Sumpf in Valheim: Tipps zum Überleben im gefährlichen Biom

Sümpfe sind eines der Biome von Valheim und stellen nach dem Dunkelwald für viele Spieler den nächsten Schritt auf ihrer Reise dar. Hier werdet ihr erstmals auf Gefahren treffen, mit denen ihr es vorher so noch nicht zu tun hattet. MeinMMO erklärt, was ihr im Sumpf findet und gibt Tipps zum Überleben.

Was ist der Sumpf? Von den aktuell sechs Biomen ist der Sumpf das dritte, welches ihr bereisen werdet – wenn man den Ozean ignoriert. Ihr findet Sümpfe immer in Küstengegenden und oft direkt neben einem Dunkelwald.

Valheim Sumpf Map
Das hier braun eingefärbte Gebiet ist ein Sumpf.

Wie erreiche ich einen Sumpf? Wenn ihr auf eurer Insel keinen Sumpf findet, werdet ihr zuvor einen See oder sogar den Ozean überqueren müssen. Dazu benötigt ihr ein Schiff, wobei wir dringend von einem Floß abraten. Baut besser direkt eine Karve.

In Sümpfen findet ihr Eisen, welche das nächsthöhere Material nach Kupfer, Zinn und Bronze darstellen. Außerdem gibt es dort weitere Materialien für neue Koch-Rezepte, Tränke und Bauteile.

Habt ihr einen Sumpf ausfindig gemacht, solltet ihr jedoch dringend darauf achten, ihn nicht zu unterschätzen. Denn das Biom ist im Vergleich zum Dunkelwald sehr viel gefährlicher.

Überlebenstipps zum Sumpf in der Übersicht

  • Haltet euch von Tümpeln fern, dort lauern oft Gegner und ihr watet dort sehr langsam.
  • Im Sumpf regnet es ständig – ihr seid also immer nass und habt verringerte Ausdauer-Regeneration. Ausdauer-Met kann euch helfen. In unserem Guide lest ihr, wie ihr Met in Valheim herstellt.
  • Die Kraft von Eikthyr hilft euch ebenfalls dabei, die verringerte Ausdauer-Regeneration zu bekämpfen.
  • Viele Gegner nutzen Gift-Angriffe. Nehmt also Giftresistenzmet mit, der kann euch das Leben retten.
  • Gegner treten oft in Gruppen auf. Versucht, sie durch Fernkampf zu trennen und einzeln zu bekämpfen.
  • Besorgt euch mindestens Trollhaut-Rüstung und Bronzewaffen, ehe ihr losgeht. Wertet beides mindestens auf Stufe 2 oder 3 auf. Ein Faust- oder Turmschild ist ebenfalls ratsam.
  • Baut niemals im Sumpf direkt – meist befindet sich ein Grasland daneben, in dem ihr euren Außenposten errichten könnt.
  • Wenn ihr Platz sparen wollt, lass die Axt im Lager und nehmt nur eine Spitzhacke aus Bronze mit; die Rinde der Bäume braucht ihr für den Moment für kaum etwas.
  • Atgeir und der Hirsch-Zertrümmerer von Eikthyr helfen euch dabei, mit Gegnergruppen fertig zu werden und sie auf Abstand zu halten. Der Hammer ist zudem stark gegen Blobs und Skelette.

Der Sumpf im Detail – Gegner, Boss, Dungeons und Loot

Diese Gegner gibt es im Sumpf: Die Standard-Gegner im Sumpf sind die untoten Draugr – untote Wikinger, die das Reich der Lebenden bereits verlassen haben aber nicht ins Reich der Toten reisen dürfen. Ihr findet sie in Form von:

  • Nahkämpfern mit Äxten, teilweise mit Schilden
  • Bogenschützen
  • und Elite-Kriegern

Zu besiegen sind sie mit Bronze-Waffen und einem Schild recht leicht, indem ihr ihre Angriffe pariert. Achtet nur darauf, nicht von ihrer Masse überrannt zu werden.

Valheim Draugr
Draugr sind die häufigsten Gegner im Sumpf.

Die zweithäufigsten Gegner sind Blutwürmer („Leeches“) und Skelette. Skelette kennt ihr bereits aus dem Dunkelwald und im Sumpf sind sie weder stärker noch intelligenter. Saugwürmer dagegen verstecken sich im Wasser und sie können euch vergiften. Meidet also die Tümpel oder achtet auf Kreise im Wasser, die die Bewegung der Saugwürmer andeuten. Sie zu erkennen, ist durch den Schlamm recht schwer.

Seltener trefft ihr im Sumpf auf Gespenster („Wraiths“), Klumpen („Blobs“) und Oozer, die sich in Blobs aufteilen. Die Gespenster tauchen plötzlich auf und können euch überraschen – seid auf der Hut, im Kampf halten sie sonst wenig aus. Blobs sind dicke, lebendige Schleimbeutel, die euch mit Gift angreifen und resistent gegen Stichwaffen sind. Greift sie am besten aus der Ferne an und nutzt sonst stumpfe Waffen oder Frost-Pfeile, wenn ihr schon welche habt.

Der Boss im Sumpf ist Knochenwanst, ein riesiger Haufen lebender, vermoderter Leichen, der als einer der schwersten Bosse im Spiel gilt. In unserem Guide zu den Bossen von Valheim auf MeinMMO findet ihr, wie ihr Knochenwanst beschwört und besiegt.

Darum ist es unfassbar befriedigend, einen Boss in Valheim zu töten

Diese Dungeons gibt es im Sumpf: In Sümpfen findet ihr versunkene Krypten, die ihr mit dem sumpfigen Schlüssel aufschließen könnt. Darin findet ihr Eisen als neues Material als auch Lederschnipsel, Verwitterte Knochen (für den Boss), Knochenfragmente und Uralte Rinde, die ihr sonst von den Bäumen abbauen könnt.

Zudem sind die Krypten voller Schätze und Gold, die ihr beim Händler Haldor verkaufen könnt, um von ihm seltene Waren zu ergattern. Wenn ihr Probleme habt, ihn zu finden, gibt es einen einfachen Trick, um zum Händler in Valheim zu kommen.

Valheim Krypten
Die Krypten im Sumpf sind Quellen für wichtige Beute.

Diese neue Beute findet ihr im Sumpf:

  • Eisenschrott in Krypten – Tier-3-Metall für stärkere Waffen, Werkzeuge und Rüstungen; findet auch bei neuen Bauteilen und dem größten Schiff Einsatz, dem Langschiff
  • Innereien von Draugr – Braucht ihr für die Herstellung von Würsten am Kessel
  • Blutbeutel von Saugwürmern – Wichtige Zutat für stärkeren Heilungsmet und Frostresistenzmet
  • Modderschlamm von Blobs – Braucht ihr für Giftpfeile
  • Uralte Rinde von Bäumen oder aus Krypten – Braucht ihr für neue Dekoration und das Langschiff
  • Ketten von Gespenstern – Für den Blasebalg, um die Schmiede aufzuwerten
  • Glibber von den Bäumen (benötigt Eisen-Werkzeug) – Grüne Farbe für Banner und Material für den späteren Tier-4-Bogen
  • Rübensamen von Pflanzen – Neue Samen, um sie bei euch mit dem Pflug anzupflanzen
  • Trophäen der jeweiligen Gegner

Wie geht es nach dem Sumpf weiter?

Wenn ihr den Sumpf erobert und genügend Eisen ergattert habt, könnt ihr euch mit den neuen Materialien bessere Rüstungen und Waffen herstellen. Wichtig: nehmt auf jeden Fall Blutsäcke mit. Ihr braucht diese für Frostschutzmet, den ihr wiederum für das nächste Biom benötigt: die Berge.

In den Bergen ist es so kalt, dass ihr erfriert und regelmäßig Schaden nehmt, wenn ihr euch nicht mit dem Met oder besonderer Rüstung dagegen schützt. Die Rüstung erhaltet ihr aber erst in den Bergen selbst.

Wenn ihr auf unsere Hinweise achtet und die Tipps befolgt, solltet ihr im Sumpf keine Probleme haben. Sobald ihr Knochenwanst besiegt habt, könnt ihr euch in die Berge wagen und dort nach Silber suchen, um euch weiter zu verbessern. Denkt daran, euch zuvor mit genügend Eisen einzudecken.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
2
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
7 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Bodicore

Nicht das ich es schon versucht hätte ich steh noch voll am Anfang

Aber was ist eigentlich wenn man die Bosse nicht schafft als Solospieler? Sollen ja relativ Schwer sein…
Man kommt ja ohne diese nicht an das Material für stärkere Waffen wenn ich das richtig verstanden habe.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Bodicore
User

Wenn man die Bosse nicht schafft farmt man weiter und verbessert sein gear so lange bis man ihn schafft. am dritten boss haben wir uns am anfang die zähne ausgebissen und nciht geschafft. mit heiltränken in der tasche, gear auf max lvl und die richtige waffe hab ich den dann alleine gemacht ohne Probleme.

Alex

Das was User sagt, es geht eigentlich recht einfach Solo, das Upgraden sollte man nicht vernachlässigen und Fernkampf ist bei den ersten Beiden Bossen sehr Ratsam ich denke das wird später nicht viel anders. Also immer schön den Bogen Skill trainieren. 😉
Man muss schon aufpassen bei den Bossen, ohne Frage aber ist machbar zumindest die ersten Beiden bisher, denke die anderne werden ähnlich. Ich bau mir auch einfach immer ein Portal direkt neben den Boss Bereich, so ist man schnell wieder da wenn man mal mehr versuche braucht.

Zuletzt bearbeitet vor 16 Tagen von Alex
Bodicore

Axo dachte man kriegt gar keine Metallwaffen wenn der Boss den Spitzhackenplan nicht dropt.

Wie gesagt keine Ahnung, mein dickster Gegner bisher war ein Wildschwein naja und halt der eine Baum 😁

Alex

Nene der dropt immer sein Geweih, dadurch lernst dann die erste spitzhacke.

Nora

Also ich hab meine Skills auf Level 20- 40 in etwa ausser bei Schwimmen und Springen merk ich keinen Unterschied bis jetzt

Alex

Du machst halt bis zum nen Bestimmten Punkt mehr Schaden als hättest du keinen Skill Punkt, ich habs an der Axt deutlich gemerkt, hab die ja immer nur zum holzhacken gebraucht da skillt man die kaum, wenn du jetzt aber mit der Kämpfst merkst du deutlich den Unterschied zu, in meinem Fall zu meinem Schwert.
Du krittest mehr, das merkt man auf jeden Fall sehr deutlich, ich glaube Ausdauer verbrauch und sowas spielt da auch mit rein kommt mir zumindest so vor, der Schaden war da zu Anfang aber auch recht niedrig und wurde doch dann deutlich mehr, jetzt nicht übermäßig. Ich finde allgemein das das Spiel recht gute balance hat was Gegner Stärke angeht.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

7
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x