Analyse zeigt: So schlecht wie jetzt, gings euch mit Destiny 2 seit Jahren nicht

In Destiny 2 hat ein fleißiger Spieler 500.000 Posts statistisch ausgewertet und ein Stimmungsbarometer der Community für die letzten 2 Jahre erstellt.

Um diese Analyse geht’s: Aktuell hagelt es in Destiny 2 ordentlich Kritik, gefühlt kommt die Saison der Würdigen nicht gut bei den Spielern an. Ein Hüter wollte sich nicht auf das Bauchgefühl verlassen und hat eine Datenanalyse durchgeführt.

Dabei hat er aufwändig die Stimmung der Community der letzten 2 Jahre mit Google-Tools analysiert. Er ging bis zum Sommer 2018 zurück, also bis kurz vor dem Start der großen Forsaken-Erweiterung.

Via reddit veröffentlichte der Hüter marsman12019 seine Ergebnisse. In knapp 12 Stunden hat er 4.500 Upvotes gesammelt und in über 360 Kommentaren tauschen sich die User über seine Analyse-Ergebnisse aus.

Das zeigt das Stimmungsbarometer: Um die Stimmung und die gesammelten Daten zu verdeutlichen, wurden mehrere Grafiken erstellt:

Quelle: reddit

Wir sehen auf der senkrechten Achse die Stimmung, horizontal sehen wir die verschiedenen Seasons und DLCs – links geht’s mit den Erscheinungen von 2018 los und endet rechts mit dem April 2020 und der aktuellen Season 10.

Hat Season 10 Probleme, weil Season 9 so stark endete?

Das ist interessant: Laut der Grafik durchleben wir aktuell ein Allzeittief, das Destiny 2 seit Beginn der Aufzeichnung erreicht. Selbst das unrühmliche Schwelgerei-Event aus 2019 kam insgesamt besser weg.

Interessanterweise war aber die Stimmung kurz vor dem Start der Season 10 so hoch wie nie. Dies hängt wohl viel mit den hohen Erwartungen zusammen die das Community-Event und die Rückkehr der Trials auslösten. So lässt sich der starke Abfall auch teilweise erklären – offenbar haben die haushohen Erwartungen einen tiefen Fall provoziert.

d2-schwelgerei (1)
In der Schwelgerei wurde unter anderem das Granaten-Spamming verurteilt

So kam die Statistik zusammen: Nach eigenen Angaben wollte der Destiny-Analyst marsmann12019 überprüfen „ob wir wirklich in einem schlechteren Zustand sind, als in den vergangenen Jahren, oder ob wir alle nur durch eine rosarote Brille auf die Vergangenheit blicken“.

Dazu hat er sich durch fast 500.000 reddit-Posts gewühlt und die Stimmung der Beiträge bewertet. Das hat er mithilfe von „Google Cloud’s NLP Sentiment AI“ bewerkstelligt. Dort wurde die Titel der Posts von negativ bis hin zu positiv eingestuft und mit einem Wert von -1 bis 1 versehen:

  • -1 ist ein Titel mit extrem negativer Stimmung
  • 0 wäre vollkommen neutral
  • 1 erhält ein durch und durch positiver Titel

Als Beispiel für einen recht negativen Titel nennt er beispielsweise „Schmelztiegel-Matchmaking ist komplett kaputt“ – daher kommt der Post auf negative – 0,899. Wer gerne tiefer in die Materie eintauchen möchte, findet in dem reddit-Beitrag allerlei weiterführende Statistiken:

Reddit Destiny Stimmung Analyse
Daten, Daten und noch mehr Daten – Quelle: reddit

Besonders gelobt wird die sehr analytische Datenauswertung und offene Darlegung seiner Zahlen sowie der Vorgehensweise. Zudem freuen sich die Hüter über die vielen schicken, detailreichen und teils komplexen Grafiken.

Findet ihr es interessant, dass kurz vor Season 10 die Beiträge so positiv wie nie waren? Wie seht ihr das Stimmungsbarometer? Kann es jetzt nur noch bergauf gehen? Das Frühjahrs-Event 2020 steht übrigens in den Startlöchern und sieht mit seiner Wettkampf-Mechanik viel interessanter als letztes Jahr aus.

Quelle(n): reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

73
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Pascal
3 Monate zuvor

Das game ist inzwischen das letzte… Ich kann nur abraten es macht kein spass mehr wirklich…

In gambit wie allgemein pvp ist es echt seltsam geworden weil du instand geholt wirst und du teils die gegne rnicht mal in deiner Nähe siehst.

Danke Bungie fürs zu schauen 👍

Ich werd nix mehr zu destiny holen weil einfach nix bringt.

Selbst Leute die gemeldet werden gamen einfach ohne Probleme weiter hab das so oft jetzt mitbekommen.

Danke Bungie

Jokl
3 Monate zuvor

Die Qualität hat schon früher nachgelassen, die Tabelle gibt ein Resultat wieder, dass viele Spieler schon SK
Release gesehen haben.
Von viel zu viel Recycling, zu einer Menge Bugs, die sich wiederholten und gefühlt immer noch nicht behoben sind, hin zu Contentdürre.
Das man uns gewisse Dinge als Content verkaufen wollte, die im Grunde nichts waren als alte Aktivitäten zum Xten ablaufen, war für mich die Krönung der Unverschämtheit.
Damit war dann S9 schon nur so was wie die letzte Chance, die mit S10 verspielt wurde.

PvP wollte man wohl mit Trials retten, wo man einen Aufriss gemacht hat, wobei das ganze Event auch nicht neu ist und funktioniert hat es ebenfalls nicht.
Gerade am PC sind dank „free 4 all“ Politik, die Cheater auf einen Hoch, wie nie zuvor bei Destiny und Matchmaking, Performance und Balance sind nach wie vor nicht mal befriedigend.

Alles in allem wundert mich die Auswertung 0, ich sehe mich in meiner Betrachtung nur bestätigt.
Mich wunder allerdings das Destiny2 bei Steam auf Platz3 läuft, laut eurem Artikel.
Ich gehe mal davon aus dass die Zahlen stimmen, was für Bungie sicher ok ist, mit all den Problemen.
Ob sie was tuen könnten, selbst wenn die Zahlen dramatisch einbrechen würden, keine Ahnung, ich hoffe sie liefern im Herbst was ab, sonst war es das wohl.

User
3 Monate zuvor

Ich habe leider erst so wirklich mit Destiny 2 Vanilla begonnen zu zocken. Bis zu Shadowkeep war ich eigentlich immer mehr oder weniger zufrieden. Merkur dlc mal ausgeschlossen smile

Der erste große Dämpfer kam für mich in Shadowkeep als ich feststellen musste, dass es nur 3 oder 4 Story Missionen gibt und das Ende war alles andere als ein Ende. Der Raid war ok aber auch nicht mehr. Meine Hoffnung das Dlc noch zu retten war die Vex Offensive die sich als große Enttäuschung herausgestellt hat. Nächste Hoffnung war das Event als das Portal im Trum über Wochen wieder aufgebaut wurde. Herausgekommen ist ein lieblos hingeklatschter Endboss in der Offensive, den ich dann nicht mal gelegt habe aus Desinteresse.

Das müsste dann auch das letzte mal sein, dass ich eingeloggt habe. Hatte über 1k Stunden Spielzeit und jedes Addon blind vorbestellt. Das einzige was das Spiel noch retten kann, für mich persönlich, ist ne Erweiterung in dem Umfang von Forsaken. Glaube das wird aber nicht mehr erreicht werden mit Destiny 2 sad

Martin G.
3 Monate zuvor

Wundert mich überhaupt nicht. Bungie unternimmt ja auch nichts gegen die Cheater.
So macht das auch wirklich kein Spass mehr, in jeder PVP Aktivität sind in jedem Trupp
1-2 welche irgend etwas manipuliert haben, dass die einfach nicht zu besiegen sind.
Auffällig dabei ist, 90% der Cheater sind aus den USA oder Russland so jedenfalls wird es bei
einer inspizierung des betreffenden Spielers angezeigt. Einmal hatte ein Clanmitglied einer
der Verdächtigen Spieler inspiziert (kam angeblich aus dem Vereinigten Königreich) nach der
Spielsitzung war er plötzlich tatsächlich aus Deutschland. Es gibt genug Exo Rüstungen und
Perks dazu sowie Waffen mit denen man im PVP ohne Cheats richtig abräumen kann!!

Antiope
3 Monate zuvor

Ich bin überrascht gewesen, dass man jetzt Spitzenloot auch aus einigen weiteren Quellen bekommen kann.

Stoffel
3 Monate zuvor

Wenn es denn auch Spitzenloot wäre. Belohnung aus dem Schmelztiegel war so hoch wie mein Rüstungslevel. Also entweder verbuggt oder falsche angabe

Antiope
3 Monate zuvor

Ist wohl eine abgeschwächte Variante. D2 Checklist deklariert es auch als „Spitzenloot +1 (Schwach)“.

Herr Zett
3 Monate zuvor

Worthy?… Absoluter Tiefflug… Beim nächsten Season Pass muss ich mir mal überlegen ob ich mein Geld nicht besser gegen den Monitor werfe, vielleicht wird es dann besser 🤷‍♂️

Darksoul
3 Monate zuvor

Nee sorry zu Season 9 kann man nur sagen das die genauso katastrophal gewesen ist.Beim aufspielen im Dezember gab ja recht probleme mit Bug fehlern in Quest und wurde genauso wie jetzt notdürftig vor Weihnachten repariert.
Dann der grosse crash der Server wo ja das Update die elendlange Ladebildschirme im Schmelztiegel und Turm beheben hätten werden sollen.
Und von da an bis März kam ja auch immer wieder was vor.
Sicher haben einige vor Season Ende ihren Hüter entstaubt um sich vorzubereiten für die Trials.
Ich habe es in einem anderen Beitrag geschrieben wo die Trial als Tod gelten.
Sie haben es versaut.
Allein der Loot ist dürftig,dann das extrem unfaire Matchmaking plus die Metas die im Umlauf sind.Hinzu kommt ja noch das Powerlevel problem.Soviel zur kurzfassung.
Es müsste wirklich wenn man noch bisschen Schadensbegrenzung tätigen möchte spätestens in 2 Wochen mal was an den Trials was passieren.
Das wird es sowieso nicht frühstens im Mai wenn die ersten Details zu Season 11 angekündigt werden.
Für mich persönlich wird es echt das letzte Jahr sein.
Weil sowas kannst du halt echt nicht bringen.Vorallem die Trials waren einfach Bestandteil gewesen in D1 und Sie haben es einfach umgemodelt und dann weg gelassen.Und jetzt wieder hinzugefügt und versaut.
Und Season 9 war größtenteils gar nicht richtig spielbar.
Und Waffen Metas werden kreiert und nicht minimiert. Und das nervt einfach,man nervt sich auch beim Zocken und das solls nicht sein.
Und die Powerlevelgeschichte war ja auch noch ein rieses Thema gewesen vor Beginn von Season 10.Und auch das wurde ja nur notdürftig gehandhabt.
Und vorallem eins noch DMG04 der Communitymanager hätte das wissen müssen,vorallem weil er mit den Pros die Streamen und auf Youtube hochladen abhängt und sich da Feedback holen hätte können.
Schweigeklausel hin oder her.Wenn man sein Job gut machen will kann man mit solchen leuten reden die Ahnung vom Spiel haben.Und die Probleme sind auch recht leicht zu beheben.
Nur wollen Sie es nicht,und die Spieler auch nicht,also spielt man es nicht,ganz einfach.
Auch Corona hier und da ist keine Ausrede für eine Fehlentwicklung vorallem passieren die ja ständig.Und dafür bin ich nicht bereit Geld und Zeit in Jahr 4 zu investieren.

Millerntorian
3 Monate zuvor

Ganz simpel:

2014: Millerntorian entdeckt das Genre Lootshooter in einem Weltraumszenario für sich und ist begeistert über die Vielfalt an variablen Items, Strikes und fesselnden Endgame-Aktivitäten. Ein Spiel namens Destiny wird sein absolutes Gamerhighlight.

2020: Millerntorian spielt …nein….arbeitett einen immer inhaltsleerrern Grindshooter ab und fragt sich, wann die Begeisterung wiederkehrt. Oder ob überhaupt.

2026: ??????

Viele hier Lesende wissen, dass ich nicht nur motze um des Motzens willen. Ich habe aber schon so häufig die offenen Baustellen thematisiert, müßig dies noch einmal zu wiederholen. So sehr es schmerzt, aber mich stimmen die letzten Monate nur noch nachdenklich bzw. ein wenig betrübt Bedauerlich, aber 6 Jahre lasse ich mit diesem dahinsiechenden Ist-Zustand definitiv nicht mehr ins Land gehen…

yyx
3 Monate zuvor

Die Begeisterung des ganz Neuen wird nie zurückkehren können, denn das tut sie ja auch im wirklichen Leben nicht. Das zu erhoffen oder zu erwarten wäre komplett unrealistisch.

Der Spaß am Spiel kann bleiben, wenn die Tätigkeit an sich Spaß macht und nicht zu oft und zu lange ausgeübt wird. Hier kommt es also auf die Balance an.

(Ich hatte in den letzten Wochen auch das Problem, dass ich zu viel, zu lange, zu verbissen gegrindet habe, im Grunde genommen aus reiner Gewohnheit, denn zunächst ging es mir „bloß“ um ein paar Aszendentenbruchstücke für ein Rüstungsmeisterwerk, und als ich die dann hatte, habe ich halt weitergemacht. Irgendwann ist jeder Spaß dann weg. So weit darf man es einfach nicht kommen lassen.)

Millerntorian
3 Monate zuvor

Signed! wink

DarkTenno
3 Monate zuvor

D1 war auf einem guten Weg.Für mich ist die TTK Erweiterung noch immer die beste und ab diesen Zeitpunkt war das Spiel richtig gut.Dann kam D2 und ich musste mein mühsam über Jahre erspielten Waffen,Rüstungen ect. zurücklassen nur damit Bungie alles wieder recycelt.
In D1 war nicht alles perfekt aber die Trials waren besser,der PvP/PvE waren besser,die Strikes waren besser und die Raids waren auch richtig gut.
Versteh bis heute nicht warum Bungie diesen cutt gemacht haben.Diese Nummer wird Bungie mit D3 genauso abziehen das wir unsere Ausrüstung nicht mitnehmen dürfen und in D3 recyceln bis der Arzt kommt.
Früher dachte ich immer Activision wären die Schuldigen.Heute weiß ich,dass Bungie nichts auf die Reihe bekommt.

Nero00i
3 Monate zuvor

Ich verstehe was du meinst.

Aber dennoch darf man D1 nicht in den Vergleich miteinbeziehen.
Und Destiny ist immer noch ein Spiel obwohl zumindest meiner Erfahrung nach wenn man mal Crota oder Oryx zum erstenmal in den Erdboden vernichtet hat als sei man selbst dort. So bleibt es dennoch ein Spiel.

Aber.. leider vergleichen viele Gamer den Start mit einer Fortsetzung eines Game.

D1 war der Start eines neuen Spiel das niemand kannte. Und egal wie bescheiden es hätte werden können (was es nicht war) so war es immer das beste dieser Serie und alles war neu.
Spieler die mit D2 erst begonnen haben würden den gleichen Vergleich mit Destiny 1 starten und würden ggf. sagen D1 ist ein rotz und schlechter als D2.

Mit D2 kam der Tiefgang ins Spiel. Viele Gamer die vom Beginn an dabei waren erwarten einfach viel zu viel in einer Fortsetzung was einfach nicht möglich ist.

Einiges wurde von Anfang an verschlechtert/verbessert/vereinfacht und es war für Bungie nicht leicht zu schlucken die Trennung mit Activision mit Release von Forsaken auch wenn die Initiative von Bungie ausging.
Wäre die Trennung vor Destiny 2 Release gewessen hätte man das ganze noch auffangen können. Aber nun läuft Destiny 2 auf Sparflamme.

Mit Wegfall von Activision ist Destiny 2 nun eine Testumgebung. Hier wird alles mögliche getestet und ins Spiel gebracht/entfernt, gebufft/generft um so zu testen was die Mehrheit der Spieler wollen und was nicht.
Das wäre mit Activision nicht möglich gewesen.

Und solange USA Kiddies welche die Kreditkarte ihrer Eltern ins Everversum stecken so wird sich da auch nichts ändern.

Falls Destiny 3 kommen sollte kann es besser werden oder noch schlechter. Je nachdem welches nutzvolle Feedback Bungie bekommt und ab D3 release kann man bewerten ob D2 oder D3 besser ist.

Wenn du ein Spiel haben möchtest das sich nicht zu seinen Vorgängern unterscheidet (ausgen. Grafik) so spiel einfach FIFA.

Ich habe einfach nach der Shadowkeep Story aufgehört Destiny zu spielen und ging zu Division.

DarkTenno
3 Monate zuvor

„Hier wird alles mögliche getestet und ins Spiel gebracht/entfernt, gebufft/generft um so zu testen was die Mehrheit der Spieler wollen und was nicht.Das wäre mit Activision nicht möglich gewesen.“

Das hat Bungie doch schon in D1 so gemacht auch mit Activision an ihrer Seite.Darum war ja ab TTK das Spiel so gut.Vor paar Wochen mit einem Freund mal wieder D1 gespielt und das war ein ganz anderes Spielgefühl.Das vermisse ich noch heute in D2.
In D1 haben wir so einiges in kauf genommen eben weil D1 ein neues Franchise war.In D2 lasse ich das nicht mehr gelten das ständig gebufft,generft,getestet wird.Solangsam sollten Bungie ihr Spiel im Griff haben damit in einem Season nicht 4 Exo deaktiviert werden müssen…..wie lange will Bungie noch testen ?
Bungie hört erst auf die Spieler wenn der Karren längst im Dreck steckt und die Spieler abwandern.

Bei der Ankündigung vom Everversum wurde damals kommuniziert das von dem Erlös das Event Team finanziert wird das für stätig neuen Content sorgt…..davon hab ich bis heute nichts gesehen.

Mr.Tarnigel
3 Monate zuvor

Ich sag euch, es fehlt einfach nur das wir wieder hupen können, das würde die meisten wieder glücklich 😊 machen.
Es sind die kleinen Dinge.

Hupen und vernünftige Strikes. Am besten beides gleichzeitig.

🦔

RyznOne
3 Monate zuvor

und sparrow rennen mit privat Matches smile

Marki Wolle
3 Monate zuvor

und neuen Händler Loot + rotieren

Mr.Tarnigel
3 Monate zuvor

gleich drei Dinge auf einmal? Das geht nun wirklich nicht.
Doch mit Kinderschokolade.
Ups falscher Film 📽

Wir sollten uns mit kleinen Dingen bei destiny begnügen 😊

Mr.Tarnigel
3 Monate zuvor

oh Jaaaaaa. Daran denke ich voll oft. Ich erinnere nur an den Mörder Gabelstapler 🤙

Lightningsoul
3 Monate zuvor

Du willst Omnigul umhupen? Hat die überhaupt Hupen? Ich verstehe nicht ganz. Aber es gefällt mir! cool

Mr.Tarnigel
3 Monate zuvor

Nach reichlich googeln habe ich ein Bild gefunden wo man ihre ähm na du weißt schon sehen kann 🙈

Oh man merke gerade das man das echt falsch verstehen kann was ich geschrieben habe.
Hupen und Strikes 😂
Aber hey besser hupen und Strikes, statt streikende Hupen 😅

Antiope
3 Monate zuvor

An meiner Warlockdame hupt niemand (außer ich).

Mr.Tarnigel
3 Monate zuvor

Ich spiel auch schon ewig ne Warlock Dame ♛ also jetzt im game nicht als crossplay 😼

Mr.Tarnigel
3 Monate zuvor

Bei deinen Namen Tag lese ich immer Antilope 😅
Eigentlich ganz dufte Tiere 😊

Antiope
3 Monate zuvor

Ja, ich denke auch manchmal an Antilope obwohl es natürlich gar nichts damit zu tun hat, sondern nur ähnlich klingt ^^

Chris
3 Monate zuvor

Naja, das ganze Spricht für sich. Destiny 2 befindet sich grade in einer schwierigen Lage. Das Game versinkt in Problemen und Bugs aber Bungie tut aktuell nicht wirklich viel. Wahrscheinlich können sie durch die aktuelle Situation auch nicht so viel machen wie geplant.
Die Seasons waren eine gute Idee aber, wie so oft, völlig falsch umgesetzt. Dann kommen auch noch neue Inhalte zu 50% mit Bugs und Fehlern ins Spiel. Der Lootbug, Broken Exo-Rüstungen, etc. etc. . Letzteres ist ganz problematisch in meinen Augen. Wenn ein Entwickler mit neuen Inhalten mehr Rüstungen Sperren muss, als sie neue bringen, läuft etwas gehörig schief.
Spätestens im Herbst werden eh wieder die meisten da sein, dennoch hoffe ich dort auf ein starkes DLC und bin gespannt was du noch so kommt bzw. ob Bungie noch mit einem gewaltigen Knall die nächsten Monate daher kommt.

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Diesen „gewaltigen Knall“ von Bungie, finde ich in sofern interessant als das ich mir auf dem Spektrum nahezu alle Sachen vorstellen könnte^^ Von Server Abschaltung über Zack neues Franchise sprich Destiny nur noch eingeschränkter Support bis eben hin zu einem „neuen“ DLC^^

Oder Insolvenz🤔 na gut sowas will man denn doch nicht hoffen oder aber Activision klingelt an der Tür😂😂😂

Kranschalter
3 Monate zuvor

Activision endlich weg und bungie kann endlich machen was sie wollen….

Zack Spieler weg XD

Marki Wolle
3 Monate zuvor

😂😂☝👍

RyznOne
3 Monate zuvor

die Sache mit dem Seasonpass tat dem Spiel einfach nicht gut! Einen Pass zu machen weil es alle tun und dann sukzessive an Qualität zu verlieren, ist leider Realität.
Destiny war toll mit den DLCs alle paar Monate. Warst du durch und hattest du keine Lust mehr, bist du ne Weile verschwunden und bist zum nächsten DlC zurück gekommen.
Die seasons sind ehrlich gesagt absoluter Murks und führten dazu das ich ein Jahr Pause gemacht habe. Nun bin ich seit der Festung der Schatten zurück und spiele den ganzen Content nach.
Wenn man menagerie, schmiede und Gambit Prime auf einmal bekommt ist das toller content.
Aber nur eine dieser Aktivitäten für Monate.. sorry das ist einfach zu wenig und lässt auch Spieler resignieren die eigentlich gerne im Destiny Universum unterwegs sind.

Bei Ihrem gerne betriebenen Recycling können sie gerne mal die Raids zurück bringen die noch Raids waren! Kammer, Crota, Oryx, Zorn der Maschine ihr fehlt mir alle mit eurer Atmosphäre und den Boss Begegnungen. In D2 sind ja nur Mini Raids mit maximal 2 Bossen..

Alex
3 Monate zuvor

Last whish war mit abstand der beste Raid den Destiny jemals gesehen hat.

RyznOne
3 Monate zuvor

ist der einzige richtige den D2 jemals gesehen hat wink aber ich gebe dir absolut recht.. von der Größe her der einzige der an Oryx ran kommt.

Tronic48
3 Monate zuvor

Ich habe inzwischen 2200h auf der Uhr, und ich habe immer noch Spas an dem Spiel, es gibt eben kein vergleichbares, da kann man sagen was man will, und das ist auch das große Plus bei Bungie, den das wissen sie.

Ja, ich weis es gibt einige Probleme, gerade gestern Morgen, bin ich immer wieder zum Orbit geportet worden, Server werden kontaktiert, und das hat nichts mit dem Internet, oder PC Zutun, das liegt daran das Bungie an dem Spiel Arbeitet, während es läuft, anstatt das sie sagen wir brauchen einen Tag, oder so, um Wartungsarbeiten durch zu führen, machen sie es halt so, und das muss echt nicht sein, die Finger von dem Spiel lassen, solange es keine Wartungsarbeiten sind.

Was das andere angeht, darüber wurde doch schon so oft geredet, Strikes, Patrouillen, Abenteuer usw. müssen überarbeitet werden, was den Loot angeht, alle Rüstungen und Waffen, von Anfang bis jetzt zum Armor 2.0 System hinzufügen, Matchmaking bei allen Aufgaben hinzufügen, außer bei den Raids, Timer entfernen, außer bei so aufgaben wie jetzt z.B. bei dem Turm Event, da ist es sinnvoll.

Mehr Ornamente/Skins er spielbar machen, und nicht immer alles in den Shop packen, ich weis man muss Geld verdienen, aber hin und wieder ein neues Rüstungsset und ein 2 Waffen Skins reißen das auch nicht raus.

Naja, aber wie gesagt, über all das wurde schon so oft geredet, was bringt es also, wenn Bungie es so wie so nicht umsetzt, obwohl sie immer sagen, sie hören der Com zu, ich frage mich nur wann das mal der Fall wird.

Alex
3 Monate zuvor

Das ist nicht das Große Plus, das ist deren großes Problem, permanente Selbstüberschätzung zusammen mit ausruhen auf eben diesen Lorbeeren, während sie nicht verstehen !WOLLEN! Warum immer mehr dem Spiel den Rücken kehren.

Tony Gradius
3 Monate zuvor

Ich bin mittlerweile an einem Punkt angekommen, an dem ich mir sehnlich Konkurrenz für Destiny wünsche. Und zwar Egoshooterkonkurrenz, Warframe, Anthem und der ganze andere Kram interessieren mich nicht die Bohne. Es ist wirklich verwunderlich, dass keiner der arrivierten Egoshooterproduzenten sieht, welche offen Flanke Destiny da seit langem bietet und sich sagt: hey, wir können gutes Gunplay, lass uns einen Lootershooter mit MMO-Anteilen machen. So lange da nichts kommt braucht sich Bungie auch nicht großartig bemühen, eine ausreichend lukrative Playerbase wird trotz der peinlichen Flickschusterei, welche sie mit dem Spiel treiben, immer da sein.

OMWG
3 Monate zuvor

Das das Stimmungsbarometer zum Ende von Saison 9 so hoch schnellte ist sicher die Ankündigung der Trials. Nur haben die meisten ein D1 Trials erwartet und haben ein D2 Trials bekommen (mit all den Cheatern auf der PC-Plattform, den Tokens die man erst nach mind. 3 Siegen einlösen kann und die Dienstags zum Wochenreset gelöscht werden wenn man sie nicht eingelöst hat und somit für Casuals, die selbst die 3 Siege nicht schaffen verloren sind). Die Saison setzt voll auf PvP (die Hüterspiele sind auch nur aufgewärmter Kaffee) und hat dort noch stärker versagt als schon die Saison 8, die voll auf Gambit (dem größten Müll in Destiny – weder Fleisch noch Fisch) gesetzt hatte.

TheCatalyyyst
3 Monate zuvor

Ich bin bei Destiny inzwischen an einem Punkt angelangt, wo es mir lieber wäre, sie würden „Content“ Veröffentlichungen mal für 6,9 oder 12 Monate aussetzen und bis auf ein paar Live Events das Spiel so sein lassen. Und sich im Hintergrund dann wirklich der Kernsysteme und -probleme annehmen, ohne sich gleichzeitig im laufenden Betrieb dauernd Steine in den Weg zu legen.
Immerhin hat Luke Smith in seinem Directors Cut ja schon mal erkannt, das die Kernplaylists dringend einer Überarbeitung bedürfen: PvP und Strikes, von mir aus Gambit. Aber wenn man da so wie immer neben den Veröffentlichungen ein bisschen dran rumbastelt kann das nicht besser werden. In meinen Augen muss da ein Cut her, um alte Hypotheken loszuwerden (warum haben Vorhut und Schmelztiegel immer noch dieses unsägliche Token-System? Sollte da jemals ein Vendor Reset kommen hat man doch gleich wieder alles, weil jeder Unmengen an Tokens sofort reinbuttern kann). Neue Belohnungssysteme, die auch längerfristig binden („Paragon“-Level in Strikes? Cosmetics für Schmelztiegel-Ränge? Haben andere sicher schon bessere Ideen gehabt als ich, aber alles wird besser sein als jetzt). Sich mal Gedanken um Schwierigkeitsgrade machen – einen Timer und ein Punktesystem an Strikes zu klemmen ist so mit das Unkreativste was man machen kann. So Sachen wie Armor 2.0 mal wirklich konsequent zu Ende denken, und nicht so ein halbgares Ding rausbringen.
Aber wie man Bungie kennt wäre nicht mal ein Jahr genug Zeit, um wenigstens ein paar Baustellen sinnvoll zu beheben. Keine Ahnung, inzwischen erwarte ich nicht mehr, dass da noch großartig was passiert. Dennoch ist Destiny das einzige seiner Art – und ich denke, das wird auch erstmal so bleiben. Insofern schaue ich natürlich trotzdem weiter rein, denn es macht ja irgendwo immer noch Spaß.

Saibot77
3 Monate zuvor

Ich habe seit D1 permanent das Game gezockt. Nach dem Start der aktuellen Season dachte ich mir, das ist quasi das gleiche wie die letzte Season. Danke, aber darauf habe ich keine Lust.
Ist aber auch nicht schlimm, es gibt ja genug andere games.

Koroshiya
3 Monate zuvor

Hm…
Ich habe damals Destiny 2 vorbestellt und auch eine Weile gespielt, empfand es aber recht schnell als langweilig. Ich hatte es, bis letzte Woche, komplett ad-acta gelegt und es aus einer Laune heraus wieder installiert und muss sagen, dass ich inzwischen großen Spaß am Spiel habe, zumal auch gefühlt wesentlich mehr Content vorhanden ist, als noch vor fast 3 Jahren (was nicht verwunderlich ist ^^).

Heimdall
3 Monate zuvor

Da ist der Unterschied zu denen, die mit Forsaken (wieder)eingestiegen sind.
Forsaken war die beste Erweiterung, die Destiny 2 bisher bekommen hat.
Das Bungo sich auf dem Erfolg ausgeruht hat, ist bei SK in allen Punkten spürbar

Heimdall
3 Monate zuvor

Das die Stimmung auf dem absoluten Tief ist, würde ich an vier Punkten fest machen.
Erstens, es fehlt Content.
Wer die Bunker jetzt als Content bezeichnet, soll sich bitte begraben gehen.
Bounties farmen für die Token, die man in irgendwelche Bunker jagt, sowas ist kein Content sondern hirnloses gegrinde nach nichts. Wieso haben wir die Bunker übrigens die letzten drei Jahre, bzw auch schon bei D1, nicht gesehen? Wo waren die da? Sind wir Hüter dauerblind zig Stunden über die Planeten gerannt?
Zweitens, es fehlt an PvE Aktivitäten.
Es müssen dringend neue Raids her.
Strikes die wir schon hunderte Male gemacht haben, bieten vorallem mit den ADHS-Adds, auch Champions genannt, keinen Spaß.
Genug offene Storylines, welche in einem Raid beendet werden könnten gibts ja xD
Drittens, es fehlt im PvP an einer anständigen Meta. Hard Light und Suros, sowie Summoner zerfi..t da alles.
Ne Erentil holt einen immer noch auf Kilometerweite Entfernung, Sniper haben, zumindest auf Konsole, nen abnormal hohen Aim-assist, so das der größte Noob damit umgehen kann, ect.
Dazu kommen die Bambusleitungen, die von Bungo bevorzugt werden.
Statt das das system feststellt „300ms Ping, der wird auf die Stelle zurück gebracht, auf der er bei auftreten der Laggprobleme war und so lange dort festgehalten, bis der Ping sich normalisiert, ohne das er was machen kann“
Und das Cheater Problem ist auch eine offne Baustelle
Und last but no least das dauerhafte Sperren von Exos.
Warum Bungo? Warum?
Das sperren von Exos sollte die aller letzte Möglichkeit sein.
Und die kamen auch vor Jahr 3 super ohne das Sperren aus.
Ich sag nur Wanderfalkenstiefel und Jötunn.
Da gabs so viele lustige Glitches, die das Spiel noch lustig gehalten haben.
Das killt Bungo nun mit dem lästigen Sperren.
*Sarkasmus Anfang*Nein, als Hüter darf man sich nicht mächtig fühlen…
Das zerstört die Spielerfahrung xD *Sarkasmus Ende*

Rephlex EU
Rephlex EU
3 Monate zuvor

Ich denke, dass Bungie’s Entscheidung auf ein Season Pass Model zu setzen, ihnen den Rest gegeben hat. Da ist halt kein Wow Effekt mehr drin und es wird überall merkbar an Ressourcen gespart. Ständig wird recycelt und uns dann wieder als neu verkauft. Die Leute lassen sich eben auch nur bis zu einem gewissen Punkt hinhalten.

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Nackenschlag an Bungie, das tut weh, allerdings hätte ich die momentane Lage ebenso eingeschätzt, es ist nur logisch, das wenn solch hauchdünner Content kommt auch das Interesse jedesmal sehr schnell wieder drastisch abnimmt

Leider ist das vermutlich auch immer eine schlechte Sache für die Destiny 2 Rubrik hier auf MeinMMO, vielleicht könnte ein Mod ja ähnliches mit dem Aufrufen hier bestätigen^^ Aber ich vermute ganz stark das das Allgemeine Interesse gerade schon gering ist🤷‍♂️ (Ohne Gewähr)

„Mir fehlt einfach eine richtig fette Ankündigung plus das dazugehörige Liefern“
Sorry aber so einfach kann ich das für mich beantworten, vorher spiele ich nicht und Geld gibts schon gar nicht🤷‍♂️

Ein fettes DLC wäre VIELLEICHT gerade noch möglich, aber ich bin schon auf dem Posten das nur ein Destiny 3 mich wieder ins Destiny Universum locken könnte

Auch aus dem Grund als das ich lange nicht mehr gespielt habe und einfach keinen Bock habe immer wieder einen Rückstand aufzuholen, einfach mit D3 nochmal einen Neustart wo alle bei 0 anfangen🤷‍♂️

Dat Tool
3 Monate zuvor

„Auch aus dem Grund als das ich lange nicht mehr gespielt habe und einfach keinen Bock habe immer wieder einen Rückstand aufzuholen, einfach mit D3 nochmal einen Neustart wo alle bei 0 anfangen🤷‍♂️“

Was glaubst du/ihr ändert sich mit D3?
Ähnliche Kommentare liest man ja öfter verstehen tue ich sie nicht. Einfach aus dem Grund das D2 zuviel Baustellen hat die offen sind. Was soll mich an ein D3 überzeugen?
70 Euro Grundspiel das nach 2 Jahren wieder free2play wird wo jeder bezahlende noch nicht einmal ein kleines Dankeschön als Treuebonus erhält?
Mitgenommene Fehler aus D2 die mir jeglichen Spaß rauben? Vorgesetzte Loadouts?
Erstmal muss die aktuelle Basis stimmen bevor mich irgendwas zu einem D3 Kauf anregen könnte.

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Hmm es ist wohl die Hoffnung auf das völlig Neue was mit einem neuen Ableger kommen würde, was mich dann eben eventuell reizen würde

Und zu dem Leveln, ja man müsste natürlich wieder leveln, aber eben dann alle^^

Für Sammler und Enthusiasten ist das vermutlich schlimm wenn ein neuer Ableger seines Lieblingsspiels kommt (siehe D1 zu D2) und der ganze Fortschritt quasi dahin ist, aber wenn ich für mich abwäge, würde ich immer neuen Content, Loot und Lore bevorzugen

Außerdem steht jedenfalls bei mir und vielleicht auch bei anderen Veteranen Destiny 2 von Anfang an auf verlorenen Posten🤷‍♂️ Destiny 2 war die ersten 1,5 Jahre richtig Scheiße, alle Clans kaputt, viele haben sich abgewand, Rückschritte etc… Destiny 2 hätte es nicht geben dürfen usw…

Naja jedenfalls begreife ich ein Destiny 3 als Chance die vergangenen Fehler wieder einigermaßen gut zu machen, vielleicht sogar nur auf den Next Gen Konsolen ohne solche Laster wie FPS Einbrüche oder Ladezeiten zu haben…. und der Rest ist wie gesagt Gefühlssache^^ Eine Sache oder ein Game was so lange Scheiße war hat einfach keine Chance mehr🤷‍♂️ da waren mein Clan und ich uns einig, die meisten haben innerhalb der ersten 8 Wochen dann aufgehört, ich bin länger dabei geblieben, tja aber seit 11 Wochen hat meine Kiste kein Destiny mehr gesehen, und davor auch nur sehr sperrlich.

Naja immerhin sind ein paar PCler mit D2 dazu gekommen, aber im Prinzip wurde die Community nur mehr gespalten so das alle weniger haben, auch hier wäre wohl ein Port von Destiny 1 besser gewesen, und dann eben D1 immer weiter zu entwickeln

Sorry für die lange Antwort^^

Dat Tool
3 Monate zuvor

Entschuldigung nicht angenommen. Ich habe ja gefragt :))

Klar möchte ich auch neue Inhalte sehen und von vorne anfangen juckt mich da auch am allerwenigsten. Mein Punkt ist einfach folgender: Warum sollte ich mir ein D3 kaufen wenn noch nicht mal im aktuellen Teil die Fehler behoben werden? Mir erschließt sich das nicht. Einfach nur ein dritten Teil weil man mit 2 abschließen möchte fühlt sich für mich falsch an. Ich kann mich dem Gedanken nicht öffnen das sich was ändert. Sei es weil ich durch 2 vorgeschädigt bin oder sonst was. Das aktuelle Zugpferd von Bungie ist halt D2 und solange sie da nicht an den großen Baustellen arbeiten wird mich auch nix dazu bewegen D3 zu kaufen vorzubestellen oder sonst was sofern es dann kommt. Ich zocke es auch seit längerem nicht mehr. Ab und an mal mache ich es an nur um es wieder auszumachen. Ich weiß nicht ob das die Marsch Richtung sein soll? Mir gefällt die Basis nicht. Ich erwarte NICHT jede Saison 1 RAID, 2 Strikes etc.
Ich erwarte einfach das der aktuelle Inhalt Sinn ergibt. Es muss sich lohnen die Strikes zu spielen oder eben halt die ganzen anderen Inhalte. Dass ist auch das was für mich den Unterschied ausmacht. Das ich am Ende sagen boah geil. Da habe ich das und das bekommen. Das ist für mich auch der grundlegende Unterschied zu Teil 1. Es war insgesamt stimmiger. Die ganze Wirtschaftspolitik die aktuell gefahren wird kann ich nicht mehr sehen.
Alles droppt unterm Wert. Es gibt nix was man wirklich gebrauchen kann….
Dann diese Geschichten: Whispern und Ausbruch Missionen haben sich durch das Everversum finanziert. Ja meine Fresse wo bleiben dann all die ganzen anderen Missionen durch die Einnahmen um neuen Recycelten Content liefern zu können?
Dir muss ich das ja nicht erzählen…

Ich möchte auch gerne weiter Teil des Franchise sein aber Bungie sorgt aktuell alleine dafür das Spieler keine Lust mehr haben. Ich glaube diese Saison habe ich bisher 10 Stunden gespielt.

Marki Wolle
3 Monate zuvor

😂Stimmt du hast ja gefragt..

Also zu deiner These könnte man dann natürlich sagen, wenn Bungie alle Baustellen bei D2 beheben würde, wozu bräuchte man dann noch ein D3? Bzw. es wäre wieder die Situation wie bei D1 ein Spiel was relativ gut läuft durch ein Schlechteres zu ersetzen.

Die Prämisse hierbei ist für mich das Bungie es seit 2 Jahren nicht geschafft hat, und auch keine Zeichen gibt, das bald was wirklich Entscheidendes kommen wird, was für einen Zeitlichen Rahmen müssen wir noch hinnehmen?

Deshalb vermute ich das Bungie nur an den „Eckpfeilern“ des Systems was ändern wird wenn ein neuer Teil kommt.

Wie ich bereits schrieb scheint D2 auf Sparflamme zu laufen, und sollte das tatsächlich Bungies volles Potential sein umso schlimmer, wenn offiziell bestätigt ist das Bungie an einem neuen Franchise arbeitet kann man einen Haken an D2 machen, denn was sie nicht mit vollem Support hinkriegen werden sie erst recht nicht mit halber Kraft schaffen, genau dasselbe sollte ein D3 in Entwicklung sein

Ich hoffe du verstehst mein Schrieb^^

Dat Tool
3 Monate zuvor

Verstehe ich. Danke für deine Sichtweise 🤗

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Dafür nicht^^

Heimdall
3 Monate zuvor

Ganz deiner Meinung

Marki Wolle
3 Monate zuvor

🤗❤❤

Ron
3 Monate zuvor

Bei mir ähnlich: Ne dicke und coole Erweiterung fände ich ok, aber wenn man meine Freunde und mich so richtig zurückgewinnen will, dann muss ein Neustart her, ein Destiny 3, welches von Beginn deutlich besser funktioniert als diese Großbaustelle mit der 2 im Namen.

yyx
3 Monate zuvor

Das kannste komplett vergessen. Neue Software kommt immer auch mit neuen Bugs. Und zwar mit etlichen.

Antester
3 Monate zuvor

Ein D3 würde nix ändern, solange die Engin nicht komplett neu ist und alle bisherigen Verantwortlichen Bungie verlassen haben.
Sobald ein D3 auf dem gleichen Code aufgebaut ist, werden wir genau die gleichen Probleme wieder haben.
Sobald die gleichen Leute auch weiterhin die falschen Entscheidungen treffen, werden wir die gleichen Probleme wieder haben.

Heimdall
3 Monate zuvor

Die Verantwortlichen Rauszuwerfen ist, mMn, der falsche Ansatz.
Die sollten aber aufhören ihr eigenes Ding auf biegen und Brechen durchsetzen zu wollen und wesentlich näher mit der Community zusammen arbeiten. Plots beenden, Bugs fixen und D2 generalüberholen. dann ist auch kein D3 nötig

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Naja vielleicht hätte D3 ja eine neue Engine!
Aber es ist ja nicht nur das, die Kreativität geht gen 0 und als Beispiel verstehe ich nicht wie die Stimmung SO schlecht sein kann und das trotzdem noch so viele Geld in solch billig produzierte Seasons reinbuttern, Bungie braucht mal einen ordentlichen Denkzettel

Für mich ist es doch einfach, Destiny 2 hat so gut wie verloren, und wenn jetzt ein D3 kommen würde, könnte ich mir das Ganze erst genüsslich anschauen, aber bei einem neuen Ableger kann man davon ausgehen das wenigstens einige Neue Sachen dazu kommen werden, die DLCs bzw. Seasons die ein D2 Erweitern sollen sind doch nur Schall und Rauch, und ihr glaubt doch nicht das sich in Destiny 2 in absehbarer Zeit noch irgendwas Signifikantes ändern wird?

Heimdall
3 Monate zuvor

Und was bringt dich zu dem Schluss, dass es in D3 besser wird?
Ich sag nur D2 Y1

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Wie ich oben bereits schrieb, Destiny 2 ist der Zug abgefahren und bei Destiny 3 würde ich mir vorher genau überlegen ob ich es mir holen würde oder nicht.
Da kann auch kein DLC mehr was dran ändern^^ D2 ist durch bei mir, selbst wenn im Herbst oder Winter ein DLC mit der Dunkelheit und den Pyramiden kommt, werde ich mir das auf Twitch, YT und hier geben aber mit Sicherheit nicht selber zulegen🤷‍♂️

Im Juni so es denn so sein wird gibts noch Ghost of Tsushima für mich, dann so die Krise es zulässt wird sich Ende 2020 die PS5 geholt, und spätestens dann ist die PS4 Geschichte und damit auch endgültig Destiny 2, ich werde mich Hüten auf der nächsten Konsole ein Destiny 2 zu installieren, was so limitiert ist durch alte Hardware etc.

Ein Destiny 3 auf Next Gen, da liegt bei mir der Schimmer an Hoffnung

Was jetzt noch kommt ist allenfalls nett🤷‍♂️

Shadow
3 Monate zuvor

Ich würde gern man SRL in Destiny 2 sehen, wer immerhin eine Abwechslung aber bungie kriegt das ja nicht hin und nach meiner Meinung muss Destiny 3 kommen wir brauchen neue Planeten Gegner und andere Sachen, weil zum aktuellen Zeitpunkt destiny 2 tot ist

GeT_R3kT
3 Monate zuvor

Was soll man sagen der Drops (D2) ist gelutscht und ich warte auf D3 mit hoffentlich vielen Verbesserungen etc. Auf einer besseren Basis (bitte nicht einfach nur auf D2 aufbauen wie D2 auf D1)!

Marki Wolle
3 Monate zuvor

Das glaube ich auch, das Praktikanten Projekt von 2017 ist nicht tot, aber auf einem sehr absteigenden Ast unterwegs, Bungie hat sich seit längerem einfach zu viel geleistet,🤔 bzw. Zu wenig, naja irgendwie beides

Sollten die letzten 5 Monate das volle Potential von der Schmiede Bungie gewesen sein, kann man bald einen Haken an Destiny 2 machen

v AmNesiA v
3 Monate zuvor

Was die Grafiken veranschaulichen ist doch recht klar.
Hier gibt es ein Bungie Problem und das nennt sich „Overpromise und Underdeliver“!
Typischer Fehler in der Kundenkommunikation bzw. dem Management von Kundenerwartungen.
Man sieht immer einen Anstieg vor einem neuen Inhalt, der dadurch hervorgerufen wird, dass Bungie geile Trailer und irgendwelche Infos zu Verbesserungen etc. raushaut, bei denen enorme Erwartungshaltungen bei den Kunden geweckt werden. Es entstehen positive Diskussionen um potenzielle neue Inhalte und die Community fällt jedes mal leichtgläubig drauf rein und freut sich einen Ast auf die neue Saison.
Stimmung ist dann eher positiv.
Dann kommt die Saison und es tritt das ein, was bei Bungie immer eintritt:
viele Versprechungen und künstlich erzeugter Hype werden der durch Bungie beim Kunden im Vorfeld selbst generierten Erwartungshaltung nicht gerecht und es breitet sich schnell Enttäuschung und Frust aus. Der Content ist halt dürftig und schlecht, zumindest im Vergleich zum angekündigten Inhalt.
Stimmung ist dann eher negativ.

Hier gibt es zwei Probleme:

1. Bungie, die sich selber in die Tasche lügen, dem Kunden alles mögliche versprechen und die Sachen immer besser aussehen lassen, als sie es im Endeffekt sind. Miserable Strategie in der Kundenkommunikation.
Enttäuschung bei den Kunden vorprogrammiert.

2. Eine total naive und leichtgläubige Kundschaft, die trotz aller Erfahrungen der letzten Jahre, jedes mal wieder aufs Neue auf die Ankündigungen reinfällt und sich viel zu leicht mitreißen lässt.
Erwartungshaltung zu hoch, Frust vorprogrammiert.

Beides passt eben nicht zusammen und führt zwangsläufig zu einer instabilen Kundenbeziehung.

Ron
3 Monate zuvor

Ich glaube Punkt 2 ist allmählich nicht mehr in dieser Form vorhanden. Also ich kenne da schon einige, die alles mitgemacht haben, aber allmählich wirklich nicht mehr auf diese Trailer und sonstiges reinfallen und seitdem dem Spiel auch fernbleiben.

v AmNesiA v
3 Monate zuvor

Doch, Punkt 2 ist leider immer noch gegenwärtig. Belegt durch den in der Analyse sichtbaren Anstieg der positiven Grundstimmung am Ende einer Saison. Nur durch so was ist das zu erklären. Sonst gäbe es da keinen Anstieg, wenn der ganze Content abgearbeitet ist und es praktisch nix mehr zu tun gibt.
Sieht man doch immer wieder, auch insbesondere hier in der Kommentarsektion. Da kommen irgendwelche Trailer zur neuen Saison/DLCs und schon wird von vielen hier Geld für einen Season Pass usw. im Vorfeld rausgehauen.
Oder es werden wie bescheuert Fraktalinspenden in einem von Bungie inszenierten Event gefarmt, um einen Leuchtturm aufzubauen, der sowieso aufgebaut worden wäre. wink

Nakazukii
3 Monate zuvor

ich spiel auch nurnoch solang es was zu tun gibt, gibt es nichts neues wird halt was anderes gespielt

Stoffel
3 Monate zuvor

Nach knapp 4000 stunden is die Luft echt raus . Wollt gestern abend bisschen pvp spielen und hab mich mitten im 1. Spiel wieder ausgeloggt weil es einfach nicht erträglich war . Bungie is sich wahrscheinlich auch nicht bewusst wie sie mit ihrem “ Content +hüstel+ “ Clans und Spielergemeinschaften zerstören . Das Event ab heute abend is wieder selbe Einheitsbrei . Sammle Medallien , mach Beutezüge …
Für mich is schon jetzt der Begriff „Beutezug“ das Unwort des Jahres 2020

Sanix
3 Monate zuvor

Das wäre mal eine sehr interessante Analyse für andere Spiele auch. Wie zum Beispiel WoW, GW2 etc. find die Analyse sehr gut gefällt mir smile

huhu_2345
3 Monate zuvor

Also ich Spiel von Season zu Season immer weniger Destiny.
Diese Season habe ich ca. 3h gespielt und die Lust weiterzuspielen verloren.
Seit 2 Jahren Spiele ich eigentlich die selben Missionen, durchlaufen für verschieden Waffen immer dieselben Strikes etc.
Der Schmelztiegel macht mir auch keinen Spass mehr.
Dann kommt hinzu das der Content immer weiter künstlich in die Länge gezogen wird ohne wirklichen Mehrwert zu bieten.
Rückblickend muss ich sagen das mir Jahr 1 in Destiny 2 noch am besten Gefallen hat.
Ich verfolge das Geschehen um Destiny immer schön fleissig aber auch nur weil mich die Lore sehr Interessiert.
Dafür muss ich Destiny aber nicht zwingend Spielen, alle Lore Einträge kann ich mir auch ausserhalb des Spiels durchlesen.

Dera
3 Monate zuvor

Selbst schuld. Das Spiel macht halt auch keinen Spaß mehr. Alles fühlt sich so „äääh“ und „iiiiiih“ an. Das ist das Resultat, wenn man ein Spiel aufbaut auf selbstsüchtige Entscheidungen, anstatt auf reflektierte Meinungen der Community. Einige die das zu verantworten haben sind bereits von Bord gegangen, aber Bungie eigenet sich nicht mehr als erziehungsberechtigter für Destiny. Es wird Zeit das sie das Kind zur Adoption freigebeben oder das krankende Kind in würde sterben lassen, getreu der euthanasie.

OhsUwe
3 Monate zuvor

Ja spiegelt meine Meinung wieder. Ich liebe dieses Spiel l. Habe über 2500h auf dem Buckel und leite einen sehr aktiven Clan. Aber 2 seasons keinen raid, Abzeichen zerstört, keinen lila, oder goldenen Kranz mehr, null Story, nichts interessantes im pve.keine glanzstaubbeutezüge, vollkommen überteuertes everversum. Sie machen gerade alles kaputt.

Motzi
3 Monate zuvor

Glanzstaubbeutezüge gibt es doch immer noch bei Zavala, Shax und dem Vagabunden.

Schicksalsbruder
3 Monate zuvor

Das everversum ist tatsächlich so unverschämt teuer!! Ich habe ja nichts gegen einen Ingame-Shop, bei dem sich willige Gamer für kleines Geld Cosmetics kaufen können. Neben der Möglichkeit, diese auch im Game erspielen zu können versteht sich. Ich würde unter gewissen Umständen sogar selbst ein, zwei Euro springen lassen, mit dem Gedanken, dass ich damit zusätzlich auch noch das Entwicklerstudio etwas subventioniere. Das habe ich schon öfter mal bei Games gemacht, welche Free2Play waren. ABER… 8 fu**ing Euro für einen Finisher??? 10€ für eine exotische Geste??? Das günstigste ist ne Geist-Projektion für 2€. Das ist einfach viiiieeel zu teuer und an Dreistigkeit kaum zu überbieten! Wtf!

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.