So viel Geld hättest du 2021 gemacht (oder verloren), hättest du in 7 Gaming-Aktien investiert

Viele Gaming-Firmen sind mittlerweile an der Börse und den Schwankungen des Aktienmarktes unterworfen. Wir schauen uns auf MeinMMO heute, am 31.12.2021, die Aktien von großen Gaming-Firmen wie Activision Blizzard, Capcom oder Electronic Arts an und fragen: Womit hätte man am meisten Geld gemacht, wenn man am 1. Januar 2021 sein Geld investiert hätte.

Worum geht es bei der Liste? Wir schauen uns an, mit welcher Videospiel-Aktie man Geld gewonnen oder verloren hätte, wenn man am 1. Januar 2021 sein Geld in sie investiert hätte. Wir gehen davon aus, dass jemand 10.000 € angelegt hätte.

Activision Blizzard

Wie viel Geld hätte man gemacht? Wenn man am 1. Januar 2021 10.000 Euro in Activision Blizzard gesteckt hätte, dann hätte man jetzt etwa 1.900 Euro verloren.

Der Kurs ist im Laufe des Jahres um 19,01% abgesackt.

Warum ist das so? Activision Blizzard hatte zwar ein gutes erstes Halbjahr, als man immer noch auf dem Erfolg von Call of Duty: Warzone ritt. Im Dezember 2020 meldeten wir bei MeinMMO noch: “Die Aktie von Activision Blizzard ist so wertvoll wie noch nie”.

Doch als im Sommer die Berichte um den Sexismus-Skandal bei Blizzard aufkamen, sank die Aktie. Ihren Tiefpunkt erreichte die Aktie dann, als bekannt wurde, dass die nächsten großen Blizzard-Spiele Diablo 4 und Overwatch 2 erstmal verschoben werden.

Wie ist die jüngste Entwicklung? Von dem absoluten Tiefpunkt hat sich die Aktie etwas erholt. In den letzten Monat gab es ein Plus von 13%.

WoW, CoD: Activision Blizzard macht in 3 Monaten 1,2 Milliarden $ im Cash-Shop – Aktie fällt um 13%

Electronic Arts

Wie viel Geld hätte man gemacht? Hätte man 1. Januar 2021 10.000 Euro in Electronic Arts investiert, dann hätte man jetzt ungefähr 393 Euro Gewinn gemacht. Die Aktie ist um 3,93 % gestiegen.

Warum ist das so? EA hatte ein relativ unruhiges Jahr mit viel Auf und Ab. Zwar gelten APEX Legends, die Sims und FIFA nach wie vor als Geldbringer. Aber die Stimmung gegen Mikrotransaktionen verschärft sich weltweit.

2021 fehlten die ganz großen Hits. Battlefield 2042 wird eher kritisch gesehen.

Wie ist die jüngste Entwicklung? Im letzten Monat hat sich die Aktie vom Dämpfer nach dem Release von Battlefield 2042 erholt. Es ging um 6,78 % nach oben.

Anzeige von GameStar Inhalten widerrufen. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Take-Two

Wie viel Geld hätte man gemacht? Man hätte übers Jahr gesehen etwa 373 Euro verloren.

Warum ist das so? Take-Two hat mit GTA, Red Dead Redemption, NBA 2k und vielen anderen Titeln zwar große Spiele-Reihen im Portfolio.

Im Pandemie-Jahr 2021 ist aber relativ wenig passiert. .GTA 5 ist nach wie vor extrem erfolgreich. Große Releases stehen im Moment aber nicht an.

Wie ist die jüngste Entwicklung? Im letzten Monat ging die Aktie um 8,96% hoch.

Roblox gefahr neu
Wer früh Geld in Roblox angelegt hat, wird grade wahrscheinlich freudig strahlen.

Roblox

Wie viel Geld hätte man gemacht? Roblox ging erst im März an die Börse. Hätte man zum Start, am 10. März, 10.000 € investiert, hätte man 4.465 Euro Gewinn gemacht.

Warum ist das so? Roblox ist einer der großen Gewinner an der Börse bei Videospielen. Das Game liegt voll im Trend, weil hier ein neuer Marktplatz entsteht, bei dem Kunden Inhalte für andere Kunden erschaffen. Roblox passt auch in das Narrativ vom „Metaversum“.

Roblox passt hier ideal zum Zeitgeist der Investoren.

Wie ist die jüngste Entwicklung? Im letzten Monat hat die Aktie 20,3% eingebüßt. Mitte November gab es einen Hype um Geschäftszahlen, der etwas abgekühlt ist. Kurzfristig lag Roblox im Börsenwert sogar vor Activision Blizzard.

Capcom-Logo
2021 war bei Capcom relativ wenig los.

Capcom

Wie viel Geld hätte man gemacht? Auch Leute, die in Capcom investiert hätten, wären Ende 2021 etwas weniger betucht, als zu Beginn von 2021.

Man hätte etwa 2.081 Euro eingebüßt.

Woran liegt das? Auch Capcom hatte 2021 kein so starkes Jahr mit neuen Releases. In der Vergangenheit waren Games wie Monster Hunter sehr erfolgreich. 2021 ist auch Pandemie-bedingt relativ wenig passiert.

So war die jüngste Entwicklung: Capcom hat im letzten Monat etwa 5,58 % verloren.

nvidia-geforce-rtx-3080
Grafikkarten waren 2021 ein riesiges Thema für Gamer.

Nvidia

Wie viel Geld hätte man gewinnen? Wer in Nividia investiert hat, der kann sich glücklich schätzen. Der hätte sein Geld mehr als verdoppelt.

Bei einer Anlage von 10.000 € hätte ihm der Grafikkartenhersteller 14.333 € Gewinn beschert.

Woran liegt das? Die Geschäftsberichte waren extrem gut und haben die Erwartungen der Börse übertroffen. Der Gewinn ging im Vergleich zu 2020 noch Mal um 50% hoch – und man hat für die Zukunft weiterhin große Erwartungen (via fool.com).

Nvidia ist im Grafikkarten-Bereich einfach riesig.

So war die jüngste Entwicklung: Im letzten Monat ging die Aktie um etwa 6,7 % zurück.

Ein ETF

Was ist das? Ein ETF ist ein Investment-Instrument, das versucht gleich, die Wert-Entwicklung einer ganzen Branche nachzubilden. Man kauft also nicht die Aktie eines Unternehmen, sondern ein Instrument, das die Aktien mehrerer Unternehmen in einer Branche widerspiegelt.

Wie viel Geld hätte man gemacht? Hätte man am 1. Januar 10.000 Euro in den VanEck Video Gaming and eSports ETF angelegt, hätte man etwa 516 Euro Gewinn gemacht.

Woran liegt das? Der ETF bildet auch Hardware-Hersteller wie NVIDIA nach, denen es 2021 sehr gut ging – während einige Werte in Asien, wegen stärkerer Begrenzungen in China, einiges an Wert eingebüßt haben.

So war die jüngste Entwicklung: Im letzten Monat ging der ETF wieder um 6,46 % runter – nachdem es im November sehr gut ausgesehen hatte.

LoL Arcane Easter Eggs
In Riot Games (LoL) hätten sicher viele gern investiert – die sind aber nicht an der Börse. Riot Games gehört dem Pinguin, dem chinesischen Konzern Tencent.

2020 war für Gaming-Firmen in der Börse ein Hype-Jahr – 2021 eher die Korrektur

So war 2021 insgesamt: 2021 war für Anleger im Gaming-Sektor ein eher durchwachsenes Jahr.

Das lag auch daran, dass die Aktien während des Pandemie-Jahrs 2020 stark an Wert zugelegt hatten. Der ETF, der 2021 nur 5 % zulegte, war in 2020 etwa um 60 % gestiegen.

2021 bekamen die Gaming-Firmen die „Nachteile der Corona-Pandemie“ zu spüren. Produktions-Zyklen verlangsamten sich, weil Entwickler ins Home-Office gingen, alles wurde schwieriger, die Vorratskammern an Spielen und Inhalten waren leer. Der Release von großen Spielen blieb aus, die Geschäftszahlen wirkten im Vergleich zum Vorjahr nicht mehr so rosig, der Börsen-Wert korrigierte sich eher nach unten.

Allerdings zeigt Roblox, das bestimmte Konzepte, die stark den Zeitgeist treffen, dafür sorgen können, dass hohe Werte erschaffen werden. Gerade im Bereich NFT und Bitcoin gibt es einen großen Hype, der in den letzten Monaten das Gaming erfasst.

Wer sein Geld an die Börse bringt, kann enorme Schwankungen im Kurswert mitmachen. Das ist nichts für Leute mit schwachen Nerven oder für Leute, die ihr Geld jederzeit verfügbar haben möchten. Denn über Nacht können große Teile des Vermögens enorm an Wert verlieren:

Mann verliert an einem Tag 2,2 Milliarden $ wegen Bitcoin und MMORPG-Skandal

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
24 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Koron

Bitte nicht einfach Blind in den oben genannten ETF investieren. Dieser beinhaltet nur 25 Positionen und davon sind über 8% Tencent. Das Risiko damit gewaltig auf die Nase zu fliegen ist damit sogar noch größer als bei Einzelaktien.

Envy

Generell teile ich die Meinung nicht unbedingt in diesen ETF zu investieren, aber die Erklärung das Tencent mit 8% drin ist und man damit eher auf die Nase fliegt bzw das Risiko größer als bei einzelnen Aktien ist, ist Blödsinn.

Wenn du in eine einzelne Aktie investierst und die Firma den Bach runtergeht, dann ist deine komplette Investition futsch…

Im genannten Beispiel, wenn Tencent den Bach runtergeht, sind nur 8% deiner Investition futsch und nicht die komplette Investition.

Deswegen immer in eine breite Diversifikation investieren!

25 is nicht viel aber wenn man es auf diesen Bereich abgesehen hat, eher in diesen ETF als in ne einzelne Aktie.

Ich würde wahrscheinlich wenn ich mir diesen Bereich in mein Portfolio hole, das als absolutes Risikoinvestment betrachten. Eine sichere Anlage sind Gaming Aktien bzw ETFs nie.

Zuletzt bearbeitet vor 15 Tagen von Envy
Koron

Deine Meinung (oder um es mit deinen Worten zu sagen, dein Blödsinn). Tencent ist ein chinesisches Unternehmen und die Partei greift inzwischen sehr Massiv in die Wirtschaft sein. Das Risiko Verluste zu machen ist daher massiv größer als wenn statt, in diesen stark auf China gewichtet, ETF direkt in die Einzelaktien investierst.

T.M.P.

Ein Anteil von 8% ist “stark auf China gewichtet”?
Abgesehen davon: Hast du etwa Insiderwissen, dass China eine seiner eigenen Firmen plattmachen will? Wo wäre der Sinn sich ins eigene Fleisch zu schneiden?

Koron

Damit hast zumindest du dich schonmal komplett selbst disqualifiziert 😆

T.M.P.

Zumindest weiss ich das 8% keine starke Gewichtung sind.
Trotzdem habe ich wohl wirklich eine sinnvolle Antwort erwartet, mein Fehler^^

Koron

Sich einfach etwa beschäftigen mit der Materie. Stichworte: schärfere Kontrolle in China von Tech Konzernen, dadurch Wertverluste im Billonenbereich, Tencent nichtmehr in den Top 10 (Alibaba übrigens auch nicht), Nasdaq Golden Dragon Index hat alleine dieses Jahr 60% an Wert verloren, Plattformen wie Gaotu Techedu wurden von der Partei angewiesen umgehend gemeinnützig zu werden usw.

Und da es ja so gut weißt, ist dir auch bekannt, dass der oben genannte ETF eine Marktgewichtung von 18,74% auf China hat und eine 51% Gewichtung rein auf Asien.

Du weißt ja auch sicher über die Einschränkung im Onlinegaming in China und weiteren asiatischen Ländern Bescheid welche sich jetzt auch massiv auf NetEase Inc (5,62% in ETF) auswirken.

Könnte hier noch eine ganze Zeit weiter schreiben warum ein ETF mit solcher Gewichtung keine gute Idee ist, aber du weißt das ja alles.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Koron
Koron

Und ja sich machen eigene Firmen platt, um genau zu sein zuletzt 14.000 aus der Spielebranche. https://www.heise.de/news/China-genehmigt-keine-neuen-Videospiele-14-000-Firmen-stellen-Betrieb-ein-6318275.html

Zuletzt bearbeitet vor 11 Tagen von Koron
T.M.P.

Ich weiss alles? Klar.
Ich bezog meine Infos aus deinem Post, wenn der nicht akkurat ist geht das wohl eher auf dein Konto.
Und das Tencent keine Hinterhoffirma ist die nur in China verkauft, sondern ein riesiges Unternehmen mit diversen Tochterfirmen im Ausland, solltest du vieleicht auch mal bedenken.
Der Markt in China bricht doch für alle Anbieter weg, nicht nur für Tencent.

Trotzdem danke für die ausführliche Antwort =)

Koron

Um genau zu sein gibt es zwei Tochterunternehmen durch Übernahme via Aktienmehrkeit, einige wenige join ventur und der Rest sind lediglich Aktienbeteiligungen. Ihr Hauptgeschäft liegt in China mit QQ, WeChat usw.

Koron

Genau dies bewirken aber solche Artikel. Will garnicht wissen wie viele Leute jetzt wegen diesem Artikel blind in irgendeine Aktie investiert haben ohne sich damit wirklich zu beschäftigen.

ConsoleCowboy

Man hätte auch einfach auf Welt Konjunktur etf setzen können – lief viel besser als Gaming…

Incursio

Activision Blizzard dürfte die nächsten Jahre auch wieder gut zulegen, sobald sie nen Fuß in den mobile Sektor und den Chinesischen Markt bekommen. Hab aber leider kein Geld übrig 🙄

Keragi

Machen sie bereits, von den umsätzen her ist blizzard der kleinste Partner, King und Activision machen mehr Geld als Blizzard, unde gerade King schiebt da an.

Zuletzt bearbeitet vor 14 Tagen von Keragi
Bodicore

Im Moment lohnt es sich für mich nicht in Gaming zu Investieren. 2022 könnte tatsächlich wieder besser werden was Spiele angeht. Ich denke aber da wird es auch dieses Jahr insgesamt nicht viel zu holen geben.

Graka Hersteller sind wegen der Knappheit aktuell zu hoch bewertet. Aktuell wird es da sicherlich bullisch weitergehen aber Gewinnspannen wie in 2022 wird man nicht mehr einfahren.

Die Pandemie ist halt noch immer ein bremsendes Thema in der Gamingbranche.
Ich dazu tendiere grundsätzlich dazu immer mehr meines Portfolio in ETH MIOTA und ADA umzulagern.

Da die Blockchain technologisch (Einführung der Smartcontracts) grosse Schritte im Nutzen für dei Welt macht während die damit verbundenen Token doch eher schlecht performen (gerade aktuell ging da wieder einiges runter) sehe ich das als großes Potential gerade für Langfristige Investitionen.

Ich gehe davon aus, dass die Token mit technologischem Nutzen gegen Mitte des Jahres dem Entwicklungsstand hinterher ziehen werden.

Gerade ETH mit dem anstehenden 2.0 update dürfte interessant werden wenn die ihre Probleme in den Griff bekommen.

Wenn die das nicht schaffen werde ich wohl sehr traurig werden da ich da 50% meines Spielgeld drin habe 😉

Auch mit Bitcoin sind 2022 noch satte Gewinne möglich da man wegen der Aktuellen Inflation auf eine neues allTime und wahrscheinlich auf die 100k hoffen darf.

Aber mir persönlich ist BTC einfach zu unsympathisch und zu schmutzig.

Im Aktienmarkt tendiere ich zu grünen Energien und stecke auch bisschen was in die KI-Entwicklung und auf Grund der schleichenden Wasserknappheit in die Wasseraufbereitung was natürlich nicht so viel Gewinn abwirft wie die destruktiveren Wasserinvestments aber ich bin halt ein kleiner Weltverbesserer 😉
Mein neuer Gaming-PC wurde durch Xylem (Abwassertechnologie) finanziert danke dafür 😉

Disclaimer:

Ich bin kein Börsianer und meine Portfolio aktuell keine 10k wert daher ist alles was ich hier schreibe rein spekulativ, auf Instinkt basierend und nicht als Investmentempfehlung zu verstehen.

Envy

Biontech fehlt bei der Aufzählung…Laut einigen Mitbürgern steckt da soviel Nanotechnologie drin, dass man es locker zu Gaming zählen könnte.

Bodicore

Du ich glaub das ist dann doch eher der Kommunikationssektor.

Da ich als geimpfter eine Direktleitung zu Bill Gates habe, kann ich meine Supportanfragen zu Windows 11 auch einfach in Richtung meines Oberarm brüllen.
Dann habe ich wenigstens gleich den Chef in der Leitung und muss mich nicht mit dem indischen Supportmitarbeiter rumquälen.

Envy

Ich hab mein Wallet darauf gespeichert, aber das sieht halt total doof aus wenn ich mit meiner Schulter über das Kartenlesegeräte rutsche…die Booster Impfung lass ich mir in die Hand geben…das macht die Sache wesentlich angenehmer.

Sayfty

Mit AMD hätte man 70 % gemacht. Aber ist wohl nicht “gaming” genug.

Edit: Das liest sich so toxisch aber so ists nicht gemeint 😀

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Sayfty
Bodicore

Wenn man über Nvidia redet muss man eigentlich auch über AMD reden.

Bodicore

Ja klar ist der Schwerpunkt hier ein anderer aber was spricht dagegen…

Ich habe mich tatsächlich sehr über den Artikel gefreut weil es halt mal ein Blick über den Tellerrand ist und ich denke das es auch viele Spieler interessiert was da so geht
an den Märkten.
Gerade die jüngere Generation ist ja da viel aufgeschlossener.
Ich musste erst 40 werden bis ich mich das erste mal getraut habe eine Aktie zu kaufen in der Schule wurde mir noch gesagt das man da von tunlichst die Finger lassen sollte wenn man kein Millionär ist. Da war ich doch sehr erschrocken wie einfach das ging.

Klar früher war es etwas schieße weil man über seine Bank gehen musste und da gnadenlos abgezockt wurde.
Aber heute im Internet ist das ja alles kein Thema mehr.
Ich selber habe auf einer großen Plattform angefangen (grünes Logo mit Hörnern) da kann man ja bereits mit 50 Euro ohne irgendwelche Transaktions/Jahresgebühren loslegen und bezahlt nur 1-2% vom Gewinn wenn man die Position verkauft. Mit meinen Beträgen ist das ja quasi nichts.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

24
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x