WoW: Kriegsmodus auf RP-Servern? Eine bescheuerte Idee

Der Kriegsmodus von WoW: Battle vor Azeroth funktioniert auf RP-Servern etwas anders. Cortyn verrät, warum das keine gute Idee ist.

Das ist der neue Kriegsmodus: Mit World of Warcraft: Battle for Azeroth gibt es keine PvP-Server mehr. Stattdessen wartet der Kriegsmodus. Hier begegnet man nur Spielern, die ebenfalls für PvP markiert sind und erhält dazu eine kleine Belohnung in Form von zusätzlichen Erfahrungspunkten. Ein gutes System, an dem man wenig aussetzen kann – wäre da nicht der Spezialfall der Rollenspiel-Server. Warum ich das System hier für misslungen halte, möchte ich in diesem Beitrag erklären.

Mehr zum Thema
In WoW: Battle for Azeroth levelt ihr auf RP-Servern besonders schnell

Besonderheiten auf RP-Servern

Rollenspieler sind geschützt: Rollenspiel-Server sind in World of Warcraft eine Besonderheit. Die Spieler dieser Realms sind weitestgehend von anderen Spielern abgeschirmt und sehen etwa in den Hauptstädten nur Mitspieler vom eigenen Server. Das ist sinnvoll, denn so können alle „Nicht-Rollenspieler“ den Rollenspielern nicht den Tag verderben und sie bei ihrem Roleplay stören. Das gilt allerdings auch für den Kriegsmodus!

Das passiert, wenn man auf RP-Servern den Kriegsmodus aktiviert: Wer künftig auf einem RP-Server in den „PvP-Modus“ wechselt, der kann nur Spieler des gleichen Servers sehen, die ebenfalls PvP aktiviert haben. Auf „normalen“ Realms wird man mit Spielern anderer Server vermischt. Das System achtet automatisch auf eine faire Balance zwischen den beiden Fraktionen – nicht aber auf RP-Servern.

Davon abgesehen gibt es keine nennenswerten Einschränkungen. Auch RP-Server können über den Gruppenfinder oder manuelle Einladungen mit den Spielern aller anderen Realms zusammen zocken.WoW High Elf Grinning

„Rollenspieler-Schutz“ ergibt im Kriegsmodus keinen Sinn

Kein Rollenspiel im Kriegsmodus: Das wohl stärkste Argument, gegen einen Kriegsmodus auf RP-Servern, ist es, dass Rollenspieler den Kriegsmodus ohnehin nicht für Rollenspiel verwenden werden. Die RP-Community wird sich nicht in die Gefahr begeben, von Nicht-Rollenspielern auf einem RP-Event einfach niedergemäht zu werden, weshalb die meisten (wenn nicht gar alle) RP-Events in der normalen Phase stattfinden und nicht in der Kriegsmodus-Variante.

Doch auch Rollenspieler machen nicht nur Rollenspiel: Auch sie questen, erledigen Dungeons oder wollen sich vielleicht mal im PvP ordentlich auf die Glocke geben. Und das wird nicht in einem fairen Ausmaß möglich sein, wenn der Kriegsmodus nur Spieler des eigenen Servers einbezieht. Auf meinem Server spielen etwa 67% der Spieler auf Seiten der Allianz, während 33% auf der Horde sind. Das heißt faktisch werden im Kriegsmodus doppelt so viele Allianzler wie Hordler vertreten sein – die Hordler werden also fast immer unterliegen aufgrund der reinen Masse an Allianzspielern. Eine ausgeglichene PvP-Umgebung sieht anders aus.wow-pvp-kolumne-erelya-ravencourt

Auf anderen Servern wäre das nicht der Fall. Hier landen Spielern mit Charakteren von anderen Realms in einer Phase, wobei darauf geachtet wird, dass immer ein grobes Gleichgewicht zwischen Horde und Allianz existiert. Die Bedingungen sind zumindest in der Theorie ausgeglichen.

RP-Server besonders attraktiv für Nicht-RPler

Ein weiteres Problem, Powerlevel-Tourismus: Durch die Abgeschiedenheit der Rollenspieler werden diese Server zu besonders attraktiven Level-Möglichkeiten. Man schließt sich einfach der zahlenmäßig überlegenen Fraktion an und levelt einen Charakter im Kriegsmodus – eine ernstzunehmende Bedrohung gibt es hier kaum.

Dieser Umstand macht RP-Server gerade für Spieler attraktiv, die mit RP überhaupt nichts am Hut haben und das gilt es zu vermeiden.WoW PvP Arenabattle

Die Lösung: Cross-Realm bei aktiviertem Kriegsmodus

Hebt die Grenze im Kriegsmodus auf: Weil man ja nicht nur meckern soll, will ich auch eine einfache, offensichtliche Lösung anbieten: Im Kriegsmodus sollten auch RP-Server mit Spielern von anderen Realms vermischt werden. Das würde gleich zwei Probleme beheben.

  • Erstens gäbe es keinen Anreiz mehr, für Nicht-RPler auf einem Rollenspiel-Server zu leveln – die Bedrohung wäre identisch.
  • Zweitens hätten Rollenspieler, die mal Lust auf anständiges Open-World-PvP haben, eine faire Chance darauf und müssen sich nicht mit einem Ungleichgewicht der Fraktionen herumschlagen.

Es gäbe praktisch keine Nachteile, außer dass der „RPler-Bonus“ beim Level im Kriegsmodus wegfällt. Aber darauf verzichten Rollenspieler sicher gerne, wenn sie dafür nicht von weiteren Störenfrieden heimgesucht werden.

Mehr zum Thema
5 Gründe, warum ihr euch auf WoW: Battle for Azeroth freuen könnt

Was haltet ihr vom Kriegsmodus auf RP-Servern? Hat Blizzard das doch anständig gelöst? Oder sollten die Entwickler hier noch nachjustieren.

Autor(in)
Deine Meinung?
Level Up (5) Kommentieren (15)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.