Ehepaar erzählt uns, wie sie sich im MMORPG getroffen haben: „Das größte Problem war natürlich die Entfernung“

Ehepaar erzählt uns, wie sie sich im MMORPG getroffen haben: „Das größte Problem war natürlich die Entfernung“

MMORPGs und Online-Spiele sind ein Ort, in denen sich täglich Millionen von Menschen begegnen und sich kennenlernen. Wir von MeinMMO haben mit einem Ehepaar gesprochen, das sich in World of Warcraft kennengelernt hat.

Während Quests, Raids und PvP zweifelsfrei die Kerninhalte von MMORPGs darstellen, sind es die sozialen Interaktionen und das gemeinsame Spielen, die diese Inhalte zu etwas Besonderem machen. Viele von uns trafen online gute Freunde, mit denen man in einer Gilde zusammengespielt und manchmal auch außerhalb des Spiels getroffen hat, wie etwa eine Star-Citizen-Gilde aus Österreich.

Man lernt sich über die gemeinsamen Aktivitäten kennen, spricht regelmäßig in den Voice-Chats und hat Spaß zusammen. Dank des gemeinsamen Hobbys gibt es auch Tonnen an Gesprächsthemen und es wird selten langweilig. Und manchmal kommt es auch dazu, dass sich zwei Menschen ineinander verlieben und am Ende sogar heiraten.

Mit einem solchen Ehepaar aus World of Warcraft haben wir von MeinMMO gesprochen.

„Es war sowas Banales wie: ‚Cooler Name‘.“

MeinMMO: Hallo ihr beiden! Verratet unseren Lesern kurz, wer ihr seid und was ihr so macht.

Cloudakera: Hallo ich bin Cloudakera! Ich bin 33 Jahre alt und komme ursprünglich aus Hamburg. Ich bin gelernter Kaufmann für Versicherung und Finanzen und bin auch heute noch beruflich im Büro tätig. Ich bin seit meiner Kindheit leidenschaftlicher Gamer. SNES und Super Mario World hat alles ins Rollen gebracht. Man glaubt es kaum, aber ich habe jahrelang Fußball gespielt und bin auch jetzt noch regelmäßig beim Sport. Ein gesundes Aussehen ist mir sehr wichtig.

Aimedis: Huhu, ich bin Aimedis und bin 29 Jahre alt. Ich lebe am wunderschönen Bodensee und habe dort auch Wirtschaftswissenschaften studiert. Mittlerweile bin ich im Familienbetrieb tätig. Ich bin eine leidenschaftliche Leseratte und großer Harry-Potter-Fan – meiner Namensgebung in WoW habe ich ja zu verdanken, dass Cloudakera mich überhaupt angeschrieben hat (lacht).

MeinMMO: Wie seid ihr jeweils zu WoW gekommen? 

Cloudakera: Ich habe damals in „Wrath of the Lich King“ angefangen (Blutelf-Paladin) auf einem Privatserver und habe das Addon geliebt. Habe dann aber zu Cataclysm auf die offiziellen Server gewechselt und mal die Allianz-Seite mit meinem Worgen-Krieger erkundet.

Aimedis: Meine Schwester hat früher WoW Classic mit ihrem Freund gespielt und ich war damals so fasziniert davon, dass ich mir auch einen Charakter erstellen durfte. Irgendwann habe ich dann so oft an ihrem PC gezockt, dass ich mir dann meinen eigenen Account erstellt habe. Ich spiele also schon seit Classic und habe kein Addon verpasst.

MeinMMO: Wie habt ihr euch kennengelernt?

Cloudakera: Es hat sich im Jahr 2012 zugetragen. Ich habe gerade in World of Warcraft in Sturmwind auf den Dächern, mit meinem Worgen-Krieger, balanciert und etwas den Gildenchat beobachtet. Ich war relativ neu in der Gilde und da ich recht schüchtern bin, schreibe ich nie etwas in den Gildenchat oder whispere fremde Spieler an.

Doch dann habe ich den Spielernamen Hedwig in unserem Gildenchat entdeckt. Da ich selber ein riesigen Harry Potter Fan bin, habe ich kurzerhand die Person angeschrieben. Es war sowas Banales wie: „Cooler Name“.

Hedwig (Gnom Schurkin) hat mir auch nett geantwortet und dann haben wir stundenlang weiter geschrieben. Als es zum Abschied kam, wurden noch kurz die Freundschaftsanfragen bestätigt und man war offline.

Hedwig ist der Name der Schnee-Eule aus Harry Potter, die direkt im ersten Buch (Stein der Weisen) eingeführt wird. Hagrid schenkte sie Harry zu seinem 11 Geburtstag. Sie bringt Harry seine Post und ist außerdem seine treue Begleiterin und Freundin.

Am nächsten Morgen gleich wieder eingeloggt und diesmal wurde ich direkt von der Person angeschrieben. Wieder stundenlang geschrieben und dann zum Abschied Handynummern ausgetauscht.

Über WhatsApp erfahren, dass wir nicht weiter voneinander weg wohnen konnten. Ich im Norden Deutschlands und Sie im Süden (etwa 800 Km).

MeinMMO: Wie sah euer üblicher gemeinsamer Tag in WoW aus?  

Gemeinsame Antwort: Wir haben zusammen Dailies gemacht, und durch Dungeons und LFR Ausrüstung gefarmt. Natürlich immer gemeinsam im TS oder Discord. Mittlerweile sind wir so gut aufeinander eingespielt, dass wir uns beim gemeinsamen Twink-Leveln ohne Worte verstehen.

„Das größte Problem war natürlich die Entfernung“

MeinMMO: Wie lange hat es gedauert, bis ihr beschlossen habt, euch zum ersten Mal im Real Life zu treffen? 

Gemeinsame Antwort: Kennengelernt haben wir uns ingame im Sommer 2012 und das erste richtige Treffen fand im Sommer 2014 in Berlin statt. Es hatte sich ergeben, dass wir beide zu dieser Zeit in Berlin waren. Ich, Cloudakera, war zu dem Zeitpunkt jobmäßig dort und meine Frau war dort übers Wochenende im Urlaub. 

MeinMMO: Was waren die größten Schwierigkeiten, die ihr in der Beziehung überwinden musstet? 

Gemeinsame Antwort: Das größte Problem war natürlich die Entfernung und auch der Gedanke, wohin das führen soll und wie (bzw. vorallem wo) eine gemeinsame Zukunft aussehen könnte. Wir hatten schließlich beide unsere Leben und unsere Familien an komplett verschiedenen Orten. 

MeinMMO: Welche Tipps habt ihr an Gaming-Paare in Fernbeziehungen oder solchen, die sich in Online-Games getroffen haben? 

Gemeinsame Antwort: Wagt den Sprung, trefft euch und geht auch mal Risiken ein! Das ist natürlich leichter gesagt als getan, aber wir sind überglücklich, dass wir das Risiko eingegangen sind und hätten es nicht besser treffen können.

MeinMMO: Gibt es noch etwas, das ihr unseren Lesern am Ende mitteilen möchtet? 

Seid nett zueinander! Versucht auch mal die Spieler Fehler machen zu lassen. Gerade neue oder unerfahrene Spieler werden oft gemobbt oder aus Gruppen geschmissen. Diese Null-Fehler-Toleranz in MMORPGs wird immer schlimmer und versaut einem so manches Spiel. Wir spielen ja schließlich alle aus einem Grund: um Spaß zu haben! Sagt auch mal etwas Nettes und wer weiß, vielleicht trefft ihr euren Seelenverwandten.

Wir bedanken uns herzlich bei Aimedis und Cloudakera für das Gespräch und wünschen den beiden noch alles Gute in ihrer Ehe.

Kennt ihr auch Ehepaare, die sich in MMORPGs oder Online-Games kennengelernt haben? Oder ist es euch sogar selbst passiert? Erzählt uns eure Geschichten in den Kommentaren.

Final Fantasy XIV zeigt: So krass sieht eine MMORPG-Hochzeit in echt aus

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
40
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
20 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Malzfisch

Mein Mann und ich haben uns 2006 in Ragnarok Online kennengelernt, ich aus MV, er aus NRW. Darauf folgten sechs Jahre Fernbeziehung, nach zehn Jahren die Eheschließung, dieses Jahr sind wir 16 Jahre zusammen, aber es passt einfach nicht mehr richtig.

Allein die sechs Jahre Fernbeziehung haben viel zu viel von der Beziehung abverlangt, zumal er ungebunden war, ich wegen Ausbildung und Studium nicht.

Sowas würde ich nie wieder mitmachen.

MaThoHel717

Hiho zusammen, mein Mann und ich haben uns auch über WoW kennen und lieben gelernt. Wir sind jetzt 13 Jahre zusammen 6 Jahre davon Verheiratet und haben drei wundervolle Kinder. 💙💚💜 Davon sind die letzten beiden ein Zwillingspärchen.
Wir hatten ein Real Gildentreffen bei mir zu Hause gestartet und mein Mann kam da auch. Und ich muss dazu sagen, bei mir war es Liebe auf den ersten Blick 😍 Und das aller Beste noch, er wohnte eine Stadt weiter. (Was man nicht wusste) Somit war die Entfernung ganze 14km 😊

Mein Bruder und seine Frau haben sich auch so kennen gelernt. Wohnten aber 550km entfernt. Sie sind jetzt 17Jahre zusammen davon auch 6 Jahre verheiratet und haben 2 super tolle Kinder 😘

Also ein riesen großen Dank an Blizzard für WoW 💋

Xtensions

Ich habe meine Frau 2005 in WOW Vanilla kennengelernt. Seit 2007 sind wir glücklich verheiratet und haben zwei Kinder.

Emerlle

Hi, ich weiß es geht hier um die Partnersuche, aber ich habe in meinem ersten MMO WAR AoR einen Lieblingsmenschen getroffen und sie hat in WoW im RAID in Karazan ihren Freund lieben gelernt. Wir haben uns vor ein paar Jahren in Köln getroffen und hatten einen wunderschönen Tag zusammen. Dieser Lieblingsmensch hat in ihrer Fernbeziehung einiges durch und klar es ist nie leicht. Mittlerweile, also auch schon einen Moment, wohnt sie nun mit ihm zusammen und ist dafür von Recklinghausen in die Nähe von Mainz gezogen, was leider für mich immer noch am anderen Ende ist.

Wir haben schon einiges erlebt und dafür bin und ihre Freundschaft bin ich dankbar ❤️

80s-Gamer

Kennt ihr auch Ehepaare, die sich in MMORPGs oder Online-Games kennengelernt haben?“

Ja, kenn ich. Leben beide zusammen in der selben Stadt wie ich. Kennengelernt in WoW Classic/BC, Sie aus dem Saarland und Er aus NRW. Nun sind sie verheiratet.

xeboxe

Meine Gilde in FF14 macht auch jedes Jahr 1-2 Mal Gildentreffen.

Auch außerhalb der Gilde in meinen Kontaktkreis bekam ich viele Love Geschichten mit es ist spannend, aber auch heftige Ereignis mit Trennung und verlassen der Frau und Kinder und neue Freundin oder drohen sich was anzutun. Oder in-game Hochzeit und im RL haben sie wirklich danach geheiratet. 

Es ist wie im RL auch wenn FF14 oder WoW keine Singlebörse es gibt tolle und nicht so tolle Momente.

Darcychan

Was mich betrifft – meinen mittlerweile Verlobten hab ich zwar durch ein Anime-Forum kennengrlernt, wirklich zusammen gebracht hat uns dann aber das Zocken. Wir hatten schon vorher einige Gemeinsamkeiten – Faible für Burgfeste und Waffen, ähnliche Ansichten etc, bloß war es so, dass ich eher in MMOs unterwegs war und er eher die Richtung Dark Souls, JRPGs und so ging… (Streng genommen war es so, dass er,mein bester Kumpel und ich im Discord waren und die dann irgendwie auf das Thema LoL gekommen sind und mich dann gezwungen haben, mitzuspielen xD Ich also nun als blutiger Anfänger allein im Jungle, keine Ahnung vom Spiel… mein Mann hat sich als extrem tiltresistent und lehrreich erwiesen und irgendwie hat das Training uns näher gebracht) Funfact: eigentlich wollte er keine Beziehung mehr. (Er hatte vorher schon 8 die alle in die Brüche gegangen sind) und letztendlich hat er mich nen halbes Jahr ignoriert… was mich nicht davon abgehalten hat, ihm trotzdem jeden Tag zu schreiben. Nur belangloses Zeugs. Dann war ich zwischenzeitlich paar Tage weg und konnte nicht schreiben… woraufhin er dann panisch gefragt hat, ob bei mir alles gut sei xD Wir haben uns später wieder bei nem Festival getroffen und waren dann zwei Wochen später zusammen :3 naja und mittlerweile… Verlobung, Kind wird in paar Monaten gedroppt(Rare Item mit ner 0,07% Wahrscheinlichkeit aber hey, wenn man’s schonmal kriegt… xD). mal schauen xD Ich will ihn jedenfalls nicht mehr hergeben :3

Don77

Hab jahrelang über wow eine Freundin gesucht, wurde aber zu 90% nur verarscht, beleidigt und getrollt von Männern die Frauen Char gespielt haben, die anderen 10 % waren entweder zu jung oder hatten kein Interesse. Oft wurde mir gesagt das es nicht möglich sei in wow liebe zu finden, hab dann so Beispiele genannt und wurde dann nur für Schwachsinn gehalten. Hab jetzt aufgehört mit der Suche aufgrund der Verarschungen durch Männer mit Frauen Chars, weil das nur noch frustriert hat und bin jetzt immer noch Single.

ThisIsThaWay

Ich denke „suchen“ ist hierbei nicht das richtige. Es ist ja keine explizite Singlebörse oder ähnliches. Tatsächlich sind alle meine Beziehungen welche in WoW ihren Anfang hatten mehr oder weniger per Zufallsereignis passiert. Man saß zusammen in der Gilde, hat sich öfter im Discord etc. unterhalten, eins kam zum anderen. Man war zusammen auf der Suche nach einem bestimmten Transmog/Pet/Mount, gleiches Spiel. Das wichtige ist nicht das man explizit sucht, sondern das gemeinsame aufbauen. Gemeinsam Geschichten erleben/schreiben – denn Liebe setzt ein gewisses Maß an Vertrauen voraus und Vertrauen muss man sich verdienen, nicht schenken lassen.

Ich kann nur Vermutungen anstellen, aber ich schätze du gehst die Sache von einem falschen Blickwinkel an. Ich als Beispiel spiele Charaktere beiden Geschlechts (würde auch Geschlechtslos spielen wenn möglich) – aber nicht weil ich mich in irgendeiner Art damit definiere, sondern weil meine Charaktere eben so in meinen Gedanken sind. Viele denken ähnlich, oder haben andere Gründe einen Charakter eines anderen Geschlechts zu spielen. Daher kann man nicht pauschal sagen das „Eine Frau auch einen Weiblichen Charakter spielt.“ Vielleicht hilft es wenn du nicht nach dem Charakter in WoW suchst, sondern der Person hinter dem Charakter – ganz ohne Jagddrang nach der richtigen. Schließe dich einer Gilde an. Versuch Kontakte zu knüpfen. Spiel mit anderen Leuten zusammen. Hab einfach Spaß. Denn dann, (und *NUR* dann) kommt vielleicht irgendwann die richtige zufällig in deine Gruppe.

MrValrek

Also ich hab in der ganzen Laufzeit in der ich WoW gespielt habe noch nie nen Kerl getroffen der sich als Frau ausgab. Oder meinst du Männer die Weibliche Charaktere Spielen?

Darcychan

Ich stimme meinen Vorrednern zu. Ein Game ist keine Partnerbörse xD Und wer sagt, dass Frauen ausschließlich weibliche Charaktere spielen? (ich fand beispielsweise die männlichen Worgen wesentlich cooler als die weiblichen). Verstehen kann ich zwar, dass du nach ner Gamerin suchst, aber a) Gamerinnen zocken auch nur um Spaß zu haben und nicht um angegraben zu werden (Sorry wenn das hart klingt) und b) allgemein funktioniert das mit der Liebe immer dann am besten, wenn’s dir eigentlich egal ist.
Sei einfach freundlich und offen, aber leg es nicht explizit drauf an – wenn es die richtige ist wird sie auch Interesse an dir zeigen.

lIIIllIIlllIIlII

Das soll kein Angriff sein. Meine Gefährtin fühlt sich von Männern in Games bedrängt.

Wir haben uns in einem Game kennengelernt. Ich habe aber nicht gesucht. Es hat sich einfach ergeben. Ich weiß aber, dass sie es teilweise verheimlicht eine Frau zu sein, oft so tat als wäre sie ein Mann, da sie sonst ständig in Games entweder angegraben und belästigt wurde oder dafür das sie eine Frau war beleidigt wurde.

Frauen sind auch nur Menschen. Es ist echt traurig zu erleben, wie sich alle plötzlich anders verhalten, wenn sie den Discord Channel betritt.

Entweder weil sie schmierig, aufdringlich und eklig werden oder weil sie Vorurteile haben.

Sie sagte mal zu mir: sie wünscht sich, dass die Leute sie so behandeln würden wie alle anderen auch. Daher verheimlicht sie es.

Darcychan

Kann deine Frau da echt nachvollziehen, geht mir auch oft so :/ Darum zock ich nur noch mit Leuten die ich kenn oder unter meinem Zweitacc mit weniger weiblich klingendem Namen

Myuu79

Habe meinen Mann auch durch WoW kennen gelernt. 2008 war das.
Anfangs Fernbeziehung von 400 km. Nach 8 Monaten zusammen gezogen. Und ja mittlerweile seit 2017 verheiratet und ein Ende ist nicht in Sicht <3 😍

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von Myuu79
Lubaya

Wir haben uns damals auch in Wow kennengelernt… in einem rnd raid …

Bnet Daten ausgetauscht und Tage später festgestellt, dass wir nur 30 min auseinander wohnten

Was soll ich sagen… Mittlerweile verheiratet, Kind, Haus gekauft und glücklich 😍🥰

Hexenheilerin

Es stimmt, es ist keine Seltenheit mehr aber darum geht es bei solchen Geschichten auch nicht. 🤨

2017 habe ich als einjährige Singlefrau (Wien, Österreich) eine Gruppe für ARK via Facebook gesucht. Eingeladen wurde ich dann von der Ex meiner Freundes. (nein es ist nicht wie es aussieht) Sie lud mich ein und auch gleich auf den TS zum quatschen eingeladen es waren noch 3 Jungs dabei mein Freund (Gelsenkirchen, Deutschland) allerdings war die ersten 3-4 Tage auf Nachtschicht und war erst danach zum ersten Mal online. 🎧🎙️

Im Chat war ich vorsichtig schließlich ist es der Partner der Chefin der Gruppe und Besitzerin des Servers. Er war aber nett und das erste was er Ansprach war mein Profilname zu der Zeit (Lady Sforza) wir sind beide Geschichtlich versiert und redeten ziemlich lange wärend die anderen 4 die Augen rollten. Es kam nie zum flirten das hätte unser beider Anstand nicht zugelassen weil sie seid 6 Jahren zusammen waren doch man ging iwann online nicht wegen dem spielen sonder wegen dem anderen, selbst vor der Arbeit nochmal kurz hallo sagen.👋☺️

Irgendwann war die Chefin paranoid bei ihrer Eileiterspüllung und sprach ihn an warum wir uns so gut verstehen und ob er mich f***en will. Er sagte nein wir reden nur über Geschichte sie kann in sein Handy schauen wenn sie ihm nicht traut woraufhin sie sagte das hat sie schon längst und versteht es nicht. (Es gab bei uns keine Fotos oder Videos außer zum Wappen von Österreich) Also kriselte es und am nächsten Tag als sie wieder Zuhause war hat sie mit mir gesprochen woran ich mich aber ehrlich gesagt nicht mehr erinnern kann (Schutzmechanismus, kommt gleich) sie ging dann aus der Wohnung wo er nochmal zu allen sagte er will die Freundschaft nicht abbrechen nur weil sie ihre 5min hatte. Sie kam zurück und man hörte beide lautstark streiten bis einer das Mikro stummte. Nach etwas Zeit wärend ich meine Bebauten Sachen zerstörte und es weiterhin still war, habe ich mir sorgen gemacht und rief ihn an. Später erzählte er mir sie sagte „Deine M****i ruft an, geh ran!“ Wenige Minuten später ging sie nochmal in den Chat und sagte ich werde vom Server gekickt und sie will nichts mehr von mir hören. 😵‍💫

Ich war traurig da ich ihn gern hatte wenn nicht wirklich schon etwas verliebt war aber ich rechnete damit das ich nicht mehr lange da bin. Ich suchte andere Gruppen und das wars. 🤷‍♀️

Ein Jahr später kam eine WhatsApp Nachricht in der er sich lange entschuldigte das er nicht zu mir stand als Freundin und wenn ich ihm eine Chance gebe wird er mich nicht mehr enttäuschen. Das skurile war ich habe ihn iwann aus dem Handy gelöscht habe und somit nicht mal mehr einen Namen von ihm wusste, geschweige den die ganze Vorgeschichte verdrängt. Er hat mir dann innerhalb von 3 Monaten meiste der Erinnerung zurück gebracht und ich habe mich erneut in ihn verliebt diesmal auch offiziell weil sie ihm fremd ging und im Prinzip hat sie über Nacht entschieden das der Neue gleich einzieht und er auszieht. 🥸

Es war ein längerer Prozess das wieder zu holen und dann auch sich eingestehen das man die Person liebt. Er hat dann seinen Geburtstag verplant Urlaub zu machen bei mir in Wien und wollte eigentlich in der Woche davor von mir definitiv ja oder nein hören zu einer Beziehung. Ich habe ihn gesagt das kann und werde ich nicht tun ohne ihn in echt zu sehen, er hatte dann Zweifel und Sorgen ob es überhaupt was wird weil er mir von seinem Geburtsfehler nie erzählt hat. Dennoch wollte er es nicht absagen und sagen er hat es nicht wenigstens versucht. 🥴

Nach der 10 Stunden Zugfahrt (weil sein Reisepass auslief) war ich lustigerweise auch noch an der selben Tür wie er ausstieg. Das begrüßen war komisch, man möchte der Person um den Hals fallen weiß aber nicht ob das angemessen ist etc, wir haben uns dann bei einer engeren Umarmung getroffen und das erste nach dem schön dich zusehen war die Frage wo er eine Rauchen gehen kann. (ich bin und bleibe Nichtraucherin) 🤭 Er erklärt mir den offensichtlichen Geburtsfehler was mich aber überhaupt nicht an dem schönen Mann gestört hatte, es war nur eine Gewöhnungsfrage. (schielend, keine 3D Sicht)
Wir waren nach dem Hotel Check-in noch nett essen und redeten über Gott und die Welt. Am nächsten Tag drängte meine Mutter den Deutschen kennen zu lernen was aber aufgrund der „Sprachbarriere“ ein kleines Hindernis war (meine Mutter spricht schon tiefes Wienerisch) sie war dann aber begeistert von ihm. Tagsüber gestand ich ihm das ich mich in ihn verliebt habe auch im echten leben, er tat das selbe und war ab dann total erleichtert am 25.05.2018.

Es dauerte noch ein ganzes Jahr bis er eine Arbeit in Österreich fand und offiziell in Österreich gemeldet ist. 🇦🇹

Mit 16 hatte ich meine erste Online Spiel (Herr der Ringe Online) Liebe zu einem Deutschen was nicht lange hielt 3-4 Monate oder so, also völlig was für den Müll. 🚮

Allgemein ist es vielleicht schwieriger als im echten Leben sich zu verlieben und zusammen zu sein…das war es aber im Mittelalter auch, per Brieftaube, per Minensänger, per Tunier etc. Lasst euch nicht unterkriegen, einen Fehlgriff macht man auch im persönlichen Leben. Manchmal muss man mehrere Frösche küssen bis man den echten Prinzen findet. 🕊️

Wir haben uns über ARK kennengelernt, über Smite und Dead by Daylight lieben gelernt und seit wir zusammen sind, sind wir in WOW Zuhause.

Mark Mitterbacher

Heut nichts mehr besonderes. Meine Frau und ich haben uns ebenfalls in WoW kennen gelernt. (Nrw / Bayern)

Bravestarr1701

Natürlich ist das noch was besonderes, heute sogar wieder mehr als noch vor paar Jahren. Die Interaktion in Spielen rückt immer mehr in weite ferne, Inhalte müssen immer schneller bewältigt werden, es gibt oft Stress wenn etwas nicht direkt klappt und auch sonst ist der Umgang mit anderen Spielern oft ein sehr rauer. Klar, kann von Server zu Server unterschiedlich sein aber es ist nicht zu leugnen, dass das Spielermobbing immer mehr zunimmt. Ganz große Ausnahme ist da noch FFXIV.
Auf jeden fall freut es mich immer wieder, wenn Spieler sich in einem Game finden und im realen Leben, trotz der oft großen Entfernungen zueinander finden.

ThisIsThaWay

Da stimme ich dir zu. Letztens als ich dann doch mal wieder meinen Account reaktiviert habe aufgrund eines Freundes, habe ich auch beim Twinken versucht Kontakt zu ein paar Leuten aus der selben Gilde aufzubauen – einfach nur weil ich den Gildennamen „Die Roten Shortboxer“ lustig fand. Aber außer ein paar flappsigen Antworten kam nich viel bei rum. Andere Gruppen haben außer einem „Hi“ auch nicht viel zustande bekommen. Ich hab schon Verständnis dafür das man vielleicht nicht gerade die Zeit hat irgendwie zu antworten, aber dafür gibt es ja den Flüsterchat.

FFXIV ist da definitiv keine Ausnahme – da wird sogar noch weit weniger Interagiert als noch bei WoW – da ist Interaktion unter den Spielern wenn man nicht in einer vordefinierten Gruppe aus Bekannten ist seltener als man erwartet. Schon allein wenn man irgendeinen Raid zum ersten mal macht und sich noch die Cutscenes anschaut… Die Gruppe rennt ohne ein Wort einfach weiter, man weiß selbst nicht wo es hin geht und keiner hat den Anstand mal kurz zu warten oder auf die Frage zu reagieren wo man hin muss da man sich nicht auskennt. Ebenso in Dungeons und Co. (Komplett Abseits von der Mobbing Thematik)

Zuletzt bearbeitet vor 13 Tagen von ThisIsThaWay
Bravestarr1701

In Dungeons und Raids ist es bei FFXIV so wie in anderen Spielen auch, dennoch wurde außerhalb noch immer viel RP betrieben, man sitzt oft mit der Gilde im Gildenhaus und quatscht über dies und das, ist also dort um einiges angenehmer als in anderen Mmorpgs und das war nicht bei uns in der Gilde so.
Schade das in Dungeons dort halt so gut wie gar nicht kommuniziert wird, liegt aber auch daran, dass man mit Spielern weltweit gematched wird. Die Sprachbarriere ist da schon recht hoch weil es einen einen Haufen Französische, englischsprachige, asiatisch sprechende und andere Sprachen dort gibt und es beschränkt sich meist auf die vorgefertigten Satzbausteine wie Hi und GG. Außerdem, gerade bei Dungeons, wiederholt sich alles sehr oft und im Endgame hast du ja sowieso nur 3 Dungeons und auch generell, die Dungeons schafft man meist zwischen 10-20min (je nach Gruppe) sind kaum schwer und die Leute in der Regel alle so gut equiped, dass sterben dort schon eine Kunst ist.
Dennoch, die Mobbingszene ist dort bei weitem nicht so verbreitet wie z.B. in WoW und auch das Elite gehabe ist dort viel weniger vorhanden.

Zuletzt bearbeitet vor 12 Tagen von Bravestarr1701
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

20
0
Sag uns Deine Meinungx