Chefs von Diablo Immortal sprechen über das, was alle brennend interessiert: den Shop im MMO

Chefs von Diablo Immortal sprechen über das, was alle brennend interessiert: den Shop im MMO

Bald erscheint Diablo Immortal für Android, iOS und den PC. Kurz vor Release haben etliche Journalisten mit den Entwicklern sprechen können. Einige der wichtigsten Themen: Mikrotransaktionen und der Shop. Denn da gab es einiges an Kritik.

Update: Mittlerweile gibt es neue Informationen zum Release von Diablo Immortal. Blizzard veröffentlichte am 26. Mai eine neue Roadmap, jedoch ohne weitere Infos zum Shop.

Was wird überhaupt diskutiert?

  • Bereits vor Release konnte Diablo Immortal in mehreren Alpha- und Beta-Tests gespielt werden. Spieler waren durchaus positiv überrascht, nachdem viele dem Mobile-Game kritisch gegenüber standen.
  • Diablo Immortal wird Free2Play mit einem Ingame-Shop. Hier gab es größere Diskussionen in der Community. Einige behauptete, wenn man nicht zahlt, müsste man 40 Jahre für das beste Gear grinden. Es gab Items zum Kauf, die das beschleunigen können.
  • Auch Influencer sprangen auf und erklärten teilweise, „wie krass Pay2Win“ Immortal werden wird. Die Entwickler reagierten auf die Kritik und versprachen, Änderungen am Shop vorzunehmen.
Alles, was ihr zu Diablo Immortal wissen müsst – Release, Kosten, Gameplay

Das sagen die Chefs: Joe Grubb ist der Principal Game Designer von Diablo Immortal und sprach bereits früher mit uns über die Veränderungen seit der Beta. Im Interview mit der Gaming-Website PCGamesN kam nun auch das Thema Shop zur Sprache.

Grubb verspricht dort, dass Mikrotransaktionen „niemals das Gameplay umgehen werden.“ Er sagt:

Optionale Käufe werden immer ein Bonus sein […] Eine unserer Säulen ist: „Der beste Weg, um in Diablo Immortal mächtiger zu werden, ist das Spiel zu spielen.“

MeinMMO hatte ebenfalls die Möglichkeit, mit Chefs und Entwicklern zu sprechen. Wir trafen uns zum Gespräch mit Wyatt Cheng (Game Director) und Peiwen Yao (Executive Producer). Cheng versprach uns etwas Ähnliches.

„Wir werden niemals Ausrüstung verkaufen“

Wie funktioniert der Shop nun? Im Interview schnitten wir das Thema Mikrotransaktionen nur kurz an. Cheng versprach uns dort jedoch: in Diablo Immortal wird es niemals Ausrüstung für echtes Geld zu kaufen geben, die euch besser macht.

Wenn ihr besser werden wollt, müsst ihr gut sein. Um die Klassen richtig spielen zu können, braucht ihr Skill und Fortschritt gibt es, indem ihr spielt – nicht, indem ihr Geld ausgebt. Hier sind sich Cheng und Grubb einig. Was allerdings genau im Shop sein wird und was das alles kostet, erfahren auch wir erst zu Release.

In unserem Interview lag der Schwerpunkt vor allem auf dem Gameplay von Diablo Immortal und der Zukunft. Wenn euch interessiert, wie es nach Release mit dem MMO weitergeht, schaut auf MeinMMO vorbei. Das vollständige Interview wird bald veröffentlicht. Ein kleiner Teaser: wir sprachen recht ausgiebig über den Battle Pass und zukünftige Inhalts-Updates.

Hier findet ihr alles, was ihr zu Diablo Immortal wissen müsst in 2 Minuten:

Alles, was ihr zu Diablo Immortal wissen müsst – in 3 Minuten

Wann kann ich Diablo Immortal spielen? Am 2. Juni erscheint Diablo Immortal für Mobilgeräte und den PC, wenn auch dort mit einem Nachteil. Ihr könnt euch dann selbst ein Bild vom Free2Play-Spiel und dem Shop machen, der aktuell so in der Kritik steht.

Die Entwickler verrieten uns bereits, dass Diablo Immortal als lebendiges Service-Spiel immer weiterentwickelt wird. Sollte es also zu Release noch immer Probleme mit dem Shop geben, ist nicht ausgeschlossen, dass sich das noch einmal ändert.

Wenn es euch in den Fingern juckt, gibt es bereits jetzt einige Alternativen zu Diablo Immortal, um die Wartezeit zu überbrücken:

5 Spiele wie Diablo Immortal, die ihr jetzt schon auf eurem Handy spielen könnt

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Aroes

Keine Ausrüstung zu verkaufen verhindert aber nicht, dass Spieler die für die Rüstungsverbesserungen echt Geld ausgeben trotzdem einen massiven Vorteil haben.

Das ist im Grunde die selbe Argumentation wie wenn in einem Rennspiel Rennautos erspielt werden müssen, das Lachgas aber auch durch Echtgeld gekauft werden kann. Das ist im Grunde indirekt Pay2Win, weil selbst der 24/7 Hartz IV Empfänger niemals mit einem Spieler mithalten kann, der ein bisschen von seinem Lohn in das Spiel buttert. Daher finde ich das „Versprechen“ von Cheng mehr als Diplomatisch…

Ich werde das Spiel spielen. Aber im PVP, worum es am Ende in Diablo Immortal geht, werde ich keine Sonne sehen und genau ab da fliegt das Spiel dann wieder vom Handy… Was bestimmt Schade ist.

T.M.P.

Optionale Käufe werden immer ein Bonus sein […] Eine unserer Säulen ist: „Der beste Weg, um in Diablo Immortal mächtiger zu werden, ist das Spiel zu spielen.“

Darum geht es doch, um den Bonus mittels Echtgeld der das Spiel zum P2W macht.

Cheng versprach uns dort jedoch: in Diablo Immortal wird es niemals Ausrüstung für echtes Geld zu kaufen geben, die euch besser macht.

Heisst, man lootet Standardausrüstung und kauft sich dann Upgrades dafür? Wahnsinns Unterschied.

Gibt es eigentlich irgendeinen Developer der sein eigenes Spiel mal als P2W bezeichnet hat?^^
Naja, wie auch immer. Ich werde auf jeden Fall keine 100 Euro Pre-Order-Packs oder ähnlichen Mumpitz kaufen. Ein paar Wochen nach Release wird sich schon zeigen ob, oder eher wieviel, P2W in dem Spiel steckt.

theMIKster

Ich komme mir reinen F2P Spielen nicht klar, da wird einem laufend irgend ein Mist aufgezwungen.
Ich hoffe, wenn MS den Sack mit der übernahme zu macht, dass man das Spiel normal kaufen und schmerzbefreit wie D3 spielen kann.

Toranes

Ist nun die Frage ob sie Gems als Ausrüstung zählen… Ansonsten glaube ich, bahnt sich hier der nächste Shitstorm an. Ich bin mir sehr sicher, dass das Spiel weiterhin extrem pay2win sein wird.

Craine

Verkaufen glaube ich doch nicht die Gems direkt sonden nur das Ticket für wo man zu 100% einen bekommt. Also ja in dem Fall verkaufen sie kein Gear für Echtgeld.
Ist Standard Abzocke von Mobile Games.

Nein

GEMs sind doch aber Ausrüstung ? 😂

ich hab mir aber schon ein Argentinen und Brasilien Account gemacht, sind immerhin 50%+ Rabatt

Starrgo

Wann am 2.6 ist der Release? Mitternacht vom 1.6 auf den 2.6?

erzi222

ich hab einfach gegoogelt und habe gefunden, dass es um 19 uhr abends sein soll!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx