WoW: Azeroth soll in Crusader Kings 2 lebendig werden

World of Warcraft könnte irgendwann im Politik- und Mittelalter-Simulator Crusader Kings 2 als eigene Welt funktionieren. Ein ambitionierter Mod will das möglich machen.

Crusader Kings 2 ist ein Komplexitäts-Monster. Spieler schlüpfen in die Rolle einer Figur im europäischen Mittelalter. Da sind sie das Oberhaupt einer Adelsfamilie oder eines Barbarenstammes. Sie gebieten über Ländereien, stehen mit tausenden von anderen Figuren in einer Beziehung und führen ihre Familie durch die Jahrhunderte.

Geschickten Spielern gelingt es durch kluge Heirat, clevere Finanzpolitik oder militärisches Geschick, ihre Familie immer mächtiger werden zu lassen, bis sie als Dynastie über ganz Europa gebieten. Sie beeinflussen die Geschichte, erleben gigantische Abenteuer und formen die Welt.

Nicht so geschickte Spieler sterben an der Syphilis und ihr idiotischer, inzestuöser Sohn führt das Königreich in wenigen Tagen an den Rand des Abgrunds. Oder es kommen die Mongolen. Und die Mongolen kommen immer.

Vigee Stanislaw Augustus 6

Crusader Kings 2 erschien 2012,  kriegt aber heute noch Erweiterungen. Erst Anfang März kam mit „Monks and Mystics“ die Nummer 12.

Game of Thrones gibt’s schon als Mod, warum nicht auch Azeroth?

Normalerweise spielt Crusader Kings 2 im europäischen Mittelalter zur Zeit der Kreuzzüge. Aber es hat sich eine Modding-Gemeinde um das Spiel versammelt, die Spaß daran hat, neue Szenarien zu entwickeln. Eines der populärsten Szenarien ist die „Game of Thrones“-Mod. Dort werden Spieler zu ihren Lieblings-Charaktere aus den Büchern oder der TV-Serie.

Als nächste Welt, die es zu erobern gilt, könnte bald Azeroth auf dem Plan stehen. Ein Mod plant, die Welt von Warcraft in Crusader Kings 2 nachzustellen. Es soll vier Nationen geben, dazu Gnolle, Kobolde und Murlocs als wilde Stämme.

IJJpJqM 3

Aktuell hat der Mod noch kein Erscheinungs-Datum, doch die Pläne sind gewaltig. Die Endversion soll Gilde und Orden haben, in denen sich Klassen versammeln. Es ist angedacht, dass Spieler „Multi-Klassen“ werden können.

Wenn Ihr Euch über die Mod „Warcraft: Kings of Azeroth“ auf dem Laufenden halten wollt, auf der Seite moddb erscheinen Entwickler-Tagebücher (Link öffnet neue Seite).


Wie Blizzard sowas findet, ist eine andere Frage. Erst kürzlich hat Blizzard ein ambitioniertes Fan-Projekt beerdigt:

WoW: Fan-Addon wollte Quests verbessern – Von Blizzard eingestampft

Autor(in)
Quelle(n): kotaku
Deine Meinung?
Level Up (0) Kommentieren (2)
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.