-as-a-Service und das ist auch gut so. Es wird erweitert und dran gewerkelt, auf die community gehört und regelmäßig neuer stuff geliefert. All das, was Blizzard halt nicht auf die Reihe bekommt.

Shoxynator

Die Frage war schon immer mit „nein“ zu beantworten, da es rein subjektiv ist.
Wenn hier die Frage nach Support und Updates für das Spiel gestellt werden würde, dann wäre sie mit „ja“ zu beantworten.

Capscreen

Das würde stimmen, wenn Diablo 3 ein vergleichbares Spiel wäre. Das ist es inzwischen nicht mehr, von meinem Standpunkt aus. Wenn wir immer die Objektivitätskeule schwingen würden, sobald jemand eine Meinung zu einem Sachverhalt hat, würde diese Plattform hier nicht mal existieren. Denn alles ist subjektiv, was vom Menschen eingschätzt wird.

Shoxynator

Inwiefern sind die Spiele denn nicht vergleichbar?
Beide betiteln sich selber als ARPG’s, was schon mal genug ist, um sie zu vergleichen. Und mal unter uns, wo sind die Spiele denn so grundlegend unterschiedlich, dass man sie nicht vergleichen kann (von deinem Standpunkt aus)?
Du wählst eine Klasse, tötest aus einer Top-Perspektive Gegner, levelst auf und sammelst Gear um stärker zu werden.

Dieses und andere Foren bestehen aber auch deswegen, um Neuigkeiten kund zu tun und halt eben diese subjektiven Meinungen zu vergleichen und auszutauschen, um etwaige Misstände wie aktuell bei Diablo zu verbessern. Mit Glück werden Entwickler für bestehende und noch zu erwartende Spiele drauf aufmerksam und beseitigen diese Misstände innerhalb der „ARPG-Community“. Es wird halt ein grober Konsens der Community widergespiegelt, welcher auf differenzierten Meinungen basiert.

Ich sehe es nur nicht als sachlich an, zu pauschalisieren. Du kannst halt nicht sagen, dass Spiel X für Hans-Dieter aus Köln besser als Spiel Y für ihn ist. Für mich (als Beispiel) ist PoE als einsteiger zu komplex und somit zeitlich nicht vertretbar.
Du stellst deine Aussage „PoE ist besser als D3“ halt als objektiv dar, als wenn die Frage nicht anders zu beantworten wäre.

DiabloDBS

Capscreen
Das Problem an deiner Aussage ist, dass du sie als objektiv implizierst. Shoxynator hat entsprechend vollkommen recht, dich zu kritisieren. Deine Meinung ist deine Meinung, aber pauschalisierte Aussagen sind keine Meinung und müssten entsprechend auf messbaren Werten basieren und ggf. entsprechend relativiert sein.

Für mich ist PoE auch das bessere Spiel, aber ich kann nachvollziehen, dass PoE eine hohe Einstiegshürde aufweist.
Auch wenn diese meiner Meinung nach, nach außen größer wirkt als sie wirklich ist.

Wenn man als Neuling mit PoE anfängt, den „Skillbaum“ das erste mal öffnet, dann ist man sicherlich erstmal überfordert.

Als ich damals 2013 das erste mal von PoE hörte und dann den Skillbaum sah war ich die ersten paar sekunden auch eher in einer Schockstarre, bis sich dann die Euphorie bei mir durchsetzte.

Selbst eine brauchbare Skillung zu bauen ist allerdings nicht all zu schwer, aber eben durchaus Zeitaufwendig. Eine sehr gute braucht nochmal einiges mehr an Zeit, wobei dies in der Regel im Spielfluss passiert, da man durch Trial & Error die Skillung glatt bügelt.

Auf der anderen Seite gibt es aber diverse Streamer, die auch Anfängertaugliche Skillungen vorstellen denen man gut folgen kann und effektiv auch nicht mehr Zeit-Investment benötigen als eine D3 Skillung. Und sobald man den Dreh raus hat kann man für sich selbst und den eigenen Stil Anpassungen vornehmen, bis man dann eben mal von Scratch an eine eigene Skillung aufbauen möchte.

Im Endeffekt ist das auch nicht viel mehr Einlesen als bei Diablo 3. Es gibt eben nur mehr Stellen innerhalb der Skillung an denen man auch eine persönliche Note einbringen, indem man eben etwas anderes Skillt.

Ich würde mir ggf. von GGG für neue Spieler noch ingame mehr Betreuung wünschen.
Ich fand bspw. bei Rift immer toll, dass man selbst basteln konnte, oder eben auch eine vorgeschlagene Skillung wählen konnte. Somit waren Theorycrafter und Neulinge beiderseits gut aufgehoben.

Ggf. wären Skillungsvorschläge basierend auf der Community, die direkt ingame propagiert werden ein Weg die Hürde kleiner, und somit näher an der von mir wahrgenommenen Realität erscheinen zu lassen.
Im forum gelikte Skillungen könnte man ingame anhand der bestimmer Eckdaten sortierbar anzeigen und entsprechend die Forum-Links zu den Guides verlinken.

Steffen Katiusha

Jeder der Interesse an diesem Spiel hat wird das auch ohne Build schaffen. SUBJEKTIV: ES ist vollkommen scheiß egal wann oder wen ich kennen gelernt hab, jeder D3 Spieler der zu PoE gekommen ist hat Grundlegende Informationen des Spiels nicht verstanden, weil sie einfach viel zu faul waren es sich mal zuleibe zu führen was sie da eigentlich tun. Und hier hört die Faulheit noch nicht einmal auf. Eigentlich sollte man wenn man einem Build folgt verstehen was die Person da eigentlich tut und warum sie etwas tut, damit man auch den richtigen nutzen aus dem Char ziehen kann (Was bedeutet die Leute müssten sich die Arbeit ohnehin machen). Aber da frägt man den Typen in einem Forumspost wie ein CWDT gem funktioniert und warum man den nicht levelt obwohl man sich nur mal den Schei* Gem durchlesen müsste…… Wenn man nur einen Zeitvertreib ohne Schmalz inner Birne will, dann bleibt bitte bei D3, durch euch wird das Risiko nur höher das PoE schlechter wird in Zukunft, durch das ganze „ich bin so faul“, „ich bin so scheiße“ Geheule. Dadurch geht nur die Individualität und tiefe des Spiels verloren, weil man versucht sich irgendwelchen Faulenzern anzupassen. Wer lesen kann, ist klar im Vorteil. Und wenn ihr mir weiß machen wollt das 2-3 h am Tag viel Zeitaufwand sind, dann würde ich mir vielleicht überlegen einfach was ganz anderes zu spielen….

Shoxynator

Wieso soll man denn auf das Genre der ARPG’s verzichten müssen, nur weil man wenig Zeit hat? 2-3h am Tag sind sehr wohl viel Zeitaufwand.

Steffen Katiusha

Weil du selbst sagst das du keine Zeit dafür aufbringen kannst und willst, dementsprechend ist es der falsche Weg ein Spiel auf deine Vorstellungen anzupassen anstatt du dich dem Spiel einfach anpasst. Wenn du keine 2-3 h Freizeit am Tag findest, ist das deine Sache, nicht das Problem anderer Spieler oder der Spieleentwickler. Bleib bei deinem D3 da biste gut aufgehoben und wenn dann der Kack fürs Handy kommt dann kannste dich ja da voll rein hängen. Wenn man unter der Woche nicht mal ne Stunde Zeit findet zum Zocken dann isses vielleicht besser es einfach mal sein zu lassen bis du Zeit dafür hast, sei mal kein so egoistisches Arschl*ch und erwarte das sich jeder deinem Leben anpassen müsste. PoE is halt nicht D3 und selbst D2 hättest du kaum mehr Erfolg wenn dus nicht verstehst, aber es gibt in keinem der Spiele zeitliche Begrenzung, außer man möchte von sich aus auf einem höheren Niveau spielen, ganz normales logisches denken. Du musst auf dein Leben klar kommen und dementsprechend Spiele finden die du auch spielen kannst, wenn dich etwas interessiert, wirst du die Zeit finden und auch lernen, wenn nicht, wirst du anfangen zu heulen und darauf beharren das es zu Zeit intensiv oder zu schwer ist…. Und jetzt verkriech dich wieder unter deinem Stein

Shoxynator

Ich antworte mal auf beide Nachrichten gleichzeitig, ich bin mal mutig und traue dir zu, zuordnen zu können, worauf sich der jeweilige Absatz bezieht.

Erst einmal Glückwunsch zu deiner Unfähigkeit sachlich zu diskutieren, du antwortest lediglich mit „D3= Dumm und simpel“ und „PoE = Einfach das beste Spiel, weil geil und komplex“ und beleidigst jeden, der nicht deine Meinung teilt. Das entspricht etwa den argumentativen Fähigkeiten eines Siebtklässlers, schade.

Ich bezweifel, dass ich die Person bin die Lesen lernen muss. Ich werde einfach das Gefühl nicht los, es hier mit einem Troll zu tun zu haben. Es ist schier unmöglich so stark an meinen Nachrichten vorbeizulesen und -argumentieren.
Zur Auffrischung, meine Kernaussage ist nach wie vor lediglich, dass du nicht die Entscheidungsgewalt darüber hast, für wen welches Spiel besser ist und wie Personen die Spiele bewerten, das scheint völlig an dir vorbeizugehen. Im Idealfall sollten Personen für getroffene Entscheidungen auch nicht beleidigt werden, aber das schieb‘ ich mal dreist auf die Erziehung.
Zumal du im Falle deiner negativen Erfahrungen mit D3-Spielern nicht von einzelnen Personen auf eine komplette Personengruppe schließen kannst, ich empfehle die Grundlagen der Statistik nachzuholen.
Nebenbei erwähnt habe ich in beiden Spielen etwa 300h verbracht und mir meine Meinung gebildet (Aktuell spiele ich aber weder noch). Für mich war es in beiden Spielen absolut problemlos möglich, ohne die von dir gewünschten 2-3h täglich sowohl Spaß zu haben, als auch subjektive Erfolge zu erfahren, wobei du ja mittlerweile auf 1h in der Woche zurückgerudert bist, das ging flott.

Ich zitiere dich jetzt mal und frage dich, auf was beziehst du dich denn in dem Satz :“Und wenn ihr mir weiß machen wollt das 2-3h am Tag viel Zeitaufwand sind, dann würde ich mir vielleicht überlegen einfach was ganz anderes zu spielen“, wenn nicht auf das Genre selbst? Falls es entfallen ist, wir diskutieren hier über D3 und PoE, zwei Genrevertreter der ARPG’s. Was ist denn sonst mit „was ganz anderes“ gemeint? Für mich wird hier ein Genrewechsel suggeriert.

Die einzigen Nachrichten aus denen ich hier Egoismus ziehe, sind deine. Du versuchst dein geliebtes PoE auf Biegen und Brechen zu verteidigen, während ich weder hier noch Ingame den Wunsch geäußert habe, dass sich das Spiel an mich anpassen soll. Es wird nicht mal angegriffen, lediglich die Tatsache festgestellt, dass es zeitintensiver ist als D3. Deinen Nachrichten nach scheinst du Angst davor zu haben, dass es sich durch neue Spieler verändern könnte und nicht mehr deinen Anforderungen entspricht.
Im Endeffekt versuchst du hier Spieler im vorhinein dahingehend zu beeinflussen, dass sich diese das Spiel gar nicht erst herunterladen, damit es ja so bleibt wie es ist.
Hättest du die Entscheidungsgewalt darüber, wer dieses Spiel spielt oder nicht, würdest du damit jegliche Personen ausschließen, die nicht deinem Anforderungsprofil entsprechen oder das Spiel einfach anders spielen als du (Beispiel Build kopieren).
Nennt man übrigens auch Diskriminierung, Menschen auszuschließen, da sich nicht ins eigene Weltbild passen, denk‘ mal drüber nach 🙂

Steffen Katiusha

Achja du geistige Sparglühlampe, wo schreibe ich denn das du komplett auf ARPG’s verzichten sollst? Lern mal lesen, kein Wunder das PoE dir zu Komplex erscheint wenn du geistig benachteiligt bist und wieder was für das keiner was kann,….

Shoxynator

Ich antworte hier mal auf beide Nachrichten gleichzeitig, ich bin mal mutig und traue dir zu, zu kombinieren, welche Aussage, welche Nachricht betrifft.

Du versuchst hier einfach nur auf Biegen und Brechen, dein so heiliges PoE zu verteidigen, obwohl es nie jemand angegriffen hat, ich glaube nicht, dass ich die Person bin die Lesen lernen sollte. Nebenbei habe ich beide Spiele zu etwa gleichen Anteilen mit 300h gespielt und mir meine Meinung gebildet, jedoch scheint dir jegliches Gespür für Subjektivität und Toleranz zu fehlen, schade.
Deine einzigen Argumente bisher waren „D3 = zu dumm“ und „PoE-Masterrace, einfach weil es komplex und geil ist“, also generalisieren kannst du, Glückwunsch. Wir befinden uns hier auf dem Argumentationsniveau eines maximal Siebtklässlers, was mich bei der sehr nett erschienenen PoE-Community verwundert, jedoch gibt es in jedem Spiel negative Ausreißer wie dich.

Ich zitiere mal deinen Satz: „Und wenn ihr mir weiß machen wollt das 2-3 h am Tag viel Zeitaufwand sind, dann würde ich mir vielleicht überlegen einfach was ganz anderes zu spielen….“
Was ist denn mit „was ganz anderes spielen“ gemeint, wenn nicht das Genre selbst?
Wir reden hier ja schließlich über PoE und D3, zwei ARPG-Titel, falls es entfallen sein sollte.
Das Spiel hat für mich, übrigens auch mit teilweise Tagen Pause dazwischen und weniger als 2-3h am Tag super funktioniert, aber du bist ja mittlerweile auf eine 1h in der Woche zurückgerudert, das ging fix.

Wer hat hier überhaupt was davon gesagt, dass sich PoE an mich anpassen soll? Immer mehr gewinne ich hier den Eindruck, dass hier ein Troll am Werk ist, es ist schier unmöglich, so stark an meinen geschriebenen Nachrichten „vorbeizulesen“.
Meine Kernaussage ist nach wie vor, dass du einfach nicht die Entscheidungsgewalt darüber hast, welches Spiel für wen besser ist und auch nicht darüber Urteilen kannst, welche Menschen, welches Spiel vorziehen, dies scheint sich deinem Wissenshorizont aber gänzlich zu entziehen, da du anscheinend nur in Schubladen denkst, aber ist halt auch echt einfach 🙂
Die einzigen Nachrichten denen ich hier Egoismus entnehme, sind deine. Nicht nur, dass du absolut unfähig bist sachlich zu diskutieren, sondern auch die Aussagen, dass jeder Spieler mit X-Eigenschaft sich aus PoE fernhalten sollte, da diese das Spiel, ja nur schlechter machen würden und auch jeder mit weniger als 2-3h täglich, gleiche Auswirkungen haben, da sich die Entwickler dann angeblich daran anpassen.
Du bist hier der mit der Angst, dass sich dein geliebtes PoE verändert und versuchst im Vorhinein gewisse Personengruppen aufgrund gewisser Eigenschaften auszuschließen und das Spiel madig zu reden, das ist nicht nur Egoismus, sondern tatsächliche Diskriminierung, denk‘ mal drüber nach.

DiabloDBS

Die D3 Spieler die ich kennen lernen durfte waren alle durchweg unproblematisch. Deine Erfahrungen in allen Ehren, aber sie sind eben nur ein kleiner ausschnitt.

Und meine Aussage bezüglich Betreuung bezog sich auch eher auf Spieler, die gänzlich neu im Genre sind und ggf. auch noch nicht wirklich wissen, dass man auf der poe.gamepedia informationen findet oder eben items auch über poe.trade beziehen kann, statt nur ingame im Chat zu suchen.

Steffen Katiusha

Nur das D3 sich zum Standard von D2 eher zurückentwickelt hat und außer Grafik nichts weiter zu bieten hat. Viele Menschen würden sowas heutzutage auch als „Betrug“ betiteln, da ihnen etwas besseres versprochen wurde. D3 war ab release schlechter als PoE in der Entwicklung, da D3 darauf abgeziehlte auch geistig zurückgebliebenen Spielspaß zu offerieren, indem man items mit vielen grünen Nummern gegen Items mit roten nummern austauscht und dann fröhlich drauf los spielt, bis man bemerkt wie statisch und hohl die Charakterentwicklung verläuft und wie langweilig das Spiel insgesamt eigentlich ist wenn nach dem Storymodus nichts mehr zu machen ist.

Das einzige was D3 besser macht, ist die Grafik und selbst die lässt dafür zu wünschen übrig.

Shoxynator

Ich bezweifel, dass Blizzard irgendwo behauptet hat D3 sei besser als D2.
Aber darauf will ich hier gar nicht eingehen. Du scheinst meine grundlegende Aussage nicht zu verstehen, oder nicht verstehen zu wollen, welche auch erklärt, warum Blizzard nie eine derartige Aussage treffen würde. Spiele sind eine Form der Kunst und somit absolut subjektiv zu betrachten und bewerten. Wie ich unten schon geschrieben habe, kannst du nicht sagen, „dass Spiel X für Hans-Dieter aus Köln besser als Spiel Y für ihn ist.“ Das ist einfach der Sache geschuldet, dass du nicht Hans-Dieter bist, sondern Steffen. Dass beispielsweise die Grafik von D3 zu wünschen übrig lässt, ist DEINE Meinung und die darfst du natürlich auch gerne kundtun, jedoch gilt diese erstmal nur für dich.
Bleibt die Gegenfrage offen, wodurch kannst du dir rausnehmen für Hans-Dieter zu entscheiden, welches das bessere Spiel für ihn ist? Und warum musst du ein Spiel diffamieren, welches deiner Ansicht nach sowieso schlechter als PoE ist?

Steffen Katiusha

Punkt 1: Der Nachfolger eines Spieles sollte normalerweise besser werden als der vorherige Teil, da man theoretisch nur die guten Aspekte des alten Spiels übernehmen muss, weiter entwickelt und das ganze schön verpackt. Und wie viel Jahre hat die Entwicklung gehabt bzw. Gebraucht? Insgesamt wurde D2 stark abgespeckt, während man halt dem Spiel ein neues Aussehen verpasst hat und dafür wurden dann 60-70€ in den Eimer geworfen, für ein Spiel das so viel tiefe besitzt wie eine Ebene….

Punkt 2: ich kamn es daraus entscheiden, dass man 60-70€ für Müll raushaut und für jedes Expansionpack die selbe Summe noch mal blechen darf, selbst wenn eig nur ne neue Klasse zum Spiel dazu kommt. Bei WoW damals gabs ga den neuen Klassen ja wenigstens auch neue Areale, aber der Content der einem am Spielen hält und der es interessant macht ist nach 5-6 Stunden Spielzeit verflogen, wenn dann die Story auch durch ist und man erkennt das die Individualität der Spielers nicht existiert und man nur vorgeschrieben bekommt was man zu tun hat um irgendwas zu erreichen. Also eigentlich kein echtes ARPG mehr sondern stur einer grünen Linie folgen, die ins nichts führt.

Punkt 3: Warum ich D3 diffamieren muss? Zuerst einmal diffamiere ich es nicht, ich sage nur wie das Spiel ist und davon kann sich jeder selbst überzeugen der überteuerte 60€ für den Müll raus schmeißen möchte. Wenn Blizzard D3 als nettes Gimmick für 15-20€ veröffentlicht hätte würde ich überhaupt nichts sagen, aber jedes bisschen an mehr Content wird direkt mit 60-70€ honoriert pro Spieler…. Diablo 2 war hingegen schier endlos einfach nur weil es zich andere Möglichkeiten und Spielerfahrung geboten hat. Also allem in allem halten wir fest, dass D3 eine Schritt zurück von D2 war und man nur die Grafik und Cutscenes ein bisschen aufpoliert hat. Weiterhin zahlt man in etwa den doppelten Preis für weniger und hat davon noch nicht mal was. Zu Anfang war das Spiel dann sogar komplett auf P2w ausgelegt mit seinem AH und wurde dann halt aus desinteresse an den Spielern einfach so umgeändert das es gar nichts mehr gab an Interaktionen zwischen Spielern.

Punkt 4: Es ist zwar meine Ansicht, aber auch logisch gesehen ein einfach nur schlechtes Spiel für verblendete Blizzard Kiddo’s, die liebend gern dabei zusehen wie der Spieleentwickler weiter und weiter vor die Hunde geht, man sie aber trotzdem durch euch weiter unterstützt und durch das Geld ausgeben für Müll… Das is wie mit Iphone,…. Die haben ne 3 Kamera ans Heck gebastelt, klar dass dass jetzt 800€ teurer als der Vorgänger sein muss. Aber wenn du schon so weit bist, dann ist bei dir auch Hopfen und Malz verloren. :/

Saigun

Was ich mich bei POE und Diablo immer Frage, wie kann eigentlich ein relativ kleines Team wie GGG, solche grossen Mengen an Qualitätskontent produzieren, während Diablo…

Erinnert ihr euch noch an den Totenbeschwörer in Diablo? Hey, in 1,5 Jahren kommt der Totenbeschwörer, den müsst ihr bezahlen und bis dahin kommt nix. POE hat in der Zeit 6 neue Akte (von 4 auf 10), eine Atlas Überarbeitung, keine Ahnung wieviele neue Fähigkeiten, neue Support Gems, Skilltreeaufbesserungen (und im fall von POE sind das Verbesserungen), eine Skilltreeerweiterung, eine unbekannte Menge an neuer Uniqueitems, verbesserte/überarbeitete Uniqueitems, upgradebare Uniqueitems und jede Menge neue Leagues (das selbe wie Season in Diablo, nur im Gegensatz zu Diablo hat sich noch keine League in POE wiederholt, NICHT EINE!) bekommen und das alles kostet keinen Pfennig. Kann mir das irgendwer erklären?

Achja, League in POE heist übrigens sowas wie: Ihr bekommt während dem spielen eine Währung, mit der Währung könnt ihr in einen Dungeon, der sich unendlich lang fortsetzt, dort treibt ihr einen Minenkarren an und könnt dort nach Ausrüstung und allen suchen was halt in POE so dazu gehört. Dabei könnt ihr selber festlegen wohin ihr euch als nächstes vorarbeitet. Das ganze hat sogar noch Gameplay, verlässt du den Minenkarren, wird es Dunkel und du nimmst relativ Schaden. Allerdings gibt es auch darum wieder Gameplay, es gibt Lichtquellen, die man auf dem Boden werfen kann, diese erhellen dann einen Bereich und ermöglichen dir auch mal Seitenwege zu erkunden und in diesen Seitenwegen kann richtig toller Loot rum liegen. Ferner kann man seine Sichtweite, Dunkelheitsresistenz (man nimmt weniger Schaden in der Dunkelheit), Minenressourcencap, Lichtquellen und Dynamit (ja das gibts da auch, kann man Wege frei sprengen) noch Upgraden mit einer Art blauen Erz das in dem Dungeon dropt.

Sowas nennt sich in POE League. (Season) In Diablo ist das Content für 3 Addons.

Gerd Schuhmann

Es gab ja einen Report über die Produktion von Diablo 3 – also ein Leak. Da hieß es, dass Blizzard nach dem Addon das Diablo-Team stark abgespeckt hat und sich das Team in alle Winde zerstreute. Dann wurden irgendwelche Prototypen entwickelt, die zu nichts führten, bis sie dann als Notnagel den Necro gebaut haben.

Die Produktionsgeschichte von Diablo 3 ist mit Sicherheit ganz seltsam gelaufen, weil das in den Augen der Spieler ein wahnsinniger Erfolg, spätestens seit Reaper of Souls.

Für Activision ist es aber ein komisches Spiel, weil es ein Live-Game ist, sie aber keine Möglichkeit finden, es weiter zu monetarisieren. Durch das fehlgeschlagene Monetarisierung-Konzept mit dem Echtgeld-Auktionshaus war die Weiterentwicklung von Diablo 3 von Beginn an ganz komisch.

DiabloDBS

Gerd Schuhmann
Im Endeffekt die typische Konzerngeschichte.

Je größer der Konzern und je mehr Idioten ohne Plan etwas zu sagen haben, desto weniger Resourcen werden für den Erhalt des gleichen Geldwertes eingesetzt.
Man befördert fähiges Personal so lange, bis diese ins Bild passen und entsprechend nicht mehr das können, was sie können sollten, vornehmlich in andere Bereiche, damit Sie auch ja nicht mit den neuen Leuten in den Plan schauen.
Hier und da etwas Min-Maxing, also wenig als Viel verkaufen, damit man entsprechend für wenig Einsatz viel Gewinn macht und die Sache läuft bestimmt.
Dass der durchschnittliche Spieler das irgendwann nicht mehr mögen könnte ist ausgeschlossen.

Das Endet dann in ignoranten Aussagen wie:
„Wie ihr mögt das Farmen des Farmen willens nicht?“
„Die Spieler wissen gar nicht was sie wirklich wollen“
„Habt ihr kein Smartphone?“

Und auf lange Sicht irgendwann auch zu Situationen die Sätze wie:
„Macht doch mal nicht so einen Aufstand, es sind doch nur rund 60 Leute betroffen… und die Kreditkartennummer wurde ja auch nicht komplett angezeigt sondern nur die Telefonnummer, Email und Adresse..“

Es gibt soweit mir bekannt ist genau zwei Arten von Leuten, die sich selbst gerne als Manager bezeichnen.

Die, die eigentlich keine Ahnung haben was sie, oder irgend jemand anderes in der Firma eigentlich effektiv tut, bzw. tun sollte, und wirklich glauben, sie würden etwas gutes für die Firma tun.

Und die, denen bewusst ist, dass sie die Karre gradewegs mit 250 auf einen Baum zusteuern (lassen), der zudem nicht mal ausreichen wird, um das Auto bei dieser Geschwindigkeit vor der dahinter folgenden Klippe zu bewahren. Was ihnen aber egal ist, da sie dank Vertragsklausel mit einem Geldpolster aus dem Auto springen und entsprechend sanft landen können.

Ich würde Blizzard gerne weiter lieben.. aber sie machen es mir echt schwer.. :-/

doc

Du stellst zwar die von Blizzard gestellte Erklärung, aber es stellt sich dennoch die Frage, warum man ein erfolgreiches Spiel wie Diablo3 so sehr vernachlässigt wurde.
Wenn man irgendwann merkt, dass alle „Prototypen“ nicht gut genug sind, kann man doch dem noch laufenden Uhrwerk ein wenig mehr Öl verpassen.

Ich bin mir dennoch sicher, dass all die Anzeichen der „Revolution“ verfliegen sobald ein Diablo 4 oder ein kleines AddOn für D3 angekündigt werden würde.

„Für Activision ist es aber ein komisches Spiel, weil es ein Live-Game ist, sie aber keine Möglichkeit finden, es weiter zu monetarisieren.“
„Grinding Gear Games“ kann mit ihrem EINZIGEN Titel PoE ihre ~100 Mitarbeitern ausreichend monetarisieren, und dem riesigen Activision fällt da mit ihrem selbstläufer D3 nichts ein? Einfach nur arm von denen, oder?!

Gerd Schuhmann

„Für Activision ist es aber ein komisches Spiel, weil es ein Live-Game ist, sie aber keine Möglichkeit finden, es weiter zu monetarisieren.“
„Grinding Gear Games“ kann mit ihrem EINZIGEN Titel PoE ihre ~100 Mitarbeitern ausreichend monetarisieren, und dem riesigen Activision fällt da mit ihrem selbstläufer D3 nichts ein? Einfach nur arm von denen, oder?
—-
Es finden alle komisch, was da passiert, die sich damit beschäftigen. Es liegt eigentlich nahe, Skins zu verkaufen oder wirklich Erweiterungen zu bringen.

Laut des Leaks war das Diablo-3-Team selbst sehr enttäuscht, wie es nach Reapers of Souls gelaufen ist. Da hieß es: Man war jetzt wahnsinnig motiviert, weiterzumachen und glaubte, jetzt brechen goldene Zeiten an – und dann wurde das von oben abgeblasen.

Ich kann auch nicht verstehen, was da für Entscheidungsprozesse bei Activision laufen. Wenn man die Geschäftsberichte liest, sieht man, dass deren Prioritäten einfach auf ganz anderen Franchises und Dingen liegen als „Diablo 3.“

Irgendwo zwischen Overwatch League, Asia-Expansion, Mobile-Wandel, TV-Serien und Hearthstone-Boom scheint Diablo ein bisschen runtergefallen zu sein.

Die Sicht der Publisher auf den Gaming-Markt und die Sicht der Core-Gamer unterscheiden sich erheblich. Und Diablo ist so ein Spiel mit tiefen Wurzeln im Gaming der 90er/frühen 00er. Ich wüsste auch gern, wie da die genauen Denkprozesse bei Activision sind.

Dachlatte

PoE ist halt einfach Geil… Diablo-3 hat halt das Problem „Es kommt kein Content“
Bei PoE sind es gefühlt 2-Content-Patches in einem Jahr!
PS4 Port dürfte auch einschlagen wie Bombe…
Diablo würde ich aber noch nicht abschreiben… da kommt irgendwann auch noch was, immer Positiv denken ^^

Bodicore

Die neue Liga scheint mir auch sehr interessant.

Quickmix

Mega Game. Freue mich schon auf Die PS4 Veröffentlichung.

Sina Tyler

poe macht echt spaß…ich spiele es gern.

Vallo

Woran es liegt? Weil das Spiel gut ist.

Saigun

Einfach nur DAS! Ich spiele das Game seit der Beta und schon damals war es ein gutes, solides Game. Was allerdings GGG in den letzten Jahren aus POE gemacht hat ist einfach nur unglaublich. Ich habe schon vor einem Jahr mal gesagt, viel besser kann POE nun echt nichtmehr werden. Ich hatte ja keine Ahnung… 😀

Frosteyes

Jedesmal wenn eine neue Liga startet, gehen die Zahlen schnell hoch.

Es werden halt die Skills überarbeitet und balanciert, neue Uniques reingebracht, immer mal was geändert, neue builds erschaffen, alte vielleicht sogar zerstört. Es gibt jedesmal ein Motto zur Liga anstatt wie bei Diablo 3 zur neuen Season, ist free to play und kann im genre durch Skillvielfalt glänzen da immer mal neue Skills dazu stoßen. Warum sollte man sowas tolles dann nicht spielen wollen?

Shoxynator

Mir ist es als Neueinsteiger einfach zu komplex

Frosteyes

Mussten wir alle durch. Ich würde lügen wenn ich sagen würde, dass ich nie Probleme hätte. Am Anfang bereits beim ersten nicht story Feldboss elendlich verreckt, geflucht und sonstwas, paar Monate später nochmal probiert und es lief! Immer Stück für Stück weiter dran rasten. Erst Farben rerollen+links, später crafting recipes gelernt und selbst heute lerne ich immernoch dazu.

Nur durch die ständige Wiederholungen nerven mich jetzt langsam die Akte durchzuhauen

Shoxynator

Aber durch diese Komplexität ist es eben auch sehr zeitfressend.
Für mich ergibt es halt mehr Sinn, einfach 1-2 GR’s in Diablo 3 zu laufen, anstatt sich in eines der vielen Systeme von PoE reinzufuchsen. Ich will damit gar nicht sagen, dass PoE schlecht ist.
Aber so betrachtet ist D3 deutlich mehr auf casuals und Menschen mit wenig Zeit ausgelegt.

DiabloDBS

Shoxynator Wenn du selbst eine Skillung bauen willst brauchst du mit etwas Übung sicherlich 30~45min bevor du anfängst zu spielen. Der rest kommt durch Trial & Error während dem Entwickeln der Skillung. Als Anfänger kommt da auch nach einigen Stunden wahrscheinlich nichts raus, dass am Ende wirklich überzeugen kann.
Aber als Anfänger sollte es nicht dein Ziel sein eine gänzlich selbst erarbeitete Skillung zu spielen.

30~45min Investment in einen Post im Forum von einem angesehenem Streamer, Erklärung in der Regel in Form eines YT Videos, und du hast eine Skillung, die du anspielen kannst.
Diese kannst du dann ggf. während des Spielens deiner Spielweise anpassen. Und bevor du dich versiehst weichst du so stark von der Vorgegebenen Skillung ab, dass man kaum mehr sagen kann, dass du die Skillung des Streamers spielst, und das Funktioniert sehr oft sehr gut.
Nicht unbedingt statistisch besser als die des Streamers, aber eben ggf. besser für dich.

Der Unterschied ist, dass du in PoE eben deutlich mehr freiheiten hast. Aber du musst sie eben nicht nutzen, wenn du nicht willst.

Mal ehrlich spielst du in D3 eine komplett selbst erarbeitete Skillkombination?

Shoxynator

Das ist halt bei einem D3 nicht notwendig. Ich erinnere mich zwar nicht mehr, ob es Schwierigkeitsgrade bei PoE gab, jedoch weiß ich, dass man bei Diablo mit relativ willkürlich gewählten Skills und mit den während des levelns gedroppten Legendaries, sehr gut durchs Spiel kommt. Da ist halt keine 45-minütige Eingewöhnung notwendig. Mal ganz ab von dem finden der „richtigen“ Skills in Form von Gems.

DiabloDBS

Die meisten Gems kann man heute für das Endgame kaufen und bis dahin kommt man auch recht gut durch.
Es geht eher um gute Items, die manchmal wirklich rar sind.

PoE hat aber eben den guten alten D2 gedanken. Man soll gar nicht alles gedropt bekommen, sondern mit anderen handeln. Dafür gibt es ja u.a. eine API schnittstelle, die einige Webseiten nutzen, um Itemsuchen zu ermöglichen und gleich die Verkäufer ingame zu ermitteln.

Oder man nutzt eben den Handelschat, das Forum etc.
Eben wie zu D2. Man bekommt nicht den Hintern vergoldet ohne ihn selbst in den Kessel zu tunken.

Shoxynator

Trotzdem danke für die leichte Motivation 🙂
Ich werde es wohl mal wieder runterladen!

Steffen Katiusha

Es ist sooooooooooooooo Zeitfressend ein Spiel zu spielen und zu versuchen es nebenher auch noch zu verstehen,….. was für ein Glück das es da Spiele wie D3 gibt die man nur einlegt und losspielt, da man eigentlich eh nix verstehen muss. 1-2 GR’s sind 30 min insgesamt? Wie wärs dann mit Tetris, da kannste locker 40 Runden machen und dem Spiel zuschauen wie du verlierst, wenn du nicht verstehst wie es läuft, hoffe die Komplexität von Tetris spielen überfordert dich nich.

DrPIMP

Ich kriege jedes Mal Augenschmerzen, wenn ich die Grafik kriege. Da spiele ich lieber Diablo 2 als 3000+ Stunden immer auf den selben Spell zu klicken xD

DiabloDBS

In welchem Spiel klickst du denn 3000+ Stunden auschließlich auf den selben Spell? Bzw. seit wann war das in D2 anders?
In D2 hatte man doch auch einen Fokus Skill und entsprechend Support Skills.
Ist doch in D3 und PoE auch so. Ein Damage Skill , ggf. ein weiterer für Multitarget und min. ein Movement skill. und ggf. noch weitere Support Skills, um DMG oder Survivability zu erhöhen.
Aber wenn du D2 so mochtest kann man dir wohl zu Median XL raten. Da schaut es aber skilltechnisch ähnlich aus.

N3v3rn3ss

Dass es im englischen das „Immortal Syndicate“ ist, find ich ja auch total geil .

Auch wenn es vielleicht keine absichtliche Anspielung ist. Ich muss jedesmal schmunzeln 😉

Steffen Katiusha

Doch ist es. Es ist die Anspielung auf Diablo Immortal

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

49
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x