11 Einsteiger-Tipps in Valheim, die ich gerne vorher gewusst hätte

Das Survival-Spiel Valheim ist in den Early Access auf Steam gestartet und kommt bereits gut an. Das Spiel lockt stetig neue Spieler an, die nun ihre ersten Schritte wagen. MeinMMO verrät euch 11 Dinge, die euch den Anfang erleichtern.

Was ist Valheim? In Valheim spielt ihr einen Nordmann in einem mythischen Land, der versucht, die Gunst der Götter zu erlangen. Dazu müsst ihr mächtige Gegner und Bosse besiegen und beweisen, dass ihr die stärksten Krieger seid.

Ihr startet ohne alles in einer großen Welt und müsst euer Überleben sichern. Dazu baut ihr euer eigenes Heim, Werkzeuge und Waffen. Die Welt bietet viele Bereiche zum Entdecken, verschiedene Biome und Gefahren, denen ihr euch stellen müsst. Der erste Trailer zu Valheim zeigte bereits, wie hart ihr sein müsst. Zum Start gibt es einen neuen Trailer mit Gameplay des Spiels:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Mittlerweile ist Valheim im Early Access auf Steam und kommt aktuell gut an. Das Survival-Spiel hat bereits einen Höchststand von 31.990 Spielern gleichzeitig erreicht (via steamcharts). Unsere Tipps helfen euch dabei, eure ersten Stunden in Valheim zu überleben.

Update vom 10. Februar: Wir haben einen Tipp zu Lagerräumen und weitere Tipps zum Bau hinzugefügt.

1. Baut erst Werkzeuge, Waffen & Hilfsmittel statt ein Haus

Eine eurer ersten Aufgaben in Valheim ist es, eine Werkbank zu bauen und diese zu überdachen. Nur, wenn sie überdacht ist, könnt ihr sie voll nutzen. Sonst dient sie euch lediglich als Bauplatz mit einem Wirkungsbereich.

Viele Spieler sammeln deswegen sofort fleißig Holz und bauen ihr erstes Heim rund um die Werkbank auf. Das ist jedoch Verschwendung, denn ihr benötigt lediglich einen Unterstand. Ein paar Wände und Dächer reichen, die Werkbank darf nur nicht unter freiem Himmel stehen.

Auf diese Weise spart ihr euch Materialien und könnt einen geeigneten Bauplatz suchen oder selbst erschaffen, indem ihr Land planiert.

Valheim Unterstand
Ein solcher Unterstand reicht bereits. Bildquelle: techraptor.

Was sollte ich stattdessen bauen? Nutzt eure Ressourcen, um euch alle wichtigen Werkzeuge und Hilfsmittel herzustellen. Sammelt vor allem früh Feuersteine in der Nähe von Wasser im Grasland für die Feuersteinaxt – die ist deutlich stärker als die aus Stein. Wichtig für den Start sind:

  • eine Axt, am besten aus Feuerstein
  • ein Feuersteinspeer für die Jagd, der kann mit der mittleren Maustaste geworfen werden
  • der Hammer für den Bau
  • ein Bett für den Respawn, solltet ihr einmal sterben
  • Kisten zum Lagern
  • ein Lagerfeuer mit Kochstation

Tipp: Eine Hacke ist nicht für den Gartenbau gedacht, sondern lässt euch Land einebnen. Stellt früh eine Hacke her, um euer Baugebiet festzulegen.

Das Bett könnt ihr zusammen mit einer Kiste in eine kleine Parzelle direkt vor die Werkbank stellen, da das Bett ebenfalls überdacht werden muss. Ein minimalistischer Unterstand mit allen Notwendigkeiten besteht aus:

  • 8 Wänden
  • 2 26°-Außendächern
  • 4 26°-Dächer
  • Werkbank, Bett, Kiste und Lagerfeuer
  • Optional: eine Kochstation
  • Gesamtkosten: 60-62x Holz und 5x Stein (Hammer nicht eingerechnet)
Valheim Vorposten
So ist schnell ein kleiner Vorposten gebaut.

2. Lagerraum ist wichtig

Ihr werdet häufig in den Wald gehen müssen, um euch weitere Ressourcen zu holen – etwa Fleisch, Leder oder Holz. Dabei könnt ihr eure Ausflüge deutlich effizienter gestaltet, als immer nur das zu holen, was ihr gerade braucht.

Sammelt bei euren Ausflügen grundsätzlich so lange, bis entweder euer Werkzeug zerbricht oder euer Inventar voll ist. So müsst ihr seltener los, benötigt aber genügend Kisten.

Wenn ihr Lagerplätze schafft, könnt ihr eure Zeit aufteilen, in der ihr sammelt und in der ihr baut und herstellt. Erschafft dazu am besten ein separates Gebäude für eure Kisten und sortiert alle Materialien systematisch in sie ein.

Durch ein Lagerhaus spart ihr euch Platz im Haupthaus und müsst später nicht Dinge abreißen oder umstrukturieren.

3. Gebäudeteile kann man wieder abreißen

Habt ihr bereits ein Haus um eure Werkbank gebaut oder versehentlich Gebäudeteile platziert, könnt ihr diese ganz einfach wieder abreißen. Wählt dazu den Hammer und versucht, ein weiteres Teil zu platzieren.

Setzt ihr dieses Teil nun über ein bestehendes, könnt ihr bereits gesetzte Gegenstände durch Drücken der mittleren Maustaste wieder entfernen. Ihr erhaltet einen Teil der Baumaterialien zurück.

Das funktioniert sowohl für normale Bauteile wie Wände und Böden als auch für Objekte wie die Werkbank oder Lagerfeuer.

4. Kleine Bäume können für Holz verprügelt werden

Viele Neulinge denken, dass sie Holz ohne eine Axt nur etwa vom Boden aufsammeln können, indem sie Zweige suchen. Allerdings könnt ihr selbst ohne Werkzeug die ersten Bäume fällen mit euren bloßen Fäusten.

Sucht dazu nach kleineren Bäumen, die nur etwas größer sind als ihr selbst. Prügelt auf sie ein und nach einiger Zeit werden sie zerstört und ihr erhaltet eine Menge Holz dafür. Besonders praktisch, wenn ihr eure ersten Werkzeuge oder Gebäude bauen wollt.

Ein weiterer Vorteil ist, dass ihr auf diese Weise unbewaffneten Kampf skillen könnt. Wenn ihr kleine Bäume verprügelt, steigt dabei eure Fähigkeit im Umgang mit Fäusten.

Valheim kleine Bäume
Diese kleinen Bäume lassen sich mit bloßen Händen fällen. Bildquelle: FireSpark81 auf YouTube.

5. Reparatur kostet nichts

Habt ihr eure erste Werkbank und euer erstes Werkzeug gebaut, könnt ihr auf die Suche nach weiteren Ressourcen gehen. Dabei verliert euer Werkzeug aber Haltbarkeit und kann irgendwann unbrauchbar werden.

Um das zu verhindern, könnt ihr Gegenstände an der Werkbank einfach reparieren. Das kostet in Valheim nichts, anders als in den meisten anderen Survival-Spielen. Es ist möglich, dass Kosten noch implementiert werden, aber zumindest gerade im Early Access sind Reparaturen kostenlos.

Das ist besonders wichtig, wenn ihr euch weiter von zu Hause entfernt, um neue Bereiche zu erkunden oder jagen zu gehen. Vor einer Expedition solltet ihr immer all eure Gegenstände reparieren.

6. Trainiert an einem Stein

Um mit Waffen effektiver zu sein, müsst ihr sie skillen. In Valheim steigt eure Fähigkeit im Umgang mit Waffen oder anderen Skills, indem ihr die entsprechenden Gegenstände benutzt oder Aktionen ausführt.

Bei Waffen reicht es aber nicht, dass ihr einfach in die Luft schlagt. Ihr müsst etwas angreifen. Dazu genügen aber schon etwa große Felsen und Steine, auf die ihr einschlagt. Wenn ihr einen Stein mit einer Waffe angreift, steigt dabei eure Fähigkeit und ihr verursacht mehr Schaden.

Beachtet, dass dabei die Haltbarkeit eurer Waffen abnimmt. Trainiert also besser nicht mitten im Wald, wo Gegner auftauchen können, die euch dann mit kaputter Waffe erwischen.

Einige Skills wie Sprinten, Springen oder Schwimmen können ebenfalls durch Benutzung verbessert werden. Das passiert quasi nebenbei, ihr könnt aber auch gezielt rennen oder springen. Skills wie Schleichen können nur in der Nähe von Gegnern verbessert werden – schleicht also etwa einfach einige Minuten um ein paar Rehe herum.

Valheim Baum mit Stein
Ein großer Fels unter einem Baum ist der ideale Platz zum trainieren – und hübsch dazu.

7. Waffen verringern Bewegungsgeschwindigkeit

Waffen haben neben Angriff und Haltbarkeit noch einen weiteren Wert: Bewegung. Dieser prozentuale Wert zeigt an, wie sehr euch eine Waffe oder ein Werkzeug verlangsamt, wenn ihr es tragt und euch damit bewegt.

Schwere und größere Gegenstände wie Hämmer oder Schilde machen euch deutlich langsamer. Leichtere Gegenstände wie Messer verlangsamen euch gar nicht. Achtet darauf, keine schweren Gegenstände zu tragen, wenn ihr unterwegs seid, um eure Ausdauer zu schonen.

Wollt ihr dennoch bewaffnet sein, könnt ihr eure Wunsch-Waffen ausrüsten und dann durch Drücken der Taste „R“ wegstecken. Dann bewegt ihr euch mit normaler Geschwindigkeit und könnt durch erneutes Drücken der Taste die Waffen jederzeit ziehen.

8. Nahrung-Buffs stapeln sich

Einige der ersten Nahrungs-Gegenstände, die ihr findet, werden Pilze, Beeren und Fleisch sein. Jedes Item hat dabei verschiedene Werte, um die es eure Lebenspunkte oder die Ausdauer heilt und verleiht einen Buff.

Diese Buffs heilen euch zusätzlich über mehrere Minuten um einen gewissen Wert pro Sekunde. Wichtig dabei ist: Esst nicht nur einfach die stärkste Nahrung, sondern mehrere Sachen auf einmal. Denn die Buffs sind kombinierbar.

Das gilt allerdings nur für unterschiedliche Nahrungsmittel. Ihr könnt etwa ein Stück Fleisch, einen gebratenen Nixen-Schwanz und einen Pilz gleichzeitig essen und von ihren Buffs profitieren. Zwei verschiedene Stücke Fleisch stapeln sich jedoch nicht. Für den Anfang sind folgende drei Items ratsam:

  • Gekochtes Fleisch
  • Gebratener Nixen-Schwanz
  • Pilze

Fleisch ist fast überall zu finden und Pilze sind stärker als Beeren. Auf den Nixen-Schwanz könnt ihr verzichten, wenn ihr keine Necks findet.

9. Ihr braucht ein Feuer im Haus

Damit euer Zuhause auch gemütlich wird, benötigt ihr eine Feuerstelle im Haus. Das Einfachste ist, ein Lagerfeuer in eurem Haus zu haben. Dazu müsst ihr das Lagerfeuer erst auf dem Boden platzieren und euer Haus anschließend drumherum bauen oder ihr entfernt ein Boden-Teil und baut euer Feuer dort.

Wichtig ist jedoch, dass der Rauch abziehen kann. Sorgt also dafür, dass ihr einen Kamin habt oder zumindest ein Loch in der Wand in der Nähe des Dachs. Einige Spieler berichteten, dass ihr Charakter durch den angestauten Rauch gestorben ist (via PCGamer).

Das Feuer benötigt ihr, damit euer Heim „bequem“ wird. Dieser Wert ist wichtig, denn er gewährt euch einen „Ausgeruht“-Buff, wenn ihr Zuhause in Nähe des Feuers seid. Der Buff verbessert Ausdauer- und Lebens-Regeneration. Je höher der Komfort des eigenen Heims, desto länger dauert der Buff.

Valheim Feuer im Haus ohne Kamin
Ein Feuer im Haus ist wichtig, aber denkt an den Kamin! Bildquelle: PCGamer.

10. Nutzt Böden nicht als Dach

Wenn ihr euer Haus baut, könnten euch Boden-Teile dazu verleiten, sie als Dach zu nutzen, da sie eine praktische Form haben und einfache Hütten ermöglichen. Quadratische Häuser sind schließlich sehr pragmatisch.

In Valheim braucht ihr allerdings ein richtiges Dach. Wenn ihr stattdessen Böden nutzt, dann gilt das Haus nicht als „Schutz“ und Gegenstände wie die Werkbank oder euer Bett nicht als „überdacht“.

Ohne ein richtiges Dach könnt ihr also einige eurer Objekte nicht nutzen und habt keinen Schutz vor dem Wetter.

11. Ohne PvP kein Schaden

Valheim setzt auf ein „einvernehmliches PvP“. Das bedeutet, dass ihr andere Spieler nur angreifen könnt, wenn ihr im Inventar den PvP-Modus aktiviert. Den findet ihr rechts oben:

  • zwei parallele Schwerter bedeuten: PvP ist aus
  • gekreuzte Schwerter zeigen an, dass PvP aktiv ist

Spieler fügen sich nur gegenseitig Schaden zu, wenn beide Parteien PvP aktiviert haben. Ist PvP deaktiviert, kann euch auch kein anderer Spieler töten. Das hat noch einen weiteren Vorteil.

Wenn ihr im Team spielt, könnt ihr euch ohne aktives PvP mit eurem Freund prügeln und so eure Kampf-Skills leveln. Da niemand von euch Schaden nimmt, ihr aber etwas aktiv angreift, steigern sich eure Fähigkeiten.

Mit diesen Tipps sollten eure ersten Gehversuche in Valheim problemlos funktionieren. Wenn euch das Spiel gefällt und ihr noch nach mehr tollen Games aus dem Genre sucht, findet ihr in unserer Liste die 25 besten Survival-Games 2021 für PC, PlayStation und Xbox.

Quelle(n): FireSpark81 auf YouTube, techraptor
Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
48
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
9 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
MoMo

Weiss evtl jemand was man mit den Zinnbarren anstellen kann? ich spiele das seit ca 2 Wochen täglich mehrere Stundn aber blick das mit dem Levelup nicht und überhaupt finde ich dass man viel zu wenig Infos bekommt. wann kann ich Steinhäuser bauen, wann bekommt man endlich das Kupferbeil um die Birken zu fällen die, soweit mir bekannt ist,
die einzige Quelle für edles Holz sind und und under am understen???

Hat jemand einen Rat? 😬

Dreizehn Zwölf

Ich hätte mal eine Frage vl. Kann mir wer helfen.
Wie ist das mit die Server? Wenn ich eine Welt erstelle und mit Freunden schon paar Stunden gemeinsam gespielt habe, können sie dann aufn Server wieder weiterspielen auch wenn ich nicht online bin? Oder geht das nur wenn ich als Host online bin?
LG

Mike

Du musst online sein. Dann können deine Freunde wieder beitreten.

Felix

weiß jemand was mit den Holzstapeln oder Steinhaufen machen kann? Kann man die in die Werkbank/Baubereich implementieren sodass ich automatisch auf die Ressource zugreifen kann oder muss ich die jedes mal wieder klein kloppen?

Reznikov

Tipp 11: hört auf den Raben 🐦

ErpeldesVerderbens

Kleiner Tipp: Das Feuer muss nicht in der Hütte stehen, es genügt wenn es auf der Seite auf der das Bett steht außerhalb der Hütte platziert ist. So muss man seine Hütte nicht verschandeln indem man den Boden rausreißt/weg lässt und man kann sich nicht vergiften.

d-lYx

Einziger Nachteil bei dieser Methode: ihr könnt bei Regen nicht mehr in eurem Bett schlafen, da das Feuer ausgeht. Einfach ein Dach drüber und das Problem ist gelöst 😉

Nico

man muss die hütte nicht verschändeln, einfach ein kamit drüber und unten wo der holzboden fehlt einfach auffüllen mit stein und dann das lagerfeuer drauf

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

9
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x