Die beste Nahrung in Valheim und wie ihr sie zubereitet

In Valheim bestimmt Nahrung maßgeblich, wie stark euer Wikinger ist. MeinMMO zeigt euch die besten Nahrungsmittel mit den stärksten Buffs und verrät euch, welche Essens-Kombis den größten Bonus bringen.

Was nutzt mir Nahrung? In Valheim braucht ihr Nahrung nicht zum überleben – schließlich seid ihr im Prinzip schon tot, Valheim ist nämlich die Welt nach eurem Ableben. Stattdessen versorgen euch Nahrungsmittel mit Buffs.

Nahrung erhöht eure maximalen Lebenspunkte, eure maximale Ausdauer und die Menge an Lebenspunkten, die ihr regelmäßig regeneriert. Je nachdem, wie gut und ausgewogen ihr euch ernährt, sind diese Buffs besser oder schlechter. Ihr könnt bis zu drei verschiedene Nahrungs-Arten gleichzeitig essen und deren Buffs aktiv halten.

Der Effekt von Nahrung nimmt mit der Zeit ab, wird also immer schwächer. Sobald das Icon in eurem Status links unten zu blinken beginnt, könnt ihr neue Nahrung zu euch nehmen. Als Faustregel gilt dabei: je anspruchsvoller die Nahrung herzustellen ist, desto stärker ist sie.

Tipp: Nutzt den „Ausgeruht“-Bonus, um das Meiste aus euren Regenerationen zu holen. Verbringt ihr eine gewisse Zeit in Ruhe seid ihr ausgeruht und erhaltet einen Bonus auf die Lebens- und Ausdauer-Regeneration.

Die 5 besten Nahrungsmittel

Diese Nahrungsmittel lohnen sich am meisten: Es gibt fünf Rezepte, die euch besonders starke Boni verleihen. Die meisten davon lernt ihr jedoch erst spät im Spiel:

  • Lox-Fleischpastete: jeweils +80 Gesundheit und Ausdauer, 4 Heilung pro Tick, hält 2400 Sekunden
  • Schlangeneintopf: jeweils +80 Gesundheit und Ausdauer, 4 Heilung pro Tick, hält 2400 Sekunden
  • Blutpudding: +90 Gesundheit und +50 Ausdauer, 4 Heilung pro Tick, hält 2400 Sekunden
  • Fischhäppchen: +60 Gesundheit und +90 Ausdauer, 4 Heilung pro Tick, hält 2400 Sekunden
  • Honig: jeweils +20 Gesundheit und Ausdauer, 5 Heilung pro Tick, hält 300 Sekunden

Den Schlangeneintopf könnt ihr dabei schon recht früh lernen, da dieser lediglich Schlangenfleisch benötigt. Alle anderen Rezepte lernt ihr erst, wenn ihr die Ebenen betreten könnt. Honig befindet sich in dieser Liste, weil keine andere Nahrung so starke Heilungs-Werte hat. Er lohnt sich roh jedoch nur zu diesem Zweck – besser lässt er sich zu Met verarbeiten, für stärkere Buffs.

Valheim Schlangeneintopf
In der Beschreibung der Nahrung seht ihr, wie stark sie ist. Wir haben sie für euch eingefärbt: Bonus-Gesundheit (rot), Bonus-Ausdauer (blau) und die Heilkraft (grün)

Wo lerne ich sie? Die meisten Zutaten dürftet ihr auf euren Reisen bereits gefunden haben und meist fehlt nur noch eine Zutat, bis ihr das Rezept lernen könnt. Pilze, Honig und Disteln findet ihr schon im Auen- und Dunkelwald. Blutsäcke gibt‘s im Sumpf bei den Saugwürmern. In unserem Guide lest ihr, wie ihr im gefährlichen Sumpf überlebt.

Das Schlangenfleisch für den Eintopf erhaltet ihr nur von Seeschlangen im Ozean. Diese könnt ihr alleine erlegen, mit einem Freund ist es jedoch leichter. Ein zweiter Spieler kann die Schlange harpunieren und ihr könnt sie gemeinsam an Land ziehen, um sie dort zu erlegen.

Lox-Fleisch sowie Moltebeeren und Mehl für die Pastete bekommt ihr erst in den Ebenen, den schwersten der aktuell bespielbaren Gebiete. Mehl erhaltet ihr durch das Mahlen von Gerste, Lox-Fleisch gibt‘s bei den großen Loxen (die ihr auch zähmen könnt) und die Beeren sind auf den Ebenen verstreut, wie etwa Himbeeren im Auenwald. Das Mehl ist ebenfalls eine Zutat der Fischhäppchen und des Blutpuddings.

Valheim-Loxe-1
Die großen Loxe in Valheim lassen sich zähmen.

Für die Fischhäppchen braucht ihr außerdem rohen bzw. gekochten Fisch. Den bekommt ihr mit einer Angel, die ihr euch beim Händler Haldor kaufen müsst. Haldor versteckt sich irgendwo im Dunkelwald und ihr findet den Händler ganz leicht auf dieser Map.

Rezepte für alle Nahrungsmittel

Das sind alle Rezepte: Für die Übersicht haben wir hier sämtliche Rezepte für zubereitete Nahrung aufgelistet. Einfache Nahrung wie Fleisch, das lediglich übers Feuer gehängt wird oder rohe Pilze und Beeren haben wir ausgelassen, da diese ohnehin nicht zu den besten Nahrungsmitteln zählen.

  • Beerenmarmelade (x 4): 8 x Himbeeren, 8 x Blaubeeren
  • Karottensuppe: 1 x Pilz, 3 x Karotte
  • Würste (x 4): 2 x Eingeweide, 1 x rohes Fleisch, 4 x Distel
  • Rübeneintopf: 1 x rohes Fleisch, 3 x Rübe
  • Brot: 10 x Gerstenmehl
  • Fischhappen: 2 x gekochter Fisch, 4 x Gerstenmehl
  • Blutpudding: 2 x Distel, 2 x Blutsack, 4 x Gerstenmehl
  • Lox-Fleischpastete: 2 x Moltebeeren, 2 x gekochtes Lox-Fleisch, 4 x Gerstenmehl
  • Schlangeneintopf: 1 x Pilz, 1 x gekochtes Schlangenfleisch, 2 x Honig

Wie stelle ich Nahrung her? Um die Nahrung zuzubereiten, braucht ihr einen Kessel. Den lernt ihr, sobald ihr den Dunkelwald betreten und dort Erze verarbeiten könnt. Ihr benötigt:

  • 10 x Zinn
  • eine Schmiede (4 x Stein, 4 x Kohle, 10 x Holz, 6 x Kupfer und eine Werkbank)

Den Kessel müsst ihr dann über einem Lagerfeuer oder einer Feuerstelle platzieren. Ihr könnt dann mit ihm interagieren, wie etwa mit einer Werkbank und die entsprechenden Nahrungsmittel einfach herstellen. Es lohnt sich deswegen nicht unbedingt, mehr als einen Kessel herzustellen, außer mehrere Personen wollen kochen.

Wie ihr Zinn und Kupfer abbaut, erfahrt ihr in unserem großen Guide für alle Erze in Valheim.

Valheim Kessel Herstellen
Nahrung könnt ihr einfach am Kessel herstellen.

Die 3 besten Nahrungs-Kombinationen für eure Reisen

Da ihr immer drei verschiedene Nahrungsmittel auf einmal nutzen könnt, ergeben sich aus den Rezepten etliche Kombinationen. Wir stellen euch einige der besten Kombis vor.

Die beste Ausdauer-Kombi

  • Lox-Fleischpastete
  • Schlangeneintopf
  • Fischhappen
  • gesamter Ausdauerbonus: +250

Mit der Ausdauer könnt ihr häufiger zuschlagen und so besser angreifen oder Ressourcen abbauen. Nutzt diese Kombination, wenn ihr einen Freund in der Gruppe habt, der Bosse für euch tankt oder wenn ihr etwa Erze abbauen und Rohstoffe sammeln wollt.

Die beste Gesundheits-Kombi

  • Lox-Fleischpastete
  • Schlangeneintopf
  • Blutpudding
  • gesamter Lebenspunktebonus: +250

Mit mehr Lebenspunkten haltet ihr mehr Schläge aus. Nutzt diese Kombination am besten dann, wenn ihr als Tank spielen möchtet oder euch in gefährliche Gebiete wagt, in denen ihr stärkere oder viele Gegner vermutet. Achtet in den Ebenen vor allem auf die fiesen Mücken, den wohl gefährlichsten Gegnern in Valheim.

Die beste Kombi ab dem Dunkelwald

  • Rübeneintopf
  • Karottensuppe
  • gekochtes Fleisch
  • gesamter Ausdauerbonus: +140
  • gesamter Gesundheitsbonus: +110

Mit dieser Kombi solltet ihr einige Zeit durchs Spiel kommen und sogar die Berge recht gut überleben können. Alternativ zum Fleisch könnt ihr Beerenmarmelade verputzen, die euch 10 mehr Ausdauer und dafür 10 weniger Gesundheit gewährt. Sobald ihr den Sumpf erreicht habt, lohnen sich ebenfalls Würste. Die lassen sich in großen Mengen herstellen und sind vergleichbar stark wie der Rübeneintopf.

Bonus: Die beste Kombi am Anfang

  • gekochtes Fleisch
  • gegrillter Nixenschwanz
  • Pilze

Für ganz neue Spieler eignet sich diese Kombi am besten, weil ihr alle Zutaten leicht erhalten könnt. Ihr benötigt lediglich die Schwänze der Nixen, Fleisch von Wildschweinen oder Rehen und Pilze aus dem Wald. Mit dieser Kombi kommt ihr auf 113 Lebenspunkte und eine ordentliche Menge Ausdauer, um länger zu sprinten oder Rohstoffe abzubauen.

So holt ihr noch mehr aus eurem Charakter

Wenn ihr euch in schwerere Gebiete begebt oder gezielt Gegner bekämpfen wollt, solltet ihr euch zusätzlich zu Nahrung mit Met versorgen. Met dient in Valheim sowohl als Heil- und Ausdauer-Trank als auch als Buff, etwa gegen Frost- oder Giftschaden. In unserem Guide erfahrt ihr, wie ihr Honig fermentiert und Met herstellt.

Außerdem solltet ihr stets auf eure Ausrüstung achten. Packt starke Rüstungen und Waffen ein, wenn ihr loszieht. Die besten Waffen in Valheim haben wir hier für euch aufgelistet. Die Wahl des Waffentyps ist ebenfalls wichtig – Skelette etwa sind anfällig gegen stumpfen Schaden und resistent gegen Stiche.

Mit unseren Tipps seid ihr sonst ideal vorbereitet, um Valheim zu erkunden und euch seinen Gefahren zu stellen. Die größten Herausforderungen sind dann nur noch die Bosse und ihre Mechaniken. Wir erklären euch im Detail, wie ihr jeden der fünf Bosse in Valheim finden und töten könnt.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
5
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Asator

Gegrilltes Loxfleisch/Pastete, Karottensuppe und Würstchen sind meine Hauptmahlzeiten

Einfach zu farmen und tut seinen Zweck.

Angeln finde ich in Valheim leider richtig be…..n.

Zuletzt bearbeitet vor 9 Monaten von Asator
Sentoki

Bestätigung von mir als Koch/Farmer meiner Gruppe

Auch Schlangensuppe geht als ersatz fur die Rüben sofern man wie wir viele dieser viecher erlegen kann.

Asator

Stimmt, da hast recht. Wir hatten den Rübenanbau etwas vernachlässigt aber ab heute hatten wir die erste gute Ernte.

Mashi

Angeln bin ich grad am ausprobieren, von 10 Ködern hab ich 4 Fische rausbekommen. 6 mal ich grandios verdaddelt.^^ Mal zu tief im Wasser, mal verpeilt, dass das Einziehen des Fisches Ausdauer kostet, usw.^^ Ja, dazu dauert es manchmal echt lang, bis was beisst.

Generell bin ich erstaunt, dass die Würstchen keine Erwähnung im Artikel finden.Solange man noch nicht auf die Ebenen kann, sind die großartig, genauso wie der Rübeneintopf. Dazu ne Karottensuppe. So sind wir noch unterwegs.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x