Diablo 4: Bestie im Eis – Tipps, um den Boss im Gletscherspalt zu besiegen

Diablo 4: Bestie im Eis – Tipps, um den Boss im Gletscherspalt zu besiegen

In Diablo 4 beschwört ihr mit den richtigen Materialien einige der härtesten Bosse im Spiel. Einer von ihnen ist die Bestie im Eis, bei der ihr bestimmte Uniques bekommen könnt. Hier erfahrt ihr alles zur Location, zu den Loot-Drops und dazu, wie ihr den Boss beschwört und besiegt.

So beschwört ihr die Bestie im Eis: Anders, als bei den anderen Bossen, beschwört ihr die Bestie nicht einfach in einer Arena, sondern mit einem speziellen Alptraum-Siegel. Das stellt ihr so wie andere Siegel für Alptraum-Dungeons beim Okkultisten her.

Für das „Gletscherspalt“-Siegel auf Stufe 31 benötigt ihr:

  • 9 „Destillierte Furcht“
  • 250 Siegelpulver
  • 30.000 Gold
  • Für die „Gequälte“ Version der Bestie (Siegel-Stufe 96) benötigt ihr die dreifache Menge der Flaschen und zwei Stygische Steine, die ihr in der Grube bekommt. Dafür droppt die Bestie dann die fünffache Menge an Loot.

Ihr erhaltet die „Destillierte Furcht“-Flaschen in Alptraum-Dungeons ab Stufe 30 auf Weltstufe 4, aber auch bei Schatzgoblins, in der Höllenflut und bei Events.

Wo genau befindet sich die Bestie im Eis? Die Bestie im Eis befindet sich im Alptraum-Dungeon „Gletscherspalt“. Sobald ihr das passende Siegel aktiviert, könnt ihr euch ganz einfach über das Dungeon-Symbol auf der Map hin teleportieren. Der Dungeon erscheint dann südlich von Kyovashad neben einem Altar von Lilith. Am Ende des Dungeons erwartet euch die Bestie im Eis.

Die Bestie kann trotz starkem Build ein schwerer Brocken sein – insbesondere in der „Gequälten“ Version auf Level 200. Wir zeigen euch, worauf ihr achten solltet, damit ihr siegreich hervorgeht.

Die Bestie im Eis besiegen: Tipps für den Kampf

Wie bereite ich mich vor? Zuerst braucht ihr einen guten Build, um überhaupt eine Chance gegen den Boss zu haben, auch wenn er nur Stufe 85 hat. Hier findet ihr eine Tier List mit den stärksten Builds im Endgame von Diablo 4. Je mehr Schaden ihr drückt, desto weniger Zeit hat die Bestie, um euch zuzusetzen.

Weil die Bestie überwiegend Kälteschaden macht, solltet ihr zudem darauf achten, dass eure Resistenzen da bei 70 % liegen. Ist das nicht der Fall, deckt euch mit Tränken ein, um den Wert zu erhöhen.

Worauf muss ich aufpassen? Die Bestie im Eis greift euch mit Kälteschaden an, etwa durch eisigen Atem, mit ihrem Schwert und mit Eisstacheln. Bewegt euch hinter den Boss, wenn er im Nahkampf angreift, achtet auf Eisstacheln, die auf euch zufliegen. Die Bestie schlägt ihr Schwert auf den Boden, wodurch Eisflächen auf dem Boden entstehen, meidet die Kreise und versucht auszuweichen.

Die Bestie springt in die Luft und dann auf den Boden. Der Aufprall verursacht enormen Schaden und setzt Eiskristalle frei. Nutzt hier Defensiv- oder Mobility-Skills ein, um euch zu schützen oder auszuweichen.

Sobald die Bestie im Eis noch etwa 66 % und 33 % ihrer Lebenspunkten hat, beschwört sie einen Schneesturm herauf, der die Arena einengt. Dabei ist die Bestie unverwundbar. Sie lässt zudem kleinere Monster spawnen – tötet sie, aber achtet gut auf die Arena und haltet euch mittig auf. Dazu entstehen Eiswellen, die euch in den Sturm schleudern, wenn sie euch treffen. Das wird durch Linien auf dem Boden angekündigt, sucht euch einen sicheren Spot oder nutzt einen Skill, der euch unaufhaltsam macht.

Danach greift euch die Bestie wieder mit eisigen Attacken und Explosionen an. Weicht gut aus, nutzt „unaufhaltsam“ und achtet immer auf die Arena – vor allem auf den Boden. Besiegt ihr das Biest, belohnt es euch mit Loot, darunter Legys, Uniques und Mats, die ihr für Andariel benötigt. Dazu dürft ihr natürlich auch noch eure Glyphen aufwerten.

Respawns sind hier begrenzt

Was passiert, wenn ich sterbe? Solltet ihr im Kampf gegen die Bestie im Eis sterben, spawnt ihr hinter der Nebelwand zur Arena. Die Wand verschwindet irgendwann und so könnt ihr immer wieder gegen die Bestie antreten. Sobald ihr die Arena erneut betretet, erscheint die Bestie automatisch. Das ist auch bei der „Gequälten“ Version der Fall.

Allerdings gibt es hier einen Unterschied zu den anderen Bossen, denn: Da es sich um einen Alptraum-Dungeon handelt, dürft ihr maximal viermal respawnen. Sterbt ihr dann erneut, werdet ihr aus dem Dungeon teleportiert und er wird geschlossen. Die Mats sind dadurch „verschwendet“, was insbesondere im Fall der „Gequälten“ Version ärgerlich ist.

Die Bestie im Eis: Loot Drops

Welchen Loot droppt die Bestie im Eis? Bei der Bestie im Eis habt ihr eine Chance auf verschiedene Uniques für alle Klassen:

  • Alle Klassen: Panzerhandschuhe des Schmerzschlingers, Frostbrand, Umarmung der Mutter, Fäuste des Schicksals, Tassetten des Morgenhimmels
  • Barbaren: Ring der Gefräßigen, Purpurne Felder, 100.000 Schritte, Zorn der Urahnen, Kampftrance, Höllhammer
  • Zauberer: Sternenfall-Diadem, Stab von Lam Esen, Esus Erbstück, Handschuhe des Erleuchters, Der Okulus
  • Druiden: Wickel des Unbesungenen Asketen, Unersättliche Wut, Zenit des Jägers, Zunehmender Mond, Sturmgefährte
  • Jäger: Bestienfall-Stiefel, Verdammung, Botschaft Hakans, Windmacht, Adlerhorn
  • Totenbeschwörer: Verstümmlerplatte, Blutloser Schrei, Gebrüll aus den Tiefen, Anhänger des Todessprechers, Mendelns Ring

Habt ihr die Bestie im Eis schon besiegt und – wenn ja – mit welchem Build seid ihr in die Schlacht gezogen? Lasst uns gerne eure Meinung dazu in den Kommentaren erfahren. Falls ihr auf der Suche nach anderen Uniques seid, findet ihr sie in unserer Auflistung: Diablo 4: Uniques bei Bossen farmen – Übersicht, wo ihr alle einzigartigen Items findet

Quelle(n): maxroll.gg
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
4 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Walez

Einmal hatte ich mit Herzsucher, für den Herausforderungs-Erfolg, die gequälte Variante gespielt, bin einmal gestorben (garnicht mehr daran gedacht, das nach vier Versuchen finito ist 😅) und habe das Thema abgehakt. Ich laufe jetzt nur noch, für die Andariel Puppen, durch die 31iger Version. Es ist Schade, das hier der Loot nicht angepasst wurde, die gequälte Version lohnt sich (mE) mit erreichen des Erfolgs nicht mehr. Ansonsten fand ich die Bestie, obwohl Level 200, einfacher, als einige Level 180-200 Bosse in der Grube. Sofern man seinen Kälte-Widerstand auf 70% hat, gibt es bei der Bestie keinen Instanttod, kann sich quasi mit Heiltränken pushen und muss nur den Eiswellen am Boden ausweichen. Duriel ist da viel gnadenloser, wenn man ihn ein zweites Mal abtauchen lässt, killen einen dann die Giftpfützen fast direkt.

Walez

Um wieviel HP skaliert die Bestie, wenn man zu viert spielt? Ich war nur kurz überrascht, weil die Gegner im Dungeon nur Level 150 waren und die Bestie, voila, Level 200. Doch selbst mit nicht gänzlich optimierten Builds waren Grigoire, Zir, Varshan und die Bestie alleine gut machbar. Nur vor Andariel habe ich ein wenig Respekt, weil in dem Kampf einige kleine Mechaniken warten.

Ich denke, für die kommende Season müssen sie unbedingt an der Balance feilen, den Bossen, gerade auch dem Worldboss, wieder Bedeutung verleihen. Gut, bei dem was der derzeit droppt, würde ich auch nicht mehr als die aktuell 5-10 Sekunden verschwenden wollen 😂

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

4
0
Sag uns Deine Meinungx