„Würdet ihr das eure Schwester fragen?“ – Deutsche Twitch-Streamerin hat es satt, nach der einen Website gefragt zu werden

„Würdet ihr das eure Schwester fragen?“ – Deutsche Twitch-Streamerin hat es satt, nach der einen Website gefragt zu werden

Die deutsche Twitch-Streamerin starletnova hat kürzlich mit einer Instagram-Story für Aufsehen gesorgt. In dieser wurde sie von einem Zuschauer gefragt, ob sie auch freizügigere Inhalte anbieten würde, woraufhin sie eine klare Meinung dazu äußerte.

Wer ist die Streamerin? starletnova ist seit mindestens 2016 auf Twitch aktiv. Doch erst im April 2020 hat sie richtig durchgestartet und sich seither einen festen Platz in der Szene erarbeitet.

Mit durchschnittlich etwa 1.000 Zuschauern in den letzten drei Monaten konnte sie sich eine Fangemeinde aufbauen. Ihre bevorzugte Kategorie ist „Just Chatting“, in der sie mehr als 1.400 Stunden gestreamt hat. Danach folgt das Spiel Valorant, das sie knapp 200 Stunden gestreamt hat (via Twitchtracker).

Neben ihrer Tätigkeit als Streamerin hat sie sich auch als Moderatorin etabliert und war bei den StreamAwards auf der Bühne zu sehen.

Über die 5 bekanntesten deutschen Twitch-Streamerinnen erfahrt ihr hier mehr:

Worum ging es in dem Q&A? In einem kürzlich durchgeführten Q&A auf ihrem Instagram-Account hat starletnova fünf Fragen ihrer Zuschauer beantwortet. Dabei sorgte eine Frage besonders für Aufsehen und Diskussionen. Ein Zuschauer fragte sie: „Wirst du mal OF machen?“.

Was ist mit „OF“ gemeint? Mit „OF“ ist die Plattform OnlyFans gemeint. Das ist eine Plattform, auf der Content-Ersteller gegen Bezahlung exklusive Inhalte, oft in Form von freizügigen Fotos und Videos, anbieten können. Die Frage zielte darauf ab, ob starletnova plant, solche Inhalte anzubieten.

Eine klare Meinung von starletnova

Was sagt die Streamerin dazu? starletnova hat zu diesem Thema eine sehr klare Haltung. Sie erklärt, dass sie solche Inhalte noch nie angeboten hat und auch niemals anbieten wird. In ihrer Antwort sagt sie: „Ich finde es krass, dass man als Gaming- bzw. Lifestyle-Influencerin immer direkt mit Sexarbeit assoziiert wird.“

Die Streamerin berichtet weiter, dass sie täglich mehrfach nach solchen Inhalten gefragt wird. Sie stellt die Frage: „Checken Leute eigentlich, wie verletzend so etwas ist?“, und fügt hinzu: „Würdet ihr das auch eure Schwester, eure Cousine, eure Mutter fragen?“

Was sagt die Streamerin zu solchen Inhalten? starletnova betont, dass sie nichts gegen Frauen hat, die solche Inhalte anbieten. Sie respektiert deren Entscheidung, macht aber deutlich, dass dies nicht zu ihren eigenen Moralvorstellungen und Prinzipien passt.

Sie erklärt weiter, dass jeder, der sich ein wenig mit ihr als Person auseinandersetzt, schnell merken würde, dass solche Angebote komplett gegen ihre Überzeugungen gehen.

„Geld ist nicht alles, Freunde“, sagt starletnova

Was ist ihr Fazit? Zum Abschluss ihrer Erklärung sagt starletnova: „Geld ist nicht alles, Freunde“. Diese Aussage unterstreicht ihre Haltung, dass finanzielle Anreize sie nicht dazu bewegen können, gegen ihre Prinzipien zu handeln.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Die Streamerin hallo_alexa_ teilte starletnovas Instagram-Story auf X und schrieb dazu: „Für solche Storys liebe und folge ich Nova“. Diese Aussage findet breite Unterstützung in den Communitys. Viele loben starletnova für ihre klare Wortwahl und ihren Mut, offen über solche Fragen zu sprechen.

Auch andere Streamerinnen wie JenNyan haben ähnliche Erfahrungen gemacht. Sie verkaufte eine Zeit lang freizügige Fotos auf OnlyFans und verdiente damit über 10.000 Euro im Monat. Doch auch diese Streamerin entschied sich schließlich, damit aufzuhören, um sich voll auf das Streamen zu konzentrieren und sich von solchen Inhalten zu distanzieren. Trotz ihres Rückzugs von OnlyFans wird JenNyan noch fast täglich danach gefragt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
6 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Majora

Internet + Anonymität + Männer die scheinbar alles im Leben, zur Bedienung ihrer Triebe sehen. Zumindest wirkt das so auf mich… Sex sells sagen viele, was aber nur eine billige Ausrede ist, da es das benehmen nicht rechtfertigt geschweige das Problem löst. Es führt eher dazu das es sich normalisiert und ganz ehrlich, als Mann schäme ich mich für solche Kerle. Klar jeder hat die Triebe aus der Kleinhirn Region, allerdings kann man sich auch etwas kontrollieren, Sexualität gehört ins Schlafzimmer und nicht ins Worldwide web. Jetzt sagen sicher einige buhu der ist prüde, aber nein, man fummelt auch auf Arbeit nicht an sich Rum, genauso im öffentlichen Nahverkehr usw. Ist das dann auch prüde?

Jedenfalls mein Respekt für diese Haltung. Ist es bei Twitch überhaupt erlaubt, andere Plattformen zu bewerben oder so? Wann ist bei Twitch die Grenze von sexueller Belästigung erreicht? Würde man das klären und auch strikt melden, würden zukünftige Frauen sich nicht mit solchen Fragen Rum Ärgern müssen… Theoretisch

Zuletzt bearbeitet vor 17 Tagen von Majora
T.M.P.

Eigentlich hätte Twitch von Anfang an jeden rauswerfen sollen, der auf Only Fans weiterleitet.
Angefangen bei unserer allseits geliebten Vorzeige-Geschäftsfrau mit dem flammenden Haar.
Aber irgendwie war ihnen das wohl von Anfang an egal.

PS: Hör mal auf “Rum” immer gross zu schreiben. Da bekomm ich ja Bock auf Party! 😜

Blackstone30

Sorry das ich das so sage aber, dass ist der Führungsebene von Twitch doch mittlerweile sowas von egal, solange die durch solche Streamerinnen noch ihre Kohle einfahren.
Ich kam zu einer Zeit zu Twitch, da war eine Kaceytron noch richtig populär, weil sie nicht zu zugeknöpft wie heute streamte sondern auch ihre Brüste in die Cam gehalten hat. Wodurch es später mal eine “Regel” gab…sowas solle nicht mehr gemacht werden und Mädels bei Twitch sollen doch einen Pullover oder ähnliches anziehen. Hat ja nicht lange gehalten. Dann kamen Pool-Streams…und auch wie du sie so schön genannt hast…Vorzeige-Geschäftsfrau…und auch da hat man ja gemerkt was für notgeile Typen in der Führungsetage sitzen. Wie oft wurde die jetzt mittlerweile gebannt? Um die 8 mal? und jedesmal nur für ein paar Stunden. Und so ging es vielen anderen Streamerinnen mit solchen Aktionen.
Und letzten wollte ich mal schauen was bei Diablo 4 so los ist…da ist mir sofort eine Streamerin mit dem Namen “Esskayuwu” ins Auge gefallen bei dem Vorschaubild…Und so jemand darf streamen?…Da kannste dir selber ausmalen ob Twitch solche Mädels rauswirft oder andere die ihr OnlyFans bewerben. Twitch könnte sich mittlerweile auch OnlyTwitch nennen oder halt TwitchFans.

Huehuehue

da ist mir sofort eine Streamerin mit dem Namen “Esskayuwu” ins Auge gefallen bei dem Vorschaubild…Und so jemand darf streamen?

Sind unbedeckte Knöchel eigentlich noch erlaubt? Oder hast du nur ein Problem damit, dass Frauen (manche, wie die erwähnte Streamerin, eben auch große) Brüste haben und sich trotzdem nicht nur anziehen, als wären sie gerade auf Südpol-Expedition oder auf Besuch in Saudi-Arabien?

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Huehuehue
Blackstone30

Meine Güte…wie kann man sich an einem Satz so penetrant dran aufgeilen. Es gibt einen Unterschied ob man es in einer “Spielekategorie” gewollt oder ungewollt macht und man sieht in ihren VoDs Oldschool Runescape wie gewollt das ist. Das Cambild könnte mehr auf ihr Gesicht gelegt sein, da sie schein sehr hübsch ist allein schon von den Augen her…aber Brüste so in die Cam drücken, dabei oftmals das Cambild 1/3 des Streams einnimmt ist da was komplett anderes. Aber ich lass mich jetzt hier auch nicht weiter ein auf dieses dumme hin und her…man merkt ja das du schnallst worums mir überhaupt geht.

T.M.P.

Du denkst es sei normal seine Brüste aufzupumpen und bis ans Kinn zu pushen?
Es sei normal, das man den Fokus so auf seine sekundären Geschlechtsmerkmale setzt, das sogar das Gesicht als Störfaktor angesehen und abgedeckt wird?

..die ansonsten normale Kleidung trägt.

Ausser ner Maske, Katzenohren, einem Halsband und nem Korsett seh ich da leider nichts.
Oder meinst du das 2 Nummern zu kleine, teils aufgeknöpfte Oberteil, mit gefühlt 1m² grossem Halsausschnitt?
Jo, total normal.

Frag doch mal die Teenie-Väter, die sich gerade über DrDisrespect unterhalten, ob sie ihre Töchter so in die Schule schicken würden.

Frag die doch mal, ob sie finden, das “Sex sells” eine super Lebenseinstellung ist, und man gar nicht früh genug damit anfangen kann.

Dein Kommentar fällt letztlich im Grunde in fast genau diesselbe Kategorie, wie der auslösende Kommentar für diese News

Nein, im Gegenteil. Diese Kleidung, diese Kameraeinstellung, die Grösse des Bildausschnitts, wahrscheinlich sogar das andauernde Gewippe auf dem Stuhl, fördern genau diese Sichtweise auf Streamerinnen.

Es geht nicht darum ob man sich sexy anzieht. Es geht darum was man aussagen will. Und hier fehlen nur noch die blinkenden Pfeile, die auf die Brüste weisen.

Wer als Person wahrgenommen werden will, sollte sich nicht so auf Gaffermaterial reduzieren. Ich hab keine Ahnung wie du so etwas immer verteidigen kannst.
Gerade bei Twitch tut man damit der gesellschaftlichen Stellung der Frauen keinen Gefallen.
Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich sagen du bist misogyn.^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

6
0
Sag uns Deine Meinungx