Destiny 2 enthüllt mit Witch Queen endlich den größten Feind – Doch was will er?

Destiny 2 enthüllt mit Witch Queen endlich den größten Feind – Doch was will er?

In Destiny 2 kämpft das Licht gegen die Dunkelheit. Witch Queen markiert einen Wendepunkt in der Story und alles, was danach kommt, wird für diese epische Schlacht wohl entscheidend sein. Wir nehmen euch mit auf eine kleine Story-Reise und sagen euch, was der größte Feind in Destiny 2 seit langem plant.

In Destiny 2 kämpfen mit Licht und Dunkelheit zwei parakausale Mächte, die nicht unterschiedlicher sein könnten. Beide tragen ihren Konflikt im Multiversum aus, um das endgültige Schicksal zu bestimmen. Und die Hüter stehen im Mittelpunkt dieses Geschehens.

Witch Queen bringt die Gegenspieler in Position: Zum ersten Mal in der Geschichte von Destiny 2 hat sich der größte Gegenspieler des Reisenden gezeigt und sogar seine Stimme erhoben. Die Spieler kennen nun das Gesicht ihres größten Feindes und er hat eine klare Botschaft. Sowohl an den Reisenden als auch an die Hüter.

Doch noch ist nicht alles enthüllt: Im Raid „Der Schwur des Schülers“, der heute Abend um 19 Uhr startet, werden die Spieler zum ersten Mal die geheimnisvolle Pyramide betreten und die Pläne eines Schülers des Zeugen offenbaren.

Worum geht es in dem neuen Raid? Wie es aussieht, hat der Hohn resonante Runen von der Strahlenden Brut gestohlen und sie mit Wurmlarven kombiniert. Auch das neueste Öffentliche Event in der Open World deutet bereits darauf hin. Anscheinend ebenfalls im Auftrag des geheimnisvollen Zeugen, der die Dunkelheit kontrolliert.

Dieser Feind flüsterte zu euch Hütern im Schwarzen Garten, er hat euch Stasis, eine Kraft der Dunkelheit gegeben, er hat ganze Planeten/Monde (Titan, Io, Merkur und Mars) verschwinden lassen und er ist es, der mit dem Reisenden ein ganz besonderes Spiel spielt.

Achtung Big-Spoiler! In diesem Artikel werden wir einen genaueren Blick auf den ewigen Gegenspieler des Reisenden, die Dunkelheit und den Zeugen, werfen. Solltet ihr also noch mitten in der „Witch Queen“-Kampagne stecken und euch ungern spoilern lassen, dann bitte jetzt noch nicht weiterlesen.
destiny2-savathun-kampagne-witchqueen-hexenkoenigin-1
Haben die Hüter richtig gehandelt?

Destiny 2 ist nur ein kosmisches Spiel mit Blumen

In Witch Queen ist der größte Gegenspieler des Lichts aktiv in das Geschehen und die Story eingestiegen: der Zeuge. In diesem Zusammenhang will ich euch von einem Garten und einem Blumenspiel erzählen, das vom Licht und der Dunkelheit gespielt wird.

Dieses Spiel begann als es noch keine Zeit gab und es wird immer wieder vom Gärtner, dem Reisenden, und vom „Winnower“ gespielt. Wir gehen in diesem Artikel davon aus, dass der Winnower der Zeuge, der in Dunkelheit gehüllt ist.

Auch jetzt befinden sich Destiny-2-Spieler mitten in diesem Blumenspiel. Doch viele Hüter wissen gar nicht, dass es existiert.

Was ist das Blumenspiel? Der Name „Blumenspiel“ klingt einfach. Es handelt sich hierbei jedoch um ein komplexes Spiel, aus dem lebensfähige Universum entstehen. Es wird von zwei unvorstellbar mächtigen Wesen, dem Licht und der Dunkelheit, in einem Garten gespielt.

Der Garten, wie ihn die Dunkelheit nennt, ist dabei nur eine Metapher für den Wahrscheinlichkeitsraum, also etwas, das vor Zeit, Raum und Existenz im Allgemeinen existiert hat.

  • Der Gärtner (der Reisende), drückt bei diesem Spiel die Blumensamen in den Lehm des Gartens, um zu sehen, was aus ihnen wird.
  • Am Abend erntet der Winnower (der Zeuge), also die Dunkelheit, die Saat des Tages und trennt, was gedeihen würde, von dem, was verdorben ist.
  • Das Spiel ist unentscheidbar. Denn niemand kann genau vorhersagen, wie es ausgehen wird, außer indem er es spielt.
destiny2-pyramiden-rassen
Ein Schiff der Dunkelheit, dass alle Rassen um sich vereint.

Dieses Spiel mit dem Kosmos hat jedoch ein Problem: Während in den Mustern des Blumenspiels eine beliebige Anzahl von Universen simuliert werden, passierte unweigerlich immer ein und dasselbe. Eine „endgültige Form“ (die „finale Form“) wiederholt sich endlos und dominiert nach und nach alle anderen Muster. Der Zeuge hat dieses dominante Muster immer bewundert. Den Reisenden frustrierte es.

Mit der Zeit wurde der Reisende darüber immer ärgerlicher. Er fand, die Natur dieser finalen Form verhindert alle anderen Möglichkeiten und schränkte das Spiel ein, nannte es langweilig und eine „Pest“.

Bei jedem Spiel, das wir spielen, verschlingt dieses eine Muster alle anderen. Macht jede interessante Entwicklung zunichte. Ein dummer, langweiliger Exploit, der ganze Möglichkeitsräume davon abhält, jemals zu entstehen. Es gibt so viel, was wir deswegen nie zu sehen bekommen werden … Pest.

Lore „Buch: Enthüllung“ aus der Erweiterung „Shadowkeep“

Er wollte das beenden und um das zu erreichen, machte sich der Reisende selbst zu einer Regel innerhalb des Blumenspiels. Das sollte die Vielfalt und Komplexität des Spiels fördern. Allerdings tat das auch die Dunkelheit und wurde damit ebenfalls zu einer Regel, die Einfachheit erzwingt. Erneut wurden sie zu Gegensätzen, denn es muss so sein.

Der Reisende hat die finale Form nur herausgezögert: Der Zeuge, sein größter Feind, war von dieser Regeländerung nicht begeistert und sogar wütend bis panisch über dieses Vorhaben. Also warnte er den Reisenden. Alles, was das Licht mit dieser neuen Regel bezwecken würde, wäre das dominante Muster zu verzögern. Es würde so oder so kommen, denn es ist unvermeidlich. Es ist nun einmal die finale Form.

Destiny 2 bereitet ein grandioses Finale vor: Diese „Finale Form“ erwartet Destiny-2-Spieler bereits im übernächsten DLC. Bungie hat dazu mitgeteilt, dass sowohl „Lightfall, das nächste DLC, als auch „Final Shape“ die Saga um Licht und Dunkelheit fortsetzen werden. Und nach allem, was man bisher weiß, könnte das eine der größten Storys werden, die je in einem Ego-Shooter erzählt wurde.

Bis jetzt war die Dunkelheit stets nur das ominöse Rätsel, nichts Greifbares. Es gab niemanden, der wusste, was sie genau ist und schon gar nicht, was sie will. Erst in Season 15 und der aktuellen Season 16 offenbarte sich Stück für Stück mehr über die Dunkelheit und den ominösen Zeugen.

Savathun ist ein wichtiger Teil dieser Story, ihre Vergangenheit ebenso wie ihre Zukunft. Bungie braucht sie, um die Geschichte der Saga um Licht und Dunkelheit zu Ende erzählen zu können.

Auf welcher Seite steht Savathun?

Savathun hat die Schlüsselrolle als letzte Schachfigur

Durch Witch Queen haben die Hüter erstmalig einen spannenden und sehr direkten Blick auf das große Spiel und das Zerwürfnis zwischen Licht und Dunkelheit erhalten.

In der Hexenkönigin-Kampagne sollen die Hüter herausfinden, wie Savathun dem Reisenden das Licht gestohlen hat. Stattdessen finden sie heraus, dass die Hexenkönigin das Licht freiwillig vom Reisenden erhalten hat.

Storytechnisch hatte Bungie damit eine erste Bombe in Destiny 2 platzen lassen, die Hüter ungläubig und fragend zurückließ. Doch das war noch lange nicht das Ende.

Die Hüter forschen begierig weiter, weil sie wissen wollen: warum? Jede noch so kleine Erinnerung von Savathun wird aufgedeckt. Als wir die letzte Erinnerung von Savathun offenbaren, lässt Destiny 2 gleich die nächste Bombe platzen: Es war alles von der Hexenkönigin genauso geplant.

  • Savathun experimentierte mit Leere-Licht auf Titan, um es auf die Schar zu übertragen.
  • Sie benutzte Krähe als „Fallstudie“. Er war einst durch Riven stark von der Dunkelheit korrumpiert und benutzte ihn, um herauszufinden, ob der Reisende so jemanden für das Licht erwählen würde.
  • In einem nächsten Schritt gab sie ihm seine Erinnerungen wieder, weil sie wissen wollte, welche Auswirkungen das haben würde.
  • Sie wusste, dass sie als Lichtträgerin alle Erinnerungen verliert. Also musste sie einen Weg finden, diese zurückzuerhalten. Dafür nutzt sie listig die neugierigen Hüter, die ihr tatsächlich alle Erinnerungen auf dem Silbertablett servieren.

Während der Kampagne habe ich mich gefragt: „Warum investiert die Hexenkönigin so viel in das Licht?“. Hat sie vielleicht bereits vor langem erkannt, dass ihr Weg im Dunkeln der falsche Weg war?

Uldren Krähe Season 12 Destiny 2 Titel
Krähe war Savathuns Testobjekt für ihren großen Plan.

Die Hexenkönigin ist listig und schlau: Vor der letzten Storymission erfahren wir jedoch durch den Wurm-Ahn, dass der Zeuge Savathun aktiv getäuscht hat. Er hat den Kataklysmus erfunden, damit sich die junge Sathona für die Dunkelheit entschied. Der Zeuge sprach durch den Wurm-Ahn zu ihr und brachte sie dazu, sich nicht dem Licht, sondern der Dunkelheit anzuschließen. Er tat das, weil er wusste, dass der Reisende bereits angekommen war und plante, der Schar das Licht zu schenken.

Danach hat er die Schar jahrhundertelang für seinen eigenen Vorteil genutzt und sie manipuliert. War also der Wunsch von Savathun, sich von ihrem Übel, dem Wurm und damit von der Dunkelheit, zu trennen, bewusst gewählt? Hat sie genau das bereits vor langem erkannt und begonnen nach einem Ausweg zu suchen, um damit auch den Reisenden zu retten?

Als damals Ghaul in der Roten Schlacht den Reisenden eingesperrt hat, war die Verbindung der Hüter zum Licht getrennt. Als Savathun den Reisenden in ihre Thronwelt zieht, ist nichts passiert. Die Hüter waren weiterhin mit dem Licht gesegnet und konnten es auch uneingeschränkt nutzen. Hat der Reisende es vielleicht sogar gewollt? Ist er freiwillig zu Savathun gegangen, damit sie sich schützend vor ihn stellt?

Diese Idee wurde konkreter, als ich mir den Songtext im Launch-Trailer nochmal anhörte. Bungie nutzte den Song „Cruel World“ von Phantogram, um die Hexenkönigin anzuteasern. Darin heißt es:

Auf Wiedersehen zu meiner guten Seite, es hat mir immer nur wehgetan und ich habe es endlich gelernt.

Songtextauszug „Cruel World“ Phantogram

Ich glaube, Savathun hat sich bewusst gegen den größten Feind in Destiny 2, den Zeugen, gestellt und ihn ausgetrickst. Sie hatte die Dunkelheit satt und wollte sich dem Licht, ihrer wahren Bestimmung, zuwenden.

Alle Enthüllungen aus ihren Erinnerungen waren ihr zwar entfallen, doch sie stellte den perfekten Plan auf, um sie wieder zurückzuholen. Die letzte Erinnerung, dass sie vom Zeugen getäuscht wurde, war anscheinend nichts Neues für sie. Stattdessen fragt sie uns am Ende spöttisch: „Weißt Du, wer ich bin?“

„Ja, das wissen wir. Du bist die Göttin der List und Deine Tricks sind niemals reiner Zufall oder Schicksal.“

Die Hexenkönigin täuschte für uns den Zeugen: Savathun lebt bereits lange genug, um zu wissen, dass der Zeuge auf seiner Suche nach dem Reisenden unzählige Lebensformen im ganzen Universum angegriffen hat. Den ersten Angriff der Dunkelheit hat die Menschheit nur knapp überlebt und der Reisende wurde dabei schwer verletzt, das Licht fast ausgelöscht.

Bei diesem Angriff war auch Savathun anwesend. Sie war es, die damals den Zeugen mit einer List getäuscht und somit den Untergang der Menschheit verhindert hat. Savathun scheint im Hintergrund durch ihr Lied geholfen zu haben, dass der Reisende zu den Menschen kommt und sie als Nächstes mit dem Licht segnet.

Diese Erkenntnis stammt aus Lore der Fundament-Geisthülle. Danach erst hat der Reisende die Hüter erschaffen. Der „Teufel“, wie die Familie Rigby es nennt, hat starke Ähnlichkeiten mit der Hexenkönigin.

Der Teufel öffnete die Augen – eins, zwei, drei – und zeigte auf den letzten Stern am Himmel, weit im Süden. Sie sagte: „Das ist dein Stern, Sean Rigby. Folge ihm jede Nacht, wenn es der letzte tief stehende Stern ist, und singe zu ihm. Du singst: ‚Al Eck Ruk Nam, Shu Nam Eck Ur‘, bis du diesen Stern auf die Erde herabgerufen hast. Wenn du das tust, wird deine Familie überleben. […] Die Rigbys taten wie geheißen und zogen gen Süden. Jede Nacht sangen sie und jede Nacht sank der Stern tiefer und tiefer. Und als er schließlich fiel, waren sie sicher unterhalb des Reisenden.“

Auszug aus der Lore der Fundament-Geisthülle

Die Vorhut will das Licht nicht verlieren: Auch jetzt ist der Zeuge nah und Savathun wusste das. Zavala und Ikora haben die Handlungen der Hexenkönigin jedoch zu keiner Zeit als Rettungsversuch, sondern als Angriff auf den Reisenden gesehen. Ikora hinterfragte die Beweggründe des Reisenden, Savathun das Licht zu geben, nicht weiter. Zavala, unfähig zu entscheiden, verließ sich letztlich auf das Urteil von Ikora.

Zavala, als er Ikora die Entscheidung der Vorhut überlässt.

Die Vorhut schickte daraufhin uns Hüter mit lodernden Kanonen gegen Savathun in den Kampf, um sie endgültig auszulöschen. Es ist für sie undenkbar, dass jemals jemand anderes als wir Hüter und die Letzte Stadt das Licht nutzen können oder dafür auserwählt sind.

Dabei war es der Reisende selbst, der Savathun als „weiße Königin“ aufgestellt hat. Eine Rolle, die ja eigentlich schon lange für sie bestimmt war und vom Zeugen nur verhindert wurde.

Hier habe ich begonnen an der Vorhut zu zweifeln: Savathun war zwar bestrebt, das Licht zu nutzen und hat auch den Reisenden in ihre Thronwelt gezerrt. Doch warum? Sie hätte ihn nicht zerstört. Nach eigener Aussage wollte sie ihn sogar schützen. Nur der Drang der Vorhut, den Reisenden zurückzubekommen, hat dafür gesorgt, dass die letzte Schachfigur des Spiels, die weiße Königin, inzwischen nicht mehr auf dem Spielbrett steht.

Jetzt steht nichts mehr zwischen uns und dem Zeugen, der eine klare Botschaft an uns hat.

Dieses Mal gibt es kein Entkommen!

„Der Zeuge“ in der Witch Queen Kampagne

Der Zeuge hat das Spiel für beendet erklärt

Am Ende der „Witch Queen“-Kampagne tritt die Dunkelheit selbst in Erscheinung und damit offenbart Destiny 2 endlich den größten Feind. Der sogenannte „Zeuge“ hat alles beobachtet. Nach dem Tod von Savathun erklärt er das Spiel für beendet und, neben dem Reisenden, uns als sein nächstes Ziel.

Ich habe genug gesehen. Die Kinder von Sol flehen um Erlösung. Du versprichst ihnen Leben, aber bringst nur den Tod. Wie schon so viele Male zuvor. Genug. Genug Tod. Genug Leben. Du hast keine Spielfiguren mehr. Das Spiel ist vorbei. *[Dann wendet er sich dem Hüter zu]* Hab keine Angst. Dein bleiches Herz hält den Schlüssel.

„Der Zeuge“ in der „Witch Queen“-Kampagne

Es klingt wie eine Ansage für das nahende Ende. Alle Spielfiguren des Reisenden sind gefallen. Xivu Arath, die schwarze Königin, steht auf der Seite der Dunkelheit und wir Hüter waren offensichtlich nie ein aktiver Bestandteil des Spiels. Der Reisende hat keine Optionen mehr.

destiny-hüter-reisende
Der Reisende hat keine Spielfiguren mehr.

In der Story können die Spieler einen ersten Blick auf „den Zeugen“ werfen. Wir haben euch das Bild jedoch als Spoiler markiert, sodass ihr selbst entscheiden könnt, ob ihr es euch anschauen wollt.

destiny2-witchqueen-der-zeuge-dunkelheit
Der Zeuge offenbart sich am Ende der Kampagne.

Allerdings ist da die Sache mit dem Schlüssel: Ich glaube, der Zeuge bewundert uns Hüter. Er sieht uns, obwohl wir nicht Teil des eigentlichen Spiels sind, als letztes Argument des Reisenden und will uns auf seine Seite ziehen. Flüstert zu uns, dass wir Hüter für den Reisenden nur Mittel zum Zweck sind. Aber auch voll von dem Einzigen, was überhaupt etwas wert ist.

Es war der Gärtner, der dich [Hüter] von den Toten auserwählt hat. Das hätte ich [der Zeuge] nicht getan. Es ist einfach nicht in mir. Aber jetzt, wo er in dich investiert hat, bist du unglaublich, einzigartig und besonders. Du bist das letzte Argument des Gärtners [des Reisenden]. Es würde alles bedeuten, wenn ich dich davon überzeugen könnte, dass ich der richtige und einzige Weg bin. Ich schätze dich wirklich. Für den Gärtner [den Reisenden], bist du nur Mittel zum Zweck. Für mich bist du majestätisch. Du bist voll von dem Einzigen, was überhaupt etwas wert ist.

Der Zeuge im Lorebuch Enthüllung“ aus der Erweiterung „Shadowkeep“

Doch wir sollen uns nicht beeilen. Er wird selbst zu uns Hütern kommen und sich die Antwort auf die Frage, ob wir zum Gewinnerteam zählen wollen, selbst abholen. Er ist schließlich der einzige Maßstab, der in diesem Universum wirklich zählt.

Lord Saladin, ein einsamer Wolf und erfahrener Lichtträger, gab den Hütern in der jüngsten Cutszene „Keine Gnade“ der Season 16 einen Rat mit auf den Weg:

Der richtige Weg ist manchmal schwer zu finden. Und wenn Du ihn gefunden hast, bleibt nur noch die Frage, ob Du stark genug bist ihn zu gehen.

Aussage von Lord Saladin in Season 16

Ich bin mir nicht sicher, ob dies wirklich das letzte Mal war, dass Savathun auf dem Spielfeld auftritt. Ihr Geist Immaru lebt noch. Normalerweise hätte wir ihn mit unserem neuen Finisher zertrümmert aber der Reisende hat ihn davor bewahrt und mitgenommen. Die Vorhut sicherte nur noch den toten Körper von Savathun. Von ihrem Geist haben wir keine Spur.

Als erfahrener Hüter weiß man, solange euer Geist lebt, könnt auch ihr wiederbelebt werden. Eine Rückkehr der weißen Königin ist daher also nicht vollkommen ausgeschlossen und vielleicht können wir zumindest eine Spielfigur damit wieder aufstellen. Vielleicht gibt es, dank der Intervention des Reisenden, doch noch eine Option Savathun zurückzubringen.

Ist bei euch auch während der Kampagne dieser Gedanke gekommen, ob das wirklich das Richtige war, was wir im Auftrag der Vorhut getan haben?

Wie denkt ihr über den Zeugen? Bedeutet er unseren Untergang? Haben wir, durch den Tod von Savathun, das Schicksal des Reisenden in „Lightfall“ besiegelt? Mich würden eure Meinungen zum Verlauf der Story interessieren. Würdet ihr gerne mehr solcher Hintergrundstorys von Destiny 2 lesen oder ist euch das zu viel Lore für einen Ego-Shooter? Schreibt es uns gerne in die Kommentare.

Quelle(n): Destinypedia.com, Ishtar Collective
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
64
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
46 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Fysy998

Ich finde den Artikel gut nur ein Detail stört mich etwas. Das Licht und der Reisende werden gleichgesetzt. Und die Dunkelheit und der Zeuge. Das Licht und die Dunkelheit sind fundamentale Kräfte im Destiny Universum, die nicht gut oder böse sind. Der Reisende und die Pyramiden oder der Zeuge sind Wesen, die sich diese Kräfte zu nutze machen und eventuell als „gut“ oder „böse“ bezeichnet werden können, wobei uns zum Reisenden Informationen Fehlen um ein umfassendes Urteil zu Fällen.

Bienenvogel

Wer hätte 2014, nach dem Trümmerhaufen der Vanilla „Story“ gedacht, dass Bungie es schafft solch eine Saga aufzubauen. Auch wenn das alles nicht immer im Spiel so rüberkommt und in dem ganzen Grind von Aktivtäten untergeht, echt schön zu sehen.

Was ich mich nur frage, welche Rolle spielen die Vex dann am Ende? Woher die genau kommen oder was sie nun eigentlich sind wurde auch noch nicht vollkommen erklärt.

Anonymous

Drei Fünfzig?

theMIKster

Erst mal, Super Artikel!
Danke dafür 👍🏻!
Licht und Dunkelheit selbst, sind weder gut noch böse.
Ich traue allerdings weder Reisenden noch Zeugen.
Zudem wäre ich immernoch der blinden Annahme, dass Savathun eine der Guten ist und wir sie im Laufe des Jahres „zurück“ bringen müssen.
Je weiter ich diese Altar Quests spiele, desto tragischer sinde ich den Ausgang der Story.
Ich glaube, die Vorhut sind religiöse Fanatiker, man denke nur an die Unterhaltung zwischen Gaul und dem Speaker, als er GUl sein Verhältnis zum Reisenden offenbart.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von theMIKster
Furi

Der Raid ist meiner Meinung nach eine Katastrophe. Das Setting ist toll, aber absolut überhäuft mit unnötig viel Symbolmechanik. Dazu scheinbar auch noch ziemlich verbuggt…
Mir macht der keinen Spaß.

theMIKster

Die Bugs in der 2. Phase nerven mächtig,
wenn der Boss am anfang der 2. Runde nochmal im DMG Modus spawnt ohne seinen Buff nach dem Groundslam zu verteilen

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von theMIKster
x7SEVEX7x

In der Kampagne wird gesagt das der Zeuge sich mit der Dunkelheit umgibt. Er ist aber nicht die Dunkelheit. Und damit ist der Zeuge auch nicht die Entität.

Chris

Die Dunkelheit ist nicht die Entität. Eine Entität kann sich durchaus nur mit der Dunkelheit umgeben. Die Dunkelheit als solche ist nur eine Parakausale Kraft.

KingK

Als ich die letzte Cutscene gesehen habe, blieb mir die Kinnlade eine Weile offen.

Britta erstmal vielen Dank für den sehr geilen Artikel!

Savathun wurde das Licht geschenkt, weil sie es sowieso schon damals bekommen sollte und weil der Reisende wohl wusste, dass sie den Zeugen ggf. aufhalten könnte. Wir Hüter sind ja theoretisch bereits manipuliert. Wir nutzen die Dunkelheit (Stasis, Tiefenblick), haben uns also auch schon teils auf den Zeugen eingelassen. Wir denken stets auf der richtigen Seite zu stehen, schlachten uns aber durchgehend durch unsere Feinde. Auch damit erzeugen wir ja Leid. Und dass es nicht immer der richtige Weg war, zeigte uns die Geschichte der Eliksni und dem Saint-14 und nun auch unser Angriff auf Savathun. Savathun kam mit dem Mars nicht um uns anzugreifen, sondern um den Reisenden zu schützen und sich dem Zeugen entgegen zu stellen. Wir hören auf die Vorhut und gehen zum Angriff über. Die Theorie, dass wir Hüter eigentlich schlechtes tun, steht ja bereits lange im Raum und über die letzten Seasons hat sich dieser Gedanke teilweise auch immer mehr verstärkt.
Was ist am Ende das richtige? Der Zeuge sicher nicht. Seit den neuesten Erkenntnissen sehe ich den Zeugen definitiv als das Böse an, nicht den Reisenden. Der Reisende war bei den Eliksni und der Schar, um sich vor dem Zeugen zu retten. Letztendlich war er auch bei uns. Doch da holte uns die Dunkelheit auch ein und löschte uns nur durch Savathuns List nicht gänzlich aus.

Ist es rückwirkend betrachtet nicht seltsam, wenn man als Veteran zurückdenkt? Wir kannten nur diese ominöse Dunkelheit aus dem Intro und dann waren wir Teil des Neubeginns. Unbefleckt, ohne Vorwissen. Igendwie verklärt. Ich erinnere mich heute noch gerne an den Anfang zurück, wie man im Kosmodrom von seinem Geist gefunden wurde. Schaut man jetzt darauf zurück, hat man damals nur ein kleines Bruchstück, einen Mikrokosmos des Destiny-Universums gesehen, in dem wir einfach gegen unsere Feinde gekämpft haben und nicht wussten warum. Aber wir waren uns sicher alles richtig zu machen und uns sicher die Vorhut ist unfehlbar. Wir hatten noch den Sprecher, der uns kryptische Botschaften vom schlafenden Reisen übermittelt hat. Aber der ist auch seit Jahren verschollen, gleichwohl er auch immer etwas seltsames an sich hatte durch seine Maskierung.

Bungie hat das alles echt beeindruckend aufgebaut, da ziehe ich meinen Hut. Aufgrund ihrer internen Probleme hat sich das natürlich alles entwickelt, denn ich denke das ganze bis hierher hatten sie nicht von Beginn an auf dem Schirm. Daher hatten wir auch so lange so viele Cliffhanger und enttäuschende, verzögernde Momente in der Story, die wir nun 7,5 Jahre verfolgen.
Die genannten Lorebücher mit dem Gärtner und wohl dem Zeugen aus Shadowkeep hatte ich daher fast schon wieder vergessen. Denn gelesen hatte ich sie alle und fand sie auch verdammt gut.

WQ ist wirklich ein Brett und ich hoffe alle kommenden Erweiterungen werden genauso. Sie müssen es ja auch. Lahme Schoten a la Shadowkeep oder Beyond Light kann man sich zum Finale auch wirklich nicht mehr erlauben!

PS: den neuen Raid muss ich die kommenden Tage dann noch laufen, habe mich da null gespoilert und bin gespannt wie ein Flitzebogen!

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von KingK
Snake

Kleine Anmerkung zum Sprecher. Er ist nicht verschollen, er ist Tot. Getötet vom Konsul auf Ghauls Flaggschiff.

KingK

Stand das mal in der Lore? Weil wirklich gesehen hat man seinen Tod ja quasi nicht in der Cutscene…

Snake

Wenn er noch leben würde, wäre er doch schon längst zurück, ausserdem gibt es im Turm einige Bücher die Proxy (so nenne ich meinen Geist) scannen kann, die findest du wenn du den Gang von Banshi zu Ikora machst, bei der Treppe, oben bleiben und rechts der Wand folgen, also da wo unten im Hof der Baum steht. Dort kann dein Geist was scannen und da meine ich war es wird es erwähnt.


Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Snake
KingK

Muss ich mir nochmal anhören. Eigentlich müsste er wieder zurück sein. Ich dachte mir immer, dass er vllt der falschen Seite angehören könnte, allerdings wissen wir ja nun, dass der Reisende nicht der böse ist. Also kommt das nicht mehr hin^^

KingK

Da klingelt es leise. Die ist da bei der Katze, quasi hinter dem Kryptarchen um die Ecke, oder?

Snake

Hmm…bleibt nur eines: abwarten. Wir können nur spekulieren und wenn ich ehrlich bin würde ich weder für Licht noch für Dunkelheit, nach den aktuellen Ereignissen sein. So oder so, eine Seite wird Siegen, die andere fällt. Und eines steht fest: wir werden JEDEN verbündeten brauchen den wir kriegen können.

Walez

Nach dem guten, relativ überraschend, DLC Start findet Bungie zu alter „Stärke“ zurück 🙄 Schauen in einer Woche wieder rein, das war heute garnichts…

PS: Schöner Artikel und ja, mir widerstrebte es Savathun zu „töten“.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Walez
gehtdichnixan

wir fliegen die ganze zeit aus dem raid und der banner funktioniert auch nicht immer, peinlich und lächerlich

Mr. Killpool

👍Echt super Zusammenfassung, komme leider nicht dazu alles in der Lore zu lesen. Die Theorien finde ich auch echt gut getroffen. Was natürlich für mich auch noch Interessant zu wissen wäre, arbeitet der Hohn Jetzt für den Zeugen( xivu arath) oder agiert er selbständig?🤔

Chris

Ich bin mir ehrlich gesagt nicht sicher ob der Zeuge auch wirklich das oberste Ende ist.
Weil die Statue in den Schiffen entspricht halt nicht der Optik vom Zeugen. Ich vermute da noch mehr dahinter. Aber bleibt abzuwarten. Die Kampagne und die neue Lore ist auf jeden Fall sehr interessant.

Snake

Vielleicht sieht er für jede Spezies anders aus. Auch die Pyramidenschiffe haben bestimmt eine Spezies die sie transportieren und für diese Spezies sieht der Zeuge so aus wie die Statuen und für uns so wie in der Cutscene. Erinnert mich ein bisschen an die erste Star Trek DS9 Folge wo Sisko und Dax von den Propheten „eingeladen“ werden und Sisko in einer kargen Felslandschadt steht während Dax auf einer Sonnigen Wiese.

KingK

Es hieß ja immer es käme vllt noch eine Gegnerrasse namens Veil. Da gabs ja auch alte concept art. Vllt ist das eine Spezies, die uns noch bevorsteht. Eben genau die, die in den Schiffen sind und die der Zeuge damit unter sich hat. Die abnormen Statuen erinnern mich auch ein wenig an diese concept art. Humanoide Züge, aber verdreht und vllt sogar ätherisch. Könnte auch sein, dass sie die ganze Zeit in den Pyramiden sind und wir sie noch nicht sehen können.

theMIKster

Schau dich mal in der Pyramide bzw. Im Raid um.

KingK

Werde den diese Woche definitiv laufen und mir alles anschauen 😉

Jessie

Das ist ja mal ein schöner Artikel…..nur mir stellt sich da eine einzige Frage: Seid Ihr euch 100%ig sicher das alles so richtig ist , was das geschrieben wurde? Wenn, wären ein paar Quellangaben sehr hilfreich.

Zuletzt bearbeitet vor 2 Monaten von Jessie
Jessie

Wie schon geschrieben, Top Artikel, aber für mich ist das alles etwas weit hergeholt….
mal ganz ehrlich. Würde andere über so etwas schreiben, zb. A.Adition, der sich bestens auskennt, gerade was die Story und Lore un Destiny angeht, wäre das voll ok. Aber mal ganz ehrlich, in wie weit kennst Du Dich im Destinyuniversum, Lore ect aus? Wie lange daddelst Du Destiny erst? Im Endeffekt alles nur Halbwissend abgeschrieben. Und ich glaube mal nicht, das all das Stimmt, was geschrieben wurde.

PS. Das ist meine ganz persönliche Meinung, bitte halltet genau deswegen Abstand von jeglichen Angriffen. Danke

Jessie

Hey hey…..bitte versteh das alles nicht falsch…..ok? Ich bin eben einfach nur der Meinung, das vieles in Deinem Artikel sehr weit hergeholt ist, wegen Unwissenheit oder ablesen.
Nimm es nicht persönlich.
Aber ich bin der festen Überzeugung , das da noch viel mehr kommt.
Weiterhin viel Spaß im Destinyuniversum. 😉😉😉😉

Jessie

Richtig…ich habe gestern z. B. 4 Dinge zum einsammeln gefunden, sahen aus wie kleine Stauen, bin gespannt was die u s irgendwann erzählen.

laram

interessante Art und Weise zurück zu rudern und dabei das Gesicht wahren zu wollen, nur das der erste Kommentar dann doch leider sehr persönlich war, u.a. hast du ihr jegliche D2 Kompentenz abgesprochen und erklärst nun „nimm es nicht persönlich“ … an deiner Stelle hätte ich erstmal nachgedacht bevor ich so ans Eingemachte gehe, das war mehr als nur „unhöflich“ und „nimm es nicht persönlich“ ist Mumpitz, da du sie ja ganz persönlich angegangen bist…

Hannababaera

Warum solltest Du angegriffen werden? Es ist nun einmal Deine Meinung, da kann man nichts dran ändern, ebenso wie an Deiner Oberflächlichkeit, Unwissenheit und Undifferenziertheit. Ich meine wenn A.Adition, der sich ja bestens auskennt, unglaublich wie Du da offensichtliches dargelegt hast, so eine halbgare 0815-Kritik abgeliefert hätte, wäre das ja voll ok. Aber mal ganz ehrlich, in wie weit kennst Du Dich im Kritiken schreiben aus? Wie lange kannst Du schon zusammenhängend und inhaltsbezogen lesen und Informationen aufnehmen? Im Endeffekt alles nur oberflächlich und schlecht dahin gekliert. Und ich glaube mal nicht, das Du all das verstanden hast, was Du auf geschrieben oder vorher gelesen hast.

Nachtrag: Das ist meine ganz persönliche Meinung, halte bitte deswegen Abstand von jeglichen Antworten, die sind nämlich uninteressant.

laram

Ja was ist denn hier los? Zwei A.Add Fans hauen auf den Putz, vermutlich Brüder im Geiste oder auch nur eine Zweitidentität von Jessie dem „Unbeleckten“ …

Scofield

Mega Zusammenfassung 👍
Solche Artikel sauge ich auf wie eins schwamm, einfach Top 👏

Hab mich irgendwie schlecht gefühlt als ich savathuns worte zum Schluss gehört hab.
Finde sie als Charakter sehr interessant, man versteht ihre Motivation sehr gut. Was ich mir noch gewünscht hätte, wäre eine bessere Interaktion mit ihr, als sie die Manipulation des Zeugen erfuhr.

Man zeigt es ihr und sie ist wohl nur davon genervt oder will es nicht glauben. Savathun kommt mir als Charakter aber zu stark so rüber, dass wenn man die Chance hätte es nüchtern und sachlich mit ihr zu klären, sie eventuell auf unsere seite hätte kommen können.

Bin mal auf Xivu gespannt. Eventuell das komplette Gegenteil.

CandyAndyDE

Wow, das ist eine starke Zusammenfassung. Großartig, danke 🙂👍

Ich denke, nee ich bin sogar fest davon überzeugt, dass wir Zavathun wieder sehen werden. Ohne Grund machen sie nicht die Anspielung, dass der Leichnam aufbewahrt wird.
Am Ende (Final Shape) gibt es dann ein großes Bündnis gegen den Zeugen bestehend aus Vorhut, Erwachte, Eliksni, Caistl’s Kabale und Zavathun’s Schar.
Erinnert euch auch daran, dass nicht alle Vex feindselig sind (Vex Harpyie auf Nessus/Eliksni-Viertel).
Ich bin gespannt, was da noch kommt.

Niklas

Storytechnisch der Wahnsinn. Leider ist die Story seit Kingsfall nicht weitergegangen. Endlich geht die Story weiter. Lediglich mit der letzten Cut scene aus dem Raid Garten der Erlösung kam mal etwas dazu. „wir sind deine Erlösung“

Nakazukii

Ich fand die Kampagne sehr schwach, Savathun wurde als Ober Endboss seit Jahren aufgebaut und die war so unfassbar schwach…

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

46
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x