China erlässt neue Regeln für Games: Weniger Leichen und Blut, mehr Sozialismus

Der riesige Gaming-Markt in China steht seit Monaten still. Jetzt wurden neue Regel erlassen, nach denen sich Spiele richten müssen, wenn sie eine Lizenz für China wollen. Es sieht so aus, als zieht die Regierung die Zügel an.

Das war lange die Situation: Über lange Jahre galt China als noch unberührte „Goldgrube“ für Spiele-Entwickler aus dem Westen. Ein riesiger Markt, der erschlossen werden wollte.

Allerdings braucht man, um in China mit Spielen Geld zu verdienen, eine „Lizenz“, die von einer chinesischen Regierungsbehörde vergeben wurde. Es war nicht so richtig klar, nach welchen Regeln die Lizenz erteilt wurde.

Lange war es die Praxis, dass sich westliche Firmen einen chinesischen Partner suchten, um so eine Lizenz zu erhalten:

Diablo 3 China Ori5
Blizzard änderte etwa die Darstellung von Skeletten bei Diablo 3.

Wenn sich eine ausländische Firma, wie die Koreaner von Bluehole bei PUBG, zu weigern schien, mit einer chinesischen Firma zusammenzuarbeiten, war schnell ein Verbot im Gespräch, weil das Spiel nicht den „sozialistischen Werten“ entspreche.

Die westlichen Firmen glaubten, die großen chinesischen Firmen haben so viel Einfluss auf die Regierung, dass man sicher vor Ärger ist, wenn man mit ihnen zusammenarbeitet. Immerhin saßen sie in den Gremien.

Diablo 3: „Skelettina! Zieh dir bitte etwas an …“ – So sieht D3 in China aus

Das war die Wende: 2018 kam es da aber zu einem erheblichen Wandel. Die chinesische Regierung änderte ihre Einstellung zu Videospielen.

Man befürchtete, gerade Mobile-Games könnten „die Jugend des Landes“ kurzsichtig machen.

Es stecke wohl auch die Befürchtung dahinter, die Kinder könnten süchtig werden. Gerade „Arena of Valor“, eine Mobile-Version von LoL, sorgte in China für Horror-Schlagzeilen, dass Leute sich ihrer Gaming-Sucht völlig hingeben, wie einer Art digitalem Opium.

Die Firma hinter dem Spiel, Tencent, wollte mit selbst auferlegten Einschränkungen an Arena of Valor noch einlenken, doch es war zu spät.

Arena of Valor Gruppieren
Ein riesiger Erfolg in China, der die Alarmglocken der chinesischen Regierung schlug.

China erließ im August 2018 einen „Stopp“: Es wurden keine neuen Spiele mehr zugelassen. Der Börsenwert von China-Firmen wie Tencent krachte daraufhin zusammen, als Spiele wie „Monster Hunter World“ plötzlich nicht auf den Markt kommen durften.

Das sind die neuen Regeln: Mittlerweile, neun Monate später, hat die chinesische Regierungsbehörde einen neuen Prozess vorgestellt, um Spiele zuzulassen. Hier ist klar, dass man die Zügel enger zieht:

  • Es heißt, man will die Zahl der neu zugelassenen Spiele kontrollieren
  • Es sollen weniger Varianten von Poker und Mahjong online gehen – 2017 waren 37% der 8.561 zugelassenen Spiele Varianten von Poker und Mahjong
  • Außerdem soll es neue „Anti-Sucht-Maßnahmen“ geben – Die sollen beschränken, wie viel Zeit und Geld man in Spielen ausgeben kann
Dieses MOBA darf nur spielen, wer sein Gesicht scannen lässt
  • Browser-Spiele müssen jetzt genauso zugelassen werden wie andere Spiele
  • das neue „Online und Gaming“-Komitee entscheidet, ob Spiele den „gesellschaftlichen Werten“ von China entsprechen
  • völlig verboten wird Blut – da reicht es auch nicht mehr, die Farbe zu ändern
  • Leichen dürfen nicht mehr gezeigt werden
  • Spiele dürfen sich nicht mit der imperialen Geschichte von China beschäftigen – es geht hier offenbar um zwei Genres „gongdou“, Intrigen im Harem, und „guandou“, Palast-Intrigen. Beides beliebte Settings in China, die in TV-Serien vorkommen (via techcrunch) – da geht es offenbar um Sex und Korruption in der Politik, das möchte man in China nicht.
  • Der Anmeldeprozess wird konkreter. Die Firmen müssen im Vorfeld mehr und detaillierte Informationen über ihr Spiel einreichen

Dazu werden Entwickler ermutigt, die chinesischen Werte und die chinesische Kultur so darzustellen, dass sie China in ein vorteilhaftes Licht rücken. Damit will man offenbar sicher gehen, dass China gut dasteht, wenn das Spiel ein internationaler Erfolg wird.

ArcheAge-China

Warum macht China das? Laut Feng Shixin, dem Deputy Director des „Publishing Bureau of the Central Propaganda Department“, würden Online-Games in China 30 Milliarden US-Dollar im Jahr umsetzen. China hätte 600 Millionen Spieler. (via Venturebeat)

Die Gaming-Industrie sei so schnell gewachsen, dass die Regeln des Landes nicht mithalten konnten.

Welche Auswirkung haben die neuen Regeln? Experten gehen davon aus, dass das Limit bei der Zulassung von neuen Spielen, vor allem „kleinere Studios“ in China hart trifft, die noch nicht am Markt etabliert sind.

Kleinere Studios könnten auch Schwierigkeiten haben, sich an die neuen Regeln anzupassen. Denen könnte es schwer fallen, „Anti-Suchtmaßnahmen“ aus dem Boden zu stampfen, wie das Tencent bereits gemacht hat.

Viele Teams ohne finanzielles Polster hätte ohnehin der monatelange Stop gekillt, wie Asien-Experte Daniel Ahmad gegenüber Techcrunch sagt.

Chef von Take-Two (GTA 5, RDR 2) schießt scharf gegen China
Quelle(n): engadget, Venturebeat, Reuters, gizmodo
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!

36
Hinterlasse einen Kommentar

Bitte Anmelden um zu kommentieren
Aktivität der MeinMMO Community
MeinMMO Kommentar-Regeln
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
  Abonnieren  
neueste älteste meiste Bewertungen
Benachrichtige mich bei
WolfStark
WolfStark
1 Jahr zuvor

Ziemlich relativ mit dem dicksten Markt der Welt. Faktisch ist das so einfach nicht richtig. Der Markt ist vor allem riesig für die eigene Industrie, wenn man bspw. nach Hollywood sieht, bekommt man zwar Geld aus China aber eher marginale Teile, die bereits gescheiterte Filme nicht mehr retten konnten. Auch auf dem Games Markt ist es ziemlich relativ. Es gibt ein paar Spiele die dort gut laufen und der Mobile Sektor ist stark – aber eben maßgeblich bei den eigenen Produktionen. unter dem Strich kann man China vernachlässigen.

Stöpsel76
Stöpsel76
1 Jahr zuvor

Und wer sich dann ins Game einloggt muß erstmal einen Teil der Mao Bibel vorbeten.
Welcher Teil es ist wird Radom entschieden.
Schafft er es gibt ein plus Sternchen.
Schafft er es nicht, loggt er sich nie wieder in ein Game ein …

dkong
dkong
1 Jahr zuvor

China : Nordkorea in Groß .

Mal sehn wann die Chinesische Diktatorische Regierung Atmen und Sterben verbietet ?

Culus
Culus
1 Jahr zuvor

Spiele werden Dämonisiert wenn es um Krieg und Tot geht, aber für Kriegpropaganda wo echte Menschen sterben werden feierliche Werbungen gemacht. tztztztz

Zindorah
Zindorah
1 Jahr zuvor

Dieses Land haha. Die Regierung sollte glaub ich mal gestürzt werden.

Stephan
Stephan
1 Jahr zuvor

Noch lachste ????

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

wenn das die bedingungen sind dort zu releasen dann ja

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

aufhören spiele in china zu releasen, ganz einfach
hat doch jahrelang auch ohne die chinesen funktioniert

BigFreeze25
BigFreeze25
1 Jahr zuvor

Da kann man nur jeden beglückwünschen, der nicht in so einem Land leben muss…

Andy
Andy
1 Jahr zuvor

Könnte mir vorstellen dass das eine gute Schule gibt und manch andere Länder nachziehen werden.

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

da hätten die grünen hier im lande ihre wahre freude dran

Stephan
Stephan
1 Jahr zuvor
Dukuu
1 Jahr zuvor

Einfach alles wegzensieren, was nicht in den Kram passt. Läuft bei denen wink Freiheit in China: Solange ihr genau das macht, was wir (der Staat) wollen, dürft ihr tun was ihr wollt xD

Luriup
Luriup
1 Jahr zuvor

„Spiele dürfen sich nicht mit der imperialen Geschichte von China beschäftigen“
Man verleugnet seine eigene Geschichte?

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Nur den Teil der suboptimal verlief. ????

Koronus
Koronus
1 Jahr zuvor

Also wie die CDU (oder CSU keine Ahnung bin Ösi) mit Merkel.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Sei froh ;o)

Sleeping-Ex
1 Jahr zuvor

Oder wie eure ÖVP mit dem Kurz. ????

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

Nicht FPÖ mit Strache?????

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Ich wäre froh wenn wir einen Kanzler wie Herrn Kurz hätten.

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Ich hab mal ergänzt, wa da genau gemeint ist.

Es geht wohl um „Sex/Intrigen“ im Palast – das scheinen in China eigene Subgenres zu sein: Also so „Game of Thrones/Soap.“

Das will offenbar die Regierung nicht, weil man Politik von Sex und Intrigen trennen möchte. So wird das jedenfalls interpretiert.

NuckyNuck
NuckyNuck
1 Jahr zuvor

Tun wir deutschen ( speziell die AFD )das nicht auch ?

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Gehört nicht zum Thema aber wo verleugnet die von dir genannte Partei die deutsche Geschichte?
Verleugnet die Linke nicht auch ihre ehemalige SED Vergangenheit?
Ich könnte so weitermachen….gehört aber nicht zum Thema.

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

absolut richtig

Nils Meyer
Nils Meyer
1 Jahr zuvor

Kann es sein, dass Ihr beide AFD-Wähler seid? Whataboutimus und diesen SED liest man von deren Wähler sehr oft smile

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

spielt das eine rolle wen oder was jemand wählt?wie er schon geschrieben hat, gehört nicht zum thema

Gerd Schuhmann
Gerd Schuhmann
1 Jahr zuvor

Bitte das lassen – generell sehe ich keinen Grund, hier auf der Seite je Wörter wie „AfD“, „SED“, „SPD“, „Merkel“ oder „CDU“ zu verwenden – außer diese Wörter tauchen explizit im Artikel auf.

Ich weiß, da ist ein großes Bedürfnis drüber zu reden – aber bitte nicht hier.

KohleStrahltNicht
KohleStrahltNicht
1 Jahr zuvor

Politische Parteien und deren Programm interessieren niemanden hier auf einer Spieleseite.
Ich bin Demokrat und mag es nicht wenn falsche Behauptungen in den Raum gestellt werden.
Seid froh das in Deutschland nicht noch mehr zensiert wird….wenn ich da an die 80er Jahre denke und was da alles zensiert wurde….sogar die Ärzte wurden zensiert…hust…genug zensiert….;o)

NuckyNuck
NuckyNuck
1 Jahr zuvor

Ja, tut die Linke auch. Hätte lieber „rechter Flügel der AFD“ schreiben sollen. Sorry.

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

bitte beweise vorlegen

Nils Meyer
Nils Meyer
1 Jahr zuvor

Einfach mal selbst informieren, hat man doch in der Schule gelernt, oder?;)

Mario Alesi
Mario Alesi
1 Jahr zuvor

nichts gefunden sorry

DiabloDBS
DiabloDBS
1 Jahr zuvor

Nils Meyer
Ich würde nicht verallgemeinern aber ja es gibt da einige ‚Experten‘ in den Rängen der AFD, die es nicht ganz so genau mit der deutschen Geschichte nehmen.

DiabloDBS
DiabloDBS
1 Jahr zuvor

Ach quatsch.
Nur die unangenehmen Teile…
wink
Bspw. am 4. Juni 1989 war aufm Tian’anmen Platz ne große Parade mit Panzern etc..
Viele Genossen ganz in Rot getaucht, um ihre Zugehörigkeit zu zeigen…
Kam man unvorbereitet in nem andersfarbigen Outfitt, wurde das eben kurzerhand schnell mit Hilfe der Genossen rot gefärbt… auch gerne aus 100m+ Entfernung dank Präzisions-Einfärbern.

War alles Knorke, bis einige Tage später festgestellt wurde, dass hunderte Studenten verschwunden waren…
Mexikanische Kartelle, Aliens, Schwarze Löcher, Parasytes oder auch Dimensionsreisende.. man weiß bis heute nicht wer oder was dafür verantwortlich ist..
Also hält man es lieber vor der Bevölkerung geheim, um unnötige Panik zu vermeiden..

Das ist wie das mit den Armeniern damals .. oder den ganzen chinesischen, phillipinischen, und anderen Zivilisten, die unter der Herrschaft der Japaner damals verschwanden .. mysteriöse Fälle…
wink

Wrubbel
Wrubbel
1 Jahr zuvor

„Niemand hat die Absicht eine Mauer zu errichten“

Carsten knuth
Carsten knuth
1 Jahr zuvor

gerüchteweise soll die chinesische mauer nicht vor den mongolen schützen sondern verhindern das dass volk weg rennt:D Ne aber mal ernst die chinesen müssen harte minderwertigkeits komplexe haben wenn sie immer positiv dastehen

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.