Wir haben 5 Spieler gefragt, warum sie seit 8 Jahren auf Star Citizen warten

Der Weltraum-Simulator Star Citizen befindet sich seit nun fast 8 Jahren in Entwicklung und hat mittlerweile über 300 Millionen $ an Finanzierungsgeldern gesammelt. Wir haben Spieler aus einer österreichischen Community gefragt, was sie an Star Citizen festhält.

Was ist die Situation von Star Citizen? Star Citizen wurde ursprünglich in 2012 als ein neues Projekt auf Kickstarter angekündigt und sammelte damals 2 Millionen $ in einer erfolgreichen Kampagne.

Damals war der Release des Spiels auf 2014 angesetzt, doch Jahre vergingen und der Release rückte immer weiter in die Ferne. Gleichzeitig aber sammelte Star Citizen immer mehr Geld für weitere Entwicklung.

Für viele Außenstehende ist Star Citizen ein unerklärliches Phänomen. Wie kann man so lange auf ein Spiel warten und so viel Geld investieren, ohne die Gewissheit zu haben, dass es je tatsächlich veröffentlicht wird?

Immerhin sind schon so einige Kickstarter-Projekte gescheitert.

Doch obwohl sich die Beta-Tests und der Release auch nach 8 Jahren immer noch in weiter Ferne befinden, halten noch Millionen von Spielern zu Star Citizen. Wir haben eine Gruppe von ihnen gefragt, was ihre Gründe dafür sind.

Wer spricht da? Die Imperial Star Fleet of Austria (ISFA) ist eine der Top 10 größten deutschsprachigen Corporations von Star Citizen und verzeichnet mittlerweile über 350 Mitglieder.

Die Jungs und Mädels aus Österreich haben eine Community aufgebaut, die seit Jahren nicht nur online fest zusammenhält, sondern auch regelmäßig Real-Life-Treffen veranstaltet.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Instagram Inhalt
Auf den „Bar Citizen“-Treffen versammeln sich die Mitglieder zu geselligen Runden

Ich habe mir an einem Samstag-Abend einige Leiter der ISFA-Community gekrallt und mit ihnen über ihre Sicht der Dinge bei Star Citizen gesprochen.

  • Spoonbender ist der Gründer von ISFA. Er ist aber kein alleiniger Anführer des Corps, sondern teilt sich diesen Posten mit 2 weiteren Leuten
  • Maxxx ist Moderator im Discord und Leiter der Handelsflotte. In Zukunft, wenn das Feature verfügbar sein wird, wird die Flotte Güter transportieren und damit Geld für die Corporation verdienen.
  • Matt Hunter ist Leiter der Navy und stellt die militärische Flotte der ISFA auf. Er ist auch einer der Leute, die die neuen Spieler trainieren, die in die Gemeinschaft aufgenommen werden.
  • Hellraiser ist ein Event Manager, der für die Organisation der Real-Life-Events der ISFA zuständig ist. Er verwaltet mit anderen Admirälen aber auch die Ressourcen der Corps
  • FoXy ist eine der Community Manager von ISFA. Zu ihren Aufgaben gehört es, die Aufnahmegespräche mit neuen Mitgliedern zu führen oder bei Problemen zu vermitteln

Der große Traum von einer Weltraum-Simulation

Gegründet wurde die ISFA zeitnah nach der ersten Ankündigung und dem Start der Kickstarter-Campagne von Star Citizen. Spoonbender machte damals einen Post in den offiziellen Foren, in dem er nach Leuten aus Österreich suchte.

Bereits in den ersten Tagen hatten sich über 30 Leute gemeldet, die zusammen dann die Community gründeten. Mit der Zeit wuchs sie auf über 350 Mitglieder an.

Die Gemeinsamkeit unter den Spielern war vor allem ihre Liebe für Weltraum-Abenteuer, wie sie früher in Sci-Fi-Filmen und Serien dargestellt wurden. Gaming-Nostalgie spielte dabei aber auch eine wichtige Rolle, so wie mir Spoonbender es verraten hat:

Es war damals eine ziemlich spannende Zeit, weil es gab nur diese Werbung auf der Webseite von Chris Roberts. Er hat gesagt „So, ich bin wieder da, ich mach was Neues“. Und jeder, der schon ein bisschen älter ist, der mit diesen Spielen von Chris Roberts aufgewachsen ist, Wing Commander […] oder Freelancer, für die waren das halt prägende Geschichten.

Sie hatten damals nichts anderes als ein Video und einen Plan. Und das hat wirklich überzeugt.

wing commander simulation
Bei Wing Commander handelt es sich um eine Weltraum-Flugsimulation, die als eins der Spiele gilt, die das PC-Gaming beliebt gemacht haben. Es setzte neue Maßstäbe in Bereichen Grafik und Gameplay

Hinzu kam eine lange Durststrecke. Es gab lange Zeit einfach keine guten und großen Weltraum-Simulationen, die das Spielbedürfnis der Genre-Fans befriedigen konnten. Entsprechend fiel die Ankündigung von Chris Roberts auf einen fruchtbaren Boden.

Hellraiser war zum Beispiel einer der Leute, die diese Hungerperiode erlebt haben und aktiv nach neuen Weltraum-Simulationen suchten:

Es hat [nach Wing Commander und Freelancer] dann lange nichts mehr gegeben. Dann ist mein Arbeitskollege zu mir gekommen und meinte „Du, da gibt’s Star Citizen“ und wir sind dann gebannt am Handy gesessen und haben es uns angeschaut.

Allein schon die Vision, die gezeigt wurde. Wir haben die Vision dann für uns weitergesponnen und ausgemalt, und gesagt „Das ist der Traum, ich würde da mitmachen“. Die Gebete wurden erhört.

Ähnlich wie den Spielern von ISFA scheint es auch vielen anderen Fans weltweit zu gehen. Laut der offiziellen Seite von Star Citizen sind mittlerweile 2.752.955 Spieler der Community beigetreten (Stand: 14. August, 11:00 Uhr)

Star Citizen macht Survivial so realistisch wie möglich – Mit Erkältung und Hitzschlag

Aktive Teilnahme an der Entwicklung des Spiels

Die Jungs und Mädels von der ISFA erzählten mir, dass in den Jahren seit der Ankündigung von Star Citizen die Community einen direkten Einfluss auf die Größe und die Inhalte des Spiels hatte.

Der Leiter Spoonbender ist überzeugt, dass Star Citizen in seinem ursprünglichen Zustand von 2012 schon lange veröffentlicht worden wäre, wären da nicht die Wünsche der Community. Die Spieler wollten mehr als das grundlegende Konzept bieten konnte und die Entwickler lieferten.

Wenn man in den internen Foren mitgelesen hat, dann muss man wirklich sagen: Eigentlich hat die Community das Spiel weiter entwickelt und größer gemacht. […]

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Mit diesem Video startete das Fundraising für Star Citizen

Matt Hunter gibt ihm dabei recht. Er hat die Entwicklung von Star Citizen fast seit den frühsten Tagen mitverfolgt und erinnert sich noch daran, wie die Stretch Goals von Star Citizen immer weiter ausgebaut wurden.

Als wir anfingen Geld beizusteuern, waren wir bei 12 Millionen Dollar. Da waren wir gerade mitten in der Phase mit den ganzen Stretch Goals. […]Bei 21 Millionen hat es, glaube ich, zum ersten Mal zur Diskussion gestanden, ob man die Goals nicht auflösen sollte, ob man nicht aufhört damit. Und es hat eigentlich immer Gegenwind aus der Community gegeben, als es geheißen hat „Weg mit den Stretch Goals“. […]

Die Community beteiligte sich seit den frühen Anfängen aktiv an der Entwicklung von Star Citizen, so die ISFA-Mitglieder. Und man beobachtet auch den stetigen Fortschritt.

Seit etwa 3 Jahren kann Star Citizen von den Backern gespielt werden. Zwar sind noch bei weitem nicht alle Funktionen des Spiels verfügbar, aber man bekommt schon einen Eindruck davon, wie es am Ende aussehen wird.

Es war ein Glauben an eine Seifenblase, aber es ist keine Seifenblase mehr. Wir sind aktiv, es wird gespielt und man sieht alle 3 Monate eine Erweiterung des Spiels, die uns wieder ein Stück weiter zum Traum hin bringt. Man ist live bei der Entwicklung dabei.

Spoonbender

„Wir sind das Spiel“ – Die Community als gemeinsamer Ankerpunkt

Im Zentrum meines Gesprächs mit den Leuten von der ISFA stand aber fast dauerhaft ihre Community. Über die Jahre ist die Gruppe fest zusammengewachsen und obwohl es in Star Citizen noch an Content und Features mangelt, haben die Jungs und Mädels eigene Wege gefunden, gemeinsam Spaß zu haben.

Einerseits gibt es natürlich die Real-Life-Treffen von Bar Citizen, die laut der Community Managerin FoXy in manchen Städten fast wöchentlich statt finden.

Andererseits unternehmen die Spieler auch ingame regelmäßig etwas zusammen, wobei die Leitung der ISFA für eigene Unterhaltung sorgt. Es werden Events und gemeinsame Aktivitäten veranstaltet. FoXy erzählte mir:

ISFA ist für viele von uns so richtig wie eine Familie geworden. Du kannst mit den Leuten reden, du machst was, es werden Events gemacht. […] Und wir haben auch unsere Bar Citizens und dabei kann man auch immer wieder über das Spiel sprechen, die Entwicklungen mitbekommen und, wenn man mal wieder Lust und Zeit hat, gemeinsam die Updates ausprobiert. Was gibt’s Neues?

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Instagram, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Instagram Inhalt
Egal ob im Spiel oder bei Bar-Citizen-Treffen: Bei des ISFA steht der gemeinsame Spaß im Mittelpunkt

FoXy selbst hat vor ihrem Kontakt mit der ISFA Star Citizen nicht mal gekannt. Sie traf einige Mitglieder der Community bei einer LAN-Party und kam erst viel später über sie in das Spiel rein. Wie die meisten anderen Spieler auch hat sie sich nur das Grundpaket gekauft.

Die Ingame-Events werden von den Leitern der Community ausgedacht und mit den Mitteln umgesetzt, die der aktuelle Build von Star Citizen bietet. Es werden gescriptete Events und Drehbücher geschrieben und sie werden dann gemeinsam gespielt.

Als Beispiel brachte Matt_Hunter die Invictus Flight Week. Es ist ein Event, bei dem eine NPC-Fraktion in Star Citizen ihre Flotte von Militärschiffen präsentiert hat. Unsere Kollegen von der GameStar haben darüber berichtet. Die ISFA hatte ihre Spieler zusammengetrommelt und gemeinsam die Schiffe der NPC-Fraktion in einen Kampf verwickelt.

Andere Beispiele waren auch

  • Rennen mit, bei denen die Spieler mit Buggies oder Schiffen auf einem Planeten landen und dort gegen einander antreten. Es werden Zeitmessungen veranstaltet und manchmal bekommen die Sieger auch Preise.
  • Flugtraining, bei denen die neuen Mitglieder der ISFA-Community gezeigt bekommen, wie man die großen Schiffe steuert.

Die Aktivitäten und das gemeinschaftliche Erlebnis des Spiels in seiner aktuellen Form haben die ISFA-Spieler zusammengeschweißt. Für den Leiter Spoonbender ist das einer der Hauptgründe, mit seiner Investition in Star Citizen zufrieden zu sein.

Wenn man schaut, welcher Spielspaß und Community-Erlebnis sich jetzt einfach durch diesen glücklichen Zufall bereits ergeben hat, muss ich ganz ehrlich sagen, ich glaube, es hat keiner das Geld [in Star Citizen] schlecht angelegt

Es ist nicht alles perfekt

Gibt es auch Kritik? Natürlich gibt es an Star Citizen und seiner Entwicklung auch Aspekte, die den Leuten von ISFA nicht gefallen. Vor kurzem gab es in der Star-Citizen-Community zum Beispiel Unmut über die lange Funkstille zu Squadron 42. Es handelt sich dabei um den Single-Player-Part des Spiels.

Auch Matt war darüber nicht glücklich. Laut eigener Aussage ist er immer der erste, der bei Problemen mit dem Schimpfen loslegt:

CIG muss noch üben, was die Ankündigung der Termine und Deadlines betrifft. […] Ich bin mit der Kommunikation in den letzten Monaten nicht zufrieden, da haben sie [die Entwickler] sich ziemlich tot gestellt stellenweise.

Kommunikation besteht ja nicht nur immer darin, dass man sagt, dass alles super ist. Sondern hin und wieder muss man dann sagen: „Schaut her, wir haben hier ein ziemlich blödes Problem“. Das hat dieses Mal relativ lange gedauert, bis sie das gesagt haben.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt
Um das Update zu Squadron 42 herrschte lange Zeit Funkstille bei den Entwicklern. Für manche Spieler war es zu lang.

Weitere Kritik gibt es immer wieder zu den Bugs und Fehlern der aktuell spielbaren Version von Star Citizen. Es ärgert die Spieler, wenn an einer Stelle etwas gefixt wird und dabei gleich ein anderer Bug auftaucht.

Besonders ärgerlich ist es, wenn ein neuer Fehler Inhalte sperrt oder unspielbar macht, die vorher problemlos funktionierten. Da wird in den Discord-Chats auch geschimpft und gemeckert.

Maxxx meint aber, dass deswegen in der ISFA-Community noch nie jemand völlig aufgehört hat:

Die, die schimpfen, sind immer auch die, die bleiben. Weil das Spiel ihnen wichtig genug ist, dass sie sich darüber aufregen.

Grundsätzlich vertrauen die Spieler aber darauf, dass Star Citizen früher oder später fertig wird. Vor allem die, die schon seit 8 Jahren darauf warten, haben einen „gewissen entspannten Blickwinkel“, laut Spoonbender.

Es kommt, wenn es kommt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
36
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
31 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
lIIIllIIlllIIlII

Im moment erfaßt dieses Video meine Gefühle für Sc am besten: es ist beeindruckend und scheiße zugleich.

https://www.youtube.com/watch?v=H498dP2i0bc&feature=youtu.be

K-ax85

Habe das Spiel dato 2018 gebackt, als damals die Avenger Titan präsentiert worden ist und habe die dann in dem Paket miterworben, hab dann später noch eine Hurricane für Echtgeld gekauft – bereue diese Käufe mittlerweile leider – die Performance in den Städten / auf den Stationen ist seit einer gefühlten Ewigkeit unterirdisch und wird sogar schlechter, trotz Top-Hardware und zurückgefahrenen Details (3900X, 2080 Super, 64 GB RAM, Intel NVMe SSD) und langjährige Probleme werden einfach nicht angegangen – usus in den Foren ist „Ist halt so!“ . Im Weltall läuft es hingegen ganz gut, aber auch da gibt es ständig Server-Freezes, Disconnect, Lag etc..

Das Problem dabei: Man suggeriert momentan, dass das Spiel spielbar wäre und lockt mit Gameplay Trailern/Videos neue Spieler an, die weiter Geld in das Spiel pumpen sollen – das Spiel ist aber nur zu einem ganz kleinen Teil wirklich angenehm spielbar – vieles ist ein Krampf, einiges funktioniert gar nicht oder ist hart verbuggt.

Das Spiel hat wirklich noch Alpha-Status, und da Roberts, beflügelt von einigen sehr aktiven White Knights, periodisch lieber neue Features nachschiebt weil er Visionen hat, statt die Basis einigermaßen zu optimieren, bleibt es auch für weitere Jahre in meinen Augen eine recht umfangreiche Tech-Demo, die zum Teil geniale Ansätze zeigt und grandios aussieht, auf der anderen Seite aber auch streckenweise spielerischer Mist ist. Ich würde das Spiel momentan nicht empfehlen.

Abso_67

spielerischer Mist

Das ist die Beste Beschreibung für Star Citizen.

Boris

Vollste Zustimmung. Ich bin seit 2015 als Backer dabei. Es gibt viele Momente im Spiel, die mich begeistern und immer wieder zum Einloggen verleiten. Unter anderem ist es die geniale Community in der ich dabei bin. Aber auch solo reizt mich das Spiel trotz der vielen Frustphasen sehr.
Ich bin aber auch ehrlich zu meinen Freunden, die eher zu den unentschlossenen gehören. Da ich deren Vorlieben gametechnisch kenne, kann ich denen nicht mit gutem Gewissen SC zum jetzigen Zeitpunkt empfehlen. Wie auch wohl den meisten kurzen negativen Kommentatoren hier, die das Spiel nur vom Lesen her kennen.

Daniel

Wieder jemand der sich nicht mit dem Thema Star Citizen auseinander setzt. Informiere dich bevor du hier schreibst. Warum sollen die Entwickler Ressourcen an Fehlerbehebung investieren wenn bei dem nächsten Future wieder alles von vorn beginnt? Wir testen hier nur einzelne Funktionen und irgendwann wenn das Spiel mal alle Funktionen hat, dann wird das alles optimiert und alle Ressourcen dafür eingesetzt. Kann dir dafür nur die Videos von Astrosam ans herz legen, er erklärt dir das ganze im detail

K-ax85

Wir testen hier nur einzelne Funktion

Nein, tun wir nicht, wir testen schon seit längerer Zeit mehrere zusammengesetzte Funktionen und es ist kein großer Fortschritt zu erkennen – bei vielen dieser Funktionen gibt es seit Jahren Fehler, die angesprochen, aber nicht ausgemerzt werden. Wofür „testen“ die Spieler denn die einzelnen Funktionen und schreiben immer wieder (auch ich) umfangreiches Feedback an RSI? Damit später mal alles zusammen optimiert werden kann? Wann soll das passieren? In 10 Jahren? Wenn das Spiel zumindest soweit optimiert werden würde, dass es langfristig persistent laufen kann und sich damit ein Spielfluss einstellt wäre den meisten Spieler schon geholfen diese noch ewige Wartezeit bis zum Release zu überbrücken und am Ball zu bleiben.

Es wird momentan sowohl auf der eigenen Webseite wie auch bei einigen sehr aktiven Community-Mitgliedern (die fleißig das Empfehlungs-Programm für Ingame-Prämien nutzen) , die z.B. Streamen oder auf Youtube Tutorials und Guides veröffentlichen, suggeriert, dass das Spiel „gut spielbar“ wäre – ist es aber oft nicht. Ich komme z.B. seit ein paar Tagen nicht von Port Olisar weg, weil mein Raumschiff explodiert, sobald ich den Hangar verlasse – und ja, ich mache alles richtig, ich habe in das Spiel schon über 200 Stunden versenkt, ich weiß was ich tue – solche Fehler tauchen nach meiner Erfahrung immer wieder auf. Das „Spiel“ ist so nicht spielbar und in meinen Augen auch kein Spiel sondern eine nette Technikdemo die mit schöner Grafik und viel Werbung durch gesponsorte Streamer und Youtuber neue Backer anlocken soll, denn das Spice, ähh, Geld, muss fließen.

Daher empfehle ich das Spiel momentan auch anderen Interessierten nicht – und zwar überall im Netz, wo es zu solchen Diskussionen kommt. Wenn irgendwann mal kein neues Geld mehr fließen sollte wird das Spiel entweder fallengelassen oder in einem komplett unfertigen Zustand veröffentlicht werden, und daher versuche ich und viele andere Mitglieder der Community, einen gewissen Druck auf RSI aufzubauen, damit man zumindest schon mal eine halbwegs gut spielbare Version des Spiels veröffentlicht, damit man am Ende nicht vor dem unspielbaren Nichts steht in das man im schlimmsten Fall mehrere hundert bist tausend Euro gesteckt hat. Ich glaube aktuell nicht, dass der Geldfluss bis zum Fertigstellen der kompletten Vision aufrecht erhalten werden kann.

Osiris80

Das Spiel wird nie released , gibt halt genug Opfer die für sowas donaten.

Bob60

Nur zur Info: es ist nicht ein Spiel, sondern es werden 2 Spiele entwickelt. Wenn man dann den Schnitt nehmen, sind wir nur bei 4 Jahren. Aber Hauptsache geblubbert. 😉

slimenator

Ich hab auch gebacked…aber mittlerweile glaub ich nicht mehr dran das diese „Techdemo“ jemals einen Abschluss findet. Es ist ein cooles neues Money making Project. Wundert mich dass, das noch nicht im großen kopiert wurde.

jaja, ich weiss Steinigung freigegeben. Man darf ja fast nichts negatives sagen über SC. Aber auch wenn ich skeptisch bin, würde ich wünschen es äh, wird fertig bevor ich Opa werde!

Patrick

Es wird doch so viel gebacken aber andere Projekte scheitern halt schon an der Anfangshürde. Die finden nicht genug Spender….

Scaver

Doch obwohl sich die Beta-Tests und der Release auch nach 8 Jahren immer noch in weiter Ferne befinden

8 Jahre Entwicklungszeit sind aber immer noch in einem normalen Rahmen. Bis zu 10 Jahre kann so etwa schon mal dauern. Das machen sich nur viele nicht bewusst. Denn der größte Teil läuft meist unter Ausschluss der Öffentlichkeit ab. Sobald ein Spiel angekündigt wird, ist es min. halb fertig. Dann dauert es je nachdem noch mal 2-3 Jahre und wird dann veröffentlicht. Dass da vorher aber schon 3-5 Jahre3 dran gearbeitet wurde, bevor man etwas angekündigt hatte, das sehen 99,9% der Gamer nicht!
Bei Kickstarter Kampagnen ist da halt das Problem, dass es bis die Kampagne startet maximal ein Konzept gibt. Dann wird Geld gesammelt, was schon etwas Zeit in Anspruch nimmt. Dann beginnt irgendwann die Entwicklung und man bekommt die voll Laufzeit und auch alle Höhen und Tiefen mit, die ja sonst im Verborgenen liegen.

Will hier nur mal an Blizzards Projekt Titan erinnern. Das hatte auch schon viele Jahre auf dem Buckel, als es eingestellt wurde. Bis zur Fertigstellung wäre auch noch einiges an Zeit nötig gewesen und die 8 Jahre hätten die auch locker geknackt. Das erfuhr man aber alles erst viele Jahre, nachdem das Projekt gecancelt wurde und aus den Resten Overwatch entstanden und längst released war.

Die SC-Community ist dies alles bewusst. Sie wissen, dass es ein riesen Projekt ist und dass es sich zeitlich noch in einem ganz normalen Rahmen bewegt.
Das heißt aber nicht, dass alles Fanboys sind und wie in ner Sekte auf den Heiligen Gral von CR warten.
Kritik gibt es viel an SC. Aber es tut sich was. Alle Seiten sind fair und stehen in einem ordentlichen Dialog miteinander. Bei SC kommt immer wieder was neues und noch stehen alle Signal auf grün.
Sollte sich das mal ändern…. dann wollt ihr die SC Community auch nicht erleben.

Vor allem kann und darf SC nicht floppen. Das wäre dann der berufliche Tot von Chris Roberts. Von dem würde dann nie wieder jemand etwas spielen wollen, ergo würde niemand ihn mehr anstellen als Entwickler.

Und zudem geht es hier ja auch um einen Traum, den CR selber hat und verwirklichen will. Auch deswegen wird er da nicht aufgeben und am Ende liefern.

Ist ähnlich wie bei Ashes of Creation. Wenn der Chef sich mit dem Game selber einen Traum erfüllen will… dann braucht es Zeit. Soll ja auch annähernd perfekt dann sein, damit es nicht floppt.

lIIIllIIlllIIlII

Nur wird das ganze wesentlich länger dauern. Nach 8 Jahren fehlen praktisch alle Gameplayloops. Bis auf Mining, Tradining, Bountys – und die alle nur auf T0 Niveau.

Davon abgesehen fehlen sogar wichtige Basis Techs, auf denen theoretisch alles aufbauen soll. Zum Beispiel iCach oder Servermashing. Aber selbst die sind nicht fertig.

Dazu kommt, dass alles was da ist schlecht bis garnicht funktioniert. Die NPCs funktionieren sehr schlecht. Die Uee, Piraten und Security war bis 3.10 sogar abgeschaltet, weil die Server es nicht verkraftet haben die paar NPC zu verwalten.

Die Performance an sich nimmt von Patch zu Patch stetig ab. Aber nicht nur die Client Performance sondern auch die der Server. Aktuelle laufen die Server mit 2-6 Fps.

Und jedes mal bekommt man zu hören… ja ja, wissen wir. Es fehlt noch diese oder jene Tech. Und ab da läuft alles super und schnell. Allerdings verschwinden diese Techs immer von der Road Map, werden Monate oder Jahre verzögert oder verschwinden einfach komplett.

Ab und zu schaft es dann doch mal eine Tech ins PU, aber… es ändert sich nichts. Wie mit SOCS. Erst hieß es …. jaa ist ja nur der Anfang. 3 Quartale später hat sich nichts geändert. Dafür sind halt andere Techs die vermeintlich Heilsbringer.

Ganz zu schweigen von den zwar groß angekündigten, aber dann spurlos verschwundenen Dingen wie Sataball, Tow oder der Idris Mission.

Klar verschwinden die, denn dafür müsste der Kram ja mal halbwegs Funktionieren. Und das Alpha Argument ist nach xx Jahren dann halt auch irgend wann nicht mehr so schlagend.

Verstehe mich nicht falsch. Ich bin gerne in SC unterwegs. Ich hatte schon viel Spaß und habe ordentlich € reingepumpt. Aber ich lass mich ungern verarschen. Und bei der aktuellen Entwicklung und Kommunikationspolitik fühle ich mich verarscht.

Und ganz ehrlich… auch nach insgesamt 10 Jahren sind die nicht viel weiter. Schau dir den Progress an, denn es die letzten 2 Jahre gab. Und wo SQ42 gerade steckt, weiß auch keiner, denn da haben sie ja komplett auf Funkstille geschaltet. Dafür gabs diesen Roadmap Roadmap Quatsch, von dem man aber auch nichts mehr gehört hat.

Da sie immer noch an einem geeigneten Flugmodell basteln, steht es aber mit Sicherheit nicht auf der Türschwelle.

Worin SC wirklich gut drinnen ist, dad ist Geld verdienen. Und das so gut wie nie zuvor.

Der Artikel wirkt für mich ein bisschen wie eine ISFA Werbung mit Logo und alle drum und dran. Die Comm besteht ja aus mehr als aus ISFA. Da hätte es sicher noch mehr Leute gegeben, die man auch hätte befragen können, ohne die Logos aufs Cover zu platzieren.

Nico

ja ist ja auch ne alpha da fehlen auch technische dinge, wenn es beta status wär, würde ich deine kritik verstehen. aber so?

lIIIllIIlllIIlII

Das ist genau das, was ich schrieb. Deiner Analogie folgend könnte CIG auch folgendes machen: jedes Jahr ein winziges Update und das über die nächsten Zehn Jahre und Kritik ist ja nicht berichtigt deiner Logik nach, denn es ist ja eine Alpha. Mal überspitzt formuliert um es besser zu illustrieren.

Nico

was fürn quatsch, du kritisierst oben das dingen fehlen und nun sagst du das du das so schreibst? Zumal sie nicht nur kleine updates pro jahr bringen.

Natürlich sollten schon gewisse sachen im Spiel sein, aber dann treten dort gewisse Probleme auf, das gewisse dinge abgeschaltet wurden, wurde auch klar komuniziert wieso, damit die Serverstabilität besser ist.
Es brauch halt erst gewisse technische implementationen bevor gewisse weitere inhalte die serverperformance fresse kommen können.

Wie gesagt ich kann manche dinge verstehen, hab mich auf sataball etc auch mega gefreut. Aber ist ja auch nicht unnormal das dinge wegfallen, klar wurde auch nicht so komuniziert, aber bisher wurde auch nicht wirklich so direkt nachgefragt was mit den sachen passiert bzw passiert ist.

lIIIllIIlllIIlII

Es ging darum die Sinnhaftigkeit deiner Argumentation zu hinterfragen. Und deine Argumentation basiert alleine auf dem Label „Alpha“ das aber einfach frei gewählt wird und an keine Ziele geknüpft wird.

Wenn deine voraussetzung ist, dass etwas nicht Alpha ist, damit es kritisiert werden kann, dann verlässt es einfach den Alpha Zustand nicht.

Und noch mal: die Kritik ist nicht, dass Dinge nicht Funktionieren oder das es so lange in der Entwicklung ist. Die Kritik ist, dass die Dinge nicht funktionieren und das es so lange in der Entwicklung ist. Erst in der Kombination wird es relevant. Gemessen am bisherigen Fortschritt wird es auch noch viele Jahre dauern. Und bei einigen Sachen bin ich mir nicht mal sicher ob sie die technischen Probleme jemals werden lösen können.

Und klar wurde da explizit nach gefragt. Aber es gibt dazu halt keine Antwort.

Es wäre ja schön, wenn sie mal sagen würden: war eine gute Idee hat aber nicht so geklappt wie wir uns das vorgestellt haben. Wir konzentrieren uns jetzt wieder auf dieses oder jenes.

Auch die Ankündigung, dass SQ42 sich wieder mal verzögert, erhalten wir mit Sicherheit erst wieder nach dem Anniversary Sale, wie immer halt. Und bis dahin ist funkstille. Und das kritisiere ich.

Nico

nein nicht wegen alpha alleine, sondern weil ich das schon in diversen Spielen miterlebt habe, das man in der alpha nicht zuviel kritisieren sollte, in der beta sieht das ganze schon anders aus.

Und Entwicklungszeit ist halt auch ne andere Sache, wenn ein Triple A studios von anfang an 300-1000 Mitarbeiter haben, hatte Star Citizen am anfang nichtmal 3 stellig, da kannste halt die ersten Jahre auch keine Quantensprünge erwarten.

andere firmen verschieben auch für tripple a titel ständig?

lIIIllIIlllIIlII

Noch mal. Es geht nicht ums verschieben. Vielleicht liest du den ersten Post noch mal. Oder wir sind uns eben einig uneinig zu sein. Aber alles x Fach zu wiederholen bringt auch nichts.

Daniel

Beweis erst mal deine Behauptungen. Du stellst hier Theorien auf ohne handfeste beweise. Die Argumenten der „fanboys“ sind glaubhafter wie deine unterstellungen. Aucz dir lege ich die Videos von Astosam nah, vielleicht geben sie dir aufschluss

lIIIllIIlllIIlII

Welche Behauptungen?

UgandaJim

Diese „Alpha“ Aussage ist immer wieder sehr witzig. Ich bin Baker der ersten Stunde, werde das Projekt auch weiter unterstützen. Aber um mal eins klar zustellen: SC betreibt einen live Server und verlang Geld für das Spiel. Es ist egal ob da Alpha, Beta, Gamma, Early Access oder Demo drauf steht. Die Qualität ist entscheidend. Jedoch werden mit jeder kleinen Änderungen zu viele Dinge kaputt gemacht und das kann nur eins bedeuten: die Änderungen der Engine haben zum Chaos im Code geführt. Ich bin selbst Programmierer und kenne das nur zu gut.

Laut Leaks ist die nächste Gameplayloop Cargo. Mal sehen ob das dieses Jahr noch was wird. Pyro kommt wohl auch ohne Server Meshing, dann gibts einfach einen Server-Wechsel wenn man das System wechselt. Jedoch wird die Performance weiter abnehmen. bleibt abzuwarten was das wird.

Matt Hunter

Der Artikel wirkt für mich ein bisschen wie eine ISFA Werbung mit Logo und alle drum und dran. Die Comm besteht ja aus mehr als aus ISFA. Da hätte es sicher noch mehr Leute gegeben, die man auch hätte befragen können, ohne die Logos aufs Cover zu platzieren.

Wenn du ein Problem mit CIG hast, meinetwegen. Das ist ganz dir überlassen und niemand redet dir da rein. Aber lenk deinen Frust bitte nicht auf die ISFA. Keiner von uns hat behauptet dass wir für die ganze Community sprechen, aber wir waren es nun mal die interviewed worden sind und wir haben unsere Meinungen zum Thema geäußert. Nicht mehr und nicht weniger. Was ist also so falsch daran wenn unser Logo abgebildet wird?

lIIIllIIlllIIlII

Es gibt kein Frust zu Isfa, wo steht das? Der kleine Abschitt richtete sich nicht an euch sondern an meimo. Warum sich manche Leute so schnell angegriffen fühlen….

Patrick

Selbiges kann ich an dich zurückgeben. Die Kritik kann sich auch genau so an den Redakteur richten. Ich hatte jetzt auch gerne mehr Meinungen als die einer Community gehört.

Zum Glück gibt es noch die Kommentarsektion. Denn ohne diese würde ein viel zu harmonisches Rosarote Brille Bild vermittelt werden….

Ikopower

Nee, nee, ist schon richtig so. Dass du als Nutznieser natürlich so argumentierst ist klar. Schade, aber klar.

TNB

8 Jahre Entwicklungszeit sind kein normaler Rahmen. Keine Ahnung wie du darauf kommst. Und nein auch die Fans sehen das nicht als normalen Rahmen an, die einzigen die das sagen sind diejenigen die alles glauben was CR ihnen auftischt.

Und nein es stehen eben nicht alle Signale auf Grün, schon lange nicht mehr. Weiß ich auch nicht wo du das herholst. Wer für eine Roadmap eine Ankündigung für eine Roadmap für die Erstellung einer Roadmap macht, hat viele Probleme und das Signal ist tiefrot. Und das ist ja nicht das einzige Warn Signal.

Der berufliche Tot von CR fand schon vor langer Zeit statt und keiner wollte mehr mit ihm arbeiten, deswegen hat und musste er ja auch sein eigenes Projekt starten. CR war noch nie dafür bekannt mit Worten zu geizen und das blaue vom Himmel zu versprechen. Timelines und Budget hat er schon immer ignoriert und seine Prjekte sind immer nur erschienen, weil die Verantwortlichen irgendwann die Reißleine gezogen haben und CR dann liefern musste. Das ist bei SC nicht der Fall und somit wird CR auch in 5 Jahren noch nicht fertig sein, weil ihn keiner etwas vorschreiben kann.

Patrick

Schau dir doch Red Dead Redemption an. 7 Jahre Entwicklungszeit mehr mehreren Hundert Entwicklern eines Tripple A Unternehmens mit extrem viel Erfahrung….

Und dabei ist es nicht Mal ein MMORPG eine Rubrik die nicht umsonst so selten und in adekvater Qualität bedient wird.

Ein Assassin’s Creed wird in etwa 3 Jahre entwickelt von der Konzeptphase bis zum Release aber wird von über 1000 Entwicklern und etlichen Firmen entwickelt….

TNB

Es ging um den normalen Rahmen und das sind 8 Jahre nun mal nicht, zumal das ja noch lange nicht das Ende ist.

Klar gibt es immer wieder Spiele die auch mal länger dauern, aber jetzt zu sagen 8 Jahre sind ein normaler Rahmen weil zb. Duke Nukem Forever 20 Jahre gebraucht hat, ist halt kein Argument.

Ankylox

Ich finde diesen Artikel sehr gelungen. Der Artikel beschreibt die Stimmung in der SC-Community sehr treffend. Die Community ist zum überwiegenden Teil erwartungsvoll und trotzdem kritisch. Abgesehen von ein paar White-Knights und ewigen Nörglern.

Brilliantix

Sie haben Geld ,Sie haben Zeit, Sie sind „noch“ jung ^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

31
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x