World of Warcraft: Blizzard öffnet Servertransfers für 7 Realms – Notfallventil bei Warteschlangen und Instabilität

Die beliebtesten Server bei World of Warcraft leiden unter dem Ansturm der Fans zu Warlords of Draenor. Jetzt öffnet Blizzard das Notfall-Ventil und bietet kostenlose Server-Transfers an.

Auf den beliebtesten Servern tut Warlords of Draenor richtig weh. Serverdowns, ewig lange Warteschlangen, instabile Zonen (Frostfeuergrad vor allem), gefrustete Spieler. Die Spieler-Verteilung ist bei den World of Warcraft-Servern eben höchst ungleichmäßig und auf die großen Servern entfällt ein überproportional hoher Anteil an Spielern: Die 25 kleinsten Server passen in Blackhand, den größten.

Nichts wie weg von Blackrock, Blackhand oder Thrall?

Blizzard hat daher das Notfall-Ventil für solche Anlässe geöffnet und bietet kostenlose Server-Transfers für Spieler an und zwar für folgende Realms und dahin:

Blackmoore

    • (PvP) -> Nazjatar, Nefarian

Antonidas

    • (PvE) -> Arygos, Nethersturm

Blackhand

    • (PvE) -> Arygos, Nethersturm

Thrall

    • (PvE) -> Arygos, Nethersturm

Aegwynn

    • PvP) -> Nazjatar, Nefarian

Eredar

    • (PvP) -> Arthas, Nazjatar

Blackrock

    (PvP) -> Arthas, Nazjatar

Die Server-Transfers (oder Charakter-Migrationen oder Charakter-Transfers) gelten übrigens mittlerweile für beide Fraktionen und nicht mehr nur für die “dominante” so wie früher.

WoW-Das-Boot-ist-voll
Quelle(n): eu.battle.net
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
23 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Gorden858

Verschoben

Gerd Schuhmann

Ich hab im Moment die A-Karte gezogen. Ich hab gestern abend im Hammer-Lag gespielt – mit mehrfachen Server-Resets, wo ich dann wieder am Eingang des Quest-Gebäudes stand und musste die letzten 10 Minuten nachholen.

Ende Kapitel 2. sitze ich auf einem Wolf, der mich zum nächsten Questgeber bringt – ich sterbe (auf dem Wolf) an irgendeinem kruden Dot-Lag. Server resettet, ich logg wieder ein – und das ganze Gebiet ist schon in der nächsten Phase, ich hab aber keine Anschluss-Quest ans nächste Kapitel. Steh jetzt ohne Quests da – kann wenig machen. Ticket auf – 2 Tage 7 Stunden Bearbeitungsdauer.

Das ist wohl so der worst-case, was passieren kann. Aber na ja – man kennt’s halt auch. Das ist so, “das was passieren kann” und dann muss man halt damit leben. Ist jetzt nicht schön, weiß aber auch irgendwie jeder.

Wir waren zum Release WildStar da: Das wusste auch jeder “okay, wenn ich jetzt zum Start einloggen will, werden die Server crashen”. Was ist passiert? Man war zum Start da und die Server sind gecrasht. Man weiß eigentlich als Spieler immer, “was kann schlimmstenfalls passieren” und geht diese Risiken schon bewusst ein, glaube ich.

Ich les dann im Chat auch “Ich hab extra 2 Tage Urlaub genommen und kann jetzt nicht zocken” – da denke ich mir auch: Dann spiel doch nicht auf Blackrock. Man sieht das ja kommen, vielleicht vergisst man’s zwischendrin, aber eigentlich weiß man das ja. “Ach so … Lags, stimmt.”

Ich denke wer das Add-On “genießen” will, tut gut dran, 4-7 Tage erstmal laufen zu lassen. Aber dann hat man halt nicht diesen Kick, vorne dran zu sein, das zu sehen, während es passiert, und dass man überrascht wird.

Coreleon

Ja launch Days sind zwar Laggy aber ist ja auch ein Wettrennen und iwie ne ganz andere Stimmung als wenn man ne Woche später anfängt .
Wer natürlich schon ewig auf nem Vollen Server spielt wird den kaum verlassen wollen, man kennt ja die Leute dort,hat seine Gilde ect. Warum aber einige extra dahin Wechseln oder neu Starten ist mir ein totales rätsel.

Gestern Abend gabs nen lustiges Gespräch im Chat, einige Spieler von Blackrock und Aegwyn fingen an mit:
“Ey wasn bei euch aufm Server los?”
“?Wieso?”
“Kaum Lags,und vor allem keine Flames weil man jmd den Mob weg Taggt,stattdessen gibts nen Group Invite Oo”
“Ja bin auch überrascht, die Leute sind hier ja mal mega entspannt”
“Ey ich guck mir das mal das WE an dann Fuck Off Blackrock”
“Same here diskutieren des grad auch in der Gilde XD”

Die Zeiten in denen ein Server nur mit einer Gewissen Anzahl an Spielern interessant war sind schon ewig vorbei, man kan über Dungeon Browser ect immer seine Gruppen voll bekommen und PvP läuft auch via Serverpool ect.
Wozu sich da alle auf einen Server quetschen verstehe ich da nicht so ganz,wenn natürlich so ein paar Kandidaten jede Woche die Gilde wechseln ist nen kleiner Server nicht so gut,da kennt man die Leute 😉

MfG

Gerd Schuhmann

Was mir extrem aufgefallen ist, nachdem ich jetzt in den letzten 2 Jahren viele andere MMOs gespielt haben: Das mit den random-gruppen-Invites.

In ArcheAge da war’s am Anfang so übel, einen Mob zu kriegen: Da wurden ständig Gruppen aufgemacht und man hat da zusammen gequestet. Da hat sich keiner was bei geschissen.

Das ist in WoW zumindest auf Blackrock wirklich unüblich, dass da Gruppen aufgehen und Leute eingeladen werden – als ganz selbstverständliche Geste. Entweder macht keiner auf oder die Leute lehnen ab und dann sobald die Quest vorbei ist, alle schnell disbanden. Und ich hab das früher auch immer so gemacht. 🙂

Das ist irgendwie in der DNA des Spiels drin, das man bloß allein ist, falls irgendwas episches droppt oder dass die anderen die EXP klauen oder kA was.
Das muss man mal lobend erwähnen bei ArcheAge mit diesem “Alle im Umkreis einladen zum Questen” invite: Das ist schon ne tolle Sache.

Das ist ein ganz komisches Phänonem bei WoW, aber ich weiß nicht, ob’s nur auf dem Server ist, wo ich spiel oder bei anderen auch.

Coreleon

Ja bei AA fällt es wirklich stark auf das bei Q Mobs oder relevanten Bossen oder oder oder sofort nen Radius Invite gemacht wird ,das auch jeder den Kill bekommt. Bei uns auf dem Server wird es (zumindest derzeit) auch recht häufig gemacht aber wenn ich kurz überlege wie das ansich bei WoW gängig war…. dann ist das eher unüblich ,da wird dann eher in den Foren gemotzt das sich zig Spieler um nen Mob kloppen.
Das die Spieler in keine Raids kommen wollen liegt aber daran,das man keine Quests im Raid (ausser Raidquests’) abschließen kann (konnte?) und man in Gruppen weniger XP bekommt.
Das ist bei AA anders,da bekommt man auch im 50 Mann Raid volle XP und Quest sind auch kein Problem. Da könnte sich Blizzard ruhig mal was von abschauen 😉

Gerd Schuhmann

Ja, das mit Raids ist klar. Ich glaub das ist auch einfach die “Sozialisation”, bei WoW ist ein Gruppen-Invite so ein Eingeständnis, dass man zu schlecht ist, um was alleine zu schaffen, hab ich immer das Gefühl. Wenn du da wen einlädst, dann ist das wie so ein “Ich brauch deine Hilfe” – und nicht so macho. Ich hab gestern gemacht, 5-10 Leute eingeladen, da kriegst du von 8 eiskalt einen “Decline”. Da machen die Leute lieber solo in einem vollen Questgebiet 10 Mobs “gegen die anderen” und nutzen jeden Trick um ja den Tag vorher zu kriegen als wen zu inviten.
Ich hör das so oft in WoW: “Das hab ich solo gemacht!” – das ist den Leuten echt superwichtig, dass ihre Klasse Mobs, die für 3 Mann vorgesehen sind, solo packt. Bei WoW ist die Rivalität gegen andere Spieler, auch in der eigenen Fraktion, superstark ausgeprägt, denke ich.

Da hat WoW die Leute komisch sozialisiert, wenn ich das mal so sagen darf. Es ist ein Einzelgänger-MMO.

Und was noch dazukommt: Oft sind Leute für Inis angemeldet und soloen da, wenn die eine Gruppeneinladung annehmen, fliegen sie aus der Anmeldung raus – das ist auch komisch gelöscht.

Coreleon

Ja das mit dem “Solo” ist schon seltsam, es fragte Gestern jmd nach hilfe bei nem Q weil der den Mob nicht down bekommt, es gab da erstmal ne Diskussion darüber das man alles easy Solo machen kann und was man net alles solo geschafft hat. Ging hin und her bis den dann jmd eingeladen hat um das Vieh zu killen. Oo

Auch wenn einige sich da mit Brocken kloppen die sie nicht klein bekommen ,nehmen die ums verrecken keine Gruppen Einladung an und verrecken lieben. “Soll ich helfen?….VERPISS DICH!!!!” Ooookay…”xyz Stirbt” ^^
Mir leuchtet die Logik dahinter jetzt nich wirklich ein.

Gerd Schuhmann

Ja, manche Spiele ziehen aufgrund der Ästhetik eine bestimmte Spielergruppe an, dann bildet sich eine gewisse Kultur und die färbt auf andere dann ab.

WoW ist extrem “Macho”, wenn man das mal so sagen kann. Richtig “auf dicke Eier machen” – das ist ganz tief in der DNA des Spiels drin, Ellenbogen, sich beweisen, der beste sein, aufschneiden, angeben, zeigen, was man hat.Das muss man jetzt gar nicht schlecht fnden und es sind lang nicht alle so, aber das kann man schon wahrnehmen. Und Blizzard “unterstützt” das ein Stück weit auch mit den Spielsystemen.

Während das z.b. in Final Fantasy XIV in meiner Wahrnehmung ganz anders ist. Oder bei DAOC damals, wo ein “Realm” egal wie sehr sich man gegenseitig auf den Sack ging, miteinander auskommen musste, weil man sonst keine Chance gegen die Gegner hatten. Da gab’s ein “soziales Korrektiv” untereinander. Das gibt’s in WoW überhaupt nicht. In WoW brauchst du 9-19 Leute, mit denen du auskommen musst. Und der Rest stört eigentlich und kann dir scheißegal sein. 😀 Und so geht man auch miteinander um. (Gut, die brauch man indirekt für AH und Nachrekrutieren usw.)

Coreleon

War aber auch mal anders, durch Server übergreifende Bg,Ini bla ,Server Transfers,Namens,Volks alles wechsel wurde es eben den Typen einfach gemacht, welche sich nicht benehmen konnten / wollten.
Wenn mir anschaue was da zb zu WotLK in den Gruppen geflamed wurde, das gabs früher zwar auch aber das konnte dazu führen das die leute keine ini Gruppen mehr fanden oder sogar aus der Gilde geworfen wurden weil man sich den Ruf auf dem Server nicht versauen wollte.
Durch einfügen der Sachen wurde die Com anonymisiert und tja das Ergebnis is das allseits beliebte “WoW FlameroxxorKiddy” hat ja keine Konsequenzen für die und so können die sich ingame mal so richtig austoben.

Gorden858

Also erstmal grundsätzlich zur Situation (auf Basis meiner persönlichen Erfahrung): Ja, Probleme gab es bei Öffnung von neuen großen Spielinhalten schon immer. Zu behaupten, es wäre nichts daraus gelernt worden, ist aber so auch nicht richtig, denn wenn ich mal den Start der letzten Addons mit dem von Burning Crusade oder der Öffnung von Ahn’Quiraj vergleiche, muss ich doch eine erhebliche Verbesserung feststellen. Sie bieten nun schließlich mehrere Startgebiete für unterschiedliche Spieler (MoP & WoD nach Fraktion, WotLK & Cata nach Spielerwahl) und jetzt mit dem Einführungsszenario und den Anfangsinhalten in der Garnison haben sie sich auch Möglichkeiten überlegt Spieler in den ersten Stunden in Instanzen unterzubringen, um den Ansturm zu entzerren. Grundsätzlich wird es Warteschlangen und überfüllte Regionen aber wohl immer geben, da WoW technisch einfach nicht darauf ausgelegt ist und Gegenmittel wie das Öffnen mehrerer Instanzen von Open World Zonen nicht implementiert sind. Es macht in meinen Augen aber auch keinen Sinn Aufwand dafür aufzubringen dies zu programmieren, damit Probleme wie jetzt vermieden werden, die alle zwei Jahre mal für nicht mal eine Woche bestehen. Das Problem mit den verdeckten Interaktionsobjekten ist aber tatsächlich etwas, wofür sie sich langsam mal eine Lösung einfallen lassen könnten (Es gibt zwar den Workaround mit den Namenstafeln, aber der ist längst nicht allen bekannt.).

Fakt ist jedoch auch, dass es dieses mal durch die Garnisonen neue Probleme gibt, die die Gesamtsituation teilweise schlimmer macht als bei den letzten Releases. Die Überfüllung einzelner Questspots scheint dadurch weniger schlimm zu sein (Ich erinnere mich mit Grauen an das Schiff, dass ich in der MoP Startquest verzweifelt mit 50 anderen versucht habe aus dem Gyrokopter zu versenken.) aber die Server scheinen mit den ganzen Instanzen für das Einführungsszenario und die Garnisonen überfordert zu sein, was immer wieder zu Lags und Verbindungsabbrüchen führt. Leider sind hiervon sogar Realms betroffen, die eigentlich keine sehr großen Bevölkerungen haben.

Zusammenfassend lässt sich also sagen, dass Blizz sehrwohl versucht diese Probleme zu umgehen, das dieses Mal jedoch wohl etwas nach hinten losgegangen ist. Aber es ist auch eben nicht so einfach wie das gerne dagestellt wird, dass man ja einfach für die ersten Tage ein paar Server mehr hätte hinstellen können…

Nichtsdestotrotz ist es natürlich ärgerlich, wenn man nicht spielen kann, obwohl man eigentlich gerne möchte. Ich kann aber ehrlich gesagt auch nicht die Leute verstehen, die darüber jetzt komplett explodieren. Davon zu sprechen man würde zwei Wochen umsonst bezahlen oder man solle doch in 6 Monaten! wiederkommen ist zum Beispiel komplett übertrieben. Ich wette schon sobald das Wochenende jetzt vorbei ist, werden sich die Probleme legen. Und damit habe ich doch auch im Vorfeld gerechnet und mich darauf eingestellt. Ich habe mir zum Beispiel einfach gesagt, versuch es dir in den ersten Tagen schonmal ein bischen anzuschauen, aber viel wirst du wahrscheinlich nicht spielen können. Ist aber ja auch kein Beinbruch, habe schließlich schon ein ganzes Jahr gewartet, da machen die vier Tage auch nichts mehr.

Wenn jetzt jemand sagt, er hätte sich extra Urlaub genommen, frage ich mich, ob er einfach neu in dem Genre ist, so naiv war zu glauben, dass es plötzlich ganz anders wird als bisher oder einfach unbedingt mit dem Kopf durch die Wand muss. Denn abgesehen von dem nicht abzustreitenden Anspruch auf die Spielmöglichkeit (der so noch nicht einmal gegeben ist, da bei ein paar Tagen immer noch die in den AGB eingeräumten Toleranzen eingehalten werden) frage ich mich doch: Wäre es tatsächlich so viel schlimmer gewesen einfach ein paar Tage zu warten, als sich jetzt permanent darüber aufzuregen?

Tigger

Klar ist das alles ärgerlich.
Aber mal ganz ehrlich, ist das seit dem Release von WoW Vanilla schon immer so gewesen. Egal welches Addon du danach beim Namen nennen würdest.
Es ist weder etwas neues, noch etwas über das man sich bei WoW aufregen müsste.

Galaton

Natürlich ist das bei Blizzard nichts neues.
Ich habe aber für die Spielzeit bezahlt!!!!!
Nicht für die Wartezeit.

Gert-Joachim Weyer

Pfft…nicht mal dieServertrans funktionieren.Angeblich eingelogter Char……bei denen geht im Moment gar nichts.Angefangen von den miesen Serverzuständen,dem Login,bis hin zu den Quest.

Dann noch solchepicfail vom Design her wie die Questreihe zu derGarnisonNach 10 jahren WoW ist es immer noch möglich Questgeber/items mit Mounts zu überdecken das andere nicht klicken können.

kein Produkt mehr von Blizz zu Release.frühestens 6 Monate später.Billiger und dann kann man hoffen das es endlich läuft.

Zieht in irgendeiner anderen Branche ab was Blizz sich erlaubt und ihr könnt danach Leb wohl den Kunden wünschen.

Coreleon

Ja durchaus ärgerlich aber absehbar das direkt nach dem Start von WoD die hölle los ist.
Wenn ich mir die Konkurrenz Produkte ansehe ist das schon meckern auf hohem Niveau.

Was erlaubt sich Blizzard denn , was in anderen Branchen zu Kundenverlust führen würde?
Technische Probleme? Kommt in jedem Bereich vor, sei es:
Handys(Apple-Software),
Auto(Toyota-Gaspedal),
Flugzeuge(Boeing 777-Batterie Probleme)
Für jedes davon zahlt der Kunde um ein vielfaches mehr als ein WoW Abo und würde da behaupten die Reaktionen auf entstehende Probleme sind bei den Beispielen auch nicht besser oder schlechter.

Drum sieh es doch nicht so verbissen, das verläuft sich die Tage alles wieder 😉

MfG

Galaton

Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen.
Nach 10!!!! Jahren sollte Blizzard aber dazugelernt haben wie mit einem Massenansturm bei Release eines Addons umgegangen wird!!
WoW ist das einzige MMO bei dem kaum gemeckert wird und immer fleissig das Abo weiterläuft.
Egal ob ich tagelang in einer Warteschlange hocke.

Gorden858

Dass bei WoW kaum gemeckert wird, halte ich für ein Gerücht 😀

Gert-Joachim Weyer

Jo,gemeckert wird mehr als genug ^^

Deren Foren sind voll mit Beschwerden.Auf Metacritics geben die User gerade mal 4,4 Punkte.

Coreleon

Da mein Vorredner sich auf andere Branchen bezog ,spann ich den vergleich weiter und damit ist meine Argumentation schlüssig 😉

Zudem wirst du bei anderen MMO’s bei Server downs nicht entschädigt, z.b, AA bei denen öfters mal die Server abschmieren und für Stunden in die Wartung gehen….Spielzeit Gutschrift?
MÖÖÖÖÖP!
Wenn du bei deinem Battlenet Account aber mal nachschaust wirst du mitunter XYZ Spielzeit Gutschriften finden…hier mal nen Tag da mal einen und dort mal 3 ect. daher ist das mit dem Abo so nicht ganz richtig.

Zudem wird bei WoW ebenso viel gemotzt wie bei allen anderen MMO’s ,evtl sogar mehr,einfach weil WoW die meisten Spieler hat. Die heftigeren Foren Aktionen werden nur Zeitnah geschlossen und gelöscht, bei anderen Spielen sind nicht Drölfhundert Foren Admins unterwegs die sowas löschen würden 😉

MfG

Gert-Joachim Weyer

Coreleon,bei Swtor,TESO – ich nenne mal nur diese beiden Beispiele konnte man nach Release ohne Probleme zocken!Warteschlange ja,aber die Server liefen sauber und die Quests waren kaum verbuggt.Zumindest in den Startgebieten wo sich erstmal alles sammelt.Bei TESo hatte ich zB gar keine Probleme.

Ich sag nichts gegen die Warteschlange,aber der desolate Zustand der Server bei Blizz (Lags,dc’s) die kaputten Quests und das schon in den Startgebieten, lässt doch wohl eine Qualitätssicherung völlig missen.

Okay,ich geb auch zu das die einen wahnsinns Andrang zu bewältigen haben,aber Blizz die alten Hasen, hätten die das nicht besser bewältigen können?

Ich würde nur gern mal 2 -3 stündchen am Tag spielen :(….und häng immer noch bei der Garni und dem Vermesser fest.

Klar das ich das dann nicht so entspannt sehe 😉

In ein oder zwei Wochen hoffe ich hat sich das geregelt…

Coreleon

Mitnichten, TESO War Cadwells Silber verbuggt und man kam 2 Wochen nicht weiter, Spricht man hing in der 2. Zone Fest und es ging NIX mehr.
Bei SWTOR konnten div Klassen ihre Story nicht weiter führen ,der Fix dauerte auch ewig.
Die Server hatten bei Blizz die Tage u.a. mit DDOS zu kämpfen ,was wohl einige “Script Kiddys” unglaublich witzig finden MMO’s zu nerven.
Im Rahmen dessen haben sie die Zugriffe auf ihre Server limitiert, naja man kann darüber streiten ob das eine gute Idee war bei dem Ansturm ,da muss man halt abwägen ob man riskiert das die Server Crashen oder zumindest nem Teil der Spieler Gelegenheit geben möchte zu Zocken.

Was ich aber nicht verstehe ist warum einige Änderungen von Blizzard nicht schon längst vollzogen wurden, das Multitaggin von Mobs wurde ja offenbar erst via Hotfix gebracht… Oo
Also DAS war schon seit BC Launch unfassbar nervig wenn sich XXXX Leute um einen Mob kloppen. Auch das Verdecken von Questgebern / Objekten gibt es schon seit Vanilla, in AB haben das einige Abused damit man die Flaggen nicht anklicken kann.
Der Lootbug ist ja wohl inzwischen gefixt (lustig…den gibts bei Arche Age ebenso XD )
aber das hat ja auch Jahre gedauert.

Bin bei weitem kein Blizzard freund aber im vergleich zu anderen MMO’s muss man ihnen schon zugestehen ,das sie ne menge Fehler weniger machen als andere. 😉

MfG

Galaton

Vor allem habe ich jetzt für Spielzeit ( Abo ) bezahlt !!!!
Folglich mõchte ich jetzt spielen und nicht in 2 Wochen.

Gert-Joachim Weyer

Eben…und zZ hängt man mehr in Warteschlangen oder an kaputten Quest als man tatsächlich was von der Welt zu sehen bekommt,leider.

Andreas Sanchez

Auf die Geisterserver will aber keiner! Ich habe für 20€ einen Server Wechsel von Blackhand zu Aman Thul gekauft. Auf den Server sind 6.000 Spieler (Blackhand 21.000).

Sehr angenehm aber die Garnison hängt sowieso da geht eh nichts mehr

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

23
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x