Bester Spieler von Overwatch geht zu Valorant – Blizzard „enttäuscht“, aber versteht’s

Der beste Spieler, den Overwatch 2019 hatte, kündigt seinen Rücktritt an. Der Overwatch League MVP, Jay „Sinatraa“ Won, hat keine Lust mehr auf Overwatch und wird nun Valorant spielen. Der zuständige E-Sport-Chef bei Blizzard zeigt sich enttäuscht, sagt aber, man versteht die Entscheidung. Der MVP-Skin kommt trotzdem.

Wer geht da? Der 20-jährige Jay Won, bekannt als Sinatraa, war bis vor kurzem der E-Sport-Star der Overwatch League. Er wurde 2019 zum wertvollsten Spieler der Liga gewählt und gewann mit seinem Team, San Francisco Shock, die Overwatch League Grand Finals 2019 und den Overwatch World Cup mit dem Team USA.

Er gilt zudem als „das Gesicht der Liga“.

Besonderen Erfolg hatte Won als Zarya. In einer 3 Tanks/3 Supporter-Aufstellung konnte er für den notwendigen Schaden sorgen.

Der heutige Star-Spieler machte bereits 2017 auf sich aufmerksam, da unterschrieb seine Mutter für ihn einen Profi-Vertrag über 150.000$. Damals war er noch minderjährig.

Overwatch LNY Zarya
Für sein Spiel mit Zarya war Sinatraa gefürchtet.

Mit neuen Änderungen macht ihm Overwatch keinen Spaß mehr

Darum geht er: Sinatraa sagt, er hat seine Leidenschaft für Overwatch verloren. Er könne nicht sagen, was die Leidenschaft gekillt hat, ob es die „2-2-2“-Zwangsverteilung war (der Role-Lock) oder die Entscheidung von Blizzard, Hero-Banns einzuführen.

Es mache ihm keinen Spaß, vorgefertigte Rollen zu spielen und dann werden noch regelmäßig seine Helden gebannt. Es wurde immer schwerer für ihn, in Overwatch einzuloggen. Die Entscheidung sei über lange Zeit gewachsen, er habe sich das wohl überlegt.

Es sei zwar Mist, aber jetzt hätte er sich letztlich entschieden, das Richtige zu tun. Er wird zu Valorant wechseln.

Der Overwatch League laufen vor 2020 die wichtigsten Leute weg

E-Sport-Chef von Blizzard äußert sich zum Abgang

Das sagt Blizzard: Der zuständige Mann bei Blizzard ist Jon Spector, der Vice President of Overwatch esport. Der hat sich in einem Statement zum Thema geäußert (via reddit):

Die Overwatch League zeigt die etwa 200 besten Overwatch-Spieler der Welt. Viele von ihnen haben schon früher Profi-Erfahrung in Spielen wie Counterstrike, TF2 oder LoL gesammelt. Spieler verlieben sich in andere Spiele und entscheiden sich, diese Liebe zu verfolgen und das ist etwas, das wir verstehen.

Aber natürlich ist es enttäuschend zu sehen, dass ein Top-Spieler wie Sinatraa Overwatch lässt. Er hat letztes Jahr eine unglaubliche Saison gespielt und ich hab es persönlich geliebt, ihm zuzuschauen, wie er auf dem höchsten Niveau antrat. Ich hoffe er und alle anderen früheren Overwatch-Profis finden anhaltenden Erfolg in dem, was sie tun.

Jon Spector, Vice Presidnet of Overwatch eSports (Blizzard)

Den geplanten MVP-Skin von Sinatraa für seine Heldin Zarya werde es trotzdem geben, auch wenn Sinatraa die Liga verlassen hat, sagt Spector.

Das steckt dahinter: 2020 sollte das Jahr sein, in dem die Overwatch Liga „abhebt“. Jetzt gab es einige Rückschläge für Blizzard und Overwatch:

Overwatch-Montecristo-e1577956579606-1140x445
Ein wichtiger Caster, der vor der Saison ging: MonteCristo

Dazu kommt der Sparkurs durch Activision Blizzard und die neue attraktive Alternative mit Valorant. Die ziehen einige E-Sportler an, nicht nur von Overwatch, sondern auch von anderen Spielen. Von Fortnite wechselte etwa Psalm zu Valorant: Der hatte bei der Fortnite-WM 1,8 Mio $ gewonnen.

Dass aber jetzt gleich der MVP und Starspieler geht, scheint schon außergewöhnlich zu sein. Das ist ein Wechsel, der jetzt vielfach beäugt und kommentiert wurde.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum Twitter Inhalt

Einige sehen den Wechsel kritisch. So spricht der ehemalige Overwatch-Caster MonteCristo davon, dass hier „das Gesicht der Liga und der amtierende MVP“ mitten in der Saison zu einem Titel wechselt, der noch keine E-Sport-Szene hat.

Quelle(n): dexerto, Kotaku
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
6
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
16 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Hisuinoi

Mich wundert es nicht, ich finde Blizzard hat seit WoW rausgebracht hat stark an Qualität verloren.
Oder nicht ganz richtig, seit Diablo 3 draußen ist empfand ich die größte Enttäuschung bei Blizzard.
Ein richtiger Fan von Shooter war ich nie Ausnahme von Borderlands, Warframe oder Destiny 2. Eine gewisse Abwechslung braucht jeder.

Habe in meiner Kindheit Warcraft als Strategiespiel und Star Craft geliebt.
In laufe der Zeit bin ich immer mehr zu Online Games gewechselt. Wobei ich WoW immer verflucht habe wegen den Comiclook der für mich wenig Abwechslung bietet im Grafikstil.

Amilia

Finde ich ehrlich gesagt sehr schade. Aber blizzard ist selber schuld, ich persönlich finde die hero banns sehr mies, also kein wunder das jetzt jeder wechselt.

Ausgeknubbelt

Oh, wow.. ok… dachte nicht, dass das game überhaupt noch gespielt wird. 🤭

User

Mal schauen wie er sich bei Valorant schlägt.

Bin seit tag 3 in der Beta und kann persönlich nicht viel mit dem Game anfangen. Finde das Gameplay bzw das Gunplay hat schon nen Gandalf Bart.

War einer der Gründe warum ich mit cs aufgehört habe und es hat mich bei Valorant wieder eingeholt. Das Spiel ist im großen und ganzen gut und wird mit Sicherheit ein großer Erfolg aber für mich ist es zu sehr Arcade lastig. Headshots die nicht beim ersten Treffer töten, komplett unrealistisches Spray Pattern bei den Guns (Baller auf die Hüfte/Beine und mache damit nen Headshot), uneinsichtige Maps mit tiefen Winkel und Ecken usw usw.

Halbtaub

Selbst schuld Blizzard sorry aber Blizzard bekommt irgendwie nix hin und das ist wirklich traurig grade weil ich Blizzard Fan bin. Aber in ow ist die Luft raus und selbst wenn ow 2 raus kommt glaube ich nicht das es besser wird dazu liefert Blizzard nix und hält noch nicht mal an seine eigene Worte ich sag nur warcraft 3..

Cortyn

Hallo, Warcraft 3 hatte doch gerade erst einen Super-Patch, der endlich die Fußspuren vieler Einheiten korrigiert hat! 😛

Schlachtenhorn

Ich denke das gefühlt jeder bei den Patch lachen musste, aber danke das du mich an den Witz erinnert hast.

Cameltoetem

Ich halte es auch für gut möglich das er ne Nullnummer in Valorant wird. Gute CS Profis werden auch in Valorant gut sein aber Overwatch hat mal so gar nichts mit Valorant zu tun. Ja, es gibt Fähigkeiten. Aber sie werden ganz anders eingesetzt. Valorant ist viel mehr Shooter und mehr wie CS als Overwatch es ist. Ja sogar Fortnite kann man nicht mit Valorant vergleichen. Dennoch ist das natürlich ein wirksamer Seitenhieb in den Medien. Overwatch hat ja auch noch ne Playerbase auf den Konsolen. Das hat Valorant ja absichtlich nicht. Was ich schade finde. Das würde auch auf der Konsole gut funktionieren.

Henky

dafran war einer der ersten die Immortal waren, er war auch ein overwatch pro ,)
Rainbow ist kein vergleich zu Valorant, habe mit Dia Rainbow spieler gespielt die ganz anders spielen da das spiel komplett anders ist.
Wer in OW / CS / Apex high elo war/ist der wird in Valorant auch gut klar kommen. League of Legends spieler hocken eh erst mal auf iron und wechseln iwann wieder nach League

Cameltoetem

Nee ich denke nicht das man das so pauschal sagen kann.

Oldboy

Nehmen wir mal Shroud als Beispiel. Der ist überdurchschnittlich gut in CoD, PUBG, Rainbow Six, CSGO! Das einzige was die Games gemeinsam haben, es sind Shooter. Warum sollte ein professioneller Shooter Spieler Probleme bei einem Wechsel haben?

Cameltoetem

Weil es eben kein Selbstläufer ist. Wenn man ein guter Fußballspieler ist bedeutet das nicht das man automatisch ein guter Futsalspieler ist. Die Chance ist da aber Gesetz ist es deshalb nicht.

DDuck

Einer weiterer Schritt in Richtung Bedeutungslosigkeit für die OWL…leider 🙁

Nate Nanzer wechselt zu Epic Games, zwischen Season 2 und 3 verlassen zahlreiche Caster und Talents die OWL und jetzt verliert die Liga ihren prominentesten, begabtesten und besten Spieler an ein Game, dass sich gerade einmal in der Closed Beta befindet und frühestens in 1-2 Jahren eine halbwegs ernstzunehmende esports-Szene vorweisen können wird.

Sinatraas Aussage dazu ist relativ bezeichnend für das Spiel: es funktioniert auf einem semi-professionellen bis professionellen Level einfach nicht wirklich. Ohne Heropools und 2-2-2 war die Meta über lange Strecken zu festgefahren (Stichwort GOATS) und etliche Spieler hatten einfach gar keine Chance irgendwie Fuß zu fassen, weil sie einfach die falsche Rolle bekleiden. Seit den Änderungen shiftet die Meta wöchentlich, was ja auch Sinatraa kritisiert hatte und was auch nachvollziehbar ist. Man stelle sich vor ein Mittelfeldspieler im Fußball müsse wöchentlich zwischen den 5 Positionen im Mittelfeld rotieren. Das führte dazu, dass viele Spieler die Karriere an den Nagel gehangen oder zu anderen Spielen gewechselt haben. Pine, Shadowburn, Danye, Mendokusaii, Sinatraa. Die Liste an hochveranlagten ehemaligen Overwatch-Profis ist lang.

Nakazukii

soll er halt bald Overwatch 2 spielen

Cameltoetem

Ist Teil 2 nicht PvE only? Ich dachte immer das der PvP Teil so bleibt wie er jetzt ist.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

16
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x