Blizzard geht nicht zur Gamescom 2019 – So fallen erste Reaktionen aus

Die Gamescom 2019 muss ohne Blizzard stattfinden. Das finden die Blizzard-Fans aber durchaus vertretbar – einige deutsche Beobachter machen sich aber Sorgen, dass die Gamescom 2019 hier ein Zugpferd verliert.

Gestern Nacht gab es die Ankündigung, dass Blizzard nicht auf der Gamescom 2019 vertreten sein wird. Es gäbe schlicht nichts anzukündigen und man möchte stattdessen die zusätzliche Zeit nutzen, um an Projekten zu arbeiten.

Doch wie kam diese Meldung bei der Community an? Wir schauen, was für Meinungen es zum Fernbleiben von Blizzard in den Weiten des Internets gibt.

Viele haben sich schon damit abgefunden: Grundsätzlich scheinen die meisten Blizzard-Fans bereits mit der Ankündigung gerechnet zu haben oder wundern sich zumindest nicht. In den verschiedenen Subreddits zu den einzelnen Spielen zeigen sich viele verständnisvoll. Es wäre nur logisch, dass Blizzard sich von der Gamescom erstmal zurückzieht und stattdessen auf die eigene BlizzCon vorbereitet.

So schreibt xInnocent: „Warum sollten sie ihr Zeug auf der Gamescom ankündigen, wenn die BlizzCon schon kurz darauf stattfindet? Darin erkenne ich keinen Sinn.“

Die BlizzCon 2019 muss ein Erfolg werden: Vielen Spielern ist die BlizzCon 2018 als großes Schlamassel in Erinnerung geblieben. Es gab nur wenige Ankündigungen und die paar (etwa Diablo: Immortal) kamen bei einem großen Teil der anwesenden Fans schlecht an.

Deshalb wird vermutet, dass die BlizzCon 2019 wieder eine richtige Veranstaltung „für die Fans“ wird und sich so ein Fauxpas wie im Vorjahr nicht wiederholt.

Spieler fragt auf BlizzCon: Ist Diablo Immortal ein Aprilscherz?

Einige reagieren zynisch: Allerdings gibt es auch einige Spieler, die durchaus zynisch auf die Gamescom-Absage reagieren.

Sie verstehen Blizzards Abwesenheit auf der Gamescom, denn es „sei nach all den Entlassungen ja offensichtlich, dass man keine Leute mehr habe, die an solchen Events teilnehmen können.“

Activision Blizzard hatte immerhin zahlreiche Angestellte gekündigt, die nicht direkt mit der Spiele-Entwicklung zu tun hätten. Deshalb vermuten einige, dass aktuell schlicht keine Leute für so ein Event zur Verfügung stünden.

Doch egal wie Blizzard sich nun entscheidet, allen Spielern kann man es ohnehin nicht recht machen. Oder wie es MisterPotat zusammenfasst:

„Die Ironie ist ja, dass viele Leute der Meinung waren, Blizzard hätte die BlizzCon 2018 ausfallen lassen sollen, weil es nicht viel Neues gab. Jetzt beschweren sich die Leute darüber, dass sie nicht zur Gamescom gehen. Du kannst die Leute nicht zufriedenstellen, die sowieso nur meckern wollen.

Für mich heißt das, dass sie ihre Lektion gelernt haben und lieber keine Shows veranstalten, wenn sie nicht etwas Substanzielles zu zeigen haben.“

Bedeutungsverlust für die Gamescom?

Wie reagieren deutsche Beobachter? Die Nachricht vom Wegbleiben Blizzards hat offenbar auch Auswirkung auf die Messe „Gamescom“ an sich. Immerhin bricht denen mit Blizzard ein wichtiges Zugpferd weg.

Auf deutschen Seiten liest man daher Kommentare, die sich um die Gamescom als Event sorgen:

  • „Oha … Werden andere folgen? Was mag der Grund dafür sein? America First? Make E3 Great Again. (via FB/Gameswirtschaft)“
  • Wenn man wirklich von der halben Halle ausgeht, sind das knapp 8000m², die wegfallen – Da hat die Köln Messe/Gamescom erstmal was auszugleichen. Davon unabhängig ist das für Besucher natürlich ein hebrer Schlag, wenn man Fan von Blizzard und deren Titeln ist und gerade die Cosplay-Szene wird das sehr bedauern, da es dort auch immer einen großen Contest gab. (via FB/Gameswirtschaft).“
  • Auf unserer Seite MeinMMO gab es in den Kommentaren vor allem Sprüche, die auf die Blizzcon 2018 anspielten wie „Guys, habt ihr keine Blizzard-Spiele, oder was?“ Hier sieht man es offenbar sehr kritisch, dass sich Blizzard den Mobile-Plattformen zuwendet.

Was glaubt ihr, warum lässt Blizzard dieses Jahr die Gamescom ausfallen? Gibt es schlicht nicht genug Themen? Möchte man kein Pulver von der BlizzCon verschießen? Oder fehlen tatsächlich die Leute?

Darum setzt Activision Blizzard verstärkt auf Mobile-Games
Quelle(n): reddit.com/r/wow/
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
56 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Dominik

Blizzcon 2018 nichts zu melden. Gamescom 2019 nichts zu melden. Richtig Fleißig. Sie setzen sich selbst unter Zugzwang bei ihrer Hausmesse???? Das kann in die Hose gehen. Mal schauen wer in den nächsten Jahren die Lücke Blizzard schließt und dort seine Marke etablieren kann. Auch wenn Blizz 2020 zurück kehren will.

v AmNesiA v

Mich wundert das gar nicht.
Das beobachtet man bei allen möglichen Messen in der letzten Zeit.
Egal ob bspw. CeBit oder IAA oder jetzt Gamescom usw.
Überall sagen große Namen der jeweiligen Branche ihre Teilnahme ab. Es scheint mir, als ob dieses klassische „Messemodell“ irgendwie ausgedient hat.
Mir persönlich fehlt bei der Gamescom bspw. die direkte Präsenz der Spielemacher. Man bunkert sich nur noch in VIP oder Pressearealen ein und vernachlässigt die Nähe zur Community. Blicken lassen sich die Herrschaften nur ganz selten. Und für irgendwelche Trailer auf Leinwänden und billige Werbegeschenke brauche ich mir so einen Massenauflauf auch nicht geben.
Mal schauen, wie sich die Gamescom in dem Ausmaß in 3-5 Jahren entwickelt.

ParaDox

Ich sehe das ähnlich. Die Digitalisierung ist ein großer Konkurrent des klassischen Messeformats.
Warum soll ich groß reisen und Eintritt zahlen wenn ich alle relevanten Infos auch aufm Handy kostenlos und zeitgerecht bekomme, ungeachtet davon das ich im kölner Großraum kostenlos übernachten könnte.
Es gibt auch viele Leute die zwar gerne Fußball kucken jedoch sich nie in einem Stadion blicken lassen würden.
Warum auch gibt ja DAZN und Sky.

Scaver

Weil über 90% der Messebesucher nicht wegen den Infos dahin gehen. Die Infos sind mit wenigen Minuten Zeitverzug schon IMMER im Internet zu finden gewesen!
Es geht darum, eben etwas zum Anfassen zu haben, sich mit Gleichgesinnten zu treffen, an Events dort teilzunehmen, mit Vertretern der Branche und sogar einigen Entwicklern sprechen zu können.
Und das ist nur ein kleiner Auszug aus den Gründen. Wer nur auf die puren Infos aus ist, ist auch in der Vergangenheit nicht zu den Messen gefahren, sondern hat es online verfolgt.
Zudem: Die Besucherzahlen STEIGEN jährlich! Die Blizzcon und auch die GamesCom sind immer ausverkauft. Gerade am WE werden die Tageskassen auf der GamesCom immer wieder geschlossen, da zu viele Menschen in den Hallen sind (Brandschutz)… und es stehen dann immer noch hunderte vor den Kassen und warten, bis mal welche gehen und sie rein dürfen. Hotels rund um die Messe sind Monate vorher komplett ausgebucht.
Die Nachfrage nach realen Messen ist so groß wie noch nie im Internetzeitalter. Weil es halt Interessengruppen mal wieder zusammen bringt.
Dieses Gemeinschaftserlebnis, FAQ Runden mit den Entwicklern, Cosplay Contest und andere „Aktionen“ (wie z.B. letztes Jahr das Twitch Bällebad) sind rein digital einfach nicht möglich.

ParaDox

Ja gut dann kannst du mir mal gerne erklären warum die 1000e Karten verschenken.

Ob die Nachfrage nach realen Messen wirklich immer größer wird halte ich für ein Gerücht. Wenn ich mal „Besucherschwund Messen“ in Google eingebe sehe ich da ein ganz anderes Bild.

Die Events sind durchaus nett und viele gehen nur wegen diesen hin. Die alten eSport Events auf der Gamescom von Riot waren wirklich schon gut gemacht nur mit einem Matchday der LEC in Berlin oder einem DotA2 Frankfurt Major in der Stadthalle ist das wirklich kein Vergleich und ich war auf allen 3 Events schon.

Ich denke schon dass es die Gamescom noch viele Jahre geben wird. Nur deren Relevanz wird weiter sinken. Auch die E3 leidet schon ein wenig unter den Hausmessen der großen Publisher wie die Blizzcon und EA Play.

Wenn die ganzen Informationen recht sinnlos wären dann, wäre niemals so viel Presse vor Ort da ja dann alle Gamescomberichte sinnlos wären.

Zindorah

Sehe ich fast auch so, wir gehen eigentlich nur noch auf die GamesCom um die jährlichen Hände zu Schütteln, alte bekannte zu treffen. Das meiste neue Zeug kommt eh per Mail und Gdrive oder wird groß Online präsentiert.

Die GamesCom ist für uns als „Semi-Presse“ auch fast nur noch um Leute zu treffen, die wir über Jahre kennen gelernt haben. Meistens endet es dann eh so, das man abends total dicht in einer Booth sitzt und einen der nette alte Hausmeister raus wirft.

Ich erinnere mich noch an meine erste GamesCom, wo wir Pearl Abyss kennen gelernt haben, die saßen da in einer mega kleinen Booth, den Server auf nem total billigen Laptop und jetzt ist es ein Millionen / Milliarden unternehmen. *seuftz* wie die Zeit vergeht.

Heute sieht man eig. fast nur noch wie Eltern mit ihren Kindern „Youtubern“ über die Messe Datteln am Presse-Tag.

Die E3 ist da schon deutlich „fokussierter“ jedoch, seit letzem Jahr auch nicht mehr zu 100%

Scaver

Sorry, aber die Größen die Absagen, sagen meist nur für das aktuelle Jahr ab. Blizzard hat mehrfach klargestellt, dass sie 2020 wieder dabei sein werden, wenn es etwas gibt, was sie zum Zeigen haben!

v AmNesiA v

Das mag sein.
Dennoch beobachtet man es die letzten Jahre vermehrt, dass die Anzahl der Absagen zunimmt oder die der gemeldeten Teilnehmer abnimmt. Das war vor einigen Jahren noch nicht so. Da war ein Stand auf einer solchen Veranstaltung schon fast Pflicht.
Egal ob CeBit, IAA oder Gamescom.
Das „who is who“ der Szene war immer am Start. Heutzutage jedoch nicht mehr.
Und es wird auch immer schwieriger als Veranstalter, mit solchen Messen Geld zu verdienen. Auch hier häufen sich die Nachrichten, dass es kaum noch lukrativ ist und manche Messebetreiber herbe Verluste in Kauf nehmen müssen. Der Kölnmesse selbst gehts zwar gut, aber ich rede ja auch etwas allgemeiner betrachtet.

Namma

Ich denke, die werden nichts besonderes zeigen können.
Wobei ich mich frage, was machen die da eigentlich? Die haben doch hunderte Entwickler oder nicht? Diablo immortal wird ja außerhalb entwickelt. Wow scheint eher ein Azubi Projekt zu sein und in d3 werden paar Faktoren angehoben alle paar Monate, hots ist so gut wie tot und hearthstone aufm absteigenden ast. Nur sind diese Spiele alle nicht gerade neu.
Es kann doch nicht sein, dass dort rein gar nichts passiert oder?

Zudem werden die sich der kritischen Situation ihrer Fans bewusst sein. Ein Fehltritt und die haben sich bei vielen alle Chancen verwehrt. Daher ist es klug sich erstmal zurück zu ziehen denke ich.

Gerd Schuhmann

Die klare Anweisung von Activision ist: Mehr Spiele und Mehr Mobile.

An was die da genau arbeiten … Diablo 4 werden sie sicher machen. Ein Warcraft-Mobile-Strategiespiele werden sie machen – sie werden sicher noch mehr im Overwatch-Universum entwickeln.

Aber in welcher Form ist die Frage.

Wenn man sieht, in welchem Tempo erfahrene Mobile-Studio diese Mobile-Games rauskloppen, da wundert’s mich auch, warum Blizzard irgendwie 3 Jahre dafür braucht. 🙂

Für mich ist ganz klar: Blizzard soll Mobile-Games im Westen in den Mainstream der Coregamer bringen. Das scheint mir ganz klar die Strategie zu sein, wenn ich die Finanzberichte von Activision richtig lese.

Die wollen ihre großen Marken nutzen (Diablo/Warcraft usw.), um sich da zu etablieren.

xCHx Stoneward

Ganz egal wie viel Mühe die Industrie da reinsteckt. Coregamer werden in den nächsten 10 jahren nie, nie, nie, Handyzocker werden/sein.
Etablierte Marken lohnen sich doch einfach nicht fürs Mobilegeschäft.
Welche die Mobilespiele spielen kennen die Marke nicht und welche die sie kennen spielen das Mobilespiel nicht.
Somit sollten Sie lieber neue Marken im Mobilesegment eröffnen um wenigstens die Coregamer nicht zu vergraulen.
(Natürlich kann ich das so nicht belegen und wiederspiegelt nur meine Meinung)

Gerd Schuhmann

Hier im Westen sieht man das so, jo. In Korea ist genau das Gegenteil passiert – da hören Leute auf PC-MMORPGs zu spielen und spielen die Mobile-Version davon.

Und in China sind die Leute verrückt nach einem Spiel, das im Prinzip die Mobile-Version von LoL ist.

In Japan Fate Grand Order – wahnsinnig erfolgreich.

Das sind halt „Coregames“, die da auf Mobile das Geld bringen und keine Casual Games, wie hier im Westen. Daher denken einige, dass diese Welle auch im Westen losgeht und wollen sich da an die Spitze setzen.

Das ist das, was da gerade seit einigen Jahren passiert und einen ganzen wichtigen Teil für die Firmen einnimmt, über den wir kaum sprechen. Das kann man sehr gut sehen.

Die Asiaten wollten mit ihren Spielern schon hierherkommen (Lineage 2 Revolution/Arena of Valor) – es hat nur so mittelgut geklappt.
Jetzt versuchen Firmen wie Activision Blizzard mit den eigenen starken Marken diese Tür aufzumachen.

Ich will das gar nicht werten. Aber das ist eben die korrekte Antwort auf die Frage: „Was macht Blizzard eigentlich grade?“ -> Genau das, die wollen den Coregamer-Markt für Mobile im Westen erschließen. Wer das schafft, hat gewonnen. Daher wollen das auch andere Firmen.

Wenn man die Finanzberichte der großen Publisher der letzten Jahre liest, dann taucht das immer wieder sehr deutlich auf.

xCHx Stoneward

Ach so, vielen Dank für die ausführliche Erklärung und deine Recherche dazu.
Dann bleibt nur eins zu sagen: Blödes China ???? ihr seid Schuld an allem!!111elf

Namma

Ich denke schon das es sich lohnt, und als core gamer spiele ich auch gerne mal was nettes aufm Handy.
Es sind so viele jrpgs portiert worden, pokemon go, tomb raider usw usw. Das würden die ja nicht fortführen wenn es sich nicht lohnen würde.
Nur ein kleiner Umschwung muss rein.
Ich spiele gerade afk arena auf dem Handy. Hab es nur aus Langeweile mal angeschaut, hatte das Vorurteil das es ja an sich eh wieder nur ein 5 heroes game ist um Kristalle und Energie zu verkaufen.
Nur ist dem hier nicht so, keine Energie und durch das dauernde sammeln an equip und ep, daher wohl auch das AFK, kommt man irgendwann immer weiter. Man kann rum probieren mit seinen teams usw usw unendlich lange.
Ist für mich eine gute lösung. Natürlich gibt es einen Shop aber man kann sehr weit ohne kommen.
Und wenn Blizzard da jetzt anknüpft und keine Portierung sondern eigenständige vollwertige mobile Spiele raus haut, könnten sie den Zahn der Zeit gut treffen.

Namma

Ja, aber vielleicht, aber auch nur vielleicht kann man ja ein wenig hoffen, daß die Dauer der Entwicklung mit einem Versuch zu tun hat, genau die Meinung von stoneward zu überarbeiten.
Hoffen wir das es gut wird, gegen gute mobile Spiele hab ich auch nichts ????

Klaphood

Ich denke auch, es ist die richtige Entscheidung wenn die Alternative wäre, reihenweise unbenutzte Vorführsamsungs hinzustellen mit ner kleinen Immortal-Demo.

Ich erinnere mich noch an die letzte Gamescom auf der ich 2011 war. Am ArenaNet Stand: Links riesige Schlangen für ein paar PCs mit Guild Wars 2, und auf der rechten Seite gleich viele mit ner Wildstar-Demo.

Da stand einer dran.

????????

Frosteyes

Dann scheinen wir aber an unterschiedliche Tage da gewesen zu sein, denn war zu 2011 auch dort gewesen und Wildstar war überfüllt bis zum geht nicht mehr.

Klaphood

Tatsächlich? Das freut mich, zu hören.

Als ich dort war, tat mir der Stand echt leid!

Und da war bei dir gleich viel los wie bei GW2? Also quasi beides überfüllt?

Frosteyes

Das sowieso. Guild wars war bis Anschlag her voll

Klaphood

Hmm. Interessant!

Keine Ahnung, warum dann so wenig Interesse herrschte als ich da war.

Selbst der Animator hat immer so Sachen gesagt wie: “Ich sag GUILD und ihr sagt… ?” und alle dann so “WARS!!”

Und bei “Ich sag Wild und ihr sagt…?” hat niemand was gesagt und er rief dann so “Das Spiel heißt Wild Star!!!” ????????????????

Das weiß ich noch wie heute ????

Frosteyes

Ja gut. Guild Wars hat da schon einen längeren Bestand durch GW1 und Wildstar war ja eh schon unbekannter. Hab das Spiel zum ersten mal auf der Gamescom gesehen, hat mich damals schon sofort gepackt von der Optik her aber hätte zum anspielen 2-3 Stunden warten müssen, von daher keine Lust gehabt mich da i-wo hinzustellen.
Mach ich heutzutage aber auch nicht mehr, einmal für ein Ghost Recon Teil und auch ein Shirt bekommen, aber das war mir dann doch bisschen zu eng, haha

Klaphood

Okay ????

Ja ich war früher auch öfter und gerne da und hab auch für vieles angestanden (Diablo 3, GW2, FFXIV, DA2 ????) da war ich schon froh, dass ich Wildstar einfach so direkt spielen konnte ????

Aber die letzten Jahre hat’s leider nie geklappt, meine Kumpels wollten nicht mehr mit hin und wenn man da keinen kennt findet man an den Tagen ja gar keine Übernachtungsmöglichkeit mehr…)

Aber gut, in den letzten paar Jährchen wurden die riesigen Hype Titel im MMO-Bereich ja eh immer spärlicher. 😉

Frosteyes

Ja gut ich hab nicht so das Problem.

Mit Bahn wohne ich da ca 30-40 Minuten weit weg, je nach Bahnlinie die man da benutzt, aber kenne das. Alleine ist immer blöd. Aber eins hab ich da gelernt und zwar so ein Camping Hocker mitzunehmen damit man immer einen Sitzplatz hat

Uldren Sov

Von der E3 hauen auch immer mehr Aussteller ab um auf ihren eigenen „kontrollierten“ Veranstaltungen dann das Zeug zu präsentieren. Wayne… Die GamesCom ist eh nur noch ne überfüllte Sardinenbüchse.

Deader

Hey wenigstens hat Bliz nun 1 Jahr Zeit ein schönes D4 Logo zu entwerfen um es dann neben Diablo Mobile stolz zu präsentieren und die Leute rasten aus.

Apropos Mobile ist eigentlich bekannt wann Immortal bei uns erscheint ? Hab mir extra ein 2k mobile gekauft um das krasse Diablo flüssig zocken zu können. Kohle für den p2w shop ist auch schon am start…

Klaphood

Ich würde sagen soon™

N0ma

wär mit Leipzig nicht passiert 😉

Sarakin

Wie jetzt alle wieder rumnörgeln…blizzard hat nix in der Pipeline…only mobil…etc…

Genau diese Leute werden dann wieder komplett ausrasten wenn auf der Blizzcon einfach nur ein 5sec Teaser erscheint…in dem ein Fettes D und ne 4 zu sehen ist.

Alle dann wieder sofort….Hype Hype…

Luriup

Nö nicht nach dem Diablo3 1.0 Müll.

Phil

Wie soll es denn für die Gamescom ein Verlust sein, keiner braucht einen Stand wo ein Handygame eines AAA Studios promotet wird, wenn daneben die anderen AAA Studios ihre Topgames 2020 vorstellen, man halt halt nix in der Pipeline.

Klaphood

Stimmt zwar, aber der Verlust wäre ja (wie im Artikel schon angedeutet) nicht nur auf Spiele-, sondern auch auf Communityebene zu verzeichnen.

Das macht sicher einige Fans/Cosplayer traurig.

Ist schon krass, dass da dieses mal einfach 8 Quadratkilometer leerstehen.

Wrubbel

Öhmm …. 8000m^2 = 0,008 km^2 ????

xCHx Stoneward

xD

Klaphood

Sorry, Herr Lehrer!

★ UΠDΞΛD ★

Wozu braucht Blizzard die Gamescon, es gibt doch den Google Playstore. /s

Seska Larafey

Du meinst sicher Appelstore

Klaphood

Epic Appstore incoming:

Mit DA:I Exklusiv-Deal

Zindorah

Die GamesCom verliert schon 2-3 Jahren an Bedeutung, auch für die Presse. Die große Fachpresse fliegt zur E3. Die GamesCom ist eigentlich eine reine Consumer Messe mittlerweile.

Es wird halt auch jeder Akkreditiert. Bei der E3 sind sie ein wenig strenger.

Klaphood

America first eben.

Aber bald übernimmt ja dann China!

Sunface

Finde das schon richtig wenn man nichts zu zeigen hat. Aber ich erwarte auch von der Blizzcon so gut wie nichts. Neues „gähn“ WoW Addon evtl.

Tronic48

Was sollen sie den auch Präsentieren wenn sie nichts haben, ich meine damit für uns PC/Konsolen Spieler, wie z.b. ein Diablo 4 oder so.

Das würde ich sowieso erst glauben wenn ich InGame szenen mit Termin Bestätigung sehn würde, zudem glaube ich auch nicht an ein Diablo 4, in nächster zeit, die haben erstmal genung zutun, um all ihre IPs auf Mobile umzusetzen, wie sie sagten.

Sevenghost

Naja gut ist ja klar. Blizzard muss ( gut ich bin mal nicht sooo böse 😀 ), sollte vielleicht was zu Diablo 4 zeigen in der BlizzCon und vielleicht wollen die es auch und das mit nen großen Knall^^, wer doch schön.

Jetzt mal meine ganz persönliche Hoffnung beruht drauf das man irgendwann endlich mal WoW 2 anstrebt zu machen oder vielleicht sogar eine art remake, dass man die Story und so wiederholt aber mit Action-Kampfsystem, Zeitgerechten Grafik bzw. Animationen, Housing ;P , alles was so zu einem neuen MMO gehört und um es einfach zu sagen WoW in Cool^^.

Coreleon

Pläne dazu hat Blizz beerdigt, „Projekt Titan“ war offenbar mal dazu gedacht aber inzwischen ist den Konzernen die Entwicklung von MMOs einfach nicht lukrativ genug.
Die Entwicklung kostet einen heiden Geld, dauert ewig und sollte der Titel nicht zünden ist das alles für die Katz. Auf absehbare Zeit wird es daher kein MMO von einem der großen Studios mehr geben. Der neue heiße scheiß ist ja „Live Service“ also MMO light quasi, die hießen mal Spiele mit COOP 😉

Sevenghost

Ja so ein „Live as a Service“ mmo wer mir auch recht, ich mag die Story von WoW und die Charaktere, aber ich will die alle in „schick“ sehen :D.

Coreleon

Blizzard wird wohl auch sowas in naher Zukunft nicht bringen, die sind ja jetzt auf dem Trip der „Mobile Games“.
Oberflächlich betrachtet ist das auch verständlich da das „Potential“ immens ist und rein von den theoretischen Spieler Zahlen will man natürlich da Anteile haben, genauso bei der Zielgruppe „Casual“.
Dummerweise spielen diese Leute games selten über Jahre und versenken im Shop ihr Geld. Die spielen das Spiel evtl 4 Wochen, bis was neues kommt und sind dann wieder weg. Da haben sich so einige Studios mächtig mit verzockt.

Sevenghost

Jo leider, wenn ich schon „Mobile Games“ höre dann… 😀

Coreleon

Befürchte das hat Activision verbrochen, Bungie hat mit D2 ja auch so einen Kruden Ansatz bekommen mit wir wollen uns voll auf Casuals ausrichten…ging fürchterlich schief. 😉
WoW geht den Weg ja auch schon länger, die Zahlen nehmen aber seither auch immer weiter ab.

Sevenghost

Naja, es geht nicht um Casuals, ich selber zock auch nur 2-3 std pro Tag und sehe mich als Casual. Bei WoW ist es das alter, die Animation, die Grafik, die Effekte. Sind wir mal fies und nehmen Black Desert als vergleich ist es vom aussehen her wie Tag und Nacht. Es fehlt auch richtiges Storytelling, die Story in WoW bietet viele coole Charaktere, aber das Storytelling finde ich Katastrophe und altbacken. Zahlen gehen runter weil, und ich hab ja kurz rein geschaut, beim Schamane der Blitzeffekt eine 2D Zeichnung, ja ok , nennen wir es Effekt ist und das in Zeiten wo Partikeleffekte und PhysX schon fast alt ist xD, sorry da würde meine 1080ti nur weinen.
Jetzt nicht falsch verstehen, dass wie gesagt meine Meinung.

Coreleon

Naja, es geht nicht um Casuals, ich selber zock auch nur 2-3 std pro Tag und sehe mich als Casual.

Damit bist kein Casual mehr, viel mehr spielte ich WoW auch nicht hab Myth geraidet. 😉
Die Casuals die als Zielgruppe relevant sind spielen evtl 2-3h/Woche und um der zielgruppe zu entsprechen müssen inhalte sehr einfach gehalten werden, damit man die sofort versteht und zudem müssen die halt auch schnellen erfolg erleben.

Das die Grafik nicht mehr aktuell ist , darüber sind sich wohl alle einig. 😉
Gibt ja so fanprojekte die Zonen mit einer Unrela oder Frostbite Engine auf aktuellem Stand nachbauen oder auch Char Models mit Aktueller Grafik. Da müsste Blizz aber das komplette Spiel neu programmieren, also WoW 2 würde aber nicht unbedingt mehr einnahmen generieren oder sogar weniger. Wird Blizz also wohl nicht in angriff nehmen.

Ashes of Creation sieht allerdings nett aus, aktuelle Grafik, Spatial OS und sowohl Tab als auch Action System. Mal sehen was das wird.

Sevenghost

Ashes of Creation würde ich dir recht geben, wen du von dem allerersten Gameplay Trailer redest. Das neue Kampf-Gameplay fand ich recht eintäuschend.
Um genau zu sein hier das alte, was recht geil aussieht. von der pre Alpha:
https://www.youtube.com/wat
und hier
https://www.youtube.com/wat
das neue Gameplay (Disco Kugel Effekte) bisschen enttäuschend, ich finde Effekte sollten da schon authentischer wirken, wen du weist was ich damit meine ^^.

Also nicht falsch verstehen, vielleicht gefällt es einige, aber weist was ich damit meine wen Charaktere, Animation oder Effekte so wirken als ob sie gar nicht in diese Welt passen.

Coreleon

Würde darauf tippen das die an den Effekten noch basteln, da kommt es auch vor das man mitunter mal alles auf „max“ stellt um den kontrast zu sehen. Dann fängt halt irgendwann das feintuning an, naja hoffe ich zumindest. 😉

Sevenghost

Ich hoffe inständig, ich war schon gehypte bei den ersten Trailer und den Infos. Dan die neuen Trailer waren für mich bissel schock^^. Irgendwie fruchten die MMOs zurzeit nicht, ich hab auch das Gefühl das sich Entwickler und Gamer immer mehr voneinander entfernen was Ideen angeht. Was ich damit meine ist das viele Entwickler sagen sie wehren selbst Gamer, aber wen man manche Entscheidungen der Entwickler sieht, merk ich Gefühlstechnisch das gegenteil.

Coreleon

Das Problem ist das da immer weniger das Game als solches im Fokus steht , da sitzen halt immer mehr Analysten und Marketing Leute in den Meetings.
Gerade bei den Großen Studios dürfte das inzwischen massiv ausarten, da laufen dann ein paar Titel nicht so gut dann holt man sich Berater und passt die Spiele an die noch schlechter laufen und man holt sich noch mehr Berater…das endet dann darin das Design Entscheidungen von Analysten und Marketing Leuten getroffen werden die davon 0 Ahnung haben was ein gutes Spiel ausmacht.
Die Devs müssen den Mist dann umsetzen, da kann ich gut verstehen das solche Leute wie Aryan Flynn dann die Schnauze voll haben und zu kleinen Studios wie Improbable gehen mit einem Sack voll Leute. 😉

Sevenghost

Jo, hat er auch recht. Ich finde Games sind nicht wie Smartphones und die Gamer sehen es auch nicht als einfaches Produkt. Die Szene hat auch nicht mit Analysten und Marketing Leute angefangen, sondern mit Entwickler die liebe und Leidenschaft in ihre Games gesteckt haben und Gamer die wiederum ihr Game mit Leidenschaft und liebe zocken. Ich finde Analysten und Marketing haben Ingame nichts zu entscheiden, aber leider ist es wie du sagst. Naja, mal schauen was die Zukunft bringt.

Phil

Die Reste deiner Hoffnung dahingehend heißen Reinhardt , Sombra , Tracer und co 😀

WoW wird bis zum Ende gemolken, da kommt kein MMOPRG mehr nach aus dem Hause Blizzard.

P. Kaiser

Schade gehe dieses Jahr zum ersten Mal auf die Gamescom und dann ist Blizzard nicht da… ????

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

56
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x