Diablo 3: „Skelettina! Zieh dir bitte etwas an …“ – So sieht D3 in China aus

Blizzards Hack’n Loot-Hit Diablo 3 läuft seit wenigen Tagen auch in China. Hier muss auf allerhand Eigenheiten eingegangen werden: Wie sieht D3 dort aus?

Viele WoW-Spieler kennen das: In China zeigt man keine „Knochen“, die Untoten aus der World of Warcraft sehen da deutlich anders aus als hier in Europa und Nordamerika.

Auch bei Diablo 3 beweist Blizzard wieder Fingerspitzengefühl und nimmt auf die Eigenheiten der chinesischen Kultur Rücksicht (und damit meinen wir nicht nur die Plagiaterei). Aber gut: Was heißt Fingerspitzengefühl? Und auch um Kultur geht es eigentlich nicht so richtig, sondern mehr um die komplizierte politische Situation im Land. Denn ohne die Änderungen hätte es vielleicht Schwierigkeiten gegeben.

Westliche Spiele müssen in China von der Regierung abgesegnet werden und deren Wege sind, vorsichtig ausgedrückt, manchmal unergründlich. Die chinesischen Publisher, in dem Fall NetEase, zensieren die Games von selbst, bevor sie die zur Überprüfung einreichen, um jegliche Schwierigkeiten zu vermeiden, die eine Genehmigung hinauszögern oder gar gefährden könnten.

Die Asia-Spezialisten von mmo-culture fassen die Änderungen unserer und der chinesischen Version in Bildern zusammen. So hat man einige Narben und offene Wunden entfernt, die Skelette sind nun deutlich weniger skelettig, sondern haben ein paar Fetzen an, und den „Warden“ hat man komplett neu gestaltet.

Diablo3-Zombie2
Diablo3-Zombie1
Diablo3-Guillotine
Diablo3-Warden
Autor(in)
Quelle(n): MMO CultureTechinAsia (Eigenheiten der chinesischen Zensur-Kultur)
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (11)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.