WoW: Knapp 70 % wollen, dass Horde und Allianz gemeinsam spielen

Eure Meinung zu World of Warcraft ist eindeutig. Der Fraktionszwang hat ausgedient – das finden zumindest knapp 70 %.

Der Krieg zwischen Horde und Allianz – eine Grundsäule von Warcraft und damit auch World of Warcraft, die inzwischen seit knapp 16 Jahren im Spiel besteht. Doch sind 16 Jahre nicht langsam genug des Konfliktes? Sollten Spieler nicht langsam in der Lage sein, gemeinsam Abenteuer zu erleben und Seite an Seite Dungeons, Quests und Raids bestreiten?

Genau das wollten wir vor einigen Tagen von euch, unseren Lesern auf MeinMMO, wissen – und ihr habt zahlreich an der Umfrage teilgenommen. Mehr als 3.200 von euch haben uns ihre Meinung verraten und erklärt, wie sie zu dieser Sache stehen. Und das Ergebnis ist ziemlich spannend – und zeigt einmal mehr, wie unterschiedlich die Spielerschaft von World of Warcraft das sieht.

WoW Umfrage gemeinsam Horde Allianz Ergebnis
Das Ergebnis fiel ziemlich eindeutig aus. (Screenshot-Stand: 10.09.2021, 15:00 Uhr)

37 % wollen kooperieren, aber nur in bestimmten Bereichen

Die größte Gruppe von euch (37 %) ist der Meinung, dass Horde und Allianz in World of Warcraft gemeinsam spielen sollten – aber nur in bestimmten Inhalten. Es muss Einschränkungen geben, wo gemeinsames Spielen möglich und wo ausgeschlossen ist.

So wird zum Beispiel einige Male genannt, dass gemeinsames Spielen in instanzierten Bereichen – also Dungeons oder Raids – möglich sein sollte. In der offenen Welt hingegen können viele damit leben, wenn das nicht machbar ist.

So schreibt unser Leser Manuel etwa:

Ich wäre dafür, dass es Cross-Faction-Play gibt, aber mit Einschränkungen wie:

Hauptstädte sollen so bleiben wie immer, da es ja eh neutrale Städte gibt
Quests, die nur für die Fraktionen sind, sollen auch weiter für die jeweilige Fraktion bleiben
Wer im Kriegsmodus ist, kann auch nicht die eigenen Leute umhauen
Und story-bezogene Sachen natürlich

Misterpanda schreibt dazu:

Ich fände es gar nicht schlimm, solange es auf Inhalte beschränkt wäre, die eh für beide Seiten gleich sind, wie Dungeons und Raids. In der Einzelspieler-Questerfahrung ist die Lore ‘Allianz vs Horde’ viel wichtiger und zu sehr verankert, um zum Beispiel plötzlich mit einem Tauren in Sturmwind questen zu können. Ich identifiziere mich zwar mit meiner Seite, fände es aber als Gameplay-Orientierung, um schneller Gruppen zu bekommen, in allgemeinen Dungeons & Raids absolut okay.

Jeder dritte will, dass es keine Barrieren gibt

Die nächstgrößere Gruppe – immerhin noch satte 32 % – finden die Trennung von Horde und Allianz komplett unnötig. Gemeinsames Spiel sollte überall möglich sein und das ohne jede Ausnahme.

Ectheltawar sagt dazu etwa:

Es mag nur meine persönliche Meinung sein, aber grundsätzlich empfand ich die sehr starre Fraktionsmauer schon immer nervig und kann auch nur als etwas positives empfunden, wenn diese endlich verschwindet. […]

Man müsste eigentlich nur mal fragen, welchen Vorteil der einfache WoW-Spieler durch die Fraktionstrennung hat. Schlachtfelder funktionieren auch ohne diese und da wir ja vor allem vom gemeinsamen Bestreiten von Raids und Dungeons sprechen, welche ohnehin instanziert sind, sehe ich da nur Vorteile ohne nennenswerte Nachteile.

Zusammen macht das rund 70 %, die gemeinsames Spielen von Horde und Allianz zumindest in Teilen befürworten – eine klare Mehrheit.

Nur 25 % sind komplett dagegen

Ziemlich genau ein Viertel von euch (25 %), haben jedoch strikte Vorstellungen und sind der Ansicht, dass Horde und Allianz nicht zusammen spielen sollten. Das würde das Gefühl von WoW und eine der Grundsäulen des Spiels zu sehr aufweichen.

Der Nutzer etmundi vertritt auch diese Ansicht:

Ganz klares Nein – niemals.

Ich fand schon die Entscheidung zu gemeinsamen Hauptstädten Mist. Draußen in der Welt oder in den BGs schlägt man sich gegenseitig die Schädel ein, hinterher schlendert man friedlich nebeneinander durch die Gegend.

Auch Indivion ist dagegen, könnte sich unter bestimmten Umständen aber zumindest damit arrangieren:

Ich sag dazu nur eins, sie reißen damit die Grundsäule des Spiels nieder. Das Spiel heißt World of Warcraft und nicht World of Lovecraft.

Ich für meinen Teil will, dass der Konflikt weiter gehen soll. Man vergisst, dass jeder der Chefs der Allianz wie auch der Horde Leute haben, die lieber ihre Rache ausleben wollen als der anderen Fraktion die Hand zu reichen.

Wenn sie es zumindest logisch gestalten, was ich bezweifel, bin ich zumindest bereit es zu akzeptieren. Ansonsten bin ich komplett gegen das Aushebeln der Fraktionen.

Die Meinungen gehen also stark auseinander, selbst hier in der Community findet man zahlreiche unterschiedliche Ansichten.

Zu guter Letzt ist auch ziemlich interessant, dass die Frage allein schon extrem polarisiert. Die meisten fühlen sich der einen oder anderen Seite zugehörig – nur rund 6 % von euch ist es egal, ob Horde und Allianz gemeinsam losziehen können. Demnach gibt es 94 %, die dazu eine klare Position beziehen und genau wissen, wie es mit Horde und Allianz weitergehen soll.

Was haltet ihr von diesem Ergebnis? Seid ihr von der Verteilung der Stimmen überrascht? Oder war für euch eh klar, wie die Umfrage ausgehen würde?

Mit Patch 9.1.5 kommt eine solche Änderung zwar nicht – aber dafür hat das Update viele andere Highlight.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Elenore200

Ich will es nicht das die zusammenspielen,im Gegenteil ich wünsche mir schon das mehr Konkurrenz wie früher zurückkehrt.

Früher so in der Zeit zwischen Classic und WotLk fand ich es immer cool,mit der Gilde in Westfall mit der Allianz oder umgekehrt Horde geprügelt,das hat einfach Spaß gemacht,da hatte man auch das Gefühl es war ein freundschaftlicher Wettkampf zwischen Feinde.

Heute,zumindest im PVE,sind Horde und Allianz eh schon ziemlich miteinander verbunden,es läuft auch immer daraus hinauf,das sich beide gegen den neusten Oberschurken verbünden.

Das war ein Punkt den ich an BfA cool fand,da kehrte zwischenzeitlich diese eigentliche Feindschaft zwischen den Fraktionen richtig gut zurück,besonders durch die gegenseitigen Invasionen.

Alexander Ostmann

Wenn wir einmal dabei sind, sollten wir auch alle Klassen für alle Völker freigeben. 😜

Elenore200

Ja ich wollte schon immer einen Untoten Paladin spielen,passt bestimmt irgendwie in die Lore….irgendwie,egal wie absurd es dann erklärt wird😂

Osiris80

Wegen den Sexismus-Vorwürfen gegenüber Blizzard wird jetzt ganz WoW neu geschrieben, bald schießen Hunter mit Wattebällchen und Krieger kämpfen mit Ohrenstäbchen. 😂

Deus

Warte erstmal die Eismagier ab! Ich sag nur Seifenblasen fliegt und siegt!😂

ImInHornyJail

Also das mit dem zusammen spielen in Raids und dungeons liegt wahrscheinlich daran, dass eine oder beide Seiten wenig Mitspieler haben. Ok kann ich verstehen aber Leute, die generell gegen diesen Konflikt sind?
Das ist doch Teil der Story. Eigentlich doch das Grundgerüst. Warum will man das jetzt abschaffen? Weil ein Krieg zwischen 2 Fraktionen doof ist? Hört sich blöd an aber warum spielt man dann das Spiel, wenn man virtuellen Krieg scheiße findet?
Vielleicht sehe und verstehe ich das aber auch falsch.

Oder will man Story-technisch das so machen, dass Horde und Allianz sich versöhnen? Dann sehe ich mehr Sinn dahinter und habe auch nichts gesagt.

Zord

Denke das viele es einfach dämlich finden, das bei den vielen Katastrophen der lezten Jahre (mehrere Dämonen Invasionen, Untoden Seuche, Deathwing, alte Götter etc ) es einfach dämlich ist das die beiden Fraktionen sich immer noch lieber gegenseitig bekämpfen als die kosmischen Schrecken die überall lauern.
Gerade die Dungeons und Raids gehen ja fast immer gegen bedrohungen beider Seiten, ganz davon abgesehen das viele Ruf Fraktionen, auch beiden Seiten offenstehen. Man müsste als eigentlich gar nicht soviel an der Story anpassen um einen Waffenstillstand zu begründen.
Klar, Open World PvP und Schlachtfelder passen dann erstmal nicht mehr, aber auch da könnte man sich was einfallen lassen

Timeless

Kann in einigen Bereichen sogar Sinn machen, grade große Konflikte, aber diesen Kuschelkurs die Horde grade an den Tag legt, da wird einem Übel.

Es wäre da ne gute Möglichkeit eine dritte Fraktion zu erschaffen, die aus Allianz und Horde besteht.

Ich persönlich lehne diesen Weichspüler Kurs der Horde ab.
Horde ohne Kriegshäuptling ist keine Horde mehr.

Indivion

Meine Rede Horde in Kuschel Kurs ist das schlimmste was passiert. Ich sehe es kommen dann tragen wir alle pink und tanzen im Kreis und dann Spielt das spiel niemand mehr, weil das prinzip des Spiels Tod ist… Rat der Horde ist eh Blödsinn, die Horde hatte immer ein Kriegshäuptling. Ich hoffe die ändern der Kurs noch rechtzeitig. Ich will auch nicht mit Allianzler Kuscheln wollen. 😀

Doktor Pacman

Das Spiel ist so am Ende jetzt wäre es auch egal ^^

Chitanda

Aus sicht von Allianzlern klar das es so ausgegangen ist aber ich finde es interessant das wahrscheinlich selbst Hordler für ja gestimmt haben

HMG Leon

Nicht zu vergessen die Leute die beide Fraktionen spielen und ja die gibt es..

Chitanda

Ja das stimmt wohl, war 12 jahre alli 1 1/2 jahre horde.^^

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x