Fortnite: Keemstar erklärt Epic zum Erzfeind, fühlt sich von Gnom kopiert

Der kontroverse YouTuber Keemstar hat ein Problem mit Epic und deren Spiel Fortnite. Der Vorwurf: Sie hätten ihm sein Community-Turnier Friday Fortnite respektlos zerstört. Außerdem fühlt er sich von einem neuen Skin, einem Gnom, irgendwie kopiert.

Wer ist Keemstar? „Daniel M. Keem“ (36) ist bekannt als Keemstar. Er ist ein YouTuber, der präsent in den sozialen Medien ist.

Keemstar-Twitter

Keemstar, Quelle Twitter

Ihm folgen 2,47 Millionen auf Twitter. Seinen YouTube-Kanal „Drama Alert“ (4,6 Millionen Abos) bezeichnet er selbst als „Nummer 1 Quelle für soziale Interaktion im Online-Entertainment“.

Auf seinem Kanal berichtet er, was YouTube-Stars und Sternchen so treiben. Viel dreht sich hier um YouTuber wie Jake Paul, deren Feinde, Fehden und Liebesbeziehungen.

Was hat Keemstar mit Fortnite zu tun? Keemstar hat zu Beginn von Fortnite, während der anfänglichen Hochphase, ein Turnier veranstaltet: „Friday Fortnite“. Das war ein Community-Turnier, das sich großer Beliebtheit erfreute.

Bis in den Sommer hinein gab es dort Freitagabends Kämpfe. Einige der besten Spieler der Welt zockten hier um bis zu 20.000$ Preisgeld.

Zu der Zeit gab es noch kein offizielles Turnier und „Friday Fortnite“ war für viele Fortnite-Spieler und Zuschauer ein Highlight ihrer Woche.Fortnite-Season-7-Skins-titel

Deshalb ging Friday Fortnite zu Ende: Im Frühsommer 2018 begann Epic mit seinem eigenen eSport-Turnier. Dafür beanspruchte Epic erst nur den Samstag, dann aber auch den Freitag für sich.

Keemstar stellte daraufhin sein Turnier „Friday Fortnite“ ein. Er warf Epic vor:

  • Ihm seine wichtigsten Spieler abzuwerben
  • Den Freitag für sich zu beanspruchen, obwohl da schon sein etablierte Turnier lief
  • Und ihm ein Preisgeld-Limit aufzudrücken (20.000$), während Epic selbst viel mehr bot (500.000$).

Damals stieg auch der Sponsor von Keemstar aus. Der kündigte aber an, das Turnier wiederzubeleben.

Grimmbi-Fortnite

Das ärgert Keemstar seitdem: Mittlerweile bietet Epic „Ingame“-Turniere für Fortnite an. Eins davon heißt „Friday Night Fortnite“. Das Turnier startete, aus Keemstars Sicht, genau dann, als er selbst versuchte, sein „Friday Fortnite“ wiederzubeleben.

Das hat wohl für Keemstar das Fass zum Überlaufen gebracht.

Fortnite-Erzfeind

Am 9. November twitterte er: Ich habe aufgegeben. Wie EpicGames mich hier respektlos behandelt, hat mich zu einem Feind für immer gemacht. Ich werde nie wieder etwas unterstützen, was sie tun.

Keemstar will sich Sammelklage anschließen – wegen Gnom-Skin

Das ärgert Keemstar nun: Jetzt hat Keemstar angekündigt, sich einer Sammelklage gegen Fortnite und Epic anzuschließen. Das sei kein Scherz.

keemstar-gnome

Offenbar findet sich Keemstar im neuen Skin eines Gartenzwergs wieder. Den Fortnite-Skin „Grimble“ sieht er als eine Anspielung auf sich selbst und führt dafür YouTube-Videos zum Beweis an, die allerdings noch nicht viel Aufmerksamkeit bekommen haben.

Der Gartenzwerg-Skin war heute am 23.12. das erste Mal im Shop von Fortnite.

Keemstar-Gnome-Fortnite

Zuletzt hatte der Schauspieler des „Carlton Banks“ aus der TV-Serie Prinz von Bel-Air gegen Fortnite geklagt, weil die seinen Tanz kopiert hätten.

Das steckt dahinter: Auch wenn Keemstar betont, „die Klage sei kein Scherz“, ist die Ankündigung der Klage wohl nicht wahnsinnig ernst zu nehmen.

Interessant ist aber trotzdem, wie sich das mit „Friday Fortnite“ entwickelt hat und dass Epic mit den eigenen Turnieren die gewachsene Community-Szene in diesem Bereich betoniert hat. Und das nimmt ihnen zumindest einer mit viel Einfluss übel.

Offenbar freut sich Keemstar nicht über einen Skin, der vermeintlich auf ihn anspielt. Aber andere hätten sehr gerne so einen Skin für sich selbst:

Mehr zum Thema
Ninja wünscht sich mehr Liebe von Epic und eigenen Skin in Fortnite
Autor(in)
Quelle(n): Dexerto
Deine Meinung?
Level Up (10) Kommentieren (12)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.