World of Warcraft: Samstagmorgen bis zum Vormittag 6 Stunden kein WoW

Das Fantasy-MMO World of Warcraft soll am Samstagvormittag für 6 Stunden nicht erreichbar sein. Es finden Wartungsarbeiten statt.

Der Start von Warlords of Draenor erweist sich auch für die Veteranen bei Blizzard wohl als Ausnahmesituation. Nachdem am Freitagmorgen schon von 7 bis 9 Uhr Wartungsarbeiten in Europa anstanden (eigentlich waren sie sogar bis 11 Uhr geplant), sollen jetzt weitere Wartungsarbeiten die Lösung bringen oder wenigstens näherbringen. Die Server sollen von 5 Uhr morgens am Samstag, dem 15.11., bis um 11 Uhr vormittags unten bleiben.

Im Moment hat man versucht die massiven Lag-Probleme dadurch zu entschärfen, dass man die Serverkapazität verringert hat. Das sorgt auf den belebetesten Servern für heftige Warteschlangen (Unser Titelbild zeigt Blackrock um 23:45 am Freitag … und das ist nicht das Ende der Schlage). Blizzard bietet für die vollsten World of Warcraft-Server zwar einen Server-Transfer an, davon will aber nicht jeder Gebrauch machen.
Zudem hat man im Laufe des Freitags schon einen Hotfix aufgespielt, der bei Engstellen-Quests massiv die Anzahl an Mobs oder Quest-Gegenständen erhöht, beziehungsweise die kritischen Mobs für alle „tagbar“ macht. Außerdem hat man so Dinge wie die Spielzeugeisenbahn vorübergehend deaktiviert, die sich als ziemlich nervig erwiesen.  Hier geht’s zu den Hotfixes vom 14. November.

Laut einer aktuellen Ansage Blizzard arbeiteten die Techniker an folgenden Problemen:

  • Die Verbindung zu den Instanz-Servern ist unbeständig, was zu einem eingeschränkten Zugang zu den Instanzen führen kann
  • Es bestehen Probleme mit den Kontinent-Servern, die zu Verbindungsabbrüchen und Problemen bei der Spielersuche führen
  • Es bestehen Probleme mit den Garnison-Servern, die zu Fehlern beim Phasing und zu Leistungseinbrüchen führen

Hier der Tweet, der die Wartungsarbeiten ankündigt:


Derweil nehmen die Beschwerden der Fans bisweilen skurrile Züge an, während man in den USA eine Petition ans Weiße Haus eröffnet hat, um 100.000 Unterschriften zu sammeln, damit sich die US-Regierung der Serverprobleme Blizzards mal annimmt, haben deutsche Fans eine ähnliche Aktion gestartet. Ihr Ziel: Die Verbraucherzentral soll auf die Probleme bei World of Warcraft aufmerksam werden.

Autor(in)
Quelle(n): Eu.battle.net
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (7)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.