WoW: Legion – Patch 7.1.5: Priester-Nerf, Fallen für alle Jäger und Magier-Updates

Die Klassenänderungen in Patch 7.1.5 von WoW werden drastisch. Priester müssen sich warm anziehen, Magier freuen sich.

Blizzard will mit Klassenänderungen in Legion deutlich schneller reagieren, als noch zu Zeiten der früheren „World of Warcraft“-Erweiterungen. Das bedeutet vor allem, dass die Entwickler in den Zwischenpatch 7.1.5 jede Menge Balancing-Probleme in Angriff nehmen. Im offiziellen Forum hat der Community Manager Ornyx sich zu den Visionen und Zielen einzelner Skillungen geäußert. Besonders 6 Spezialisierungen sollen grundlegende Änderungen erfahren.

Schutzkrieger sollen weniger auf Fokussierte Wut angewiesen sein und Rache öfter nutzen, weshalb der Schaden dieser Fähigkeit erhöht wird. Dazu kommt ein Talent, mit dem Verwüsten direkt mit automatischen Angriffen ausgelöst wird, um mehr Freiheit bei der Fähigkeitenwahl zu ermöglichen.WoW Legion hunter marksman

Überlebensjäger können sich auf Verbesserungen der Fallen freuen. Da alle Jäger wieder Zugriff auf Fallen erhalten, will Blizzard sicherstellen, dass der Überlebensjäger der Meister in diesem Gebiet bleibt. Deshalb bekommt der Überlebensjäger verbesserte Effekte, wenn er den Gegnern die Fallen nicht einfach „in die Füße wirft“, sondern sie in die Fallen lockt.

Treffsicherheitsjäger müssen sich aktuell zu stark auf Geduldiger Scharfschütze verlassen, was in den meisten Kämpfen aufgrund der hohen Bewegungsanforderungen einfach nicht möglich ist.

Schattenpriester müssen sich warm einpacken, denn sie verlieren Bleibender Wahnsinn – der Tempo-Buff, den es nach dem Ende der Leerengestalt gab. Das bedeutet im Schnitt rund 20% weniger Tempo. Um das ansatzweise zu kompensieren, wird die Generation von Wahnsinn angehoben. Gedankenexplosion wird gestrichen und durch einen neuen, passiven Effekt von Gedankenschinden ersetzt. Darüber hinaus wird der Leerenblitz DoTs auf dem Ziel nicht mehr komplett auffrischen, sondern nur um wenige Sekunden (aktuell 3) verlängern.WoW Legion Priest Shadow

Das Hauptziel bei Arkanmagiern ist es, weniger vom Talent Beflügelung abhängig zu sein, das aktuell alle anderen Alternativen überschattet. Dazu gibt es einen spezifisches Arkan-Schild, der die Eisbarriere ersetzt und ein Talent, das es erlaubt, Arkane Geschosse während der Bewegung zu zaubern. Und Geistesgegenwart gibt es für alle umsonst. Toll, nicht?

Feuermagier sind aktuell zu sehr von der kritischen Trefferwertung und der Fähigkeit Einäschern. Hier will man einige Änderungen vornehmen, aber den Gesamtschaden des Feuermagiers unangetastet lassen, sodass man den Grundschaden der meisten Fähigkeiten erhöht.WoW Legion Fire Mage

Cortyn meint: Als Priester geht mir „Abstieg in den Wahnsinn“ langsam richtig auf den Keks. Die ganze Klasse scheint nur noch um dieses Talent herum gebalanced zu werden, weshalb man das Talent einfach streichen und durch etwas anderes ersetzen sollte. Die gegenwärtigen Änderungen auf dem PTR sind ein Witz, denn sie reduzieren nicht nur den Schaden (was okay ist), sondern machen auch den Spielstil des Schattenpriesters nervig. Ich kann nur hoffen, dass sich bis zum Release da noch einiges ändert… aber genau um das herauszufinden, ist so ein PTR ja da.

Ebenfalls neu mit Patch 7.1.5 könnte kommen, dass man WoW-Gold in Hearthstone-Packs und Lootboxen von Overwatch tauschen kann.

Autor(in)
Quelle(n): us.battle.net/forums/en/
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.