Ex-Overwatch-Star sagt, er verdient mehr Geld in Valorant – Trotz weniger Gehalt

Viele Shooter-Profis wandern aktuell zum neuen Hit Valorant ab. Sie sehen in dem Spiel großes Potential und wollen offenbar möglichst früh mitmischen. Ein ehemaliger Overwatch-Star hat ebenfalls gewechselt und sagt nun, dass er bei Valorant mehr verdienen kann.

Wer ist der Star? Es geht um Jay „Sinatraa“ Won, der 2019 zum besten Overwatch-Spieler der Overwatch League gekürt wurde. In der Liga stand er bei San Francisco Shock unter Vertrag, wurde aber zu Beginn (2017) kaum eingesetzt, weil er damals noch zu jung war.

2019 gewann er die Grand Finals der Overwatch League mit seinem Team sowie den World Cup für die USA.

Overwatch League Sinatraa Interview
Sinatraa war eine ganz große Nummer in der Overwatch League.

Sinatraa ist bereits im Mai 2020 zu Valorant gewechselt. Blizzard war damals zwar „enttäuscht“, konnte den Wechsel aber verstehen. Einer der Gründe sei gewesen, dass ihm die Mechaniken von Overwatch keinen Spaß mehr machen.

Weniger Gehalt, mehr Verdienst – Wie geht das?

Das sagt Sinatraa dazu: In einem Interview sprach Sinatraa davon, dass er in Valorant nun mehr verdienen würde (via Forbes). Allerdings sei sein eigentliches Gehalt weniger.

Ich würde sagen, das Gehalt ist niedriger in Valorant, aber das gleicht sich aus mit den wunderbaren Sponsoren, die ich bekomme und die ich in der OWL nicht bekommen konnte wegen der Einschränkungen.

In der Overwatch League kaufen Teams Spieler ein und verpflichten sie auf eine bestimmte Zeit. Für diese Zeit müssen sie wiederum ein festes Gehalt an die Spieler zahlen.

Bei Sinatraa sollen das 150.000 $ im Jahr gewesen sein über einen Vertrag, den damals noch seine Mutter für ihn unterschrieb. Das Geld soll allerdings nicht der Grund für den Wechsel gewesen sein, sondern dass ihm Overwatch keinen Spaß mehr gemacht habe.

valorant alle agenten titel 1-02
Im neuen Shooter Valorant sieht Sinatraa mehr Geld, wie er sagt.

Darum ist das so interessant: Valorant ist noch relativ jung und die E-Sports-Szene noch verhältnismäßig klein. Dass sich große Stars wie Sinatraa dennoch jetzt schon dazu entscheiden, zu wechseln, heißt, dass sie dort offenbar großes Potential sehen.

Overwatch hat es 2020 im E-Sports allerdings ohnehin nicht mehr so leicht. 2020 laufen der Overwatch League die wichtigsten Leute weg und, wie an Sinatraa zu sehen, offenbar auch die Spieler.

Wie sieht die Zukunft von Valorant aus? Valorant-Entwickler Riot hat bereits Erfahrung mit dem E-Sports durch League of Legends. Diese Erfahrung könnte gut dabei helfen, den neuen Shooter schnell erfolgreich zu machen. Selbst das beste LoL-Team Europas investiert in Valorant.

Aktuell gibt es allerdings größere Probleme. Das Ranked-System, welches besonders für kompetitive Spieler und sicherlich auch für die Profi-Szene wichtig ist, funktioniert nicht so ganz, wie Spieler es gerne hätten. Einer der führenden Entwickler hat sogar zugegeben, dass aktuell niemand so wirklich dafür verantwortlich ist.

Quelle(n): Forbes
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
0
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
1 Kommentar
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
DDuck

„In der Liga stand er bei San Francisco Shock unter Vertrag, wurde aber zu Beginn (2017) kaum eingesetzt, weil er damals noch zu jung war.“

Naja, er wurde zu Beginn GAR NICHT eingesetzt, weil er mit seinem Alter damals in der OWL nicht spielberechtigt war.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

1
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x