Warframe bringt neuen Kampfanzug und erhält ein Feature, auf das Fans schon lange warten

Warframe bringt neuen Kampfanzug und erhält ein Feature, auf das Fans schon lange warten

Das kanadische Entwicklerstudio Digital Extremes hat im heutigen Entwickler-Stream das im Dezember kommende Update für den beliebten Loot-Shooter Warframe vorgestellt: Whispers in the Walls (deutsch etwa: Geflüster in den Wänden). Das Update fügt dem Spiel einige neue Inhalte hinzu, darunter den 55. Warframe sowie das von Fans langersehnte Feature „Cross Platform Save“.

Was ist das für ein neuer Warframe? Der neue Warframe des Loot-Shooter nennt sich Qorvex und ist eines von Albrecht Entratis Void-Projekten. Während Qorvex äußerlich von einem mehrschichtigen Betonskelett umrahmt ist, schlummert in seinem Inneren tödliche Strahlung. Das spiegelt sich auch in seinen Fähigkeiten wider.

Insgesamt basieren gleich drei von Qorvex vier Fähigkeiten auf den Einsatz von Beton oder Strahlung. Hier seht ihr eine Übersicht seiner vier Fähigkeiten:

  • Fahigkeit 1: Chyrinka Pillar
    • Qorvex rammt mit einer Sprunganimation einen Betonpfeiler in den Boden, der in einem gleichbleibenden Rhythmus pulsiert.
    • Mit jedem Pulsschlag verursacht der Pfeiler Strahlungsschaden an Gegnern in einem bestimmten Umkreis um den Pfeiler herum.
    • Gegner innerhalb des Radius werden obendrein verlangsamt und erhalten garantiert einen Statuseffekt
    • Es können insgesamt zwei Pfeiler aufgestellt werden, die gleichzeitig aktiv sind
  • Fähigkeit 2: Containment Wall
    • Qorvex erschafft vor sich zwei Betonwände und zerquetscht seine Gegner zwischen ihnen
    • Macht sich gut in Kombination mit dem Chyrinka Pillar, da dieser Gegner in seinem Radius verlangsamt und so die Möglichkeit bietet, eine größere Menge Feinde mit einem Angriff zu treffen
    • Die Containment Wall und der Chyrinka Pillar haben eine direkte Synergie: Wird der Pfeiler von der Containment Wall getroffen, erhöht sich dessen Puls und er tickt schneller (mit jedem Tick fügt er Strahlungsschaden zu).
  • Fähigkeit 3: Buff für Qorvex und seine Verbündete
    • Verhindert Statuseffekte bei sich selbst und Teammitgliedern innerhalb der Affinity Range
  • Fähigkeit 4: Crucible Blast
    • Qorvex feuert einen mächtigen Strahl radioaktiver Energie aus seinem Inneren ab, der Strahlungsschaden sowie einen garantierten Statuseffekt verursacht
    • Der Crucible Blast und der Chyrinka Pillar haben eine direkte Synergie: Wird der Pfeiler von der dem Strahl getroffen, erhöht sich dessen Puls und er tickt schneller (mit jedem Tick fügt er Strahlungsschaden zu). Außerdem wird eine Kettenreaktion ausgelöst, die den Strahlungs-Statuseffekt haben.

Zusätzlich von seinen Fähigkeiten wird Qorvex mit einer Signature-Waffe namens „Mandonel“ erscheinen. Dabei handelt es sich um ein Arch-Gewehr, also eine schwere Waffe, die aber radioaktive Projektile abfeuert.

Wie erhaltet ihr den neuen Warframe? Man erhält eine Blaupause für Qorvex mit dem Abschluss der neuen „Whispers in the Walls“-Quest.

Falls ihr einen ersten Blick auf das Update werfen wollt, könnt ihr hier den Trailer sehen:

Warframe erhält endlich Cross-Save, aber erstmal nur für Käufer des Founder-Pakets

Was ist das für ein Feature? Cross-Platform-Save oder Cross-Save ist ein von vielen Fans seit langer Zeit gewünschtes Feature, das den Spielern erlaubt, ihren Spielfortschritt von einer Plattform (beispielsweise PlayStation) auch auf einer anderen zu nutzen (Steam, Xbox).

Laut Digital Extremes soll das Cross-Save in zwei verschiedene Aktionen unterteilt werden: das Account-Linking (verbinden) und das Account Merging (zusammenführen/ verschmelzen). Letzteres soll nur einmalig innerhalb eines festgelegten Zeitraums möglich sein und kann nicht rückgängig gemacht werden.

  • Account Linking:
    • Das Verbinden eurer Konten ermöglicht es euch, ein Warframe-Profil als euer Hauptkonto auszuwählen und den Fortschritt und die Einkäufe dieses Warframe-Profils plattformübergreifend hin und her zu übertragen.
  • Account Merging:
    • Die Zusammenführung eurer Konten ist eine dauerhafte, einmalige Methode, um eure Konten zu einem plattformübergreifenden Speicherkonto zusammenzufassen
    • die Zusammenführung ist nur für Konten verfügbar, die vor dem 24. November erstellt wurden. Ihr wählt ein Konto aus, das als Hauptkonto fungiert und dessen Quest- und Missionsfortschritt weiterführt. Alle sekundären Konten werden ihre Gegenstände, Anpassungen, Ressourcen und Währungen mit dem Hauptkonto zusammenführen.

Zusätzlich vom Cross-Save soll es zudem Cross-Platform-Trading geben, das es euch ermöglichen wird, auch mit Spielern auf einer anderen Plattform zu handeln.

Wann kommt Cross-Save? Cross-Save wird mit dem Release des kommenden Updates „Whispers in the Walls“ veröffentlicht – aber mit einem kleinen Haken. Um den Release des langersehnten Features möglichst reibungslos durchzuführen, wird Cross-Save in Wellen veröffentlicht.

Als erstes erhalten Käufer des Founder-Pakets den Zugriff auf das Cross-Save. Danach wird es einzelne Wellen geben, in denen die restlichen Spieler das Feature erhalten.

Wann genau nicht-Founder letztendlich Cross-Save nutzen können, lässt sich dementsprechend aktuell noch nicht präzise sagen. Digital Extremes gab jedoch an, man wolle Cross-Save bis Ende 2023 jedem Spieler zur Verfügung stellen.

Cross-Save in Warframe: Was passiert mit plattformspezifischen Inhalten?

Wie die Entwickler von Warframe verrieten, wird es beim Zusammenführern (mergen) von Accounts einige Einschränkungen geben. So soll es beispielsweise einige plattformspezifische Inhalte geben, die beim Zusammenführen von Accounts nicht übernommen werden können.

Mehr Infos zum Cross-Save und wie genau plattformspezifische Inhalte gehandhabt werden, erklärt Digital Extremes auf der offiziellen Website des Spiels unter warframe.com.

Was bringt das Update sonst noch? Whispers in the Walls belässt es nicht bei dem neuen Warframe Qorvex und der Einführung von Cross-Save, sondern läutet das nächste große erzählerische Kapitel ein und stellt den Startschuss einer neuen Hauptbedrohung dar.

Passend dazu wird es eine neue Zweitwaffe namens Grimoire geben, welche die Kraft des Voids nutzen soll. Hinzu kommt die Einführung der neuen Tennokai Technik, die euch erlaubt, schwere Nahkampfangriffe auszuführen, ohne euren Combo-Zähler zu verbrauchen. Um die Tennokai Technik nutzen zu können, müsst ihr Mods finden, die diese Technik unterstützen.

Außerdem wird es mit dem Update einen neuen Gegnertypen namens „Murmur“, drei neue Spielmodi sowie die Prime-Form für Gauss geben. Letzterer erscheint aber nicht mit dem „Whispers in the Walls“-Release im Dezember, sondern erst im Januar.

Digital Extremes arbeitet derzeit übrigens an einem neuen Spiel: Entwickler von Warframe kündigen F2P-MMORPG an, überzeugen Fans mit epischem Trailer – „Ich bin so gehyped darauf”

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
12
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
2 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
McFlyy

Ich frage mich immer wieder wie man darauf kommt das Warframes Kampfanzüge sind… Sie bestehen doch selbst aus organischem Material

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

2
0
Sag uns Deine Meinungx