GameStar.de
› Erhält Destiny 2 ein neues Waffen-System? – Bungie verspricht Änderungen
destiny-2-hüter-waffe_story_heroic_05

Erhält Destiny 2 ein neues Waffen-System? – Bungie verspricht Änderungen

Bungie teast Änderungen am Waffen-System in Destiny 2 an. Die Hüterschaft freut’s.

Destiny-Veteranen, die mit Destiny 2 die Hüterreise fortsetzten, mussten sich erst an eine große Umstellung gewöhnen: Bungie krempelte das Waffen-System komplett um.

Wo man einst die Wahl zwischen Primär-Waffen, Sekundär-Waffen und Schweren Waffen hatte, gibt es nun Kinetik-Waffen, Energie-Waffen und Power-Waffen. Diese Neuerung führte vor allem dazu, dass die Hüter nun viel mehr mit den einstigen Primärwaffen spielen. Ehemalige Sekundär-Waffen hingegen wie Sniper, Schrotflinten oder Fusionsgewehre wurden mit den Schweren Waffen zusammengeworfen, gegen die sie in Destiny 2 untergehen. Kaum jemand spielt mit einer Sniper, wenn er auch einen Raketenwerfer ausrüsten kann.

Viele Hüter wünschen sich daher das alte Waffen-System zurück – oder zumindest eine Überarbeitung des aktuellen Systems. Sie wollen nicht mit zwei Automatikgewehren in zwei Slots rumrennen, sondern lieber mit einem Automatikgewehr, einer Sniper und einem Raketenwerfer. Das bietet im Kampf eine größere Abwechslung, das reichert die Spielerfahrung an.

Nun gibt es tatsächlich Hoffnung, dass Bungie das Waffen-System in Destiny 2 umstellt. destiny-2-sunshot

Waffen-Slots und Waffen werden “verbessert”

In einem ausführlichen Blog-Post ging Bungie kürzlich auf allerhand Endgame-Neuerungen ein, die in 2018 kommen sollen. Dabei fiel den Hütern eine Zeile auf, die nun für ordentlich Gesprächsstoff sorgt:

  • Im Herbst 2018 (oder früher) sollen Verbesserungen an den Waffen-Slots und an den Waffen-Archetypen vorgenommen werden.

Der Top-Kommentar unter dem Post auf reddit war lange Zeit: “Ja, Bungie hat endlich erkannt, dass das jetzige Waffen-System keinen Spaß macht. Sie bauen die Slots um!”

Was mit den Verbesserungen aber konkret gemeint ist, ist noch unklar. Daher sorgte die Zeile in den letzten Stunden für zahlreiche Spekulationen – schließlich gibt es einige Mängel am aktuellen Waffen-System.

Nun hat sich dazu Game-Director Christopher Barrett via Twitter geäußert. Er reagierte auf einen Tweet, in dem es hieß, dass das Waffen-System und die Waffen in Destiny 1 besser waren. Barrett betont, dass Verbesserungen am Waffen-System in Destiny 2 und Verbesserungen und Balance-Anpassungen an den Waffen und Exotics auf dem Weg seien. Anschließend postete er einen ausführlichen Tweet zu diesem Thema:

Destiny 2 brauche mehr Waffen, die von Bedeutung sind. Die Exotics sollen wirklich exotisch werden. Und Waffen wie die Scharfschützengewehre, die Schrotflinten und die Fusionsgewehre sollen zu ihrem alten Glanz zurückkehren. Daran arbeite man.

Er führt fort, dass dieses Thema in dem Blog-Post ein wenig zu kurz kam. Aber das Sandbox-Team sei eine extrem talentierte Gruppe, die hart an diesen Änderungen arbeite.

Auf reddit wird nun eifrig diskutiert, was mit den Aussagen von Barrett konkret gemeint sein könnte:

  • Kehrt tatsächlich das alte Waffen-System aus Destiny 1 zurück? Würde Bungie wirklich diesen Schritt wagen, was einem Eingeständnis gleichkäme, dass das aktuelle System eine Fehlentscheidung war?
  • Werden lediglich die Schrotflinten, Fusionsgewehre und Sniper gebufft? Falls ja, was ist dann mit den Verbesserungen an den Waffen-Slots gemeint?destiny-2-sniper-kabel

Möglicherweise liegt die Wahrheit irgendwo dazwischen. Mit den drei genannten Waffen-Gattungen muss auf jeden Fall etwas geschehen, da sie zurzeit eine untergeordnete Rolle spielen. Manche Hüter vermuten, sie könnten etwas abgeschwächt und in den Pool der Energie-Waffen gesteckt werden.

Die Zukunft wird es zeigen.

Was erhofft Ihr Euch, was mit den Schrotflinten, Fusionsgewehren und Snipern geschieht? Wollt Ihr das Waffen-System aus Destiny 1 zurück?


Destiny 2: So drosselt Bungie das Everversum – Tess verliert an Bedeutung

VIA Twitter
QUELLE reddit
QUELLE Bungie
Tom Rothstein
Tom "Ttime" ist seit Anfang 2016 mit an Bord. Er bleibt für Euch vor allem bei The Division, Destiny und der FIFA-Reihe am virtuellen Ball.