Kickstarter stellt das „GTA-MMORPG“ Raw ein – Entwickler verstehen die Welt nicht mehr

Schon während der Kickstarter-Kampagne des MMORPGs RAW kamen Zweifel auf, ob es sich dabei um ein echtes Spiel und nicht etwa um einen Betrug handelt. Nun beendete Kickstarter die Crowdfunding-Kampagne vorzeitig. Das Entwicklerteam fühlt sich unfair behandelt.

Was ist RAW? Ende Juni startete die Kickstarter-Kampagne für das MMORPG RAW, das sich wie eine Art Online-GTA spielen sollte.

  • Ihr solltet ein 400 km² großes Gebiet erkunden
  • Gemeinsam mit anderen Spielern hättet ihr eine Stadt bauen und verwalten können
  • Ihr hättet euren Lebensunterhalt als vielfältige Art verdienen müssen. Etwa als Tankstellen-Besitzer, Autohändler, Stadtplaner, Lebensmittelhändler, Polizist etc. Ihr wollt euren Lebensunterhalt verdienen und es zu was bringen
  • Pro Server sollten 200 Spieler miteinander interagieren können
https://youtu.be/vSo8Oz_WPQE

War RAW nur ein Betrug?

Warum kamen Zweifel auf? Das kleine Entwicklerteam wollte 70.000 Euro über die Crowdfunding-Kampagne einnehmen. Alleine dies ließ Zweifel aufkommen, dass sich ein so ambitioniertes Projekt mit einem dermaßen geringen Summe umsetzen lassen würde.

Darüber hinaus fehlte auf der Website ein Impressum, das Studio war nicht als offizielles Unternehmen eingetragen und es wurden in den Bildern und im Video Assets der Seite Turbosquid benutzt, welche aber explizit nicht für „virtuelle Welten“ verwendet werden dürfen.

Als dies alles publik gemacht wurde, zeigten sich die Entwickler sauer. Generell wirken die Antworten auch auf Fragen aus der Community recht unwirsch und unfreundlich.

Was ist nun passiert? Gestern, den 16. Juli wurde plötzlich die Kickstarter-Kampagne vorzeitig beendet. Und das nur rund 24 Stunden, bevor offiziell Schluss gewesen wäre. Es kamen bis zu diesem Zeitpunkt 171.700 Euro von den Unterstützern zusammen. Das Crowdfunding wäre also sehr erfolgreich zu Ende gegangen.

Warum wurde die Kampagne beendet? Kickstarter nannte zunächst keinen expliziten Grund, sondern nur Beispiele, warum so etwas vorkommen kann. Das passiert beispielsweise, wenn wichtige Angaben des Unternehmens fehlen oder Falschangaben gemacht wurden.

Allerdings ging Kickstarter später etwas genauer auf die Gründe ein. Killerwhale Games erklärten, dass die 70.000 Euro nicht ausreichen, um das Spiel zu entwickeln, sondern noch weiteres Geld gesammelt werden muss. Das geht aber offenbar gegen die Regeln von Kickstarter, weswegen die Kampagne vorzeitig beendet wurde.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Entwickler sind enttäuscht

Wie reagieren die Entwickler? Killerwhale Games ist enttäuscht und hat über Discord ein Statement veröffentlicht. Laut diesem wurde das Team nicht von Kickstarter darüber informiert, dass die Kampagne beendet wurde. Man hat auch nicht versucht, vorher mit den Entwicklern Kontakt aufzunehmen, um die Situation zu klären.

Killerwhale Games hatte zum Zeitpunkt, als das Statement erschien, keine Ahnung, warum die Kampagne beendet wurde. Das Team vermutet, dass sich viele Spieler bei Kickstarter beschwerten, weil sie das Gefühl hatten, RAW sei Betrug. Das ist aber den Entwicklern zufolge nicht der Fall.

Und das möchte man beweisen. In wenigen Tagen soll ein Gameplay-Video des MMORPGs erscheinen.

Wie reagieren die Spieler? Die Community ist etwas zwiegespalten, was die Situation angeht. Manche, etwa auf Reddit, sind der Meinung, dass es die einzig richtige Entscheidung von Kickstarter war, da das gesamte Projekt wie ein Betrug aussah. Andere hatten sich auf das Spiel gefreut und finden es unfair, dass eine Crowdfunding-Kampagen nur aufgrund von Spekulationen eingestellt werden kann.

Was wird nun aus RAW? Killerwhale Games will nicht aufgeben. Eventuell weicht man auf die Plattform Indiegogo aus, um eine neue Crowdfunding-Kampagne zu starten. RAW soll auf alle Fälle weiterentwickelt werden.

Die aktuell besten MMORPGs in 2019 – Welches MMO passt zu mir?
Quelle(n): PCGamesN, Kickstarter von RAW, Reddit
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Mike Revan

Alles was man gesehen und gehört bzw. gelesen hat über das Spiel war einfach zu schön um wahr zu sein. Ein Spiel das nie erscheinen wird und wenn dann wahrscheinlich mit zig Bugs das es unspielbar macht. In 10 Jahren oder so.

Farson Kuriso

Das ist ein assets Game, wenn man sich damit auskennt, ist das garnicht so schwer.

mit 70K hätten sie aber kaum viele assets kaufen können. Was auch nicht schlimm ist, das hier aber keine angaben zur Firma gemacht werden ist was ganz anderes, da sollten eigentlich bei jeden die Alarmglocken angehen!

LIGHTNING

Naja, wenn man die Begründung heranzieht hätte Star Citizen sofort gebannt werden müssen. Die haben ja im Nachgang nochmal das zigfache eingenommen über Raumschiffe etc. und das Spiel ist bis dato (250 Mio $ bereits geflossen) nicht mal ansatzweise fertig.

Außerdem gibt es schon Beispiele für Mods, die ohne Budget etwas ähnliches lieferten (DayZ). Oft sind solche Hobbyentwickler auch bereit kostenlos zu arbeiten, was wiederum die Personalkosten (das teuerste bei der Entwicklung) stark reduziert.

Soll nicht heißen, dass es kein Betrug / Irreführung ist, aber es gibt auch keine Beweise hierfür.

Erzkanzler

Keine UmsatzsteuerID ist schon relativ ungewöhnlich für ein angehendes MMO-Studio und Hobbyentwickler sammeln auch im Bestfall nicht mit Bildern/3d Models anderer Menschen (Turbosquid) Geld ein. Hätte ich auch geschlossen oder zumindest sehr kritisch nachgefragt.

Keragi

man muss dazu aber sagen das Chris Roberts schon extrem erfolgreiche Spiele über die bühne gebracht hatte.

Zord

Entweder Betrug oder irgendwelche Amateure die keine Ahnung haben was so ein Spiel in der Entwicklung kostet (Gehälter, Lizenzen, Verwaltung, rechtliches etc). So ein Spiel wird wohl deutlich im sieben Stelligen Bereich kosten verursachen, wenigstens wenn es einigermaßen was werden soll.

Andy

Ist wohl eins von diesen Spielen,die eh nie veröffentlich werden.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x