Twitch-Streamer erklärt, warum das MMORPG Lost Ark bald New World ablösen könnte

Der MMORPG-Experte und Twitch-Streamer Asmongold hat sich mit den Problemen des aktuellen MMOPRGs New World befasst und warum er glaubt, dass 2022 das MMORPG Lost Ark am Spiel von Amazon vorbeiziehen könnte.

Das ist die Situation:

WoW verliert den Thron – Nach mehr als 5 Jahren hat Twitch ein neues größtes MMORPG

„New World ist langweilig und wiederholend“

Das sind die Probleme von New World, laut Asmongold: In einem Interview mit der Seite dexerto kritisiert der Streamer viele Aspekte an New World als zeitraubend:

Das Spiel ist einfach langweilig und es wiederholt sich alles – es ist ganz einfach. Es gibt eine Menge Features in New World, die so designet sind, dass sie deine Zeit verschwenden. Es dauert ewig, im Spiel etwas zu farmen. Wenn man stirbt, verliert die Ausrüstung an Haltbarkeit. Das sind einfach Sachen, welche die Zeit verlängern sollen, die man im Spiel bleibt. Und es gibt sicher Leute, die es langweilig finden, immer dasselbe zu machen.

Asmongold

Asmongold kritisiert den hohen Zeitaufwand, den New World erfordert:

  • Man müsse hirnlos dieselben NPCs töten für hunderte von Stunden, um vielleicht ein Upgrade zu finden
  • Beim Crafting müsse man 2.000 Mal etwas craften
  • Die Zeit, um von A nach B zu kommen, sei in New World „reine Downtime“

Wegen all dieser Sache habe New World bereits eine Menge Spieler verloren.

Lost Ark liefert geballte Action mit 15 Klassen – Seht hier im Video, wie sie aussehen

Deshalb freut er sich auf Lost Ark: Im neuen MMORPG Lost Ark sieht Asmongold eine Menge Potential:

Lost Ark hat eine Erfolgs-Geschichte in Südkorea hinter sich und in Russland. Wenn du dir anschaust, wie sich das Spiel entwickelt hat, das ist nur positiv, sowas sieht man in MMORPGs echt selten, gerade heutzutage.

Asmongold glaubt, dass Lost Ark als “ISO-MMORPG” erstmal viele Leute abschrecken werde, aber wenn Leute diese Abneigung überwinden, und Gefallen an den Endgame-Elementen von Lost Ark finden, hätte das MMORPG eine echte Chance.

Als Gefahr sieht er aber, dass Lost Ark ein „Pay2Win“-Spiel im Westen werden könne:

Wenn das Spiel in irgendeiner Form Sachen bietet, für die man mehrfach Geld bezahlen muss, um einen Vorteil im Spiel zu erhalten, dann hält es sich wahrscheinlich nicht lange.

Asmongold

Lost Ark boomt in Südkorea die letzte Zeit

Ist Lost Ark in Korea wirklich so erfolgreich? Ja, tatsächlich. Lost Ark ist, wie Asmongold sagt, eines der wenigen MMORPGs, das eine starke Weiterentwicklung nach dem Launch erlebt.

Gerade 2021 genoss Lost Ark in Südkorea noch mal einen großen Schub. Das hängt unter andere damit zusammen, dass das extrem beliebte, aber uralte MMORPG „Maple Story“ nach einem Skandal im März 2021 in der Gunst der südkoreanischen Spieler gefallen ist. Viele sind offenbar zu Lost Ark gewechselt, nachdem herauskam, dass bestimmte Mechaniken in Maple Story nicht so funktionierten, wie eigentlich gedacht. Das wurde von einigen Spielern als Betrug empfunden.

Aber Lost Ark scheint in Südkorea auch aus sich selbst heraus, immer stärker zu werden. Laut einem Bericht der polnischen Seite MMORPG.org.pl hätte sich die Spielerzahl der neuen Nutzer in den letzten Wochen verfünffacht. Jetzt brauche man im Spiel sogar Warteschlangen.

Dafür verantwortlich seien die Ankündigung des neun Kontinents „Rowen“ mit großen Reich-gegen-Reich-Schlachten und im Januar 2022 soll auch eine neue Klasse „Painter“ kommen, die Pinsel und Zeichenpapier nutzt, um zu kämpfen.

Von Lost Ark heißt es, man plane, beständig neue Inhalte zu veröffentlichen:

Die neueste Klasse in Lost Ark ist ein kleines Mädchen mit einem riesigen Pinsel

Quelle(n): dexerto, bbs.ruliweb.com, mmorpg.org.pl
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
23
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
108 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Caliino

Lost Ark wird sicher seine Spielerschaft finden und von überall kurzzeitig abwerben, aber bleiben wird vermutlich nur der Kern aus D3 und PoE’ler 😀

Die Iso-Sicht und Hack’n’Slay ist halt doch eine ganz andere Sache als das typische MMO…

Jue

Keine Ahnung ob du Lost Ark schon gespielt hast, aber mit POE oder Diablo hat es nur die Ansicht gemeinsam, gegnerhorden kommen maximal in Dungeons vor. Ich spiele lost Ark seit gut einem Jahr am Russen Server, und freue mich schon im Westen neu durchzustarten! Der Vergleich mit POE und Diablo hinkt gewaltig

Chafaris

Naja, verstehen kann ich derartige Vergleiche durchaus (und nicht nur ich, sondern auch andere Fachmagzine/webseiten).

ISO-Ansicht, Hack’n’Slay Elemente etc. Da stellt sich einem durchaus der Vergleich zu D3 und POE an. Und dies ist in keiner Weise schlecht oder negativ gemeint. Im Gegenteil. Es kann durchaus ein absolut brillantes Spiel werden, auch wenn es ein D3/POE mit starkem MMO Gewand ist 😉

Konne

Oha, Assmongold erklärt wieder….😄😄😄

Todesklinge

Bin in New World schon level 26 und weiss nicht was ich noch tun könnte, abgesehen von unendlich Monster killen oder Rohstoffe farmen… es ist echt so öde. Kaum Motivation zu spielen.

Ich sehe Lost Ark unter keinem guten Stern, es bietet sehr viel Inhalt aber so wie das aussieht mehr vom immer gleichen. Habe damals auch die Beta gespielt und naja… das habe ich alles schon x mal in x vielen anderen Spielen gesehen.

Ein Problem das New World hat, alles existiert schon in fast jedem anderen Spiel.

ReZZiT

So lange du nicht das Endgame von Lost Ark gespielt hast, hast du das nicht in anderen Games gesehen^^

Chafaris

Ich verstehe absolut worauf du hinaus willst und teile deine Meinung teilweise – sehe derartige Formulierungen aber auch kritisch. Der Logik folgend müsste man nun definieren ab wann man Vergleiche anstellen darf, bzw. sich ein finales Urteil bilden darf. Reicht es das Endgame erreicht zu haben? Sollte man jeden Raid und Dungeon gesehen haben? Sollte man alles clear haben bevor man über Schwierigkeitsgrade spricht? Wer bestimmt dies? Wer definiert hier die Grenzen?

Finde solche Ansätze immer schwierig. Todesklinge hat sich die Beta angeschaut und ggf. einige Videos gesehen. Ihm reicht dies um das Spiel einschätzen zu könne – und das soll in diesem Fall dann auch vollkommen in Ordnung sein 🙂

ReZZiT

Du hast schon Recht – sowas müsste ich viel präziser und konkreter schreiben.
Allerdings fehlt mir da ehrlich gesagt die Lust und Motivation zu^^

Und ja es ist natürlich völlig in Ordnung, dass Todesklinge es für sich einschätzen kann – das bestreite ich auch nicht.
Es wäre nur schade, wenn man Lost Ark auf die teilweise langweilige Levelphase eingrenzt und beurteilt, da das Spiel weit mehr als das zu bieten hat 🙂

Chafaris

Da hast du natürlich vollkommen Recht.

Ich z.B. habe das Endgame von LA nie gesehen, aber das was ich in der Beta sehen konnte hat mir persönlich gereicht um für mich zu entscheiden “Das ist nicht mein Spiel” 😉

Daher, alles gut soweit

Zaron

26 lol. Das wäre wie wenn ich eine Rezession bei FF14 über die Story machen auf Stufe 26 XD.
Ihr macht mich fertig😂

Kleiner Tipp das Spiel ist absolut 0 für Soloplayer. Fang am besten mit Freunden an etc.

ReZZiT

Man kann das Spiel relativ gut solo spielen. Nur halt keine Raids und Abyss Dungeons.

Zaron

? Ich meinte NW
NW macht Solo kein Sinn in meinen Augen.
Du hast auch glaub auf den flaschen post geantwortet😅

ReZZiT

Ups, sorry

Todesklinge

Wofür braucht man andere Spieler?

Zaron

Expeditionen, Elitegebiete, Outpostrush, Invasionen, Kriege, später Mutation Expeditionen gemeinsames craften in dem man sich die Sachen einteilt.

Klar kannste vieles Solo und ohne Gilde machen, aber dann wirst kein Spaß dran haben glaub mir.

NW ist nicht wie FF14, das du Solo spielst und einfach in Inhalte geportet wirst und anonym durch dungeons rusht. Leider verstehen das viele nicht.

Viele SoloMMORPG Spieler fangen damit an und brechen frühzeitig ab, weil das Spiel einfach 0 dafür gemacht ist.

Dexter Ward

Lost Ark hat eine Erfolgs-Geschichte in Südkorea hinter sich und in Russland. Wenn du dir anschaust

Und das ist eben auch einer der riesen Unterschiede zwischen den beiden Spielen. Lost Ark ist halt eben nicht erst ein paar Monate alt. Da gibt es sehr viele die schon lange darauf warten und man weiß eben auch ganz genau was man bei dem Spiel bekommt.

Für mich ist Lost Ark eher weniger interessant, nicht mal wegen der ISO-Perspektive. Aber der Genderlock ist etwas, das mir dann doch den Spaß nimmt da mir da dann die Immersion verloren geht.

ReZZiT

Der Genderlock wird nach und nach gelockert 🙂

Saracen

Asmongold & Shroud, die Gretas der MMO-Szene.
Solange diesen Streamern von noch ahnungsloseren Zuschauern gehuldigt wird und deren “Expertenmeinung” von diesen als bare Münze genommen wird, genau so lange sind sie tatsächlich die “Experten” unter denen, die das Rad scheinbar tagtäglich neu erfinden.
Klappt schon seit Ewigkeiten in der Politik so, also warum auch nicht bei MMOs…

Ooupz

Shroud hat nie behauptet ein MMO Experte oder sonst irgendwas zu sein, er gibt einfach nur seine Meinung ab als öffentlicher Streamer.

Asmon spielt schon ewig MMO’s und hat wahrscheinlich mehr Zeit in diese Spiele investiert als wir 2 zusammen, wenn jemand Ahnung haben sollte dann er. Er drückt es vielleicht manchmal ungeschickt oder gewollt drastisch aus, aber inhaltlich spricht er genau das an was viele von uns denken.

Wer ist für dich denn ein “Experte”? Die Leute die das Spiel selber rausbringen aber es kaum selber spielen? Die Fach-Journalisten die kaum neutral berichten und ein paar vielleicht auch gekauft werden? Also bitte 😅

btw Ich bin kein Asmon Fanboy, ich folge ihn nicht einmal, egal auf welcher Plattform. Ich habe die Szene nur etwas verfolgt wie ich selber noch WoW gespielt habe.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Ooupz
Stefan

Naja Meinmmo(Schumann) behauptet weiter dass Shroud ein “MMO”-Experte ist, interessant wie die Meinungen und eigene Realitäten miteinander scheinbar kollidieren.

AsmonGold hat aber vergleichsweise keine Ahnung gegenüber echten Lost Ark Streamer mit zig tausenden Stunden Erfahrungen wie etwa Sywo(Der übrigens kein Narzisst ist wie gewisse Leute, aber Detail).

Dass er, bzw. MeinMMO so einem Typen einfach noch Rampenlicht schenkt, indem er Ahnungslose Neulinge im dem Bereich/Genre mit Behauptungen abschrecken wie “P2W”, finde ich arg an der Grenze zu seriösem Journalismus.

Man muss nicht jede Pseudo-Meinung von irgendwem publizieren…

Es ist einfach eine zu persönliche Haltung und die hat nichts im Job verloren.

Shroud und AsmonGold sind sicher grosse Hausnummer als Streamer, klar.

Aber sie sind keine Götter und ganz sicher nicht haben sie Lost Ark intensiv genug gespielt, dass man deshalb ihrer Meinung gehör schenken müsste…

Wenns ums Thema Lost Ark geht, dann postet mehr zbsp. von Sywo:

Der ist zwar ein sehr starker Fan vom Spiel, aber hat im Gegensatz zu AsmonGold und Shroud Ahnung von was er auch redet.

Der lügt auch nicht seine Follower an, indem er einfach Behauptungen anstellt und stellt immer wieder klar – Warum er denkt, dass Lost Ark mit der Zeit zwar seine Fanbase beibehalten wird, aber sobald sich die Wogen des Hypes geglättet haben, werden die meisten Casuals wieder gehen.

Jeder will im Recht sein, aber keiner will am Ende des Tages zugeben, jeweils richtig Spass am jeweiligen Titel zu haben…

ParaDox

Für meinen Geschmack klingt das eher als möchte der gute Herr den Release Hype voll mitnehmen.

Ich denke ein Großteil seiner Zuseher sind den New World Streams müde und der gute Herr positioniert sich schon breit fürs nächste Spiel. Wenn dann WoW 9.2 live geht wird er wieder da den Release Hype reiten um relevant zu bleiben. Verteufeln und seine Rants ablassen kann er danach immer noch. Ist auch Content mit dem er Geld verdient. Gespielt hat er ja, deshalb kann er auch mitreden.

Für seine Profitströme und Relevanz ist das eine schlaue Entscheidung, das schon im Vorfeld anzukündigen, man kann zwar von Asmongold halten was man will, dumm ist der wirklich nicht bzw. hat der schlaue Leute im Hintergrund die solche Entscheidungen treffen.

Den guten Herrn als Experten zu Bezeichnen geht mir persönlich auch ein wenig zu weit. Treffender wäre ihn als einer der größten Influencer im Bereich MMORPGs zu bezeichnen.

Alex

Gott wie hier viele immer hinter jedem Satz irgend ein geschäftliches Kalkül vermuten, was ein Schwachsinn, weder shroud noch Asmon, denken so, nicht mal im Ansatz, die sind beide faul wie die Nacht, wollen einfach nur zocken und Asmon hört sich gerne reden und gibt ein wenig zu viel auf seine Meinung.
Die beiden haben für ihre Ansprüche und Lebensstile schon lange ausgesorgt, Ammon interessiert das einen scheiß, schau dir doch mal an wie der typ lebt, zudem hat Ammon niemanden im hintergrund, also nicht so Netzwerk mäßig oder ähnliches, der macht alles was er sagt und tut selbst.
Der streamt z.b. seit Monaten nur noch auf seinem zweit Account weil ihm die Aufmerksamkeit auf seinem Hauptaccount momentan zu viel ist.
Die beiden machen das hauptsächlich weil sie Bock dazu haben und nicht um ewig viel Geld zu verdienen wie eine Amoranth oder ähnliches, ich mein klar Geld ist toll, wer hat nicht gerne Geld, aber bei Asmon da Kalkül zu vermuten ist absoluter Bullshit, der labert einfach nur gern.

ParaDox

Asmongold wird wird durch die William Morris Agency vertreten. Die sind einer der größten Agenturen weltweit und die haben unter anderem auch schon die Rolling Stones vertreten.

Wenn jemand ein einfacher, fauler, Streamer aus Texas sein soll, der sich zu gerne selbst reden hört, warum hat der dann so einem Riesen im Hintergrund? Die arbeiten auch nicht für lau und mit Sicherheit stecken die keine Ressourcen in einen ihrer Klienten, wo die nicht gut mitkassieren.

Das was die Marke Asmongold nach außen repräsentiert wirkt auf mich weniger glaubwürdig, wenn so eine Agentur mit riesen Netzwerk im Hintergrund arbeitet, auch wenn nicht alles Kalkül ist.

Alex

Ganz einfach er kann es sich leisten weil er sein Geld lieber für so etwas raushaut das ihn ruhiger schlafen lässt als irgend welche sinnlosen Luxus guter und hat eben kein bock selbst etwas zu machen. Ich sag ja nicht das er doof ist, faktisch sind sogar viele sehr kluge menschen sehr faul, seine Rolle als Asmongold ist eben ein stereotyp den er bedient, auch komplett ok. Der hat auch genug Punkte an denen er ein finanzielles Auffangnetz hat, der hat sich schon abgesichert.
Und sich vertreten lassen durch eine Agentur bedeutet ja nicht automatisch das die für dich die strippen ziehen, im Gegenteil, das ist kein Netzwerk das Anforderungen an dich stellt, die interessiert nur das du sie bezahlst.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Alex
Alex

“Aber es simmt, seit sie einen bestimmtes Level erreicht haben, scheint Geld nicht so im Fokus zu sein wie für andere Leute.”

Genau das meine ich, klar haben sie damit angefangen um Geld zu verdienen, ohne Frage und klar sichern Sie sich ab, doof wäre wer das nicht tut und das sind beide absolut nicht, auch wenn Asmon gern so tut und in mancher Hinsicht eventuell ein wenig eine einfache Sichtweise hat, die haben aber viele Amerikaner oder generell Menschen, das ist auch komplett unabhängig vom Einkommen. 😉
Und ja shroud ist sicher etwas mehr Business orientiert, um das meiste kümmert sich so weit ich weiß sein Vater, er Promotet dann nur und der Mixer Deal, jeder der das ausgeschlagen hätte wäre schön dumm gewesen.
Weniger Zuschauer und damit weniger Stress, wahrscheinlich nur die richtigen Fans, und das für die summen, das hätte wohl so gut wie jeder gemacht.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Alex
Jue

Falls euch noch nicht aufgefallen ist, seit dem Tod seiner Mutter ists mit Asmongold vorbei, und er stream nur mehr als Zackraw.
Er hat in einem stream selbst erwähnt dass er viel Geld für die Pflege seine Mutter ausgeben hat.
Dazu war der Asmongold stream eine Goldgrube. Als Zackraw hat er viel weniger follower, weniger Stress im stream und für ihm selbst ist es angenehmer, als Asmon zieht er eine Show ab als Zackraw gibt er sich viel mehr so wie er ist. Seit dem tot seiner Mutter habe ich das Gefühl ist im Kohle weniger wichtig geworden…

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Jue
Alex

Jop das wollte ich jetzt so nicht raus stellen aber da hast du absolut recht, ich denke er hat keine Lust mehr sich zu verstellen, will machen was ihm wichtig ist, so ein verlust lässt einen viel nachdenken er macht ja glaube ich auch bei dem OTK Kram mit wo auch Tectone, Esfand und so dabei ist, das ist ja auch eher eine “wir haben bock drauf” vereinigung. 😉

ReZZiT

Asmongold braucht überhaupt kein Geld. Er streamt extra auf seinem Zweitkanal weil es ihm egal ist. Er lebt ein komplett simples Leben und das obwohl er Multimillionär ist.
Steck doch nich alle in die selbe Kiste. 🙂

Damian

Da vergleicht jemand Äpfel und Birnen. Klar, beides ist Obst, dass war’s dann aber auch schon wieder mit den Gemeinsamkeiten. Das ist als würde man ein Diablo-Multiplayer mit WoW vergleichen.
Lost Ark ist reines Hack&Slay, dass finden viele langweilig, dann kommt noch die Iso-Perspektive dazu, die die Charaktere durch die Distanz entindividualisieren, auch dass ist etwas, was Spieler abschrecken könnte.
Ich denke, in einem großen Maße sprechen die Games unterschiedliche Spielerklientels an.

Klar, NW wird relativ schnell langweilig, gerade auch weil die Kämpfe immer schwerer werden, aber die Inhalte sehr repititiv sind. Man merkt bei NW einfach sehr stark, dass das Konzept des Games eigentlich mal ein anderes war…

Gaminator

Wenn Lost Ark wirklich P2W Elemente enthalten sollte, ist es für mich gestorben. Klar muss es sich irgendwie finanzieren, das sehe ich auch ein. Aber es verdirbt mir meinen Spielspaß, wenn ich an einem Punkt komme an dem nur noch Mist dropt und man Richtung Shop geschubst wird. Lieber zahle ich für ein Spiel etwas und auch gerne ein Abo mit dem dann die laufenden Kosten für den Entwickler gedeckt werden, als gezielt irgendwelche Booster, Waffen oder was es auch immer geben wird.

Alexander Leitsch
ReZZiT

Man kennt den Shop noch nicht komplett. Da wird noch was geändert etc.
Der Shop ist nicht der, der in der Beta war oder glaubt ihr wirklich es gäbe nur 2 Rüstungsskins? 😀

Gaminator

Da steht ja schon einmal “Tickets, mit denen ihr sofort tägliche Quests abschließt”. Gut ich weiß noch nicht was genau ich für den Abschluss von täglichen Quests bekomme, aber das ist für mich schon ein Minuspunkt. Ich spreche hier auch nur für mich. Klar, ich werde reinschauen, weil es mich schon vor Jahren extrem interessiert hat. Und klar könnte man dem nun entgegensetzen “Wenn du schon für ein Abo zahlen willst, kannste das Geld auch monatlich für Shop Items ausgeben”. Ich spiele aber lieber ein Spiel, als Geld dafür auszugeben, um Inhalte überspringen zu können.

Solo

Denke Mal des kannste ja auch in lost ark. Bringt ja kaum Vorteile quests schnell zu beenden da man im PvP sowieso gleich gestellt is. Im pve spielt es kaum eine Rolle. Denke ein Spieler mit Skill und movement bringt dir mehr als jemand der am Tag n paar mehr dailys abschließt aber dafür nix kann.

ReZZiT

Wer sich die Tickets kauft, verschwendet sein Geld komplett. Das lohnt sich überhaupt nicht. So eine Nebenquest dauert 3-10Minuten, also mach dir da mal keine Sorgen 🙂

Zuletzt bearbeitet vor 21 Tagen von ReZZiT
Arkell

Und wie viele dieser Quests gibt es am Tag und was bringen sie? Sobald diese Quests notwendig sind, ist jede Art von Support für Echtgeld Pay2win.

ReZZiT

Du kannst 3Stk am Tag pro Charakter machen. Dafür bekommst du zb Mats für die Rüstung. Aber ernsthaft, es lohnt sich nicht, solche Tickets zu kaufen.

Solo

Ob es notwendig ist oder nicht ist doch vollkommen egal. Du hast ja trotzdem den Progress und kannst dich weiterentwickeln bzw. So weiter entwickeln wie jemand der sich die Tickets kauft. Wichtiger ist ob dir des Spiel gefällt und du eine nette Community hast 🙂

Threepwood

Lost Ark ist einfach umfangreicher in seinen Inhalten. Nicht nur in der Quantität, sondern in der Vielfalt und allein das macht es zu einer ganz anderen Hausnummer als New World und sorgt ein wenig für Konkurrenzdruck im Genre.

Ob das dank ISO und Korea so angenommen wird, wird man sehen. Ich glaube nach wie vor, dass Amazon hier merken wird, wie easy sie als Publisher Kohle machen können. Ganz ohne holperige Umwege von Eigenproduktionen.

Skyzi

Jetzt komme ich langsam mit New world klar und dann so ohje. Mag hier keiner mehr das Spiel? . Lost ark habe ich vor x Jahren gespielt, aber mit VPN. Lange her🤗. Das ist mir jetzt zu schwer geworden.
Dieses Jahr kommen ziemlich viele MMORPGs.

Alexander Leitsch

Klar, New World ist bei uns noch immer mega beliebt^^

ImInHornyJail

Frage an die leser: wann ist denn eurer Meinung nach ein Experte? 10 Jahre MMOlogie studiert davor aber 30 Jahre als mmo Entwickler tätig und dann Führungsposition bei einem mmo Entwickler?

Todesklinge

Direkt nach der Geburt erhält man die Auszeichnung “Experte” und “Klugscheisser” 😁👍

Da Experte nicht geschützt ist…
Behaupte ich klugscheisserisch als Expertin.

Prim

NW Spricht dieselben Spieler Kunden an und da ist doch verständlich das dann die Spieler Zahl in NW mindestens Halbiert.
Lost Ark wie NW ist nichts für meine Spielart entsprechend Spiele ich keinen von beiden.
Ich verstehe deswegen nicht warum Amazon sich selbst Konkurenz macht dabei ist Lost Ark was ich sah doch in vielen wesentlich weiter.Das konnte man mehrfach auch in den Streams diese Äußerung hören.
Ich bin kein Fan von Asmon aber da muss ich ihm Recht geben.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Prim
Alexander Leitsch

New World und Lost Ark sprechen schon stark unterschiedliche Zielgruppen an:

Third-Person vs. ISO
Langsames Kampfsystem mit Ausweichen vs. actionreiches Hack’n’Slay
Fokus auf Open World und Erkundung vs. instanziierte Gebiete
Wenige Dungeons vs. umfangreiches Raid-System
usw.

Im Grunde sind das zwei komplett verschiedene Games, ich bezweifel, dass Lost Ark Einfluss auf die Zahlen von NW nehmen wird.

Prim

nein sie sprechen keine verschiedene Gruppen an kommt auch wie in allen MMOs auch darauf an wie weit ich eine Klasse entwickelt habe bzw. Bekanntschaften entstanden.
Nur weil paar Pixel anders sind ?
Was ich bei Twitch sah hat Lost Ark wesentlich mehr Content und es geht ab wie ina llen MMOs last uns doch mal XYZ zusammen Spielen dann kommen andere mit so war es auch oft in EVE auch in WoW Classic mitbekommen.
Du bekommst erst im nachhinein mit ups da fehlen doch einige Gilden Member.
Konsum MMO bindet die Spieler nicht sondern macht sich eher zu einen gelegenheits Süpiel wo man dann hofft das die spieler auch im Shop zugreifen man will ja immer mitziehen,wenn man auch anderes MMO Spielt.
Damals hatte EVE Online guten Finger gehabt wie man Spieler Bindet ich hab es selber 6 Jahre mit 3 Acc gespielt und man hat auch nebenbei andere MMOs gespielt oder BGs die waren so damals Mode.
Ein Spieler erwartet Unterhaltung und ist ebsonders in Konsumer Spiele immer dort wo diese Unterhaltung geboten wird.
Je Jünger die Spieler sind um so beweglicher sind sie und wechsel häufiger ihre Meinung als ihre Hemden.

Zaron

Endlich einer der es versteht.
LA und NW kann man nicht vergleichen. Wäre sogar ziemlich blöd wenn Amazon sich selbst Konkurrenz macht.
Die Spiele haben absolut nichts miteinander zu tun bis auf den absoluten Standardkram aus MMORPGs.

RoFu

Asmon ist sicherlich ein sehr erfolgreicher Streamer aber kein MMO-EXPERTE.

“Lost Ark hat eine Erfolgs-Geschichte in Südkorea hinter sich und in Russland. Wenn du dir anschaust, wie sich das Spiel entwickelt hat, das ist nur positiv, sowas sieht man in MMORPGs echt selten, gerade heutzutage.”

Los Ark wird den Westen nicht in der Form wie es in Südkorea und Russland ist erreichen, es gibt viel Zensur. Auch weis jeder EXPERTE das Lost Ark ein sogenanntes “Buy2Lose”-MMO ist. Du musst im Itemshop kaufen um am drücker zu bleiben und dann sind die items nichts mehr wert bzw werden wertlos weil der drop im schwierigen Content besser ist aber um daran zu bleiben musst du immer kaufen.

ob das Amazon Games im Westen auch so macht keine Ahnung.

aber muss man hier eigentlich alles von asmongold hochloben? Gibt auch andere streamer die wirklich viel mehr Ahnung haben als Asmon.

Orchal

Wieso heißt so etwas denn Buy2Lose? Wenn dann doch eher Buy2NotLose?

ReZZiT

Es ist eher Buy2lose. Du skippst content und hast dann am Ende nichts und weinst, weil es keinen Content mehr gibt. Und wenn er dann kommt, ist dein erkauftes ziemlich useless

schaican

sorry aber dann ist man aber sebst schuld daran

Bodicore

Ne er meint wohl das man auf dauer verliert wenn man in Lost Ark bezahlt und das ist Tatsache.

Lost Ark hat das Walunfreundlichste bzw. Casualfreundlichste Itemsystem von allen Asiagames.
Um dauerhaft mit Geld oben zu bleiben brauchst du mindestens eine platinum Mastercard.

RoFu

Du hast es sehr gut beschrieben

Muchtie

Der Mann hat einfach recht und so ist es auch genau. Ich glaube das jeder der sich ein wenig auskennt, dass schon selber rausgefunden hat,dass NW Lost Ark nicht das Wasser Reichen kann.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Muchtie
monk

das ist eine gefährliche meinung auf dieser seite

Bodicore

Ja weil sie halt genau so falsch ist wie blöd. Das sind nocht mal vergleichbare Spiele und vor allem ist das eine Jahre älter als das andere.

Leute die einfach ohne Fachwissen dumm quatschen leben abgesehen von der Politik überall gefährlich.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Bodicore
Lightningg

keine ahnung wie die leute ein spiel das gerade komplett neu released wurde mit einem spiel vergleichen, dass schon jahrelang läuft und jetzt nach jahren endlich nen publisher hier haben und somit release auch im westen bekommt. Aber hey, dass sind dann die Leute die auch nur von 12 bis Mittag denken.

in 2-3 jahren hat auch nw bei weitem mehr content als jetzt.

Prim

Sieh dir mal die Kosten von NW an und die Spieler Anzahl Rechne das mal Kalkuliert durch dann erlebst du eher einen Schock.

Aber wo ist das Problem wem es Spaß macht kann doch beides Spielen.
Dannw erden halt 1 Monat nach Release nochmal die Server mehr als Halbiert und hat wieder volle Server.
Im Spiele Bereich ist die Zeit um 1000x schneller als das Real Leben und viele haben sich schnell angepasst

Muchtie

Aber es geht doch nicht um den wer  mehr content hat oder was länger draußen ist 🙂

Lightningg

Dann solltest du deiner eh schon sehr schwammigen Aussage mehr Tiefe verleihen, da kann man ja alles hineinterpretieren.

Threepwood

Die Spiele treten aber in ihrer jeweils aktuellen Version in Konkurrenz. Das kann man in der Bewertung vielleicht unfair finden, aber so ist es halt.

Zum Thema Publisher…so “nach Jahren endlich” ist nicht ganz korrekt. Es wollten auch andere Publisher das Spiel und man darf davon ausgehen, dass es somit schon längst hätte live sein können, da sie keine heilige Eigenproduktion vorher launchen wollten.
Vielleicht wird ja mal irgendwann geleaked, was Amazon sich die Verschiebung etc. hat kosten lassen und ob New World es das wert war.

Lightningg

hätte hätte Fahrradkette, trotzdem fakt, dass es erst nach 2 jahren kommt, also kann man schon sagen “nach Jahren”

Threepwood

Als ob es mir um “nach Jahren” ging, eher um das “endlich einen Publisher gefunden”. Gegen Amazon hat halt kaum ein Unternehmen (finanziell) eine Chance gehabt und das kam bisher weder dem Spiel, noch den Spielern zu Gute.

Das ist auch ein “Fakt”. 😄

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Threepwood
Prim

Wer die Spiele Szene beobachtet und das macht bei mir auch Fun sie zu beobachten kann man das klar erkennen auch aus Äußerungen von Spieler die beides Spielten.

Muchtie

aber darum ging es ja in den Artikel und habe nur sozusagen zugestimmt das ich es auch so sehe wie der Herr 🙂

ReZZiT

Nur noch 38 Tage! 🙂

Muchtie

wenn du genau bist dann 37 Tage 2 Stunden 39 Minuten 😀

Bodicore

Mit oder ohne die Warteschlangen ?

Muchtie

hoffentlich ohne aber ich ahne schlimmes😓

Dark Angel87

Auch NW wird sich weiterentwickeln, das LA wegen dem vielen Content gehypet wird ist auch keine Kunst wenn man ein Game was erst released ist mit einem vergleicht was Jahre der Entwicklung hinter sich hat. Die Perspektive ist nix für mich, von daher lasse ich es links liegen, zudem halte ich von diesem Asiakitch nichts. Für mich ist das ein Hack and Slay mit MMO-Elementen. Wers mag bitte have fun und selbst wenn anfangs wieder zich Artikel geschrieben werden wie erfolgreich es doch ist und wie geil und weis der Teufel was noch alles, reden wir 12 Monate später noch mal drüber 😉

Barin

Ich habe bei MMO Experte aufgehört zu lesen.

monk

aber wenigstens hast du noch einen unnötigen kommentar dagelassen

Kev

Du doch auch!?

Zaron

Machst du fast ausschließlich. Du schreibst nie eigene Kommentare sondern pickst dir immer welche raus und haust ein Einzeiler hin der niemandem was bringt.

monk

Du schreibst nie eigene Kommentare sondern pickst dir immer welche raus und haust ein Einzeiler hin der niemandem was bringt.

falsch

Zaron

hast es gerade bestätigt XD

monk

uff

Snae

Hab es refunded, mir hats gar nicht gefallen. Und wann genau wurde denn der Typ ein MMORPG-Experte? Wenn ich also mal ein paar davon gezockt habe, darf ich mich Experte schimpfen? Cool!

Prim

Und so wird man schnell zum Experten,denn Worte sind schnell geschrieben und dann sieht man Tausende von Zuschauer die einen beklatschen.Dann kommen die Massen an menschen die einen Experten folgen und morgen rennen die einen anderen Experten hinter her.
Genieße den Kurzen Ruf oft verfliegt er schneller als man Denkt ich habe ihn länger genossen aber mich nie als Experten aufgeführt sondern mich bezahlen lassen 😛

Stimme aus dem Off

Experte ist wenn man Expertise hat. Der Kerl hat keine Expertise… Hat Bekanntheit erlangt durch ein blödes Thumbnail/ blöden “überraschten” Gesichtsausdruck und Dramas. Nicht durch seine Expertise/ sein Gameplay in MMO’s. Wird überall durchgezogen …

Zaron

Musst nur Streamen und viel Spielzeit haben dann bist heutzutage Experte.
Er unterhält Leute, ist aber in meinen Augen bei weitem kein Experte. schon gar nicht jemand der fast ausschließlich ein MMORPG gespielt hat.

Experten sind für mich Leute aus einem Fachbereich die sich im Kern mit den Dingen auseinander setzen und keine Streamer die vor sich hindaddeln. Er kann ja nicht mal programmieren oder sonst was.

Ich wäre dann auch Autoexperte da ich schon 1000 Stunden im Auto verbracht habe und es jeden tag fahre?

Würde er sich mit Marketing, Psychologie, programmieren auskennen und würde dann ein Spiel analysieren und bewerten und darlegen. DANN wäre “Experte”.
Aber ein Jogging Detlef der einfach nur WoW zockt ist bei weitem keiner.
Der will einfach nur wieder Aufmerksamkeit und das hat er drauf.

Also pls MeinMMO Team nennt solche Leute nicht Experten. Es gibt Esportler oder Couches mit Abschlüssen etc. DAS sind Experten. Ihr hatte ja schon welche im Podcast.

Solche Headlines werten richtige Experten sogar ab.

Andy

Hier geht man sehr großzügig mit dem Wort Experten um. Finde ich aber total Fehl am Platz.

monk

Er kann ja nicht mal programmieren oder sonst was.

was hat das denn damit zu tun?

Ich wäre dann auch Autoexperte da ich schon 1000 Stunden im Auto verbracht habe und es jeden tag fahre?

nach zehntausenden stunden fahren sollte man schon sagen können, was ein gutes auto ausmacht.

Also pls MeinMMO Team nennt solche Leute nicht Experten. Es gibt Esportler oder Couches mit Abschlüssen etc. DAS sind Experten

das ist schwachsinn. man brauch kein diplom um in irgendetwas experte zu sein. lies dir vielleicht nochmal durch, was ein experte ist.

Phinphin

“das ist schwachsinn. man brauch kein diplom um in irgendetwas experte zu sein. lies dir vielleicht nochmal durch, was ein experte ist.”
Das ist zwar grundsätzlich richtig, aber die umgekehrte Logik – nämlich, dass man automatisch zum Experten wird, bloß weil man etwas 1.000 Stunden betrieben/konsumiert hat – ist genauso falsch. Zu einer Expertise gehört eben mehr dazu. Da muss man sich schon tiefgründiger mit den Themen beschäftigen und nicht einfach nur lange Zeit konsumieren. Wenn man in dem Themengebiet ausgebildet wird, ist genau das in der Regel der Fall. Aber man kann sich das Wissen natürlich auch außerhalb einer Ausbildung aneignen.

Und was die zehntausend Stunden Autofahrt betrifft: Frag mal deine Großeltern oder andere Personen, die schon seit über 30 Jahren autofahren, was ein gutes Auto ausmacht und dann frag mal jemanden vom Fach. Zwischen den Aussagen liegen in der Regel Welten, weil die meisten Personen die Autofahren – und dazu schließe ich mich mit ein – zwar sagen können, ob sich ein Auto gut aussieht, anfühlt und steuern lässt, wir das aber nicht wirklich fachlich analysieren und in Worte fassen können, woran das überhaupt liegt.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Phinphin
monk

Da muss man sich schon tiefgründiger mit den Themen beschäftigen

und genau das macht asmongold. er daddelt nicht einfach so rum, wie manche hater (die seinen content nicht mal verfolgen) hier behaupten.

nicht wirklich fachlich analysieren und in Worte fassen können, woran das überhaupt liegt.

und das muss man auch nicht. dafür sind dann die zuständig, die das auto/spiel herstellen.

Phinphin

“und das muss man auch nicht. dafür sind dann die zuständig, die das auto/spiel herstellen.”
Es geht hier nicht um Zuständigkeiten, sondern darum, was notwendig ist, damit man jemanden eine Expertise zuspricht oder nicht.

monk

was notwendig ist, damit man jemanden eine Expertise zuspricht oder nicht.

es gibt dafür keine festen vorgaben.

Person, die sich auf einem bestimmten Gebiet gut auskennt

die definition von experte trifft also nicht auf asmongold zu oder wie?

Phinphin

Ich guck mir keine Streams von Asmongold an, von daher kann ich das nicht beurteilen. Es ging lediglich darum, dass bloß etwas lange zu tun, einen noch nicht zu einen Experten macht, sonst wär ich auch Experte zu zigtausend Sachen.

monk

Es ging lediglich darum, dass bloß etwas lange zu tun, einen noch nicht zu einen Experten macht

und das sagen hier nur die leute über asmongold, die seinen content nie gesehen haben. denn asmon ist kein experte nur weil er lange wow gespielt hat.

CptnHero

eine Couch mit Abschluss? ist die dann besonders kuschelig und bequem? 😆

Pad

Dir ist schon bewusst das diese “Zertifikate” nur Marketing sind und 0 aussagen ?

Zaron

Heist du würdest dich von Detlef operieren lassen, weil er Greys Anatomie gesuchtet hat?

Ich spreche nicht von “Zertifikaten” sondern von Fachwissen und Ausbildung.
Der Typ hat einfach nur WoW gesuchtet nicht mehr und nicht weniger.

Pad

Ah ok, das is was anderes. Dachte du redest von den tollen “Zertifikaten” und “Abschlüssen” 🙂

monk

Der Typ hat einfach nur WoW gesuchtet nicht mehr und nicht weniger.

doch, mehr

Heist du würdest dich von Detlef operieren lassen, weil er Greys Anatomie gesuchtet hat?

dann wäre er experte für arztserien und nicht plötzlich chirurg. komischer vergleich.

Zaron

LoL einfach schreiben: doch, mehr XD
Alles klar Monk👍
Kannste biegen wie du willst er hat einfach WoW gesuchtet und das wars.

monk

er hat einfach WoW gesuchtet und das wars.

das zeigt halt, dass du dich null mit asmongold beschäftigt oder seinen content gesehen hast.

Alex

Glaube ich eher weniger, alleine schon die Perspektive schreckt viele Spieler, mich eingeschlossen, komplett ab ansonsten das was Bodicore sagt, ebenfalls etwas was viele abschrecken wird.
Werden sicher ein paar Spieler rüber Wandern, aber ablösen glaube ich kaum.
New World könnte eine Menge Spieler machen wenn sie das Game für die Next Gen konsolen raus bringen sobald es in einem vorzeigbaren Zustand ist, was es meiner Meinung nach immer noch nicht wirklich ist, dazu muss noch Reise System gewichtsunabhängig und das Orb System abgeschafft oder die Schlüssel mit Ladungen versehen werden, das sind nachwievor die beiden größten kritik Punkte in diesem Spiel, neben einigen immer noch existenten Bugs an denen aber gearbeitet wurde, da hat sich schon viel getan.

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Alex
Adalmund

Mich persönlich spricht Lost Ark gar nicht an.Also ich bleibe erst mal bei NW 🙂

Alexander Leitsch

Jo Same

SenorChang

(fast)Alles was er an negativen Punkten aufgezählt ist in LA nicht anders😂. Bitte nennt ihn nicht Experte.

Kev

Ist wie bei “Stars”. Heutzutage wirst du schon nen “Star” wenn du in irgendeiner Show in der ersten Runde rausfliegst. Dermaßen lächerlich. Genau so ist es auch bei anderen. Lächerlich was sich heutzutage alles “Experte” schimpfen darf… 🙄

Bodicore

Ich bin absolut sicher, dass Lost Ark gut ankommt und bei uns und auch nachhaltig ein Thema sein wird.

Es wird aber eher ein Thema wie BDO immer präsent und immer beliebt aber nie so wirklich Massentauglich.

Es sind einfach die immer vorhandenen asiatischen Mechaniken die nie in der EU (zu recht) nie gut ankommen.

-Fehlschläge beim Aufwerten.
-Instanzlock.
-Dailiefokus.
-Zeitgebundene Events.
-Genderlock (daran wird positiv.
gearbeitet aber aktuell ist es noch da )

Zuletzt bearbeitet vor 23 Tagen von Bodicore
Kyuukei

Ich glaub für viele wird auch T3 auf die Nerven gehen um den Anforderung vieler Spieler gerecht zu werden, was darauf hinauslaufen wird die richtige Klasse zu spielen, soviele alts zu haben wie nur möglich um Gold + Materialien zum Main zum übertragen oder die Ausrüstung zum bestimmten Punkt zu whalen nur damit man die Chance hat mitgenommen zu werden.
Deswegen hoffe ich das es noch entspannte Spieler gibt.

Aber egal. Asmongold hat vor paar Tage den Tod von Lost Ark wegen AGS vorrausgesehen. Der meckert schon die ganze Zeit rum weil die Startrüstung modifiziert wurde wobei die Originalfassung trotzdem im Spiel wiederzufinden sein soll. Aber gut, seine Icons sind auch immer so geschnitten dass der einer weiblichen Figur aufs Hinterteil oder auf die Brüste starrt.

Bodicore

Ja das Problem sehe ich auch.
Es kommt ja in jedem MMO dieser Punkt wo die Charakter und Gearscore-Selektion völlig übertrieben ist.

Inzwischen ist es aber auch so, das es immer mehr auch gute Spieler gibt welche keinen bock oder keine Zeit mehr mehr auf den ganzen Hardcorekrempel haben und lieber gemütlich spielen wollen.
Daher gibt es in einem gut frequentierten MMO immer Casualgilden die nicht sooo schlecht unterwegs sind und wenig bis gar keine Anforderungen stellen.
Da kann man als erfahrener Spieler auch mit einer mäßig beliebten Klasse durchaus seine Stärken ausspielen.

Lost Ark ist ja nicht so einfach wie es zu Beginn vielleicht den Anschein macht.
Man muss schon auch die Mechaniken verstehen, das Movement muss stimmen und man muss wissen, wann man welche Skills auf der Boss ballert und welche Bomben ect. man in die Leiste zieht um seine Charakterschwächen (😆) auszuhebeln.

Ich denke das 95% der Gruppen nur versuchen Defizite in diesen Punkten durch GS/Charakterselektion zu kaschieren.

Zuletzt bearbeitet vor 22 Tagen von Bodicore
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

108
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x