Warum viele Hüter von der Story in Destiny 2 Shadowkeep enttäuscht sind

Destiny 2 möchte mit Shadowkeep seine Story auf eine neue Art erzählen. Die Art und Weise wie Bungie das tut, spaltet allerdings die Community.

Achtung, Story-Spoiler. Wer die Geschichte von Shadowkeep selbst erleben möchte, sollte besser nicht weiterlesen.

Was tut sich gerade im Destiny-Universum? Hüter mussten sich eine ganze Weile gedulden, doch seit dem 1. Oktober ist Shadowkeep endlich verfügbar -inklusive einer neuen Kampagne. In den letzten Tagen haben sich viele in die neue Story gestürzt, immer mehr Hüter haben nun ihr Ende erreicht. Doch genau dieses Ende führt aktuell zu hitzigen Diskussionen.

Hüter treffen eine alte Bekannte auf dem Mond

Das erlebt Ihr in Shadowkeep

Was passiert in der Story von Shadowkeep? Die Hüter treffen auf dem aus Destiny 1 bekannten Mond eine alte Bekannte: Eris Morn. Diese braucht Eure Hilfe zur Beseitigung von Alpträumen die sich im ganzen Sonnensystem ausbreiten.

Im Storyverlauf treffen die Hüter auf eines der Pyramiden-Schiffe, die bereits mehrfach kurze Auftritte im Rahmen der Lore hatten und als das große Mysterium von Destiny gelten. In Shadowkeep bekommt man dieses Konstrukt nicht nur zu sehen, in der letzten Mission gelang man gar ins Innere dieses gewaltigen Schiffs.

Ihr bergt doch am Ende ein mysteriöses Artefakt und findet Euch daraufhin auf einer grünen Wiese wieder, die sehr stark an den „Schwarzen Garten“ erinnert. Im Geburtsort der Vex waren die Hüter zuletzt in der finalen Mission von Destinys Original-Kampagne.

An diesem malerischen Ort trefft Ihr auf eine exakte Kopie Eures Hüters. Dieser vermeintliche Avatar der Dunkelheit sagt Euch, dass er weder Euer Feind noch Freund, sondern Eure Erlösung ist. Anschließend gebt Ihr das Artefakt bei Eris ab, die es weiter studieren will. Danach, auf dem Höhepunkt der Handlung, ist im Prinzip Schluss.

Das wird gerade eifrig diskutiert

Das wird an der Story kritisiert: Destiny steht seit Teil 1 in der Kritik, keine richtig erzählte Story zu besitzen. Auch mit der neusten Erweiterung Shadowkeep entflammt die jährliche Diskussion erneut.

Gerade das abrupte Ende wird von vielen als negativ empfunden. Der offene Abschluss kommt sehr plötzlich an einem Schlüsselmoment und gibt keine Antworten. Er wirft sogar im Gegenteil noch mehr unbeantwortete Fragen auf. Vermehrt ist zu hören, Destiny 2 hätte gar keine richtige Kampagne.

Wer war der mysteriöse Doppelgänger unseres Hüters und was hat es mit den Pyramiden-Schiffen nun auf sich?

Diese Reaktionen auf Reddit stehen beispielhaft für die Emotionen vieler Hüter:

  • Ein Nutzer schreibt: „Ich dachte erst, ich hätte die Cutscene aus Versehen übersprungen.“
  • Ein anderer kritisiert: „Der Hüter ist seinem Doppelgänger begegnet und war an diesem fremden Ort, nach der Zwischen-Sequenz ist aber alles beim Alten und es ist so, als sei Nichts passiert.“
Im Laufe der Kampange begnen wir Destiny-Urgestein Crota

Einige verteidigen die Story: Gerade der düstere Look der Kampagne kommt bei den Spielern gut an. Auch sei die Story um Fanliebling Eris Morn sehr atmosphärisch. Desweiteren freut die erneute Thematisierung der Dunkelheit viele Veteranen. Es gibt zwar viel Kritik – aber nicht nur, wie man sieht.

In den Kommentaren auf Mein-MMO schreibt Marki Wolle: „Kaum zu glauben aber die Atmosphäre während der Story rund um Eris ist einfach klasse. Das mit den Phantomen, die düstere Stimmung. Kurzum: es passt einfach! Es hat mich gepackt…“

Auch auf das plötzliche Ende und den Cliffhanger gehen die Fürsprecher ein (via reddit):

  • Es heiß auf Reddit: „Wenn die Story sich anfühlt, als endet sie mittendrin, soll das so sein. Die Story wird schon bald mit dem kommenden Raid und der Vexoffensive fortgeführt.
  • Ein User merkte an: „Die letzte Mission war ein Fest für Lore-Liebhaber.“
  • Auch sind Aussagen zu lesen wie: „Die Story, die mit Shadowkeep angefangen hat, wird über die ganze Saison entwickelt, das ist ein großer Schritt in Richtung gutes Storytelling.“

Bungie selbst teilte jüngst mit, dass sie mit den Seasons eine fortlaufende Geschichte mit Destiny 2 erzählen wollen. Die Story soll sich über den Verlauf der gesamten Saison entfalten und dann sogar in die nächste Saison überleiten. Die saisonalen Events und Aktivitäten sind in den übergreifenden Handlungsbogen eingebunden.

Bungie stellt Ihr neue Philosophie vor

Habt Ihr die Kampange von Shadowkeep schon beendet? Was sagt Ihr zum Cliffhanger und dieser Art des Storytellings? Hat Euch das die Stimmung kaputt gemacht oder freut Ihr Euch auf mehr?

Destiny 2: Shadowkeep – Fundorte der 9 toten Geister auf dem Mond
Autor(in)
Quelle(n): Gamerant.comDestiny Reddit
Deine Meinung?
11
Gefällt mir!

111
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
Rush Channel
Rush Channel
4 Monate zuvor

Die story war gut , die letzte mission vom map design ein fest für die augen smile

Markes Beaumont
Markes Beaumont
4 Monate zuvor

Bungie hat so viele offene Enden, das ist fast schon nicht mehr Feierlich.

Von Callus zu Rasputin zum Fluch der Stadt bis hin jetzt zu Shadowkeeper. Jede Story ist offen.
Es ist zwar kein Problem wenn manche Story stränge offen bleiben aber gerade die Hauptstory sollte kontenoirlich weiter erzählt werden.
Bungie macht aber mit jedem DLC oder Addon was neues, wollen wir mal hoffen das Bungie die Storyline jetzt entdlich schritt für schritt zusammenführt.

Azghul
Azghul
4 Monate zuvor

ja die sagten das die seasons jetznaufeinander aufbauen sollen von der story her ich mag das nich sagen aber so wie das in fortnite gemacht wird

Georg
Georg
4 Monate zuvor

Ich sehe es etwas zweigeteilt.
Im Vergleich zur Story rund um Cade6 und Foresaken ist die aktuelle SC story sehr dünn und nicht umfangreich soweit. Es stellen sich tatsächlich die Fragen ob evtl. Eris hinter diesem ganzen Zeugs steht. Vielleicht wurde sie ja durch ihren „Doppelgänge“ umgedreht und arbeitet deshalb als Doppelagentin etc.
Ebenfalls inwieweit man wem trauen darf.

Aber was ich mich ebenfalls denke, dass Bungie im Verlauf der Saison mit der Story fortfahren wird.
Der „Cut“ hätte zwar etwas besser sein können, mit irgend einer Art dass der Doppelgänger gesagt hätte „…ich bin die Erlösung, und bald wirst du verstehen warum“…
Halt den Dialog auch etwas übergangmäßig gestalten, damit man checkt „ok. an der Stelle ist erstmal vorbei“ und dass kommende Aktivitäten (Raid, Vex Offensive oder was auch immer) die Story weitertreiben wird.

Deshalb bin ich (noch) nicht enttäuscht, sondern eher gespannt wie es weitergeht und wann es weitergeht. Finde es auch okay dass Bungie testet wie so eine Art von Storytelling versucht um zu sehen wie es ankommt dass die Handlung nicht nach 3-5 Stunden vorbei ist, sondern an einigen Momenten während der Season erweitert und weitergetrieben wird.

Mir fehlt etwas der Bezug zwischen den Pyramiden, Schar und dem Vex Raid.
Muss ja irgendwie ein Bezug da sein, außer dass dieses Artefakt sich zum schwarzen Garten verbindet.
Naja, schaun wir mal.

Von der Story erwarte ich defitiniv noch ein paar Schippen oben drauf und einige Erklärungen. Der Raid war ziemlich mega fand ich. Die Vex Offensive bisl mau, aber der Umfang mit Vex Offensive, Raid, Albtraum Jagden, und vielfältige Dämmerungsproben – find ich ziemlich gut, und für 30 Euro auch vollkommen ok.

Ich bin der Meinung dass viele kritisierende Menschen vergessen was für ein Arbeitsumfang dahinter steckt sowas aus der Taufe zu heben. Mond recycling hin oder her. Nichts desto trotz finde ich die Armor 2.0 und die neuen Champions sehr coole Ideen und Contenterweiterungen.

Alitsch
Alitsch
4 Monate zuvor

Die Story an sich hat mich positiv überrascht (hatte nicht viel erwartet) aber mit Setting und Atmosphäre ist es sehr gut gelungen.
Ein riesen Minus ist es fehlen einfach neue Aktivitäten/ Gegner/Fokus es ist einfach zu wenig. (aber ok für 30-40€).
Mit Shadow Keep haben Sie wirklich sehr guten start und es macht bock Destiny wiederzuspielen, mich hate es wieder gepackt, aber nach 10 ST merkt man es fehlt der Höhepunkt, man kommt schnell an den Punkt was jetzt? Strikes/Dämmerung/Gambit also den alten Content der man wieder spielen muss seit Destiny 2 und Forsaken release.
Ich habe Menagerie und Eskalation Protokoll mehr genossen als Vex Invasion (irgendwie zu leicht).

Biggs
Biggs
4 Monate zuvor

Ich hab mich ja, durch Mangel anderer Spiele (BL hat auch schon mehr gepackt), wieder zu Destiny verleiten lassen. Hab mir das DLC geholt, hab am Samstag Abend angefangen zu spielen und war in den ersten 15min. noch glücklich wieder auf dem Mond zu sein. Bis ich dann bemerkt hab, dass sich dieser, bis auf das neue Gebiet, nicht verändert hat. Die Story spielt sich in den gleichen Gegenden ab wo ich bereits vor 5 Jahren war, gegen „Bosse“ die ich alle in den letzten 5 Jahren bereits besiegt habe. Neu mit „Anti-Mobbing-Schutz“ (ausser der Endboss des neuen Strikes), so dass die Bosskämpfe minimal länger dauern.

Danach war Leveln angesagt.. was soll das mit dem neuen Dämmerungsstrike?! Unter 900 darf man den 5x machen für ein Random Teil das vielleicht 1 bis max. 2 Level höher ist?! Den gleichen stinklangweiligen Strike?! Wieso nicht pro Schwierigkeit 1-10 lvl höhere Items und nur 1 Durchgang?

Die neue Vex-Aktivität isch ja noch lustig.. (verwechselt bitte lustig nicht mit herausfordernd) aber was macht man dort wenn man die Rüstung wie auch die Waffen zusammen hat auf 900?

Apropos neue Waffen, ich hab da 2-3 bereits erhalten.. die Scoutgewehre sind immer noch zu schwach, die Impuls verziehen einen KM, wenigstens war die eine Sniper was.

Der Rest ist halt immer noch auf dem alten Stand, sich durch Strikes, pvp und gambit mühen, damit man wenigstens irgendwie im Level steigt, immer noch keine Prüfungen.. hoffe mal der Raid ist dieses mal gut, und zum Glück habe ich die Aktivitäten zwischen Forsaken und dem aktuellen DLC noch offen.

Im grossen und ganzen aber ein Wochenende Recycling für 39.-, yay!

no12playwith2k3
no12playwith2k3
4 Monate zuvor

Die Story interessiert mich nicht die Bohne. Das ganze Gelaber und Geschwaller klicke ich immer direkt weg.

Das Ballern im PvE macht aber endlich wieder richtig Bock! Und das Setting der beiden neuen Strikes ist auch wirklich nett!

Lonardi Isella
Lonardi Isella
4 Monate zuvor

Ist doch klar, dass es hier Cliffhänger gibt. Die wird es auch in Zukunft geben, da solche Spiele wie Destiny halt drauf ausgelegt sind, dass man immer wieder neue Pässe und Erweiterungen kauft.
Die Spieler sollen ja hübsch bei der Stange bleiben und wenigstens zu jedem neuen Bezahlkontent mal wieder reinschaun. Das klingt zwar „böse“, aber ich mach da Bungie keinen Vorwurf.
Das Game ist (zu Recht) erfolgreich und die Kuh muss weiter gemolken werden, jetzt ohne Activision-Blizzard sogar noch umso mehr.

Mich stören zwar einige Sachen, wie die ständigen Balancing-Änderungen und undurchsichtige dynamische Anpassungen im Schwierigkeitsgrad (nervt mich tierisch), bisher habe ich aber auch immer mal wieder reingeschaut. Nur wegen Singleplayer-Aktivitäten, keine Raids oder die ganz harten Sachen.
Bei Shadowkeep warte ich aber noch…

Millerntorian
Millerntorian
4 Monate zuvor

Die Story ist ja durchaus ansprechend, aber nach einem Mal spielen ist dann auch die Luft raus.

Ich habe mich selten so gelangweilt wie nach kurzer Zeit in der SC-Erweiterung. Dabei ignoriere ich mal die Tatsache, dass alles einfach eine Verwertung von Altbekannten ist, die ich noch akzeptieren könnte, so der Mond denn mal mit (Hüter-) Leben gefüllt wäre. Ist er bedauerlicherweise aber nicht. Todlangweiliger Content ab einem gewissen LL, viel zu einfach und wenig herausfordernd.

Tja, habe ich wohl zu sehr dem Hypetrain vertraut. Never ever.

Fazit: Es mag ja sein, dass Lore-Liebhaber auf ihre Kosten kommen (wobei ich noch sie so viele Triumphe erspielt habe, ohne dafür irgend etwas Spannendes tun zu müssen), aber wenn ich irgendwelche Geschichten erleben will, kaufe ich mir ein Buch oder verlängere mein Audible-Abo.

Dafür brauche ich kein Videogame bzw. DLC, von dem ich zukünftig eine deutliche Steigerung erwarte.

Mr.Mittenz
Mr.Mittenz
4 Monate zuvor

Die Story war nicht schlecht. Nur viel zu kurz und das Ende zu plötzlich. Man merkt es wird hier darauf gesetzt die Geschichte über einen längeren Zeitraum in Häppchen zu erzählen. Ist ansich auch keine schlechte Idee, aber gerade zum Beginn eines Addon sollte man etwas mehr geboten bekommen. Da gab es in den DLCs deutlich mehr Story.

Für mich sehr enttäuschend.

André Wettinger
André Wettinger
4 Monate zuvor

Die Story wird doch an vielen Punkten weiter erzählt und gibt Infos über unser Dasein. Momentan wird man regelrecht überflutet davon. Selbst Toland plaudert viel interessantes aus dem Nähkästchen. Dazu sagt er es auch noch „komm her ich will dir was erzählen“. Von einer Traumwelt zur anderen usw. Einfach mal zuhören oder lesen!!

Logra
Logra
4 Monate zuvor

Story. Mmhh
Die Missionen selbst waren alle samt gut gemacht.
Die Story endet doch gar nicht mit der letzten Mission. Wenn man die Geister sucht erzählen die immer etwas mehr von der Situation.
Es wird zunehmt interessanter und irgendwie deutet alles darauf hin das der Reisende nicht der gute ist.
Das hat sich für mich schon in der Saison des Vagabunden heraus gestellt. Aber auch Ada sagt das offen und traut ihm nicht. Bei einem Geist auf dem Mond wird gesagt das man Toland nicht trauen soll, weil er nicht das ist was er zu seinen scheint.
Eris ist auch nicht wirklich vertrauens voll und mir stellt sich die Frage: Warum hat sie die Schar erweckt?
Wie die Vex Invasion da jetzt rein passt (von der ich etwas enttäuscht bin) kann ich mir nicht zusammen reimen.
Wenn man sich alles mal genauer anschaut und sämtliche Cinematics und Lore Texte anschaut, wird für mich immer klarer das wird gegen die falschen kämpfen.

Mario Stockinger
Mario Stockinger
4 Monate zuvor

Das Problem ist doch dass das Spiel mM nach nicht wirklich dazu motiviert die Lore die ja durchaus spannend ist zu suchen. In D1 hab ich alles an Geister usw. gesucht was ging, aber jetzt mit Shadowkeep konnte mich das „Ende“ nicht abholen und ich hab gar keine Lust hier groß´was zu machen da alles irgendwie so lieblos wirkt. Das tolle Gunplay steht ja außer frage, ich erwart mir bei nem Service Game wie Destiny auch keine bis ins letzte durchgetrimmte Story, aber für mich wirkt das was jetzt geboten wird echt arg lieblos und der Hinweis der Devs dass sich die Story über die Season entwickelt …. meh na ich weiß nicht.
Wenn sie Story anteasern und später weite rspinnen möchten hätten sie mal bei WoW schauen sollen wie man sowas macht, Blizzard hat das schon mit Nax / AQ40 (zu Classic Zeiten) oder die Öffnung des Dunklen Portals gut gemacht.

Ich behaupte mal die wurden von der Trennung mit Activision überrascht und mussten Content zusammen schustern….da greift man halt auf die Recycling Müllhalde. Wenn in den nächsten Content Patches wieder Recycling betrieben wird würde es mich nicht wundern…..

Logra
Logra
4 Monate zuvor

Recycling, dazu kann ich nichts sagen. Ich habe Destiny 1 nie gespielt, da ich kein Konsolen Spieler bin.
Man hat in der Vergangenheit einfach zu viel Stränge gezogen, aber Bungienhat jetzt die Möglichkeiten eine richtige fette Story daraus zu machen. Wenn man es jetzt richtig anstellt könnte Bungie alle Stränge zusammen laufen lassen und zu einem perfekten Abschluss bringen.

Junai
Junai
4 Monate zuvor

Ok, dass ist meinen Augen schon ziemlich heftig was Bungie hier durchzieht.

Erweiterung für 30+ Euro:

1 neues kleines Planetchen, 1 neuer Raid, 1 neuer Dungeon, ein paar neue Quests und Waffen/Rüstungen und… ähm 1 neuer PvP-Modus? Hab ich was vergessen? Ach ja, eine nicht fertige Story…?

Ob das wirklich als „Erweiterung für 30 Euro“ genug Inhalt ist ,wage ich stark zu bezweifeln.

Ich habe mich bisher immer bei GuildWars2 über die kostenlosen Living World Episoden aufgeregt, sie würden keinen Content bieten. Aber DAS hier, mit zusätzlichen Kosten, ist ja echt unter aller Sau. grin

Dazu soll man dann je nach Version der Erweiterung zusätzlich in die Tasche greifen um den Inhalt des Saison-Passes noch zu erhalten? Au weia….

Darüber hinaus kommt noch dazu, dass selbst Spieler Zugriff auf die Erweiterung haben, die keinen Cent gezahlt haben. Das steht doch so in keinem Vergleich?
Der eine zahlt für Inhalt, hat aber kaum was dafür bekommen und der eine zahlt nichts, kriegt aber mehr? grin

Erschliesst sich mir nicht sowas.

Natürlich kriegen die f2p-Spieler nicht vollen Zugang zur Erweiterung, aber der Dungeon, PvP-Modus und sogar der Mond selbst kann gespielt werden.

Sonst macht die Community echt bei jedem kleinen Scheiss einen Aufstand, aber hier, bei sowas, nimmt man es hin und vergöttert es teilweise sogar noch. Verkehrte Welt die ich nicht verstehen muss zum Glück. ^^

Mizzbizz
Mizzbizz
4 Monate zuvor

Nein, musst Du nicht. Versuch es mal so zu sehen, wie ich: Ich zahl einmal 60€ und kann ein ganzes Jahr bis zum Umfallen ein supergeiles Game zocken. Danke. wink

Junai
Junai
4 Monate zuvor

Ich gönne dir die Freude am Spiel, ohne wenn und aber.
Aber für mich ist es so, dass ich für die 60 Euro teilweise sogar 2 Spiele bekomme, bei denen ich aber mehr zu tun habe (mehr in Form von Abwechslung/Story).
Dazu kommt, dass ich den Hintergedanken ans weitere folgende Jahr in Destiny nicht wegkriege, weil ich vermutlich wieder nur 1 Planetchen und eine zerrissene Story bekomme.

Ich möchte halt einfach nur gerne versuchen zu verstehen, wie man so wenig Content in einer kostenpflichtigen Erweiterung + Zusatzkosten, wenn man auf die volle Kost kommen möchte, so toll finden kann und auch dazu noch bereit ist, sowas zu bezahlen.
Ich meine, ja, auch ich gebe Geld für Spiele aus die mir gefallen, aber für welches Preis-/Leistungsverhältnis betrachte ich dabei immer.

Ich will mich da auch nicht gross einmischen oder wem vorschreiben was er zu kaufen hat oder nicht, ist ja deren Geld. Aber ich wollte mal meine persönliche Meinung kund geben, was ich von dieser Sache halt und wie ich das sehe. smile

rokko loparo
rokko loparo
4 Monate zuvor

totaler Müll

Exoys
Exoys
4 Monate zuvor

Bin ich eigentlich der einzige hier der den Umfang der letzten Story Mission bei weitem nicht ausreichend fand? Seit destiny 1 freue ich mich auf jede neue letzte Story Mission eines dlc: die Endkämpfe gegen Crota, Skolas, die Eisernen Siva Lords und zu Oryx muss ich glaube ich auch nichts sagen, allesamt epische Story Missionen mMn. Ok vielleicht kann man über den Skolas Kampf noch einmal reden aber ich denke die meisten wissen was ich meine. Wie kann es sein, dass niemand ein Wort darüber verliert das an der letzten Mission von shadowkeep exakt NICHTS besonders ist? Man begegnet ghaul, dem fanatiker und crota in kurzen Abschnitten und dann kommt auch schon die cinematic? Danke sehr für das Recycling. Ich weiß das nicht jeder der D2 spielt auch crota in D1 gelegt hat aber für mich als Veteranen finde ich es lächerlich wie die Story von shadowkeep endet. Und ich weiß auch dass das DLC nicht allein mit der Story und dem raid endet aber irgendwie hatte ich mir durchaus noch etwas mehr erwartet von Bungie.

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Die neue (primär) Sniper (Ruhe) vom Mond, ist jetzt schon vom Sound ungeschlagen und spielt sich einfach nur noch göttlich!!!????????????????????

De Lorean
De Lorean
4 Monate zuvor

In 1 Jahr sind wir von der story immer noch genau da wo wir jetzt sind. Wie immer wird was in den raum geworfen und nicht erklärt geschweige denn zu Ende gebracht,denn dafür müsste es bungie erstmal selber wissen.

Psycheater
Psycheater
4 Monate zuvor

Wie viele Missionen sind es denn nun schlussendlich?! Die ersten waren ja nach gefühlt 3 Stunden schon durch mit der Story

TheDivine
TheDivine
4 Monate zuvor

Alles in allem, mit den Nebenmissionen die nach der Story kommen kann ich nicht viel meckern.
Es gab richtig viele gute Neuerungen die einen beschäftigt und bei Laune halten.

Schade ist aber das es so viele offene Geschichten gibt die einfach nicht weiter gehen wollen.

press o,o to evade
press o,o to evade
4 Monate zuvor

es war garnichts scheisse hallo?
was habt ihr euch vorgestellt 10 neue story missionen oder was? 5 strikes? der umfang vom neuen addon ist doch völlig okay!

Orhan1998
Orhan1998
4 Monate zuvor

Für ein neues Destiny-Jahr ist das garnichts.
Ich persönlich bin total enttäuscht…

Ryu
Ryu
4 Monate zuvor

Der Content wird nach und nach über die Saison freigeschaltet, um einen kontinuierlicheren Contentfluss zu ermöglichen.
Bungie ist weg von dem alten DLC-Modell, wo sie alles am Release auf einmal rausgehauen hatten.

Orhan1998
Orhan1998
4 Monate zuvor

Ja warscheinlich kommt neuer Content nach 3 Monaten, wenn eigentlich ein neues DLC rauskommen sollte.

Belpherus
Belpherus
4 Monate zuvor

Die Story an sich war Scheiße, aber Bungie kann auch einfach keine guten Stories erzählen, konnten sie noch nie und werden sie warscheinlich nicht. Aber was sie können, ist Atmosphäre und Worldbuilding.
Und da war Shadowkeep bisher top. Aber es ist eindeutig das „Die Story“ warscheinlich diesmal über mehrere Kapitel erzählt werden soll. Es fühlte sich viel mehr wie ein Prolog an als eine richtige Story.

Orhan1998
Orhan1998
4 Monate zuvor

Fast den kompletten Mond kopieren, richtig gutes Worldbuilding… Bungie kanns einfach, wer will schon neuen Content wenn man recycelten hat?? richtig niemand!!

Belpherus
Belpherus
4 Monate zuvor

Du hast keine Ahnung was Worldbuilding ist oder? Das hat mit dem Layout von Karten null zu tun.

Orhan1998
Orhan1998
4 Monate zuvor

Ich weiß was Worldbuilding bedeutet, aber ich glaub du hast nicht verstanden wie ich das meine…

Belpherus
Belpherus
4 Monate zuvor

Dein Kommentar sagt mir du weißt nicht was es ist, weil du das recylcen von Maps anbringst, obwohl das absolut nichts mit Worldbuilding zu tun hat. Außerdem hab ich generell kein Problem mit recylcen, solange sie genug neues dazu bringen. Und ich finde das haben sie

Orhan1998
Orhan1998
4 Monate zuvor

Tja da gehen halt unsere Ansichten und Meinungen ausseinander…
Ich weiß ja nicht was du unter Worldbuilding verstehst, aber ich versteh was anderes darunter…

Belpherus
Belpherus
4 Monate zuvor

„Worldbuilding is the process of constructing an imaginary world, sometimes associated with a whole fictional universe.[1] The resulting world may be called a constructed world (or conworld). Developing an imaginary setting with coherent qualities such as a history, geography, and ecology is a key task for many science fiction or fantasy writers.[2] Worldbuilding often involves the creation of maps, a backstory, and people for the world.“
Englische Wikipedia, Artikel Worldbuilding.

Ich möchte Fokus auf diesen Satz legen: „coherent qualities such as a history, geography, and ecology“
Der Zentrale Punkt des Mondes war der Höllenschlund, der nicht nur die größte Schar Strukur, sondern auch der Zugriff zu Crotas Thronwelt. Das die Schar dort wieder zu neuer Stärke finden würden, macht Sinn, alles andere wäre seltsam.

Es gibt außerdem weitere Gründe warum das Recylcen des Mondes auf diese Art Sinn gemacht hat. Wir haben direkt eine Ahnung wo was ist und haben eine Verbindung zu dem Ort. Zudem wäre es so oder so egal wo wir sind immer noch der Mond + Schar Strukturen und Rest von Menschlichen Konstrukten. Was sich geändert hätte ist das Layout, nichts sonst.

Ray Semilia
Ray Semilia
4 Monate zuvor

Nein, die Season hat jetzt erst begonnen am 19.11 ist der Final assault der vex zum Beispiel und damit wird ja auch die Story weiter geführt. Eris erforscht das Artefakt, welches wir im Pyramidenschiff gefunden haben und Ikora sucht nach einer Möglichkeit den Undying Mind auszuschalten. Mit der nächsten Season erfahren wir dann wieder mehr. https://uploads.disquscdn.c

Whorelock
Whorelock
4 Monate zuvor

Von der story bin ich eher weniger enttäuscht. Man ist ja jetzt auch nicht unbedingt gewohnt von bungie, dass man hier Erstklassiges storytelling bekommt. Aber ich bin eher vom Umfang enttäuscht. Der Mond? Schön als Vet anzusehen, aber größtenteils nur gleiche Gebiete. Vex Offensive? Hat mich nicht wirklich gepackt. Ziemlich generisch und langweilig. Die Waffen sind auch größtenteils Schmutz, weil die fast alle im sekundär slot sind. Was ist das für eine dumme Entscheidung bitte? Wahrscheinlich nehme ich aus dem Sekundär slot die jötunn oder einsiedlerspinne raus, um mit der neuen Akkusativ, Genitiv, Dativ Maschinenpistole zu spielen. Alpträume sind ganz lustig, aber wahrscheinlich nur da ich Vet bin und man da sich ein wenig den Nostalgie Faktor auf die Haut schmieren kann. Der raid ist von den Mechaniken ganz ok, aber ist atmosphärisch ein frontal schaden. Man man man, es wird wohl nichts mehr an den Königsfall ran kommen was die Atmosphäre betrifft. Die exoquests waren generisch und langweilig wie so oft. Bei dem Todbringer habe ich gemerkt wie meine Seele nach Erlösung schrie. Nur den letzten Schritt mit der Todsängerin fand ich gut. PVP finde ich halbwegs gut, aber nur weil jetzt endlich Eliminierung drin ist. So, nun stehe ich hier mit meinem Talent und habe so gut wie nichts für meine 60€ geboten bekommen. Man kann nur beten das es über das Jahr hinweg besser wird.

Raiiir
Raiiir
4 Monate zuvor

Die sollten auch mal ne Story zuende erzählen bevor sie mit was neuem anfangen sad

v AmNesiA v
v AmNesiA v
4 Monate zuvor

Also ich fand das Ende der SK Kampagne jetzt auch ziemlich seltsam.
Hatte gar nicht gecheckt, dass es schon vorbei ist, als wir unseren Klon trafen und habe überall nach der nächsten Mission gesucht. Hätte mir hier ein klares Ende gewünscht, klassisch bspw. mit Endboss usw., auch wenn die Story durch weitere Teile fortgeführt werden sollte. Mir fehlte hier so ein richtiger „Bösewicht“. Verstehe nicht, warum man jetzt nicht direkt an Forsaken angeknüpft hat und bspw. Savathun mit der Schar auf dem Mond verknüpft hat. Das hätte dann ineinander gegriffen. So ist es jetzt wieder eine neue Storyline ohne Bezug. Das ist verschenktes Potenzial.
Die einzelnen Missionen waren jedoch sehr unterhaltsam und ich hoffe, dass die Story hier zeitnah fortgeführt wird.
Bin jetzt auf Powerlevel 908, habe diverse neue Sachen gesehen und bin eigentlich ganz zufrieden.
Mal schauen, wie es jetzt weitergeht.

Sebastian Stockdreher
Sebastian Stockdreher
4 Monate zuvor

Der Zugang zur Klassik-Geschichte sollte auch noch einmal untersucht werden.

Es ist mir absolut schleierhaft, wie man neuen Spielern keinen besonderen Hinweis liefern kann, dass sie erst einmal die Geschichte spielen können. Das gehört zum Gefühl der Kunst einfach dazu! Hatte mich richtig geärgert zu Beginn von New Light!
Heute Nacht ist mir dann aufgefallen, dass zum ersten Mal der NPC Amanda blinkt und seine Dienste vorstellt. Gab es da einen Hotfix? Könnte möglich sein, da es zu diesem Thema viele (notwendige) Kritiken bei Steam gab.

Davon abgesehen, sollte jeder Spieleliebhaber unbedingt Destiny 2 laden, wenn ihr damit noch keine Erfahrung gemacht habt! Vertraut mir einfach mal. Hört nicht auf die Phrasen der üblichen Ottos, die irgendwelche Enttäuschungen alter Zeiten nur nachlabern und damit einen Trend produzieren.
Destiny ist DAS Kunstwerk der Online-Spielgeschichte, da ihr nirgendwo eine solch atmosphärische und auch wundervolle Welt zu sehen bekommt. Die Grafik ist für ein Onlinspiel atemberaubend. Nein, nicht pathetisch gemeint – bei Bungie arbeiten wahre Künstler!

Auch die technische Perspektive kommt hier super weg! Das „Gunplay“ ist attraktiv und flüssig, ebenso die Bildrate! Sogar ältere PCs können hier volle Grafiken bestaunen und trotzdem flüssig spielen. Asiatische Trash-Games (99 % also) würden solche Qualität niemals abliefern!

Politisch gesehen hat Destiny 2 auch dumme Entscheidungen für sich reserviert und ich selbst war oft wütend.Wenn ich da an meine Heimat (Blizzard Entertainment) denke, so reflektiere ich auch dort einige Momente, an denen ich sehr wütend auf Blizzard war! Man sollte also immer wieder dazu bereit sein, ein bereits kostbares Herz zu untersuchen und neue Werte anzuerkennen! Destiny 2 hat sich bereits seit Monaten verbessert und auch Solospieler können hier befriedigt werden. Falls ihr nun der Multiplayer-Typ seid, dann knutscht euren geilen Whopper, denn die Gruppenmissionen sind einfach nur geil! Sowas nenne ich mal Dungeonfeeling und Entertainment! Dahingehend muss man sicherlich kritisieren, dass es keinen ingame-Chat gibt, um Spieler für bestimmte Aufgaben zu finden. Gilt auch für Raids. Hier empfehle ich die Destiny 2 App. So könnt ihr gleichzeitig am PC spielen und mit eurem Handy eine Gruppensuche starten.

Falls ihr also neue Spieler seid und ein Herz für Filmkunst und auch -Musik habt, so holt euch die Kampagne bei Amanda und spielt die erste Stunde mal durch. Danach seid ihr einfach nur verwundert, wie schön und auch emotional ein solcher Action-Blockbuster sein kann! Viele Spieler übersehen diese Werte einfach, da gerade Männer gerne – wie so oft – ewig pubertierende Banausen ohne Sinn für Kunst sind! wink

Destiny 2 ist also zu gut für Steam, auch wenn ich selbst immer wieder kritisch war; aber dieses Spiel sollte unbedingt getestet werden!
Falls ihr auch gemütlich unterwegs seid, könnt ihr mich auch bei Steam adden: „Dirty Doc“ (hab so ein Profilbild mit mir und nem kleinen Löwen drauf grin )Bin neu bei Steam, kenne mich nicht aus, sorry (BattleNet-Romantiker)

Azaras
Azaras
4 Monate zuvor

versteh auch nicht warum sie immer 5 offene ende machen statt eine fertig zu erzählen klar die gehören alle zusammen aber gerade das letzte addon hat sich mehr wie ne pre story für ein großes addon angefühl und bis das kommt dauert es wieder

UGODZILLA
UGODZILLA
4 Monate zuvor

#nooffense
Wer Destiny wegen der Story spielt hat dich echt den Knall nicht gehört. Das Ruder reisst Bungie nicht mehr rum.
Wenn man Bock auf Story hat, installiert man sich The Witcher oä.
Bei uns bin ich echt der Einzige, der die Story mit einem weiteren Char spielen muss, nicht nur wegen pl, sondern weil meine Jungs konsequent alle cutscenes wegdrücken. ????
In Destiny will ich einfach nur durch die Gegend hüpfen und ballern. Und da sehe ich momentan die wirklichen Probleme, besonders auch für Neulinge.
Das Spiel ist geprägt durch exploits und glitches. Manchmal hab ich echt das Gefühl, einiges wird von Bungie bewusst implementiert.
So wie jetzt auch wieder der pl 950+ in 2 tagen shit ( gehe ich hier jetzt nicht genauer drauf ein ) .
Oder buggy waffen/gearcombos, undermeshing bei speedruns und und und.
Dazu dann noch die teilweise asoziale com. Hast Waffen xy nicht? Dann kannste alleine zocken. Was? Noch keine 100 Garden clears am besten Day one? Kannst alleine spielen. Das wird viele Spieler wieder verjagen.

Torchwood2000
Torchwood2000
4 Monate zuvor

Ich sehe das nicht ganz so extrem wie du. Aber in einigen Punkten kann ich dir zustimmen. Allerdings habe ich mit der Com nur gute Erfahrungen gemacht. Und die Ausnahmen mit hohen Anforderungen gibt es doch überall. Diese Typen kann man einfach nur ignorieren.

Zerberus
Zerberus
4 Monate zuvor

Für mich kommt es ganz drauf an wie es nach dem Raid weitergeht….
Irgendwie geh ich fest davon aus, dass die Story mit Abschluss von diesem weitergeführt wird….und dann passt das für mich auch.

Norm An
Norm An
4 Monate zuvor

Der Umfang ist keine 35€ wert, das kann ich für mich behaupten. Das ehr so ein 20€ SP DLC. Bin ein wenig enttäuscht, der Raid sieht interessant aus, der rest ist so lalla, die Story inbegriffen.

UGODZILLA
UGODZILLA
4 Monate zuvor

Als vollwertiges Addon sehe ich das echt auch nicht. Aber bin guter Dinge, das meine Hoffnungen erhört werden und nu nach und nach d1 aufgehübscht und in D2 implementiert wird. Sieht atm doch stark danach aus ????

darksoul
darksoul
4 Monate zuvor

Ich habe den Storymode noch nicht ganz durch.
Als Eindruck gegenüber der letzten zwei Erweiterungen finde ich das es diesmal etwas ruhiger zu geht.Was jetzt auch nicht sonderlich Schlimm ist.
Der grösste Kritikpunkt wo ich habe ist das man für die Mondstory Geld drauf legt.
Für einen Inhalt bezahlt der in weniger als 10 h durch ist für die meisten.
Vieles ist wie schon Kritisiert recycelt, das finde ich leider nicht innovativ genug.
Innovativ war zbs. der Rüstungsmod 2.0 sowie das Artefakt sowie das Season leveln.
Das ist das einzigste wo man sagen sehr gut gelungen, das hat es definitiv gebraucht.
Der zweitgrößte Kritikpunkt ist das Pvp,man hat zwar da bisschen nachgebessert, allerdings fehlt noch eine ordentliche Sandbox der Waffen.
Im moment profitieren wieder Mida und Jadehase wo es nicht mehr lange dauern wird das jeder mit den Waffen den Tiegel unsicher macht.Und das geschreie wird gross werden.
Es ist denen irgendwie was gelungen aber nicht ganz vollendet worden, wie man es schon kennt.
Das die Story in der nächsten Season weiter gehen wird finde ich nicht schlimm.Das darf es auch.
Ich habe Verständnis das Sie etliche Baustellen haben, dennoch muss man dann auch was tun dafür.Das man an der Storylinie sich die Flexibilität offen hält ist das eine.Das andere ist das es einfach an der Zeit wäre den Haushalt aufzuräumen statt immer nur neue Inhalte raus zu bringen.
Ich finde die Erweiterung nicht schlecht ,aber auch nicht besonders gut.

Martinie
Martinie
4 Monate zuvor

Also was meinst du denn genau mit „das man für die Mond Story Geld drauflegt“
Das es ein neues Pvp Meta gibt finde ich garnicht unbedingt Hab gestern mal bygones gespielt, mal ace, mal sniper ging.
Finde auch nicht dass es noch etliche Baustellen gibt im Moment

Bitte mal Kommas oder Absätze nutzen bitte

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Benutze mal die Polaris Lanze, die ist jetzt mal der mega Hammer und hinzu kommt, dass auch im Moment jeder die neue Scout aus der PvP Quest haben möchte, wird also auch wieder ruhiger werden…

Alzucard
4 Monate zuvor

Destiny 2 ist nicht schlecht, aber es gibt so ein paar extrem störende sachen.
Destiny ist so ein alibi geschwindigkeitsgame. Es ist so ein bischen auf geschwindigkeit getrimmt, aber dann auch nicht wirklich schnell, da man zum beispiel nicht während des springens aimen kann oder der slide nciht flüssig läuft. Das ist schade halt. Die animationen sind teilweise etwas langsam.

Vom feeling und vom gunplay an sich ist es gut. die quests sind abwechslungsreich udn die welt sieht fantastisch aus. Storytchnishc ist etwas lahm.

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Ich bin da auch eher ein Verteidiger des Storytellings. Man will einfach wissen wie es weitergeht und es fühlt sich gut an immer teil der Story zu sein und sie nicht zu ende zu haben.
Eris Morn haben sie super rüber gebracht. Das hat mich teilweise ein wenig an Senua aus Hallblade erinnert. Auch wenn Senua wahrscheinlich niemals von irgendeinem Game überboten wird.

KingK
4 Monate zuvor

Versucht es das wirklich? Sehe das eigentlich nicht so. Bei einem MMO (Lite) ist die Story oft flach umgesetzt und es geht später eher um das Endgame.
Die ganze Lore, die es bereits in den Grimoire gab geht doch da auch einen anderen Weg als Soulsborne. Auch wenn die Loretexte teils kryptisch sind, ist die verfügbare Lore in ihrer Gesamtheit nicht so sehr Auslegungssache und Denkanstoß wie bei Froms Spielen.

Die einzige Parallele sehe ich in den kleinen Lorehäppchen in den Item Texten^^

Alex
Alex
4 Monate zuvor

Die Story wird ja wohl noch etwas weiter gehen, ich fand sie extrem kurz aber Atmosphärisch gut, lore Mäßig auch aber alles im allen ist das sehr wenig. Da hatte Forsaken mehr zu bieten, vor allem Lore technisch, die Träumende Stadt war einfach ein herrliches gebiet mit vielen Geheimnissen, auf den Mond hab ich alles schon gesehen und hab auch nicht das Gefühl das ich abgesehen von Hasenfiguren irgend etwas dort finden kann.
Die Vex Invasion ist auch nichts wirklich motivierendes auch wenn mir dir Mission dazu an sich gefällt, der Loot reizt mich aber eher wenig, da finde ich den von Eris besser.
Enttäuscht bin ich nur wirklich von der Umsetzung von New Light, das ist meiner Meinung nach ein Riesen Fail.
Aber was ich mich am meisten Frage was zu Hölle ist mit Uldren Sov?

Thomas Maurer
Thomas Maurer
4 Monate zuvor

„Aber was ich mich am meisten Frage was zu Hölle ist mit Uldren Sov?“

Das habe ich mich auch gefragt. Finde den Charakter von Anfang an unglaublich interessant. Nach der Zwischensequenz und dem Geist war ich richtig gespannt wie es mit ihm weiter geht.

Alex
Alex
4 Monate zuvor

Ich hoffe da kommt noch was, wäre schade drum.

darksoul
darksoul
4 Monate zuvor

Ja das haben Sie auch verpennt leider.Wäre schön gewesen wenn die auch mal waszu Ende bringen würden.Ausserdem finde ich fehlt ein neuer Jägervorhut Cheffe.

press o,o to evade
press o,o to evade
4 Monate zuvor

ok seit dienstag durchgesuchtet…
war geil! der soundeffekt wenn man das abgestürzte schiff in der 1. mission auf dem mond findet, weltklasse!
die vex invasion auf der mond open world find ich auch nett. hab gehört da gibts guten loot und engramme wenn man die vex events abfarmt. geht gut als 3er team.

Starthilfer
Starthilfer
4 Monate zuvor

Ja bei den Vex events und auch bei der Invasion danach liegt des öfteren mal besseres zeug da auch wenn das soft cap von 900 pl schon längst überschritten ist.

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Jupp vor allem wenn man den Vex Geist zum Schluss legt????????????????

Jens
Jens
4 Monate zuvor

Story An sich fand ich ok, kommt für mich um Welten aber nicht an Forsaken ran. Ich hoffe sie wird mit den weiteren Season ordentlich weiter erzählt.
Mal was anderes. Sollte es mit der neuen Aktivität „Invasion“ nicht neue Rüstungen geben?
Bisher dropt da nur die normale Rüstung.
https://mein-mmo.de/destiny

Sascha Herrmann
Sascha Herrmann
4 Monate zuvor

Ich hab den Artikel jetzt nicht gelesen und auch shadowkeep noch nicht gespielt ABER die story war doch schon immer maximal durchschnittlich, viel zu kurz und die Bösen viel zu blass. Das spiel macht trotzdem Spaß. Keine Frage. Aber Story können se leider nicht

Sunface
Sunface
4 Monate zuvor

Ich mochte die Forsaken Story und wie sie erzählt wurde sehr gerne. Shadowkeep ebenso. Das fand ich mehr als Durchschnitt. Auch nicht top notch aber schon gut gemacht.

press o,o to evade
press o,o to evade
4 Monate zuvor

ist halt nicht dark souls…

RaZZor 89
RaZZor 89
4 Monate zuvor

Ich komme einfach nicht mit dem Storytelling klar. Mir fehlt gefühlt der rote Faden und mehr Cutscenes um alles vernünftig verstehen zu können. Auch die Sache mit Uldren liegt erst mal auf Eis wobei ich nicht verstehe warum man so viele Storybaustellen aufmacht. Auch von der Shadowkeepstory habe ich so gut wie nichts verstanden. Ich würde mir so etwas wie z.B bei The Witcher wünschen. Du hast einen roten Faden der gut erzählt wird und wenn du mehr Informationen haben willst kannst du dir eins der unzähligen Bücher durchlesen. Hier in Destiny finde ich es einfach schlecht erzählt. Potenzial ist da aber sie bekommen es mMn nicht hin. Spielen tue ich Destiny wegen dem Gun/Gameplay aber nicht wegen der Story.
Auch mit den Schiffen merkt man das es da noch vieles gibt aber das spart man sich lieber für später. Es ist doch in der Kampagne so gut wie nichts passiert. Auch müssten Storyerweiterungen schneller kommen. Jetzt kommen dann wieder die Seasons wo gefühlt nichts passiert

Hannes Seemann
Hannes Seemann
4 Monate zuvor

Echt schade, das mal wieder nur Recycling war mit der 1 Maximal 2 neuen Missionen -.- Es ist sehr schade, das es jedesmal das gleiche ist ….. Lasst endlich diese Pseudo „Story“ scheisse in D2 und bleibt bei dem Grundstein : Solider Shooter, wo alle 6 moante nen neuer Schamm ( Boss ) erscheint und das war es ….

Versteht mich nicht falsch, habe in D1 über 5k spielzeit und in D2 nicht mal 600 … Genau wegen der Problematik, das sich alles wieder holt seit D1 ! Hatte grosse Hoffnungen gehabt in D2 ….

Ray Semilia
Ray Semilia
4 Monate zuvor

Also moment: Bungie hat im ViDoc gesagt shadowkeep und der Mond sind der Versuch zu erkunden, was man aus altem Content herausholen kann. Es war von Anfang an klar, dass es viele Dinge geben wird, die upcycled werden. Und ich würde mit der Story jetzt mal abwarten was die Season noch so mit sich bringt (:

What_The_Hell_96
What_The_Hell_96
4 Monate zuvor

War auch erstaunt wie abrupt das alles geendet hat. Eine wirkliche Meinung dazu möchte ich mir aber erst bilden wenn es mit den kommenden seasons weitergeht. Dann entscheide ich ob das nun cool war oder nur wieder irgend ne scheisse ohne wirkliches ende

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Ja genau und was D2 seit langem ausmacht, ist die Lore, in der extrem viel zu erfahren ist????

Virtuos666
Virtuos666
4 Monate zuvor

Cliffhanger über Cliffhanger. Osiris, Rasputin, Forsaken (+Secret Scene), Shadowkeep… Jedes mal. Jedes mal wenn es richtig los geht, bleiben wir zurück, es ist nie etwas passiert und die aufgebaute Spannung wird nicht genutzt. Danke für 100 Beschäftigungsgrindmöglichkeiten und ganze 2h Story.

Sei mal erwähnt, dass wir nun mit einem korrumpierten Geist im Garten stehen… ah nein. Zwischen der Cutscene sind wir ja auf wunderliche Weise zurück auf dem Mond. Entkommen aus dem Reisenden…oh pardon, Origin… aus dem Schwarzen Garten, ohne jemals zu erfahren wie man eine derartige, pseudo universale Absolutbedrohung, ez hinter sich gelassen hat.

Low
Low
4 Monate zuvor

Mir hat es gefallen, oder habt ihr die Infos von der Jammerlappen.de Seite. Kein Plan. Kollegen von mir hatten ebenfalls Spass.

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

War nicht die Aussage, dass sich die gesamte Story über„alle Seasons ziehen und quasi in einem riesigen Knall enden soll???????????????

User
User
4 Monate zuvor

So sehr ich Shadowkeep mag stimmt das mit der Story schon. Mal abwarten wie sich das noch entwickelt aber unter einer „living story“, wie angepriesen von Bungie, versteh ich was anderes als (Hausummer) 10 Story Missionen zu entwickeln, die dann zu zerstückeln und uns per Häppchen zu verkaufen ???? Mit dem Addon im ganzen bin ich bis jetzt aber doch zufrieden.

Lootziffer 666
Lootziffer 666
4 Monate zuvor

Osiris-story fand ich gut…Forsaken story fand ich super…Shadowkeep-story fand ich unglaublich schlecht…
alleine Eris Morn…uff….wie kann man nur so viel kryptischen Nonsens in 1 minute faseln….und dann jammert sie die ganze Zeit nur rum…ich glaub die is einfach nur shizophren.
Aber mal im Ernst…mit dem vorherigen Storytelling konnte ich eigentlich auch als nicht D1 spieler mehr als genug anfangen…aber Shadowkeep scheint eher der feuchte Traum für d1-veteranen zu sein.

Patrick Di Camillo
Patrick Di Camillo
4 Monate zuvor

sei du mal jahre eingesperrt mit haufenweise toten hüter die dich verfolgen und viecher die dich die ganze seit runtermachen dann wärst auch so wie die XD

Mr killpool
Mr killpool
4 Monate zuvor

Ich hoffe ja wirklich das im Laufe der season noch mehr Story kommt .

DerFrek
DerFrek
4 Monate zuvor

Also ich war unterhalten… und fand die Story besser als Forsaken. Da für mich eh das Endgame im Vordergrund steht, bin ich auch nicht enttäuscht.

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Jupp und wer sich ab und zu mal mit der Lore auseinandersetzt, der wird merken, dass die Story riesig ist????????????????????????????

Hodor
Hodor
4 Monate zuvor

Je atmosphärischer und düsterer die letzte Mission ist, umso lächerlicher wirkt es, wenn dann danach plötzlich wieder auf dem Mond steht und alles in Ordnung ist.
Der Plotpunkt um unseren korrumpierten Geist wird auch nicht weiter thematisiert. Keine Ahnung wie gut das bei der deutschen Vertonung rüber kam aber im englischen erkennt man an der Stimme, dass der Geist, während man die Pyramide durchstreift, korrumpiert wird und er sagte ja etwa „du bist fast hier, nur noch ein bisschen weiter“.
Und nachher einfach nichts mehr.

Insane
Insane
4 Monate zuvor

Das war doch bisher jedes mal so. Eine Story wird aufgeblasen und wenn man denkt, jetzt geht es richtig los ist es eigentlich zu ende.

Ich erinnere mich noch an Rasputin, als die Zwischensequenz start, der Kriegsgeist richtig durchstartet, seine ganzen Satelliten startet und mehr oder weniger verkündet: ab jetzt zu meinen Bedingungen. Und man denkt sich nur so.. oha. Aber anstatt jetzt die aufgebaute Spannung zu nutzen, ist die Story zu ende und wird nie wieder erwähnt grin

Hodor
Hodor
4 Monate zuvor

Es ist halt schade. Die Lore von Destiny wäre wahrscheinlich in einem BioWare single player RPG á la Kotor besser aufgehoben, da man dort besser Geschichten erzählen kann als in einem „MMO“.

Low
Low
4 Monate zuvor

Euch Ottos kann man es einfach nicht recht machen, ihr findet immer was zum rumheulen. Mädchen ????????????

KingK
4 Monate zuvor

Nur nahe des Schiffes und darin ist der Geist korrumpiert. Und alles was uns (vermutlich) die Dunkelheit geben wollte, ist das Artefakt. Blauäugig nehmen wir es natürlich mit und geben es Eris. Was daraus wird, wird sich zeigen. Und dann wären ja da noch die anderen Schiffe, die unterwegs zu uns sind, auch wenn nicht klar ist, wann die ankommen werden…

KingK
4 Monate zuvor

Also ein wenig hat mich das abrupte Ende auch gewundert, wobei die Atmo in dem Schiff schon ziemlich deep war!
Ich bin trotzdem nicht enttäuscht, weil ich an Lukes Worte denke: es wird von Saison zu Saison weitergehen und die Story voran getrieben. Außerdem erinnere ich mich gerne an Forsaken zurück, wo uns über die ersten Wochen noch weiterer content geliefert wurde. Alles sehr dynamisch (Ausbruch des Fluchs nach Rivens Tod) und ineinander greifend. Bin mir also sicher, dass da bald noch etwas kommt.

Bisher gefällt mir SK richtig gut und endlich wird mal wieder ein geiles Setting geliefert, auch wenn es viel Recycling enthält.

GG ????

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Der Mond an sich macht es einfach schon genial, war auch zu D1-Zeiten schon mein liebster Ort????????????????????????????

KingK
4 Monate zuvor

Ja, da bin ich deiner Meinung. Ist halt ein absolutes Nostalgie Ding jetzt ????

ChrisiP1986
ChrisiP1986
4 Monate zuvor

Ja man, ganz genau das ist es…
Für D1 Day One Player ist es Nostalgie pur ????????????????????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.