Destiny 2: Was ist eigentlich mit dem Pyramiden-Schiff aus Shadowkeep in Season 9?

Die Story der Shadowkeep-Erweiterung drehte sich um das mysteriöse Pyramiden-Schiff auf dem Mond. Bis zu Season 9 war es die große Gefahr in Destiny 2. Doch aktuell ist es still geworden und die Dunkelheit und diese mysteriösen Schiffe. Wie geht es damit weiter? Das sagt Bungie.

Was hat es mit den Pyramiden-Schiffen überhaupt auf sich? Am Ende der Story aus dem Grundspiel kündigte es sich bereits an – irgendwann werden wir es wohl mit den mysteriösen Pyramiden-Schiffen zu tun bekommen. Diese verkörpern im Prinzip die Dunkelheit, also die wohl größte Bedrohung für die Menschheit und den Reisenden.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

In Shadowkeep war es dann soweit, die große Gefahr war endlich da. Zwar kamen die Schiffe nicht direkt „zu Besuch“, doch eines davon wurde unter der Mond-Oberfläche gefunden. Viele Spieler feierten und hofften, dass ein großes Mysterium des Destiny-Universums nun gelüftet werden könnte.

Doch von der Shadowkeep-Story waren am Ende so einige Hüter enttäuscht. Diese beantwortete zwar einige Fragen, warf aber noch viel mehr neue auf und endete zudem noch ziemlich abrupt und offen – und zwar genau auf dem Höhepunkt der Handlung.

So steht’s aktuell um die Pyramiden-Schiffe: Seit dem Ende der Shadowkeep-Story sind zwar viele verärgert aber auch gespannt, wie es mit dem Dreieck-Schiff und der mysteriösen Gestalt darin weiter geht.

Doch seitdem hat es keinerlei neue Hinweise oder Andeutungen gegeben – auch nicht in der Season 9. Bisher wurde die Story rund um die Schiffe und die Dunkelheit weder fortgesetzt, noch in irgendeiner anderen Weise aufgegriffen.

Wird sich das noch möglicherweise ändern? Kommt da noch was? Einige haben die Hoffnung noch nicht aufgegeben. Und was sagt Bungie?

Wie geht’s mit den Pyramiden-Schiffen weiter? Das sagt Bungie: Diese Frage hat auch die Seite Polygon in einem Interview an Bungie gestellt.

Dort verrieten dann der Narrative Designer Jonathan und der „Saison der Dämmerung“ Design Lead Tom Farnsworth etwas mehr zur Zukunft der Pyramiden-Schiffe. So sind diese nicht vergessen und werden auch weiterhin eine Bedrohung bleiben.

„Die Pyramiden werden ein permanente Besorgnis für unsere Spieler sein“, so Tom. „Wir können noch nicht über das exakte Ausmaß dieser Besorgnis im Zuge der nächsten Seasons sprechen, aber wir sind definitiv wegen ihnen besorgt.“, fuhr er fort.

So wie es aussieht, stehen die Chancen also gut, dass die Story nochmals aufgegriffen wird. Wie und in welcher Form – das hat Bungie leider noch nicht verraten.

Doch wie stehen die Chancen, dass man noch in der laufenden Saison mehr zu diesen Schiffen erfährt? Auch darauf hatte Bungie keine konkrete Antwort gegeben, machte aber im Zuge von weiteren Fragen zumindest eine Andeutung:

„Es ist eine hellere, eine hoffnungsvollere Saison (Saison der Dämmerung)“, so Farnsworth. „Wenn man sich Shadowkeep anschaut, dann ist es ein dunkles und schreckliches, psychologisches Grauen. Auf vielen Wegen ist die Saison der Dämmerung, bereits im Namen, eine Reaktion darauf, was da passiert. Wenn Spieler Dinge für die Saison (der Dämmerung) in Bewegung setzen, dann ist es eine Geschichte rund um Tod und Auferstehung. Rund um Brüder, Tragödie und Erlösung“

Es sieht also nicht danach aus, als würde der düstere Story-Zweig rund um die Dunkelheit und die Pyramiden-Schiffe noch in der strahlenden Season 9 aufgegriffen werden – sondern wenn, dann frühstens in der Season 10.

Wie fandet ihr die Story rund um das Pyramiden-Schiff aus Shadowkeep? Hättet ihr euch bereits für die Season 9 eine Fortsetzung dieser Story-Line gewünscht? Oder findet ihr es abwechslungsreicher, dass es zunächst mit einer anderen Thematik weiter geht?

Bereiten wir in Destiny 2 schon die Rückkehr der Trials vor, ohne es zu merken?
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!

37
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
A.K
7 Monate zuvor

hard rofl.
also im klartext= ja wir haben da so ne pyramide gemacht passt halt gut als antagonist zu ner kugel.
das muss den spielern doch reichen, wir haben der bedrohung eine form gegeben und jetzt wenden wir uns anderen sachen zu( weil, nur so unter uns: wir haben keine ahnung wie es weitergeht.ab und zu hat halt mal ein vorgesetzter eine gute idee die er von seinen untergebenen hat die wird dann umgesetzt aber im grunde haben wir keinen plan und arbeiten auch schon am nächsten spiel, das bleibt aber unter uns. )

Lightningsoul
7 Monate zuvor

Um ehrlich zu sein klicke ich mittlerweile die komplette Story weg und wenn Eris brabbelt höre ich gar nicht mehr zu. Bei Forsaken sah das noch komplett anders aus, aber irgendwie hat mich alles danach nicht wirklich gefesselt. Schade eigentlich …

PetraVenjIsHot
7 Monate zuvor

Das Destiny Universum ist so fantastisch, ich liebe es einfach. Mit das Beste im Sci Fi Bereich

Daniel
7 Monate zuvor

Die Destiny Geschichte ist so dürftig und schwach. Zuviele lose Enden, nichts ist wirklich zu ende.
Es ist nicht mal geklärt woher alle Feinde wirklich kommen.
Von der Träumenden Stadt brauchen wir erst gar nicht reden. Was ist eigentlich mit den neuen, aus der Sasion des Vagabunden?
Was ist mit Ada?
Warum warnen alle Protagonisten einer jeder Sasion, vor den Reisenden?
Bevor weitere Geschichten oder Loren geschrieben werden, sollte man mal anfangen alles zu ende zu bringen.

Psycheater
7 Monate zuvor

Wundert mich nicht; Storylines sind bei Destiny nun mal echt nicht Bungies Stärke. Zu suspekt, zu offen, sinnlos oder einfach nicht beendet bzw. das Potenzial nicht genutzt. Schade eigentlich; denn gute Ideen haben sie ja

Jokl
7 Monate zuvor

Wenn das einzige Problem, die schlecht erzählte Geschichte wäre, würde ich glatt die Telesto in den Tresor legen.

Torchwood2000
7 Monate zuvor

Ich kann die Sinn- und Inhaltsfreien Aussagen von Bungie nicht mehr sehen! Es sind doch mittlerweiel so viele Dinge angefangen und dann mittendrin beendet worden, ohne jemals zum Ende zu kommen. Was ist mit Mara Sov? Was mit Uldren? Usw,usw.
Ich habe die Lust an Destiny zum großen Teil auch wegen dieser immer wieder neuen, ungelösten Storyfäden verloren.Es wird doch kaum etwas richtig zu Ende geführt, das nervt einfach.

v AmNesiA v
7 Monate zuvor

100% bei Dir.

Lightningsoul
7 Monate zuvor

100% bei euch. razz

v AmNesiA v
7 Monate zuvor

Die Schiffe sind doch seit D1 nur der Bruchteil einer mittlerweile riesigen Armada von angefangenen und nie zu Ende erzählten Handlungssträngen.
Ich habe es nach all den Jahren inzwischen aufgegeben, nach tieferen Geschichten bei Destiny zu suchen und irgendwelche Lösungen zu erwarten.
Zudem finde ich es bspw. auch ein Unding, eine Legende wie Saint-14 per Zeitreise auf einmal wieder in die Welt zurückzuholen.
Wem fällt denn so ein Käse von Storytelling ein?
Warum können wir jetzt nicht gleich alle wichtigen verstorbenen Destiny Charaktere zurückholen?
Wie wärs mit den ganzen Eisernen Lords, damit Saladdin nicht so alleine ist?
Oder dem Sprecher?
Cayde?
Der Einsatztrupp von Eris Morn, der im Höllenschlund gefallen ist?
Das ist in meinen Augen total miserabel ins Spiel integriert. Wirkt aufgesetzt und nicht weitgehend durchdacht. Hauptsache mal mit einem wichtigen Namen um sich schmeissen, damit diese Saison irgendwie interessant wirkt.
Schade…

Irina Moritz
7 Monate zuvor

Es hat mich schon seit dem ersten DLC gestört, dass Bungie legendäre Charaktere wie Osiris, Rasputin und Ana Bray aus der Lore fischt. Vor allem Osiris hat es irgendwie komplett die Magie genommen. Er war eine so mystische Figur, ein legendärer Vanguard und in dem DLC… ja, ka. Die Mystik und Legenden, die um diese Charakteren in der D1-Lore aufgebaut wurden, wird jetzt Schritt für Schritt abgebaut. Ich find es wahnsinnig schade.

So weit ich weiß, ist das Writer-Team um Seth J. Dickinson von Destiny 1 mittlerweile fast vollständig ersetzt worden. Ich hatte daher auch keine großen Hoffnungen bezüglich Saints Charakter.

v AmNesiA v
7 Monate zuvor

Ja, das meine ich.
Warum holen sie so Legenden wieder ins Spiel?
Bin da Deiner Meinung, dass so viel von dem Mythos zerstört wird.
Anstelle so was zu machen, hätten sie einfach die ganzen angefangenen D1 und D2 Storylinien weitererzählen sollen. Insbesondere Sachen wie die Exo Fremde oder Mara Sov, aber auch Savathun, Variks und die verschiedenen Gefallenen Häuser etc. etc.
Es gibt noch so viele offene Fragen.
Das ist glaube ich auch ein Grund, warum Destiny Universum viel von seinem ehemaligen Reiz für mich verloren hat. Ich habe immer auf die Fortsetzungen der D1 Themen gehofft und sehe langsam, dass da wohl nicht wirklich viel kommt. Bin gerade ziemlich enttäuscht, wie sich die PvE/Story Seite entwickelt.

Ron
7 Monate zuvor

Da bin ich ganz bei dir. Also grad als riesiger Trials of Osiris Fan fand ich diese Figur super spannend. Ein bisschen legendär, ein wenig mythisch, der große Außenseiter, den man aber doch irgendwie verehrt und benötigt – letztendlich war das nur ein stinknormaler Opa, der die leichtesten Vex Gegner nicht gebacken bekommt und nun 0815 Missionen verteilt.

David
7 Monate zuvor

Bin bei dem Thema seit destiny 2 sehr zurückhaltend, in d1 hatte man ja immerhin seine grimoire Karten, welche die Story ein Stück weit weiter voran brachte und die Questline hat auch viel über die Gegner preis gegeben. Seitdem sie sich Hilfe von Blizzard bezüglich der Raids und Cutscenes geholt haben wirkt mir persönlich alles was season 2 season passiert lieblos zusammengewürfelt, wobei man ihnen zugute halten muss, dass man durch den Tod von Cayde für eine Überraschung sorgte und Osiris schon in d1 für Begeisterung sorgte. Sicherlich ist es schade, dass man nicht erfährt was Eris in der Pyramide freigesetzt bzw gesehen hat aber ich denke es ist deren Vermarktungsstrategie. Was das Thema man hat zu wenig zu tun in der neuen Season angeht bin ich definitiv anderer Meinung die Obelisken auf max zu ziehen und die Tatsache jede Woche die Story weiter zu führen ist ein interessantes Konzept und Leute die arbeiten und noch ein real life haben können so entspannt durchleveln. Also die Season of dawn bietet für mich auch eine Menge an Story und interessanter Inhalte. Ist natürlich subjektiv 🤙

Qrne
7 Monate zuvor

Was ist denn eigentlich mit der neuen bzw. weiteren Gegnerrasse? Gab es da nicht mal Aussagen zu, dass sie mit dem Schiff kämen?

KingK
7 Monate zuvor

Die „Veil“ waren bisher nur ein vermeintlicher Leak, den Bungie bis heute nicht bestätigt hat.

Qrne
7 Monate zuvor

Wo wie was bestätigt?

KingK
7 Monate zuvor

Nicht bestätigt. Hatte nen Tippfehler bei^^

Qrne
7 Monate zuvor

Aso ok, ja deswegen habe ich ja auch nachgehakt…finde es eigentlich schade, dass es da nix weiter gab. Genauso ja mit Mara Sov, die ja schon das Pyramidenschiff aufgezeigt hatte und bisher nix weiter dazu gekommen ist. beg

WooDaHoo
7 Monate zuvor

Da ich fest davon ausgehe, dass Bungie selbst noch nicht recht weiß, wo die Reise hingeht, glaube ich nicht an eine zeitnahe Vertiefung der Story um die Dunkelheit. Und wenn, wird uns wohl wieder ein kryptisch quaselndes Spiegelbild präsentiert – oh wie kreativ… Na schauen wir mal. ^^

Hans Wurst
7 Monate zuvor

Gestern meinte nen Kollege, dass die kommenden beiden DLCs genauso klein werden, wie der aktuelle. Ich glaube, damit ist Destiny für mich gestorben, sofern ich nicht nochmal richtig Bock auf PvP bekomme. Preislich war SK+Seasonpass einfach nur ein Witz, wenn ich das mit Forsaken+Seasonpass vergleiche. Zum Glück hab ich nur knapp 20 € dafür bezahlt. Bei Vollpreis hätte ich mich wohl richtig geärgert, wenn es ungespielt in meiner Bibliothek verrottet wäre. Ich hab das lange mitgemacht, was Bungie treibt, aber mittlerweile bin ich an einem Punkt, wo ich keine Lust mehr habe. Das nächste Addon wird auf keinen Fall vorbestellt. Da warte ich dann erstmal ab, was Sache ist. Aber wer weiß was nächstes Jahr im September ist. Vielleicht habe ich dann auch gar kein Bock mehr auf das Spiel, weil einfach schon zu viel Zeit verstrichen ist.

Antester
7 Monate zuvor

Klar werden die DLC klein. Bungie arbeitet an D3, ansonsten kann ich mir die Bugs und die geringen Neuigkeiten nicht erklären. Der Hauptteil der Mitarbeiter sitzt wohl nicht mehr an D2. Wäre auch dumm zum Weihnachtsgeschäft 2020 (neue Konsolen) keine neues (grafisch besseres) Destiny am Start zu haben.

Hans Wurst
7 Monate zuvor

Ich weiß nicht, ob nächstes Jahr schon ein D3 kommen wird. Das ist, glaube ich, noch zu früh.

Bienenvogel
7 Monate zuvor

In der Pyramide verstecken sich dann Uldren, Elsie Bray/die Exo-Fremde aus D1, Savathun und Mara Sov. Da wird dann ALLES aufgeklärt.
Spoiler: Es ist die Bungie-Resterampe für unfertige Story-Schnippsel. 😁

Chriz Zle
7 Monate zuvor

Ich wette irgendwo bei Bungie sitzt Chris Carter. Der hatte bei Akte X damals schon drölftausend Handlungsstränge ins Leben gerufen aber nur die Hälfte davon irgendwie aufgelöst und zu einem Ende gebracht.

Styla
7 Monate zuvor

Jop, genau so wie es mit Uldren weiter geht. Oder dem Fluch von der träumenden Stadt…

Nero00i
7 Monate zuvor

Es dreht sich in Destiny 2 bis jetzt hauptsächlich nur um die Kabale und Vex.

Forsaken(Träumende Stadt): Caydes Tot, die Wiederbelebung von Uldren als Hüter, Riven, Revolten-Primus und das Pyramiden Schiff sind alles Nebengeschichten.

Einige Geschichten enden mit Destiny 2 und andere widerum werden in D3 als Hauptstory fortgesetzt.

Meine Theorie ist daher das entweder die Pyramidenschiffe in D3 in irgendeinen DLC fortgesetzt werden oder erst in D4.

Man hat ja noch einige Sachen mit der Schar.
———–
Ach so nebenbei: Ich glaube das die „toten“ Hüter auf den Mond, das Dunkle Gegenteil der Hüter ist.

Bei der Videoszene Eris, Ikora und Hüter wurde Eris von den „Geistern“ genervt. Als Eris dann schrie das sie aufhören bzw. verschwinden sollte. Tauchte neben Ikora und dem Hüter auch dieser Dunkle Spiegelbild als Schatten auf.

Wrubbel
7 Monate zuvor

Ach so nebenbei: Ich glaube das die „toten“ Hüter auf den Mond, das Dunkle Gegenteil der Hüter ist.

Das waren Alpträume ihrer verstorbener Freunde. Spielst du die Quest bzgl. der Erinnerung ihrer Freunde, dann suchen sie diese nicht mehr heim.

Attack44
7 Monate zuvor

Ich habe es anderswo schon mal geschrieben, ich habe Destiny 2 wegen der Story und dem Setting angefangen. Aber seit Forsaken „versumpft“ die Story, es wirkt alles wild zusammengewürfelt, sie haben viel von der bisherigen Story „rausgenommen“ und die aktuellen Sachen sind zudem noch zeitlich begrenzt. Aktuell hält mich ab und na nur noch das tolle Gameplay. Ich bin irgendwie nicht mehr die Zielgruppe für das Spiel. Schade

Willy Snipes
7 Monate zuvor

In 3 Jahren werden sie nochmal in ner Story erwähnt. Das wars dann.

Classic Destiny Telltale.

Felwinters Elite
7 Monate zuvor

Ja stimmt . Irgendwo versteckt auf ner Internetseite zum nachlesen

Chief
7 Monate zuvor

Die Schiffe sind ein typischer Cliffhanger. Wenn wir Pech haben ziehen die das noch bis Destiny 3 & 4 durch um uns bei Laune zu halten, werden aber nie auf die sogenannte „Dunkelheit“ treffen. Das ist mein Gefühl dabei.

Wendigo
7 Monate zuvor

Ich fände es schön schön, wenn mal auch Storys zumindest ein bisschen zu Ende erzählt würden. Bevorzugt auch zeitnah und nicht erst in Destiny 3.
Viele Handlungsstränge sind ja offen und das stört mich schon. Das wirkt halt als hätte Bungie überhaupt keine Storyline. Man macht zig Storys auf und erzählt nichts zu Ende.
Man hofft immer in der nächsten Erweiterung auf eine befriedigende Erzählung, um da dann doch wieder irgendeinem entfernen Verwandten von Crota zu verprügeln.

DeLorean
7 Monate zuvor

Nach 5 Jahren destiny habe ich mich zähneknirschend damit abgefunden, dass die Geschichte nie wirklich erklärt werden wird. Dunkelheit ,Reisender,Sinn, Ursprung . All das wird nie erklärt werden, da es Bungie selber nicht weiss. Es werden bedeutungsschwangere Sätze ins Lore Buch gepackt die nichts bedeuten. Destiny bleibt dennoch ein toller Shooter , leider nur ohne Geschichte.

WooDaHoo
7 Monate zuvor

Sehe ich mittlerweile ähnlich. Irgendwie hat es Destiny, leider Goethes, geschafft, dass mich die Story wegen der vielen Schnipsel, externen Veröffentlichungen und angerissenen Handlungsstränge, quasi nicht mehr interessiert. Dabei war es vor allem die Welt, die mich zu Beginn von D1 in ihren Bann gezogen hat. Mittlerweile interessiert mich das PvE kaum noch und ich frage garnicht mehr, wie es weiter geht oder was mit dem neusten offenen Handlungsstrang geschieht. Schade. Natürlich gibt es die Loreeinträge, Veröffentlichungen auf Bungies Seite oder das klassiche Grimmoire. Aber ganz ehrlich? Wenn ich Bücher lesen möchte, mache ich genau das: Ich schnappe mir ein Buch. Idealerweise mit einer zusammenhängenden Handlung – wenn auch über mehrere Bücher erzählt. In einem Spiel erwarte ich andere Erzählweisen: Cutscenes, Echtzeit-Scripts während des Spielens, wenn Texte, dann vertont und am beten während der fiesen Anflugphasen. Was weiß ich. Ich sehe bei der Lore, welche ich gelesen habe schon extremes Potential. Es wird nur leider kaum genutzt und umständlich eingebracht. Selbst die Kompendien (oder wie das hieß) bei Mass Effect fand ich irgendwie spannender, da vertont. Naja, lasst uns schauen, wo die Reise hin geht. Vielleicht wird ja in D3 alles anders… wink

Antester
7 Monate zuvor

Volle Zustimmung! Die Zeit der Text-Adventures ist vorbei, wenn es nicht im Zuge einer Szene, Story oder vertont geschieht, interessiert es mich leider nur noch sehr wenig. Es nennt sich ja schließlich Videospiel, also bitte schön. Viele Videos/Sprachtexte können nach dem Beenden der Story ja von der Platte entfernt (oder per Stream angespielt) werden, also ist Platz jetzt kein Argument.

CptFellwurst
7 Monate zuvor

Da kann ich euch als reiner D2 Spieler recht geben.
Bin zwar erst zu D2 eingestiegen (vorbestellt wegen Bekanntem) aber habe mich im Vorfeld etwas in die (zugegebener Maßen schon fortgeschrittene und entwickelte) D1 Story eingelesen und war schnell Feuer und Flamme. Auch wenn es sehr emotional bei den Hütern zugeht und oft auch negatives genannt wird hat der Destiny Franchise mich gut angefixt.
Das Spiel an sich ist toll für mich als Casual, es macht Spass und ich zahle gerne 10€ für eine neue Saison auch um das Spiel/die Entwicklung zu unterstützen.
Ich verstehe aber das viele Veteranen enttäuscht sind – das Spiel ist mehr an Leute wie mich angepasst und Vielzockern geht relativ schnell das Material aus.
Leider ist das eine Spirale die für die Hardcorespieler den Weg nach unten bedeutet. Sie möchten für Ihr gezahltes Geld natürlich Inhalte die Sie beschäftigen – kann ich voll verstehen – und das kommt nur klecksweise und teils halbherzig (recycling).
Wir Casuals hingegen lieben unsere 3-4h die wir pro Woche (klar Urlaub wird dann auch mal gesuchtet) spielen können und haben dann auch entsprechend gut zu tun.
Und ausgerechnet wir zahlen dann auch gerne, was Bungie veranlasst das ganze noch mehr in Richtung Casual zu treiben…
Trotzdem finde ich hat D2 ein Endgame was sich so nennen darf auch wenn man nach 50 Durchgängen anfängt alles mit Nahkampf o.ä. zu erledigen um noch eine Herausforderung zu sehen.
Ist in vielen anderen Spielen nicht anders.

Das D2 wegen D3 jetzt anstaubt kann ich nicht verstehen – Bungie sollte vielleicht mal darüber nachdenken in D2 einige Handlungsstränge aufzuklären um neue zu Starten die in D3 fortgesetzt werden und somit die Spieler wieder abholt auch D3 weiter zu spielen und die Welt mitzugestalten.
Genial wäre;
Erst ein Ende nach Maß für D1 & D2 Story – um noch in D2 mit dem Storytelling für D3 anzufangen…
Auch wenn die letzten Monate mit D2 dann relativ seicht bleiben wird was spielerischen Inhalt angeht.
Allerdings könnte man die Story / Handlungsstränge mit Sicherheit auch mit bestehendem Material (recycling – machen die eh gerne) ohne riesen Aufwand in eine Handvoll schön erzählter Missionen mit ein paar kurzen Filmblenden zusammen fügen um den ein oder anderen Sachverhalt mal zum Ende zu bringen.

Ps.
Ist ne tolle Community, ein spaßiges Spiel und beeindruckend wie viel Energie manche Menschen in dieses Game stecken
Einzig das PvP hat der Grinch erschaffen razz

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.