Valheim: So zähmt ihr alle Tiere

In Valheim könnt ihr Wildschweine, Wölfe und Loxe züchten und dadurch auf schnelle und effektive Weise an ihre Ressourcen gelangen. In unserem Guide erklären wir euch, welche Vorbereitungen ihr treffen müsst und auf was ihr achten solltet.

Zu Beginn eurer Reise benötigt ihr verhältnismäßig viele Lederreste zur Herstellung von Werkzeugen und Gegenständen. Die permanente Jagd auf Wildschweine kann dabei sehr viel Zeit in Anspruch nehmen. Daher empfiehlt es sich, immer einen Vorrat an Leder im eigenen Vorgarten zu haben.

Das geht ganz leicht, indem ihr die benötigten Schweine einfach zähmt und züchtet. Sie vermehren sich dann direkt in eurer Basis und ihr kommt ganz leicht an Fleisch und Schnipsel. So geht’s.

Hinweis: Dieser Guide wurde erstmalig am 10. Februar 2021 veröffentlicht. Am 24. Februar 2021 wurde er durch das Zähmen von Wölfen und Loxen ergänzt.

Wildschweine im Gehege einfangen und füttern

So fangt ihr ein Wildschwein ein: Wildschweine sind aggressive Tiere und verfolgen euch, solltet ihr sie angreifen oder ihnen zu Nahe kommen. Darum müsst ihr vorsichtig sein, wenn ihr euch ihnen nähert, denn ihr dürft sie nicht verschrecken.

Um ein Wildschwein zu zähmen, müsst ihr es füttern. Schleicht dazu in die Nähe eines der Tiere, ohne es zu verschrecken, und werft ihm etwas Nahrung aus eurem Inventar zu. Zieht den entsprechenden Gegenstand dazu einfach aus dem Inventar in die Welt oder klickt mit gedrückter Strg-Taste darauf.

Sobald das Wildschwein die Nahrung sieht, wird es anfangen, sie zu fressen, insofern es hungrig ist.

Womit kann ich sie füttern? Wildschweine fressen vorwiegend Nahrung, welche sie in Bodennähe finden. Nach eigener Erfahrung bevorzugen sie rote Pilze. Ihr könnt sie außerdem mit Himbeeren und Blaubeeren füttern.

Gelbe Pilze hingegen funktionierten in unserem Test nicht. Die benötigt ihr aber ohnehin vor allem selbst, um mächtige Met-Tränke durch Fermentierung zu brauen.

Wie lange dauert das? Sobald das Wildschwein gefressen hat, erscheint eine Anzeige über den Fortschritt der Zähmung. 10 rote Pilze reichen aus, um ein Wildschwein zu zähmen.

Ihr erhaltet eine Anzeige, wie weit die Zähmung fortgeschritten ist.

Die Zähmung dauert eine Weile. Ihr könnt das Tier dabei unbeaufsichtigt lassen, da beim Zähmen die Anwesenheit eines Spielers nicht notwendig ist. Ihr bekommt eine Nachricht, sobald das Zähmen erfolgreich war.

Nachdem das Wildschwein erfolgreich gezähmt wurde, erhaltet ihr einen Hinweis über sein Wohlbefinden. Mit “E” könnt ihr das Tier zusätzlich streicheln, aktuell resultiert daraus aber kein Vorteil.

Vorbereitung für die Zähmung von Wildschweinen

Nachdem ihr Wildschweine gezähmt habt, laufen diese frei umher. Damit sie euch nicht weglaufen, solltet ihr ein eigenes Gehege bauen. Ein Gehege erleichtert euch außerdem das Zähmen selbst, da die Tiere aus diesem nicht fliehen können.

In einem Gehege fühlen sich die Wildschweine in Valheim auch wohl – inklusive ihres Nachwuchses.

So baut ihr ein Gehege für die Wildschweine: Um in Valheim zu bauen, benötigt ihr eine Werkbank in der unmittelbaren Umgebung. Wildschweine tauchen in Grasländern häufig auf, wir empfehlen den Bau des Geheges dort.

Sobald die Werkbank steht, könnt ihr mit einer Hacke den Boden ebnen. Der Boden muss nicht perfekt ausgerichtet sein, es reicht aus, wenn ihr vernünftig Zäune platzieren könnt. Die sogenannten “Skigard” erlernt ihr im Spiel zu einem frühen Zeitpunkt und Kosten euch lediglich 1 x Holz.

Trennt einen Bereich mit den Skigards ab und lasst einen Durchgang frei. In diesem Durchgang könnt ihr entweder ein großes Tor platzieren, oder einen weiteren Skigard, wenn das Wildschwein in dem Gehege gefangen ist.

So nutzt ihr das Gehege: Nähert euch einem Wildschwein und lasst es euch verfolgen. Es wird nicht damit aufhören, euch nachzulaufen, wenn ihr immer in Reichweite bleibt.

Lauft mit dem Wildschwein im Schlepptau zum Ende des Geheges. Sobald das Tier im Gehege ist, platziert ihr einen Skigard, um das Gehege zu verschließen. Habt ihr den Eingang mit einem Tor gesichert, schließt beide Türen.

Entfernt euch im Anschluss vom Gehege und wartet ab, bis das Tier sich beruhigt. Im Anschluss könnt ihr euch schleichend oder im Gehen dem Gehege nähern und mit der Fütterung und der daraus resultierenden Zähmung beginnen.

Um die Tiere zu füttern, schaut ihr in das Gehege hinein, öffnet euer Inventar und zieht das Futter aus dem Inventarslot heraus. Dadurch wirft euer Charakter das Item weg. Es spielt dabei keine Rolle, ob die Nahrung gestackt oder einzeln in das Gehege geworfen wird.

Ich habe tagelang Valheim gezockt – Das macht das neue Survival-Game so gut

Wildschweine ganz einfach vermehren

In Valheim können sich Wildschweine in Gefangenschaft paaren. Dies gelingt jedoch nur, wenn ihr mindestens zwei Tiere in einem Gehege haltet. Dazu müssen beide gezähmt sein. Weiterhin muss zusätzlich Nahrung für die Tiere im Gehege liegen.

Das müsst ihr beachten, um Ferkel zu erhalten: Aufgrund der eigenen Erfahrung unseres Autors, vermehren sich Wildschweine nur bis zu einer bestimmten Anzahl. Nach ersten Einschätzungen sind maximal sechs gezähmte Wildschweine pro Einzugsbereich der Werkbank möglich.

Sobald ihr zwei gezähmte Wildschweine in eurem Gehege habt und diese glücklich sind und ausreichend zu Fressen haben, erscheinen bei der Paarung Herzen über ihren Köpfen. Nach einer Weile dürft ihr dann kleine Ferkel in der Welt von Valheim begrüßen.

Die kleinen Ferkel fühlen sich wohl – bis wir ihnen ans Leder wollen.

Was mache ich mit den Wildschweinen? Wildschweine produzieren aktiv leider keine Ressourcen. Um Lederreste zu erhalten, müsst ihr diese nach wie vor töten. Dies fällt im ersten Moment sicher etwas schwer, wenn man die kleinen Ferkel hat aufwachsen sehen. Wollt ihr sie dennoch töten, nutzt dazu am besten Pfeil und Bogen. Dadurch stirbt nur ein Tier und ihr lauft nicht Gefahr versehentlich ein anderes Tier zu verletzen, wenn ihr mit einem Speer im Gehege hantiert.

Wildschweine können euch neben Lederreste auch noch Trophäen und Fleisch liefern. Die Loot-Drops der Tiere sind dabei zufällig. Am häufigsten lassen die Wildschweine unserer Erfahrung nach die Schnipsel fallen, gefolgt von Fleisch und Trophäen, welche eher selten fallen gelassen werden.

Wölfe in Valheim zähmen

Neben Wildschweinen könnt ihr in Valheim auch Wölfe zähmen. Die Tiere halten sich in den Bergen auf und sind im Rudel eine Gefahr für Leib und Leben. Ohne Wolfsrüstung ist es in den Bergen zudem äußerst kalt und ihr könnt durch die Kälte sterben. Wir empfehlen euch daher, ein Lager in der Nähe der Berge zu errichten und dort, ähnlich wie bei den Wildschweinen, ein Gehege für die Zähmung zu errichten.

So baut ihr ein sicheres Gehege, um Wölfe zu zähmen: Wölfe greifen nicht nur euch, sondern auch Objekte an, die ihr gebaut habt. Da der Angriff eines Wolfes sehr stark ist, wird das Zähmgehege nicht aus Skigards, sondern aus Pallisaden errichtet.

Um das Gehege schnell verlassen zu können, platziert ihr an dessen Ende ein 1×1 großen Boden, welchen ihr zur späteren Flucht aus dem Gehege benutzen könnt.

So fangt ihr einen Wolf in Valheim: Wölfe sind aggressive Tiere und verfolgen euch, sobald ihr ihnen zu nahe kommt. Um ihre Angriffe abzuwehren, solltet ihr ein Bronze- oder höherwertiges Schild mitführen. Sobald ihr einen Wolf gefunden habt und ihr die Aggro auf euch gezogen habt, lauft zum vorher gebauten Gehege und sperrt das Tier ein.

So zähmt ihr den Wolf: Wölfe fressen rohes Fleisch. Werft dieses ins Gehege und entfernt euch zügig. Der Aggro-Bereich von Wölfen ist im Vergleich zu Wildschweinen größer und sie beginnen erst zu fressen, nachdem ihr euch entfernt habt.

Um einen Wolf zu zähmen, solltet ihr einen Stack rohes Fleisch in das Gehege werfen. Nach einiger Zeit ist die Zähmung erfolgreich und ihr könnt den Wolf mit “E” den Befehl geben, euch zu folgen.

Valheim Wölfe zähmen
Wölfe sind in Valheim treue Begleiter und zusätzlich Lieferant von Fell und Fleisch.

So vermehren sich Wölfe in Valheim: Um Wolfbabys zu erhalten, müsst ihr mindestens zwei gezähmte Wölfe in einem Gehege haben. Damit sie sich paaren, muss zusätzlich genügend rohes Fleisch im Gehege vorhanden sein. Über den Tieren erscheinen Herzen, sobald die Paarung stattfindet. Nach kurzer Zeit dürft ihr euch über Nachwuchs bei den Wölfen freuen.

Babywölfe in Valheim
Klein, süß und ziemlich hungrig: Babywölfe in Valheim

Loxe in Valheim zähmen

Loxe wirken im ersten Moment trotz ihrer Größe sehr gemütlich und friedvoll. Die Tiere sind dennoch, genau wie Wildschweine und Wölfe aggressiv und greifen euch an, wenn ihr ihnen zu nahe kommt.

Ihr findet die Tiere in den Ebenen und könnt sie mit Moltbeeren und Gerste füttern. Wie bei den Wölfen und Wildschweinen könnt ihr die Tiere ebenfalls in ein Gehege locken, wodurch ihr es leichter habt, sie zu zähmen. In unseren Tests zum Guide haben sich Steinwände als sehr effektiv erwiesen.

Was ihr mit einem Lox machen könnt: Aktuell könnt ihr Loxe nur zähmen und mit ihnen interagieren, wenn ihr sie gezähmt habt. Mit Stand vom 24. Februar 2021 ist es noch nicht möglich, die Tiere zu vermehren. Sollte sich dies mit einem Update ändern, erfahrt ihr es an dieser Stelle.

Valheim Lox frisst.
Loxe sind gemächlich und fressen vorwiegend Moltbeeren.

Loxe liefern euch Fell und Lox-Fleisch, welches ihr beim Kochen verwenden könnt. Aus diesem lässt sich Lox-Fleischpastete zubereiten, welche zu den besten Nahrungsmitteln in Valheim gehört.

Mit ein wenig Übung ist die Zucht von Wildschweinen, Wölfen und Loxen in Valheim leicht zu erlernen. Ihr erhaltet mit den gezähmten Tieren eine zuverlässige Quelle an Lederresten und könnt euch voll und ganz auf andere Abenteuer in der mystischen Welt von Valheim konzentrieren.

In die mystische Welt könnt ihr auch abtauchen, wenn euer PC nicht mehr ganz so stark ist, denn den neuen Steam-Hit Valheim könnt ihr sogar auf 10 Jahre alten PCs spielen.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
13
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
8 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Tobias

Man kann aber ein bisschen rumpfuschen bei der Zucht.
Ich hab eine weitere Werkbank gebaut um das Gehege zu erweitern und besagte Werkbank danach wieder zerstört. Theoretisch steht jetzt das Gehege nur im Einzugsgebiet einer Werkbank. Wie gesagt theoretisch.
Trotzdem darf ich derzeit 8 Boars und 3 Piggys mein eigen nennen. Sollte es über 12 Hinaus gehen werde ich das hier im Kommentar nochmal extra erwähnen. Kann es aber erst heute Abend nach der Arbeit kontrollieren

Zuletzt bearbeitet vor 20 Tagen von Tobias
Kozrek

Mehr als 12 scheint nicht zu gehen. Ich hab 3 Werkbänke im Gehege stehen.

Mashi

Also ich hatte 20 Schweinchen, hab aber auch ein großes Gehege mit Gras – ka ob das eine Auswirkung hat (also das Gras^^). Werkbank eine direkt im Gehege und eine 2. könnte im Einzugsgebiet sein. Vielleicht liegts auch an der Größe des Geheges.

Mashi

Ich hab mit zwei Schweinen angefangen. Sobald man sie füttert, machen sie Ferkel. Und sobald die ausgewachsen sind und man sie füttert, passiert das gleiche. Und da ich dachte, man muss die immer füttern, hatte ich irgendwann 20.^^ Hab mittlerweile festgestellt, dass man die Schweine nicht zwingend füttern muss, es passiert (zumindest bisher) nichts negatives, wenn man es nicht tut. So halte ich meine Ferkel-Zucht in Zaum. Mein Gehege ist wie gesagt, sehr groß, mindestens 15 x 8 Wände. Außenwand ist Pfahlzaun, innen diese Stabzäune. Zum Zähmen und Füttern sind Pilze am einfachsten, oder wenn man hat, Karotten.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Tag von Mashi
Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

8
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x