Der Schmelztiegel nervt die Spieler von Destiny 2 gerade enorm: „Kaputt und unfair“

Der Schmelztiegel nervt die Spieler von Destiny 2 gerade enorm: „Kaputt und unfair“

Der Schmelztiegel in Destiny 2 ist weiterhin eine Aktivität, die Spieler sehr regelmäßig zocken. Vor allem das Eisenbanner-Event und die Trials stehen hoch im Kurs. Doch die Destiny-2-Community ist damit nicht zufrieden. Trotz BattlEye machen nervige Cheater das PvP weiterhin unfair und das schlecht ausbalancierte Matchmaking erschwert es zusätzlich.

Trotz des Anti-Cheat-Systems „BattlEye“ sind Cheater weiterhin ein Thema in Destiny 2. Wer durchgehend ein faires Spiel erwartet, wird enttäuscht und erlebt immer wieder Ungereimtheiten.

  • Spieler werden One-Shot mit Handfeuerwaffen über die komplette Map gekillt
  • Gegner können durch Wände schauen und wissen genau, wo man sich gerade befindet
  • Auch mit mehreren sicheren Treffern lassen sich manche Gegner einfach nicht killen
destiny-2-hüter-kampf-pvp 2
Im Schmelztiegel geht derzeit nicht fair zu

Das kritisieren die Spieler derzeit im PvP: Die Spieler berichten, dass sie den Eindruck haben, durch Free2Play kommen gefühlt neue Cheater dazu. Auch, wenn es mit BattlEye etwas besser wurde, ist dieser Kampf Entwickler gegen Cheatanbieter keinesfalls entschieden.

Dazu kommt jetzt auch noch, dass die Matches extrem unausgewogen geworden sind. Gefühlt jedes zweite Match endet mit der sogenannten „Gnadenregel“. Ihrer Meinung nach liegt das zum Teil an überstarken Waffen und Fähigkeiten. Doch der Hauptgrund ist für sie das fehlerhafte Matchmaking-System, welches Bungie derzeit nutzt.

Auf reddit hat sich der Destiny-2-Spieler Why_Cry_ nun Luft gemacht:

Es scheint, als ob in letzter Zeit 80 % meiner Spiele von Anfang an verloren gehen, aufgrund der Art, wie Bungie die Teams ausbalanciert. Ich habe ständig 4 oder 5 unterdurchschnittliche / neue / unerfahrene Spieler in meinem Team, während das gegnerische Team eine Mischung aus durchschnittlichen bis guten Spielern hat.

Die PvP-Community ist sich größtenteils einig: Der reddit-Post ist mit fast 5.000 Upvotes auf großen Anklang in der Destiny-2-PvP-Community gestoßen.

Viele Spieler haben unter dem Artikel von ähnlichen Erfahrungen berichtet. Besonders im Eisenbanner war die Problematik sehr deutlich zu spüren. Das Matchmaking ist für die Spieler keinesfalls ausgewogen und schon gar nicht ausbalanciert.

Viele Spieler, wie der User itzlgk, haben ganz ähnliche Erfahrungen gemacht.

Die Verbindungen sind seit Monaten schrecklich und das Lobby-Balancing scheint ausschließlich auf Fähigkeiten aufgrund meiner Erfahrung und Dtracker zu beruhen. Ich bin ein ~2,8KD-‚Schwitzer‘ und es bringt 100 % Kartoffeln [PvP-Spieler mit weniger Skill] in mein Team und versucht mich dazu zu bringen, sie alle gegen ein Team von durchschnittlichen Spielern durchzuziehen.

destiny 2 pvp
Spieler wünschen sich ein ausbalanciertes Matchmaking
Kennt ihr schon die neuen Shooter-Releases für 2022?
An dieser Stelle möchten wir euch auch noch kurz unseren aktuellen Shooter-Podcast empfehlen. Dort erfahren Shooter-Fans, welche Release sie Anfang 2022 erwarten. Nach einer 2-Klick-Authentifizierung könnt ihr euch diesen auch schon anhören.

So soll Bungie das PvP jetzt retten: Im reddit machen die Spieler nun einen sinnvollen wie auch simplen Vorschlag, wie Bungie das PvP für jeden Spieler optimal ausbalancieren könnte.

Die ausgewählten Spieler, insbesondere, wenn viele Solospieler in der Lobby sind, sollten gleichmäßig auf beide Teams verteilt werden. Auf diese Weise würden wir weniger Gnadenregeln und mehr enge Spiele entstehen.

Why_Cry_, der Ersteller des reddit-Beitrags, schlägt hierfür ganz simpel ein zufälliges Balancing vor:

Ehrlich gesagt, wäre ein zufälliges Balancing besser als das, was wir jetzt haben. Im Moment wählt es in 90 % der Fälle das schlechteste Ergebnis aus. Wenn es zufällig wäre, wären es eher 50 %.

Ist das Elo-System die bessere Lösung? Auch ein Matchmaking, das auf dem Elo-Wert eines Spielers beruht, wäre eine weitere Option zur Lösung des Problems.

Das Elo-System würde alle Spieler nach ihrem Können einordnen und sie entsprechend ihres Elo-Wertes matchen. Je höher die Elo, desto besser der Spieler. Wenn das für beide Teams greift, sollte auch das die Lobbys ausgeglichener werden lassen.

destiny-2-trials-s13-jaeger-
Es gibt noch Cheater in Destiny 2

In Destiny 2 sind Cheater weiterhin ein Problem

Was die Cheater in Destiny 2 betrifft, blicken die Spieler derzeit etwas neidisch auf andere Shooter wie CoD Warzone. Einige PvP-Spieler hatten sich dazu geäußert und führten an: „In COD: Warzone gehts es ja nun auch, dass die Cheater zwar spielen können, aber keinen Schaden an den Spielern mehr ausrichten“.

Statt BattlEye überwacht hier das neue Anti-Cheat-System RICOCHET das Spiel. Zumindest hat das System sich als äußerst wirksam erwiesen und auch die Spieler nennen es teilweise einen „überwältigenden Erfolg“. Auch, wenn es weiterhin fliegende Autos im Battle Royale gibt.

Neues Anti-Cheat-System von CoD Warzone ist ein „überwältigender Erfolg“ laut Fans, aber die Freude ist gedämpft

Das wird für Destiny 2 jedoch keine Lösung sein, denn RICOCHET ist eigentlich ein Analysetool und greift nicht direkt ins Spiel ein. Auch wenn es gut klingt, dass Cheater keinen Schaden mehr machen können, war dies anscheinend in CoD Warzone nur ein Bug des Anti-Cheat-Systems und damit auch nicht von Dauer.

Eines ist jedenfalls sicher: Die PvP-Spieler in Destiny 2 sind derzeit ganz und gar nicht zufrieden. So ist es auch kein Wunder, dass die Spieler zu dem Schluss kommen: Bungie muss sich dringend, bevor Witch Queen am 22. Februar erscheint, seinem besten Modus mit voller Aufmerksamkeit widmen.

Sie gehen sogar so weit und sind der Meinung, der Schmelztiegel wird aussterben, wenn die Cheater und das unausgeglichene Matchmaking-System noch länger so im Spiel bleiben.

Was sagt Bungie dazu? Der Community-Manager von Bungie hat sich dazu bereits geäußert und mitgeteilt, dass man sich dieser Unausgewogenheit bewusst ist. Dmg04 schrieb auf Twitter: „Ich kann sagen, dass das Abschalten des Skill-Matchmaking zu zahlreichen Komplikationen bei der Erstellung von Matches und der Balance von Lobbys geführt hat. Wir hoffen, in den nächsten Monaten Neuigkeiten darüber zu erhalten, was wir vorhaben, um auf das Feedback einzugehen.“

Wie ist eure Meinung? Stimmt ihr der Aussage zu und findet das Matchmaking-System in Destiny 2 ist tatsächlich zu unausgeglichen?

Und wie sind eure aktuellen Erfahrungen mit Cheatern im PvP? Findet ihr BattlEye ist ausreichend, um Cheater effektiv einzudämmen? Ist es besser oder schlechter geworden? Oder sagt ihr: Egal welches System, Cheater wird es immer geben? Verratet es uns doch in den Kommentaren.

Quelle(n): Reddit, GameRant
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
20
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
44 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
predator

Der Schmelztiegel ist richtig zum k… und es ist wirklich schade, da ich ihn mal gern spielte und auch oft spielen muss für Quest, Kat ect. War gestern mit dem Clan drin um den Beutezug zu machen. Entweder man wird komplett rasiert mit Gnadenregel oder man rasiert andere, da macht es nicht mal Spaß auf der Gewinnerseite zu sein. Alleine ist es genauso, wirklich traurig.

Scofield

5000 upvotes auf reddit = „die pvp spieler sind sich einig“

Huh? Wusste nicht, dass die pvp community ganze 5k spieler hat.

Aber im Ernst, auf reddit zu hören ist so ne Sache. Da spielen sicher gerade in der Frage viele aufm pc. Und du pc und free2play ist so ne sache. Gerade wenn das spiel pvp hat.

Klabauter

5k votes ist ne Hausnummer. Im Destiny PvP Subreddit ist es schon krass wenn du 200 Upvotes bekommst.

Das zeigt das es viele Casuals gibt die immer nur auf die Fresse bekommen. Und – oh Wunder – das macht denen keinen Spaß und so bleiben sie lieber weg. 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Klabauter
Scofield

Na so was, du scheinst ja ein richtiger Experte zu sein. Bitte erzähl mir mehr.

Klabauter

Gerne. Setz dich hin mein Sohn.

Scofield

Ich möchte dir zuerst eine Geschichte erzählen. Dementsprechend setz du dich auf meinen Schoß, kleines.

Klabauter

Das ist auf jeden Fall ein LöLchen wert. Wenn auch nur ein Mittleres.

Furi

Die sollen PvP komplett raus nehmen und ein eigenes Add-On oder wie auch immer dafür machen. „Destiny Tournament“ oder sowas, lässt sich bestimmt auch nochmal vermarkten.
Würde dem PvE und den ganzen Balancing-Problemen auf jeden Fall gut tun.

Sleeping-Ex

„Ich kann sagen, dass das Abschalten des Skill-Matchmaking zu zahlreichen Komplikationen bei der Erstellung von Matches und der Balance von Lobbys geführt hat.“

No Shit Sherlock…

Bis zu einem gewissen Grad hab ich ja Verständnis für die guten Spieler, die keinen Nerv haben ein schwitziges Match nach dem anderen zu bestreiten und sich entsprechend kein Skill-Matchmaking wünschen.

Auf der anderen Seite denke ich mir allerdings „Aaaaawwww….buhuuu. Ich bin so gut das ich gegen andere gute Spieler antreten muss“.

Wenn Neulinge mit einer niedrigen Frustgrenze bei jedem Match den Wölfen zum Fraß vorgeworfen werden besteht bei den wenigsten die Chance das sie sich verbessern, ergo werden sie eher den Schmelztiegel meiden, was letztendlich ebenfalls dazu führt, dass nur die guten Spieler übrig bleiben.

Es ist ja in Ordnung auch mal zu viel verlieren, aber nicht weil sich im gegnerischen Team sechs Vollzeitschüler von Osiris versammeln und besonders nicht vier mal hintereinander.

Gambit hat ein ähnliches Problem, allerdings stehe ich da auf der Gewinnerseite, also juckt es mich nicht. 😁

Chris

Nimm es mir nicht übel aber die Aussage dass eine kleine Minderheit dem gesamten Rest das Spiel versaut ist völlig an den Haaren herbei gezogen und geht schon rein Mathematisch nicht auf. Das ist als würde man behaupten, 10 Leute schaffen es anderen 1000 Leuten das Spiel kaputt zu machen. Selbst wenn die 10 Leute jeder auf ein 12er Team verteilt werden, kann da irgendwas nicht stimmen.

Ich zähle in Kontrolle zu den besten 1100 Spielern, wenn man nach Elo geht. Spiele sehr viel Solo und kann nur sagen: Bildet euch verdammt nochmal nicht ein, dass der PvP grade für irgendwen wirklich Top ist.
Die Probleme mit Matchmaking und Co. treffen genauso auch Spieler wie mich. Entweder laggt es, oder die Matches sind absolut nicht ausgeglichen. Ich bekomme für gewöhlich ne Gnadenregel gedrückt, oder verteile sie. Selten geht ein Match in die Vollen. Selbst wenn wir mal im 6er Stack spielen nervt es uns sogar wenn wir mehrfach Gnadenregel drücken. Die Matches sind viel schnell vorbei und es ist mehr ne Jagd als wirklich ein PvP Match. Wären die Lobbys etwas besser durchgemischt, hätte man die Probleme nicht. Dafür braucht es kein SBMM aber eine ordentliche Teamaufteilung.

Es kommt halt auch nicht grade so rüber als würdest du deine eigene Kritik für voll nehmen, wenn du weiter unten dann schrejbst es sei bei gambit das selbe, aber dir egal, da du ja auf der Gewinnerseite stehst.

Sleeping-Ex

Nimm es mir nicht übel aber die Aussage dass eine kleine Minderheit dem gesamten Rest das Spiel versaut ist völlig an den Haaren herbei gezogen und geht schon rein Mathematisch nicht auf.“

Hab ich so nicht gemeint, kam aber vielleicht so an – mein Fehler. Allerdings ist es genau diese Leier die man zu hören bekommt wenn SBMM angesprochen wird und es war genau der selbe Tenor als der Flawless Pool vom Rest getrennt wurde.

„Ich bekomme für gewöhlich ne Gnadenregel gedrückt, oder verteile sie. Selten geht ein Match in die Vollen. Selbst wenn wir mal im 6er Stack spielen nervt es uns sogar wenn wir mehrfach Gnadenregel drücken.“

Wenn ihr im Stack unterwegs seid und Gegner einfach überrollt spielt die Teamaufteilung doch gar keine Rolle. Da haben wir dann offensichtlich ein Problem beim Matchmaking.

„Es kommt halt auch nicht grade so rüber als würdest du deine eigene Kritik für voll nehmen, wenn du weiter unten dann schrejbst es sei bei gambit das selbe, aber dir egal, da du ja auf der Gewinnerseite stehst.“

Ja und nein. Ich bin an und für sich PVE Spieler und in den Schmelztiegel verirre ich mich lediglich dann, wenn es für eine Quest sein muss. Gambit habe ich deswegen ins Spiel gebracht, weil ich schon meine eigenen Erfahrungen mitbringe, wenn auch in einem anderen Modus.

Und was soll ich sagen: Ich gewinne nun mal gern – mir egal ob es dabei ausgeglichen zugeht oder das gegnerische Team regelrecht demontiert wird. Aber ich habe durchaus Verständnis für Spieler die unausgewogene Matches nicht wahnsinnig prickelnd finden – besonders wenn sie auf Verlierer-Seite stehen.

Chris

Achso, dann kam das vielleicht falsch bei mir an. Dann vergiss das natürlich.

Du hast vollkommen recht, dass bei Stacks ab 5 Spieler das mit der Teamaufteilung wenig zweck erfüllt bzw. noch für ordentliche Aufteilung sorgen kann. Da aber die 5er Stacks oder größer nicht so oft vorkommen und für die meisten sich das Problem schon alleine durch Teamaufteilung gut regeln lassen würde.
Ich habe für Turniere mit Teamaufteilung einige Konzepte entwickelt die bei uns extrem gute Ergebnisse erzielt haben, was ausgeglichene Matches angeht, trotz enorm unterschiedlich starker Spieler.

Für 5er Stacks aufwärts kann ich mir tatsächlich ein softes SBMM vorstellen. Weil da kann der Entwickler schlecht anders regeln. Aber das müsste deutlich komplexer sein als das, was man bereits von Destinx oder CoD kennt.

Sleeping-Ex

Najo, theoretisch würde es ja schon reichen wenn Spieler mit einer zu hohen Diskrepanz in der KD nicht gegeneinander antreten. Meinetwegen wird dann auch der Durchschnittswert des Teams herangezogen, andernfalls würde vermutlich überhaupt kein Match zustande kommen. 😅

IL Stormy

Für mich ist PVP seit dem Crossplay Tod.
Es war vorher schon nicht leicht.
Aber davor kannte ich auch keine 20 KD sondern 2.0 KD. Wenn wieder einer dein Team wegmetzelt frage ich mich wie realistisch es ist. Da ist es egal ob einer oder drei auf solche Leute schießen.
Die sind wie Unzerstörbar.
Es ist so unausgeglichen, entweder du wirst gemetzel was die Regel ist. Oder dein Team metzelt die anderen.
Was bei einer 1.0 KD wie Ironie wirkt.
Mich holt PVP nicht mehr ab und meine Motivation besser zu werden geht gegen 0. Mal abgesehen von Kat’s oder Beutezüge die verstauben weil mir jegliche Motivation fehlt dafür Stunden und Tage als Opfer im PVP zu verbringen.
Keiner aus meinem Clan tut sich das an. Und selbst wenn sich was ändert holt Bungie uns nicht mehr ab.

Chris

Es gibt jedes Jahr um die Zeit enorme Probleme mit Connection sowie Teamaufteilung.
Die Teamaufteilung, wie von dem itzlgk kann ich nicht bestätigen. Es wirkt eher komplett random bei mir und meinem Umfeld. Mal bekommt man wirklich schlechte Gegner, mal hat man das Gefühl die Runde komplett alleine zu machen. Ich hab erst vor ein paar Tagen ein Match abgeschlossen indem die gesamtzahl der Punkte meines gesamten Teams nur leicht über meiner alleine stand und ich das Fünchfache (10) an Zonen im Vergleich zu meinem Team (2) eingenommen hab. Das direkte Match danach war in unter 4 Minuten erledigt weil die ersten 4 Plätze meines Teams nicht unter einer 10er K/D gespielt haben.

Mich stört ja Random Spielersuche nicht, aber die Teamaufteilung muss funktionieren. Wenn man nach Möglichkeit immer 2 gemischte Teams aufbaut in denen sich gute und schlechte spieler gleicher Maßen tummel, ist das Erlebnis viel abwechslungsreicher. Matchmaking nach harten Werten wie Elo halte ich nicht für besonders Zielführend. Das müsste viel komplexer sein.

Aber frage mich immer wieder warum das Matchmaking sowie Teamaufteilung nur zu funktionieren scheint, wenn die Playerbase oben ist. Sobald die runter geht, ist es für gefühlt alle gleichermaßen Katastrophal.

no12playwith2k3

Ich sehe das ähnlich. Wenn Du 12 Spieler verschiedensten Skills in eine Aktivität wirfst, sollte es möglich sein, mehr oder minder gleichwertige Teams aufzuteilen. Wird die Aktivität kleiner, wird es ungleich schwerer:

Wir haben am Wochenende zu viert ein paar Privatmatches gespielt. Zwei spielen im Quickplay um die 0,7, einer war bei ca. 1,4 und ich spiele 2,0. Wir haben die Teams mehrfach neu aufgeteilt und sind dann letztlich zu der Aufteilung ich gegen den Rest gekommen, um die Matches ausgeglichen zu gestalten.

Bei größeren Teilnehmerzahlen sollte diese Varianz logischerweise deutlich kleiner sein. Zeigt aber auch, um wieviel „tödlicher“ ein 2,0 K/D Spieler ggü. einem 1,4 K/D Spieler ist.

Chris

Habe auch vor ner Weile auf unserem Discord ein Turnier veranstaltet. Man konnte sich nur Solo anmelden um dann durch ein von mir entworfenes System einem Team eingeteilt zu werden. Wir hatten Spieler mit ner overall playtime im Tiegel von 50 Stunden + 0,6er bis hin zu leuten mit dem 100fachen an Spielzeit und ner knappen 2er im Tiegel.
Durch mein System gab es nur ein einziges unausgeglichenes Match. Es hat sich auch nur 1 Spieler beschwert, der sich bei der Teamaufteilung unfair behandelt gefühlt hat. Alle anderen waren begeistert und die Matches sind immer sehr knapp zuende gegangen.
Wenn ich sowas auf anhieb hinbekomme, sollte es da auch möglich sein, dass Entwickler das hinbekommen. Aber gut..

Rein nur nach Quote oder Elo gehe ich nicht. Das funktioniert einfach nicht gut. Wir zerlegen in letzter Zeit ganzer 2er K/D+ Teams mit nem 1,4er Schnitt im eigenen Team. Die Quote ist halt zu manipulierbar.
Mein System nimmt die Anzahl der Spielstunden sowie der overall Kills im PvP, teilt die Werte jeweils durch eine spezifische Zahl und nimmt das mal K/D in Quickplay und dann mal die K/D in Trials. Je nachdem wie die Spieler dann vom Ranking her landen und wie weit sie vom Schnitt der Lobby in die eine oder andere Richtung abweichen, werden sie dann einem Team zugeteilt. Ich hab zudem das ganze auch mit Werten angepasst je nachdem welchen Modi man spielt und ob man Solo oder im Team unterwegs ist. Wobei ab 5er Teams es für mich auch noch keine Lösung gab um da noch gute Teamaufteilung zu gewährleisten. Hier käme Tatsächlich ein softes SB-Artiges Matchmaking für mich in Frage. Aber bis zu 4er Stacks geht das ganze Super. Alles schon mit vollkommen unterschiedlichen Spielern in Privates getestet.

Klabauter

Ist so. Ich bin jetzt nicht sooo schlecht aber ich hab da auch teilweise Leute die mich sowas von fertig machen. Schaut man dann nach sind das Leute die zu den Top 0,1% gehören und Elo von 3700 aufwärts haben. Ich mag ja Challenge aber wenn ich das schon Kacke finde wie ist das erst für 1KD und weniger Spieler? Die werden ja nur noch fertig gemacht.

Ich würde das PvP eh komplett umkrempeln.
Comp abschaffen und anstelle dessen ein richtiges Ranking System einbauen. So wie es Overwatch auch hat. Die Leute in der Top Liga erhalten einen Titel und Badge solange sie in der Top Liga sind. Das würde eben auch irgendwie was bedeuteten. Unbroken oder Flawless ist im Grunde mit etwas Aufwand für alle PvP affinen Spieler möglich.

Trials wäre ein monatliches Event wie Eisenbanner.

Dann würde ich eine Quickplay Playlist machen in der alle Modes sind die es gibt. Und man kann dann die Modes die man nicht mag einfach rausnehmen. So wie es bei CoD schon jahrelang ist.
Eine SBMM Freelance Quickplay Playlist und eine ohne SBMM die nicht Freelance ist.

So haste alles bedient.

Aber was rede ich schon. Wir Konsoleros können ja nichtmal die Analogstick Deadzones einstellen. Da ist eine komplett neue PvP Welt wohl eher Träumerei.

Chris

Ich bin einer der von dir Beschriebenen Spieler mit 3700 Elo 😀
Kann dir nur sagen: Der Tiegel ist auch für Spieler für mich ne Katastrophe. Sofern ich nicht im Trupp zocke, ist die Teamaufteilung ein Witz. Es gibt fast nur Gnadenregel für dich oder die Gegner. Dabei bin ich so oft in Lobbys mit reinen Solos. SBMM ist kontraproduktiv für Connection. Braucht es aber auch nicht, zumindest nicht für Solospieler bis 4er Teams. Es reicht schon wenn die Teamaufteilung in beide Teams ordentlich die Spieler aufteilt und nicht so wie jetzt. Die Matches wären für jeden deutlich angenehmer.
Haben schon in eigenen unserer Turniere bewiesen, dass selbst wenn 0,6er und 2er K/Ds in einen Pool geworfen werden können und durch ordentliche Teamaufteilung die Matches extrem ausgeglichen sein können

Klabauter

Naja aber es geht gar nicht so sehr darum die Matches alleine ausgeglichen zu gestalten. Klar das wird dann angenehmer für die richtig guten Leute wie dich aber sieh es doch mal aus Sicht der < 1 KD Spieler. Denen ist damit nicht geholfen denn sie werden dennoch von dir abgefarmt und haben überhaupt keinen Spaß am Spiel.
Und wenn wir den Anfängern keinen Platz geben wo sie auch Spaß haben können dann müssen wir uns eben auch nicht wundern wenn die nicht mehr kommen.

Ich will ja nicht das die nicht schwitzen. Die sollen nur nicht in jedem Spiel mit 5-30 Kills nach Hause geschickt werden. Gegen Leute auf ihrem Level können die auch mal glänzen.
Das würde in eine sbmm Playlist bedeuten das eben auch die guten richtig schwitzen müssen. Aber ich verstehe eh nicht warum die das nicht wollen. Die werden doch nicht gut damit sie endlich die Bronze Kacknoobs abfarmen können. Wer gut wird sollte doch eigentlich kein Problem damit haben gegen ebenso gute Spieler zu spielen.

Aber ich würde das evtl. auch einfach den Spielern überlassen. Sie sollen selber entscheiden dürfen ob sie nach SBCMM gemachted werden(echtes SBMM hat immer auch CBMM, keiner mag Laggy Lobbys) wollen oder auf alte Art. Dann ist doch alles gut und jeder ist seines eigenen Glückes Schmied.

Chris

Wirklich entscheidungsfreiheit hast du da nicht. Wenn man die Wahl zwischen SBMM und CBMM hat, werden vor allem in den Casualplaylists die schlechten Spieler immer SBMM wählen. Dadurch wird der andere Spielerpool automatisch auch zu nem SBMM light. Den Spielerpool so stark zu dezimieren ist Kontraproduktiv für die gesamte Spielerschaft, weil das eben laggy Lobbys fördert. Merkt man gut an den Trials aktuell. Es zockt kaum noch jemand. Wir haben nur noch 1/10 der gleichzeitigen Spieler von vor 2 Monaten. Vor 2 Monaten super Spielbar, man hat locker sbst als 1,3er K/D schlechteren Spielern auf den Leuchtturm helfen. Heute ist Trials auch für mich eher ne Schwitzer- und Laggertortur.
SBMM o.ä. ist in der uns bekannten Form echt ein Graus und wurde von nur sehr wenigen Spielen gut umgesetzt. Zudem öffnet man K/D Geiern Tür und Tor damit sie ihre Stats manipulieren etc. um schlechte Spieler abzufarmen. Das sieht man quch sehr gut in Trials am Flawlesspool. Da gibt es einige, die im Non-Flawlesspool 1er Tickets hasseln.
Den Leuten die Wahl zu lassen sorgt immer dafür, dass jeder nur an sicht denkt. Ich bin da eher für nen sauberen Mittelweg.

Zwei Dinge darfst du nicht Missverstehen:
1. Ich bin gut im PvP, aber denke auch immer an die schlechten Spieler. Ich Coache Schlechtere im PvP und arbeite zum Beispiel aktuell an 2 Ratgebervideos für PvP.
2. Hat SBMM in der Regel nichts mit Fairness zu tun (gibt wenige Ausnahmen wie z.B. Overwatch zu anfang). Gute Spieler wissen um diesen Umstand und lehnen deshalb ein SBMM ab. Denn in der Regel bedeutet ein SBMM für gute Spieler, dass diese fürs gut Spielen abgestraft werden und für schlechtere Leute kein Grund da ist sich weiter zu entwickeln. Im Gegenteil, schlecht zu sein sorgt für deutlich gemütlichere Lobbys. Wenn du nach 15 Minuten Spielersuche wieder zurück in den Orbit geschickt wirst, weil du selbst mit ner 1,3er zu gut für den Tiegel zu sein scheinst, weißt du was ich unter anderem mit Abstrafen meine. 🙈🤣
Dass man nicht gegen gleich gute Spielen möchte ist ein Gerücht, dass fast nur von schlechten Spielern verbreitet wird, die es halt einfach nicht besser wissen. Ich lehne ja auch ein SBMM ab, dabei suche ich gerne auch die Herausforderung. Aber durch SBMM wurde in 9/10 Fällen meine Spielerfahrung sehr negativ beeinflusst.

Sollte Destiny natürlich ein wirklich sauberes und durchdachtes SBMM hinbekommen, bin ich voll dafür. Aber ich traue Bungie einfach nicht zu, dass sie sowas gut hinbekommen. War beim letzten mal schon schlecht und selbst das Entfernen von SBMM wurde nicht gut umgesetzt.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Chris
Klabauter

Okay pass auf mir ist eigentlich egal wie man das macht oder das Baby nennt. Ich möchte nicht das Leute in ihren PvP Games einfach immer nur auf die Neune bekommen. Ob das nun mit SBMM geht oder WTFMM. Ist mir egal. Es soll einfach nur nicht so sein das immer nur die guten Spieler gegen die schlechten Spieler ballern. Und ich denke da werden wir uns einig werden oder? Also ich find es total beschissen wenn ich gegen Leute spiele die ich einfach nur wegrocke. Das ist so langweilig und ich komme mir wie ein Affe vor. Ich will gar nicht immer ne 2er KD fahren. Wenn das so ist sind meine Gegner einfach immer zu schlecht. Das macht mir keinen Spaß.

Nakazukii

also ich bin auf der playstation noch nie einem cheater begegnet also spielt ihr wohl auf der falschen plattform^^

EsmaraldV

Das PvP ist ne einzige Baustelle – hätte aber soviel Potential. Es fühlt sich auch so an, als bleibt es auf dem Abstellgleis. Wenn da nicht ENDLICH was kommt im neuen DLC sehe ich schwarz.

Tracer492

Auf der Konsole sind Dank Chronus Max & Co + programmierbaren Controllern fast mehr gecheatet als auf dem PC. Dabei erkennt das battle eye gar nicht, weil das von Sony lizenzierte Geräte sind und nicht direkt an der Software herumbasteln. Das ist nervig, aber trotzdem das seltenere Problem.

Stimme ein paar meiner Vorschreiber:innen sehr zu – das größte Problem ist das lausige peer2peer system, wo eine zufällige xbox, oder ps zum Host für das PVP match wird. Das kann nicht gut funktionieren. Tut es auch nicht. Das seit vielen Jahren. Der Lagg ist in jedem match allgegenwärtig. Entweder für die eine, oder für die andere Seite.

Dass Spieler:innen mit der gleichen Elo gematch werden und es ein Elo Ranking gibt, halte ich für unrealistisch. Das kann nicht funktionieren, denn die Elo wird automatisch stagnieren, oder absinken und seltener steigen wenn man mit gleich guten oder besseren Gegner:innen gematcht wird. Egal wie gut man ist. Das funkioniert in competitiven Spielen wie zB.: Starcraft2 PVP nur so gut weil es zu Beginn jeder Season, oder wenn man einen neuen ACC erstellt einige Einstufungsspiele gibt, nach denen man in ein bestimmtes Elo-Bracket gepackt wird von dem aus man sich nach oben spielen kann. Das wäre fair. Aber das bekommt Bungo niemals hin…

EldarIyanden

Auf Konsole sind es weniger die (sagen wir mal echten )Cheater ,wobei für mich MnK an Konsole auch schon Cheaten is, da kann man sich wahrscheinlich wieder drum streiten. Vor allem stört mich das miese Crossplay. Das war die schlechteste Entscheidung fürs PvP ohne gescheite Server. Als PS Spieler schlägst du schon die Hände über dem Kopf zusammen in den Trials mit 3 XBOX Spielern gematcht zu werden. Die sehen dich ganz oft ne halbe Sekunde früher, du bekommst schon den ersten Schuss bevor auch nur der Schnürsenkel des Gegners um die Ecke kommt, Stackschüsse, dass du oft gefühlt von 1em Handcannon shot fällst(nein definitiv kein Teamshot, passiert auch bei nur 1em Gegner übrig) usw.
Passiert zum Teil auch mal auf der gleichen Konsole, aber zu gefühlt 90% beim Crossplay.
Matchmaking generell bin ich komplett bei euch, gerade 6 gegen 6 is immer das reinste Gematsche und das hat echt ma Spass gemacht.
ELO is leider komplett unbrauchbar du kannst ne 40er kd ohne eigenen down spielen, verlierst das Match aber mit 1 Punkt und zack fällt deine ELO.Richtet sich leider nur nach Sieg oder Niederlage. Waffen-Meta is an sich ok, man kann mit mehr Waffen erfolgreich spielen als jemals zuvor, aber Server und Matchmaking müssen definitiv überarbeitet werden.

Klabauter

Aber das ist doch egal ob dein Elo dann runter geht. Solche extremen Situationen hast du ja nur selten weil eben auch genug andere auf deinem Level da sind.

Wenn deine Leistung Elo X entspricht dann wirst du entweder besser oder schlechter(die anderen werden besser). Unabhängig davon hast du aber immer gleich viel Spielspaß.

Klar, gegen ein Team das 4 Kacknoobs hat zu spielen die mit ner 40er KD abzuziehen ist cool. Keine Frage. Aber ne richtige Leistung ist das halt nicht. Und die 40er KD gaukelt dir dann vor das du der Hecht bist. Bist du aber halt nicht weil der Klassenunterschied zu groß war.

Die Bayern würden auch nicht gefeiert werden wenn sie immer 30:0 gegen einen Kreisligisten gewinnen.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Klabauter
Yuna

Und die Leute mit Top 500 Elo, spielen nur noch gegen Leute mit Top 500 Elo oder was ? Da wird eine Runde ja nie enden 😂 Ganz davon abgesehen das Destiny einfach kein kompetetives Spiel ist und es auf Dauer einfach nur anstrengend ist jede Runde um sein Leben zu schwitzen und man nicht genug Leute findet die so hoch sind und im gleichen Moment suchen. Suche dauert somit Ewigkeiten und das Spiel an sich wird sich auch ziemlich ziehen. Dann lieber alles lassen wie es jetzt ist 😉

Chris

Zumal Elo nix über Skill aussagt. Das Elo steigt mit Siegen, ob du zu dem Sieg was beigetragen hast oder halt nicht. Spiele sekber über 3700 Elo in Kontrolle und trzdm ist auch für mich der PvP sehr anstrengend und unausgeglichen. Wobei ich nichtmal wirklich weiß, wie ich da hin komme. Weil ich spiele viel Solo und glaube auch noch nicht vom Skill her einer der besten 1100 Spieler der Welt in Kontrolle zu sein. 🤣

Klabauter

Naja momentan ist es so das die Topp 500 auch gegen Bronze Spieler spielen. Wie soll das fair sein? Wenn man Top 500 ist sollte man auch in der Lage sein gegen Top 500 zu bestehen.

Die schlechteren Spieler müssen jeden verdammte Runde um ihr Leben schwitzen so wie es momentan ist. Wie rechtfertigt man denn das die das müssen, die besseren Spieler es aber nicht brauchen?

Yuna

Erstens kann jeder einigermaßen gut spielen der nicht auf den Kopf gefallen ist und auch mal sein Gehirn einschaltet beim Spielen. Des Weiteren liegen Welten dazwischen ob zwei schlechte Teams gegeneinander spielen oder zwei richtige gute. Bei den schlechten bedeutet es schon zu schwitzen, wenn sie einen anderen mit der Sniper Töten. Das kann man einfach nicht vergleichen, da schwitzen für gute Spieler was komplett anderes bedeutet und zudem wesentlich anstrengender ist als für schlechte Spieler. Und versteht mich hier nicht falsch, ich liebe es gegen gute Spieler zu spielen, heißt aber trotzdem nicht das ich jetzt in jeder pvp Playlist ein Skill basierendes matchmaking brauche. Zudem würde die Suche wie bereits gesagt, einfach Ewigkeiten dauern wenn nur noch gute mit guten gematcht werden. Dafür ist Destiny garnicht gemacht 👍

Motzi

„Je höher die Elo, desto besser der Spieler“

Das lässt sich so einfach in Destiny auch nicht ableiten. Da ELO aus einer Einzelspieleraktivität (Schach) kommt.
Man steigert durch Siege die ELO Punkte. Wenn jetzt ein Spieler im Einsatztrupp durch seine Teammates fast immer gewinnt, kann er eine hohe ELO trotz zB 0,2er K/D haben, in extremis sogar bei 0,0 k/d.
Im Matchmaking müssten zusätzlich auch andere Dinge berücksichtigt werden, wie Präzision, Treffsicherheit, kills per minute u.ä.

Großes Problem ist seit destiny 1 die Art der Verbindung, mit diesem reudigen p2p Hybriden wird das eh nichts mehr. Das ist sowas von aus der Zeit gefallen. Und da Bungie nicht Willens ist, Geld für dedicated server auszugeben, heißt es weiterhin Friss oder stirb im PvP.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Motzi
Tracer492

kann ich so unterschreiben…

Chris

Amen
Warum nutzt Bungie eigentlich nicht sein Hauseigenes Combatrating? Also auf mich scheint die Wert sogar recht aussagekräftig zu wirken. Da weißt du aber nichts oder?

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Chris
Motzi

Nein, dazu weiß ich nichts. Da Bungie sich meist auch nur sehr kryptisch äußert, kann man nicht mal annähernd darauf schließen, wie das Matchmaking genau abläuft.
Habe auch oft das Gefühl, dass im Hintergrund sehr viel gewerkelt wird, so inkonsistent wie das abläuft.
Fraglich ist auch, wie groß das Team ist, das für PvP zur Verfügung steht, falls es überhaupt noch ein reines PvP Team gibt.
Daten sollten ja genug zur Verfügung stehen, wobei da halt auch wieder die nötige Rechenleistung (und damit wieder das Geld) zu berücksichtigen ist.
Aber Destiny steht mit der Matchmaking Problematik auch nicht alleine da, daran haben viele Shooter zu knabbern.

Chris

Naja, das letzte Jahr haben sie, zumindest was Updates für den PvP angeht, so viel gemacht wie in den letzten Jahren zusammen.
Aber ja, hab vorhin wieder knallhart wegen Quickplay das game aus gemacht. ständig Laggs, ständig ganz komische Teamaufteilung. Ich war irgendwann einfach nur nur frustriert.

Millerntorian

Also ich weiß gar nicht, was alle immer haben…ich bin immer gleichbleibend schlecht.

😂

Tatsache ist allerdings, dass eine ziemliche Unausgewogenheit auch für mich seltenen PVP’ler die letzten Male deutlich zu spüren war. Das kannte ich ganz anders aus Y1ff. Entweder durfte ich mich im Glanze meiner schwitzenden Mitspieler mit unfassbarer KD sonnen, die gnadenlos alles von der Map gefegt haben. Da hätte ich auch dumm afk einfach rumstehen können. Oder ich war im Team der armen Würstchen, welches nach kurzer Zeit per Gnadenregel erlöst wurde. So richtig ausgeglichen war das nie.

Zuletzt bearbeitet vor 3 Monaten von Millerntorian
no12playwith2k3

Ich würde mich mal als einen besseren Konsolen-Controller-Spieler bezeichnen. Sicherlich nicht an der Spitze, aber weit vorne dabei. Mir macht das Quickplay einfach keinen Spaß mehr. Entweder zersäbelt man das gegnerische Team nach allen Regeln der Kunst oder man darf als einziger „Könner“ gegen mindestens 3-4 Cracks antreten. Ausgewogenere Teamaufteilungen würden da helfen.

Klabauter

Das reicht nicht. Stell dir vor du bist ein 0.7 KD Spieler. Was ziemlich viele Spieler sind. Du kriegst dann nur auf den Sack. Und der Gedanke an all die Casuals die eben nicht so gut sind fehlt mir einfach. Wenn du die aber mit anderen 0.7 KD Spielern zusammen steckst haben die Spaß. Und wer weiß evtl haben die so viel Spaß das sie echte PvPler werden. Das kann nur zu unserem Vorteil sein.

KingK

Es ist momentan tatsächlich reichlich anstrengend im Quickplay. Neben schlechten Verbindungen und damit Gegnern, die einfach nicht fallen wollen, trifft man ziemlich oft auf Elobestien. Gleichzeitig fühlt es sich bei genau diesen oft so an, als hätten diese Vorteile in der Connection. Das heißt man wird oft noch um die Ecke getroffen, oder aber der Gegner scheint einen immer einige frames eher zu sehen. Hinzu kommen hier viele Maus+Tastatur Spieler auf Konsolen, die meiner Meinung nach in eigene Lobbies gehören, wo sie sich gegenseitig auf den Senkel gehen können. Einige dieser Probleme hat es aber schon ewig im Spiel und diese fallen natürlich zusätzlich auf, wenn das Matchmaking so unausgeglichen ist.

Skill based matchmaking ist mMn übrigens keine Lösung, sondern sorgt nur für noch mehr Frust. Zufälliges MM macht sich am besten, wenigstens im QP.

Was man momentan jedoch auch nicht vergessen darf, ist dass durch die ellenlange Season viele aktuell nicht aktiv sind und der Pool im PvP damit kleiner als sonst ist. So trifft man eben auch vermehrt auf dieselben Verdächtigen.

Ickenichdu

Da schließe ich mich an!!!
Wo die Trials geändert wurden fühlte es sich ausgewogen an, ich habe es auch dort zum ersten mal geschafft Makellos Solo zu laufen. Dann kam das große Geheule von die Streamer das es zu schwer für deren sein würde wieder makellos zu laufen (tja Jungs/Mädels so sieht die allgemeine Realität aus) und prompt wurde es geändert. Ich würde von mir behaupten das ich ein durchschnittlicher PVP Spieler bin und bevor die Trials Labore kam bin ich sehr selten auf 3 Siege gekommen auch da ich mehr Solo unterwegs bin und meistens alles über Xbox Spielersuche mache, habe ich diesen Modus ehr gemieden. Dann kam Freelence… Waaaassss, mega… dachte ich mir aber da fühlte es sich so an als das ich mit anderen die noch schlechter sind als ich gegen Sniper/Pumpen/Handfeuer Götter spiele. Beim Checken im TrialsReport stellte es sich auch als wahr raus. Eisenbanner das gleiche, entweder du rasiert oder wirst rasiert…

Aber Mega… bin seid 2014 beim Destiny und bin 3 mal Makellos gelaufen 😂…🤔…🤨…😭

Wrubbel

*Popcorn für alle hinstellt 😅

WooDaHoo

😂

Antester

Oh, bin dabei. Es läuft ein Klassiker aus der SW/Stummfilm-Zeit.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

44
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x