Wer im Sommer 1.000 € in die coolste Gaming-Aktie steckte, hat jetzt noch 40 € – Experte: „Furchtbar für den E-Sport“

Wer im Sommer 1.000 € in die coolste Gaming-Aktie steckte, hat jetzt noch 40 € – Experte: „Furchtbar für den E-Sport“

Der E-Sport-Clan FaZe hat seine Wurzeln auf YouTube und in Shootern wie Call of Duty oder Counter-Strike. Doch seit der Gründung 2010 ist die US-Organisation zu einer weltweiten Gaming-Marke gewachsen. FaZe ist der größte E-Sport-Clan auf Social-Media. Aber die Idee, an die Börse zu gehen, erweist sich als schwierig. Man wollte sich als coole Medien-Marke für die Gen Z platzieren, 8 Monate später ist die Aktie um 96 % gefallen. Ein Experte im E-Sport sagt: Dieser Mangel an Erfolg mach es allen im Gaming schwerer, an Geld zu kommen.

Was ist der FaZe-Clan? Das ist eine E-Sport-Organisation aus Los Angeles, die schon als kontrovers bezeichnen muss. Auf der einen Seite ist FaZe unfassbar erfolgreich auf Social Media:

  • Sie haben fast 5,8 Millionen Follower auf Twitter
  • 11.6 Millionen auf Instagram
  • 8,6 Millionen auf YouTube.

Sie sind mit riesigem Abstand das größte E-Sport-Team der westlichen Welt.

Auf der anderen Seite war FaZe immer wieder in Kontroversen verwickelt:

  • Ihr Fortnite-Star Tfue klagte darüber, in einem „Knebelvertrag“ gefangen zu sein
  • Einer der Gründer von FaZe war in umstrittene Skin-Wetten in CS:GO über die Insel Antigua verwickelt
  • Es gab immer wieder Streit um dubiose Deals, bei denen Mitglieder des FaZe-Clans ihren Fans Dinge bewarben, die nicht okay waren, unter anderem einen Krypto-Scam.

FaZe ist die „Bad Boy – Oldschool“-Marke unter den Gaming-Organisationen. Sie setzen weniger auf erfolgreiche Teams und mehr auf YouTuber, Entertainment und Persönlichkeiten.

Legendär ist die Geschichte um „FaZe Jarvis“, der weinend aus Fortnite verbannt wurde, weil er einen Aimbot verwendet hatte – rein aus Spaß natürlich.

40-Mal mehr Follower auf YouTube als die größte Sport-Marke der USA

Das war die Idee beim Börsengang: Das Unternehmen ging im Juli 2022 an die Börse NASDAQ. Man rief eine Bewertung von 725 Millionen $ auf. Wie Yahoo Finance berichtet, war es die Idee der Firma:

  • FaZe ist eine „Medien-Firma“, die der „Gen Z“ nahe steht – 80 % der Fans seien zwischen 13 und 34 Jahre alt
  • Durch die Firma könnten Unternehmen eine ganz neue Zielgruppe von Kunden ansprechen, die für klassischen Sport nicht zu erreichen sind.
  • So hätten die Dallas Cowboys, die größte Sport-Marke der USA; nur 281.000 Followers auf YouTube – FaZe habe 8,6 Millionen (via yahoo).

8 Monate FaZe an der Börse: Von 10 $ auf 25 $ hoch auf 0,40 $ runter

Wie ist es jetzt wirklich gelaufen? Die Aktie lief seit dem Börsengang im Juli 2022 zumindest für Langzeitinvestoren ziemlich furchtbar:

  • Wer im Juli 2022 1.000 $ in die Aktie investiert hat, hat jetzt noch Aktien im Wert von 40 $ übrig.
  • Denn der Wert der Aktie ist von etwa 10 $ auf 0,40 Cent eingebrochen.

Die Aktie konnte kurzfristig, im August 2022, sogar einen Höchstwert von fast 25 € erreichen. Die Anlage konnte ihren Wert mehr als verdoppeln. Im August hatte FaZe starke Wachstumszahlen vorgelegt, konnte seine Verkäufe um 22 % im Vergleich zum Vorjahr erhöhen.

Aber seit dem 26. September begann ein jäher Kurs-Rutsch, der die Aktie jetzt fast 96 % ihres Werts gekostet hat.

faze-clan-aktie

Fehlender Profit, hausgemachte Probleme und der E-Sport-Winter drücken Aktie

Wodurch kam der Kurs-Rutsch? Die einfache Analyse ist: Die Firma ist nicht profitabel, sondern verliert jeden Monat Geld, obwohl sie den Umsatz steigern können.

Daher haben Anleger die Befürchtung, FaZe könnte in die Lage kommen, durch eine erneute Ausgabe von Aktien Geld einzunehmen. Wenn mehr Aktien eines Unternehmens ausgegeben werden (ein sogenanntes Offering), sinkt dadurch der Wert der einzelnen Aktie, man spricht von „Dillution“ – Anleger fürchten das normalerweise.

Insgesamt war das Aktien-Klima in den letzten Monaten ohnehin schlecht. Der Krieg in der Ukraine, steigende Zinsen, Inflation, die Nachwirkungen von Covid drückten auf die Stimmung der Anleger. Man spricht an der Börse von einem “Bären-Markt”, einige glauben, eine Rezession sei unabwendbar.

Zudem scheint der E-Sport-Hype, den es vor einigen Jahren gab, stark zu verblassen. So um 2016 glaubten einige, „E-Sport werde das nächste Poker“, ein weltweiter Hype. Davon ist man mittlerweile weg – auch weil sich Prestige-Projekte wie die “Overwatech E-Sport-Liga” oder die Fortnite-WM nicht so gut entwickelt haben, wie man vor einigen Jahren glaubte.

Dazu kommen bei FaZe hausgemachte Probleme: So wollte FaZe eigentlich im Frühling 2022 eine riesige Reality-Show veranstalten: So eine Art „Big Brother“, nur machte ihnen da Corona die ganze Aktion kaputt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Jeder im Gaming hat es nun schwerer, an Geld zu kommen

Das sagt ein E-Sport-Experte: Der E-Sport-Experte und „100 Thieves“-Chef Matthew “Nadeshot” Haag (30) hat sich zu der Krise geäußert.

100 Thieves geht einen ähnlichen Kurs wie 100 Thieves. Setzt nicht so stark auf sportlichen Erfolg, sondern eher auf Influencer und schicke Klamotten. Als direkter Konkurrent könnte man daher meinen, dass sich Nadeshot über den Niedergang der Aktie von FaZe freut, aber das Gegenteil ist der Fall.

Er sagt, das sei ein riesiges Problem für die ganze E-Sport-Industrie:

Lasst mich das klar sagen und ganz deutlich sein: Ihr könnt sagen, das wäre ihre eigene Schuld, und sie hätten uns verarscht, indem sie reingesprungen sind, aber ihr Mangel an Erfolg ist eine furchtbare Sache für die ganze Industrie.

Investoren von außen, die sich das Gaming-Geschäft ansehen und einsteigen wollten, würden angesichts des riesigen Verlusts bei FaZe nichts mit der Gaming-Industrie zu tun haben wollen. Die würden da nicht mal mit Kneifzange rangehen.

Das sei zwar eine spezielle Situation von FaZe, aber die ganze Sache mache es jeden im Gaming schwerer, mit Investoren über Geld zu reden, so der langjährige E-Sport-Veteran Nadeshot.

Allgemein ist die Situation im E-Sport gerade kritisch. Einige großen, etablierte E-Sport-Firmen machen zu, man spricht von einem “E-Sport-Winter”:

YouTuber kauft mitten im E-Sport-Winter ein eigenes Team in Valorant für 470.000 € – Sieht, wie sie untergehen

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Xcoon

Das muss nichts heissen einige sehr gute Kryptos in meinem Portfolio sind auch um 80/90% eingebrochen ein paar davon stehen jetzt schon wieder im grünen Bereich und ich hab swhr gut Geld gemacht.
Andere werden noch dahin kommen.

Geld wird eigentlich genau dann gemacht wenn so ein Einbruch passiert, weil man dann günstig kaufen kann.
Es ist von aussen schwierig eine Aktie zu bewerten jemand der da tiefer drin steckt könnte gut verdienen.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Xcoon
HSmarc

“100 Thieves geht einen ähnlichen Kurs wie 100 Thieves.” okay, das macht fast Sinn xD

Pad

FaZe ist die „Bad Boy – Oldschool“-Marke unter den Gaming-Organisationen. Sie setzen weniger auf erfolgreiche Teams und mehr auf YouTuber, Entertainment und Persönlichkeiten.

Da kann man nur widersprechen. Klar haben Sie Content Creator (wie jede Org.), aber auch erfolgreiche Esport Teams und gerade in diesem Sektor machen Sie erfolgreiche Videos. Karrigan Channel zB

Allein in CSGO: Lan Tunier Siege, Major Sieg und wenn sie nicht gewonnen haben, waren Sie immer nah dran.
Rainbox Six Siege Team ist relativ erfolgreich.
CoD Rank 1 …

Das sagt ein E-Sport-Experte: Der E-Sport-Experte und „100 Thieves“-Chef Matthew “Nadeshot” Haag (30) hat sich zu der Krise geäußert.

Ok mal davon abgesehen, das Nadeshot (der Gründer von 100T) schon lange nicht mehr Aktiv als Pro in Call of Duty unterwegs war.
Als Chef von 100T haben sie unter seiner Leitung mehr als versagt im eSport irgendetwas zu erreichen (wenn man mal von dem einen Valorant Erfolg absieht, der anscheinend auch nur eine 1Tagsfliege war). Mehr als eine Content Creator Organisation ist 100T nicht (Sie sind erfolgreich in dem Bereich, aber gibt mehr als genug Memes und Tweets von anderen Gründern anderen wirklich erfolgenreichen Esport Organisationen).
So jemanden als eSport Experten zu bezeichnen, ist so als würde mein ein GoKart Fahrer als F1-Experten hinstellen (ist ja schließlich beides Motorsport richtig?).

Wäre schon wenn man sich vorher mal bisschen Informiert über wem man was schreibt.
Gerade Thema Bad-Boy Oldschool … nur weil wir hier in DE nicht an Trashtalk gewöhnt sind, ist es noch lange nicht BadBoy. Da lief in anderen Orgs, darunter auch 100T und G2 wesentlich mehr und schlimmeres.

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von Pad
T.M.P.

Gaming-Industrie ist für mich eher der Teil, der wirklich etwas produziert, wie zum Beispiel Spiele.

Durch die Firma könnten Unternehmen eine ganz neue Zielgruppe von Kunden ansprechen, die für klassischen Sport nicht zu erreichen sind.

Da haben wir es doch. Werbe-Industrie trifft es besser.
Und der Werbe-Industrie weine ich keine Träne nach.^^

Zuletzt bearbeitet vor 11 Monaten von T.M.P.
Ach Nee

Schauen wir uns das Ganze mal an:

  • Ausgabe der Aktie zu 10 US$ im Juli 2022
  • aktuell zu 0,40 US$
  • KGV laut Screenshot aktuell bei 85 (leicht abgerundet)
  • KGV zur Emission muss also bei 2.125 gelegen haben!
  • Ukraine-Krieg: lief bereits mehrere Monate zum IPO – war also eingepreist
  • Zinssteigerung in USA: lief bereits, und alle, die nicht mit dem Klammersack gepudert waren, wussten, dass die Zinsen weiter steigen würden. War also bei den Börsenprofis eingepreist.
  • Emissionsbewertung 725 Mio – woher kommen denn die? Welche Kursfantasie steckte da dahinter?
  • Klar, die haben sicher ordentliche Werbedeals – aber soll allein das schon für Kursphantasie sorgen? Oder haben die es tatsächlich gechafft, einfach “nur” Ihre Follower zum Zeichnen zu bewegen, die vielleicht unbedarft sind und sich haben blenden lassen?
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx