Tiny Tina’s Wonderlands pfeift auf New Game+ – Vertraut lieber Hasen den besten Loot an

Tiny Tina’s Wonderlands pfeift auf New Game+ – Vertraut lieber Hasen den besten Loot an

MeinMMO sprach mit den Entwicklern von Tiny Tina’s Wonderlands über das Endgame des irren Borderlands-Shooters mit Fantasy-Setting. Und wie erwartet, wird es verrückt.

Darum geht’s:

  • Tiny Tina’s Wonderlands ist ein Spin-Off der Borderlands-Reihe und erscheint am 25. März 2022
  • Publisher 2K ließ uns ein paar Stunden spielen und organisierte ein Interview mit Entwicklern
  • Im Interview sprachen wir über das Endgame, Einhörner, Hasen und jede Menge Chaos

Wonderlands erzählt psychotische Fantasy-Geschichten des Irrsins

Wie läuft das Spiel ab? In Tiny Tina’s Wonderlands erlebt ihr eine abgedrehte Fantasy-Geschichte und seid eine Figur auf einem Spielbrett – Spielleiterin Tiny Tina sorgt für den Extra-Kick Wahnsinn.

Im Laufe der Story besucht ihr mehrere Welten mit unterschiedlichen Sub-Settings: Es gibt eine Piraten-Welt, eine Gegend voller Kobolde und Drachen oder auch das Standard-Burg-Setting mit Ritter-Zeugs.

Für einen tieferen Einblick in das Spiel schaut euch unser Video zu Tiny Tina’s Wonderlands an:

Alles, was ihr zu Tiny Tina’s Wonderlands wissen müsst – in 3 Minuten

Doch was ist, wenn man alle Wonderlands besucht und die Story durch hat? MeinMMO hat mit Wonderlands-Entwicklern über das Endgame gesprochen und kann euch sagen: Wie in den vorhergehenden Teilen der Borderlands-Reihe gibt es auch in Wonderlands noch ordentlich zu tun.

  • 20 Chaos-Level erhöhen den Schwierigkeitsgrad
  • Myth-Ranks verbessern Werte von eurem Charakter
  • Build-Optimierung durch gezielten Loot
  • Chaos Chamber generieren zufällige Dungeons

In den folgenden Abschnitten erfahrt ihr, was das Endgame des abgedrehten Fantasy-Shooters zu bieten hat. Hier findet ihr unseren kurzen Anspielbericht zur Demo:

Borderlands versucht ein neues Setting und es funktioniert besser als das alte – Tiny Tina’s Wonderlands angespielt

Kein New Game+, dafür eine Menge „Chaos“

Mit wem habt ihr gesprochen? Das Interview drehte sich komplett um das Endgame von Tiny Tina’s Wonderlands und 2 Entwickler stellten sich unseren Fragen:

  • Matt Cox
    • Creative Director
  • Kent Rochefort
    • Lead Designer – Chaos Chamber

Wann startet das Endgame? Mit dem Abschluss der Story startet theoretisch das Endgame. Seid ihr jedoch noch nicht auf dem Max-Level 40, ist es jedoch eher eine Art Endgame-Light.

An dem Punkt könnt ihr noch weitere Welten spielen, die ihr bisher noch nicht kennt oder grindet Nebenquests in bekannten Gebieten bis zum Max-Level.

Habt ihr die 40 voll, dann lohnt sich das „Chaos“! Die Entwickler erklärten uns, dass die „Chaos Chamber“ und die „Chaos Level“ den Großteil des Endgames ausmachen.

tiny tinas wonderlands piraten wonderland
Es gibt viele Wonderlands zu entdecken.

Wie ist das Endgame aufgebaut? Statt auf mehrere unterschiedliche Aktivitäten zu setzen wie Borderlands 3, streicht Wonderlands viele dieser Features und verlässt sich voll und ganz auf „Chaos Chambers“.

Die Chambers wirken wie eine Mischung aus den Endgame-Aktivitäten von Borderlands 3 – ausgenommen dem „True Vaulthunter-Mode“. New Game+ bietet Wonderlands gar nicht – dafür könnt ihr vom Start weg eine hohe Schwierigkeit einstellen (oder eine niedrige).

In den „Chaos Chambers“ spielt ihr zufällige Dungeons und sammelt Kristalle, die ihr am Ende eines Durchgangs gezielt gegen die Art von Loot eintauschen könnt, den ihr aktuell jagt. In den nächsten Abschnitten gehen wir noch näher auf die Dungeons und den zielgerichteten Loot ein.

Weiter mit an Bord sind auch die „Guardian Ranks“ von Borderlands 3, mit denen ihr gezielt einzelne Charakter-Attribute steigert – das heißt in Wonderlands jedoch „Myth-Ranks“.

Außerdem könnt ihr die Schwierigkeit mit den „Chaos Leveln“ noch weiter erhöhen, wenn ihr das entsprechende Level über die „Chaos Chambers“ freigespielt habt.

Tiny Tina’s Wonderlands wird ein irrer Loot-Shooter mit Magie und „Pokémon-Map“

Die „Chaos Chambers“ sind zufällige Dungeons mit Bossen

Wie funktionieren die Chaos Chambers? Diese „Kammern“ stehen im Mittelpunkt des Endgames von Wonderlands. Die Aktivität verschleppt euch in zufällig generierte Dungeons, alle mit eigenen Gegnern und eigenem Flow.

Verschiedene Räume werden aneinander gekettet und mit unterschiedlichen Bedrohungen gefüllt, die ihr schon aus anderen Gebieten kennt. Ein normaler Durchgang dauert um die 20 bis 30 Minuten und ihr habt 3 Leben, um durchzukommen.

Am Ende jedes Raumes müsst ihr euch zwischen 2 Portalen entscheiden und eure Wahl beeinflusst, wie es weiter geht. Zudem könnt euch entscheiden, ob ihr Flüche („Curses“) oder Segen („Boons“) aktiviert.

tiny tinas wonderlands skelett piraten
In den Chaos Chambers trefft ihr auf bekannte Gegner, die sich mit anderen „Armeen“ zusammentun.

Ein Fluch erhöht die Schwierigkeit, aber auch eure Belohnung in Form von Kristallen. Diese Kristalle setzt ihr am Ende eines Durchgangs ein, um gezielt Loot anzufordern – je mehr ihr habt, desto mehr Loot.

Während des Durchgangs könnt ihr mit den Kristallen aber auch „Boons“ aktivieren, um euch Vorteile zu sichern. Der Dungeon wird damit einfacher, aber ihr habt weniger Kristalle für den Loot.

Am Ende eines Durchgangs kommt es dann zu Boss-Kämpfen, die teilweise durch Puzzle versteckt sind.

Bei den Bossen setzen die Entwickler auf mehr Action und bauen die Mechaniken dahingehend aus, dass ihr euch mehr bewegen und ausweichen müsst, während ihr dem Boss die Lebenspunkte runter knüppelt.

Einen kurzen Trailer der „Chaos Chambers“ mit Gameplay binden wir euch hier ein:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

4 Arten von Durchgängen schaffen „chaotischen Zufall“

Der Lead Designer Kent Rochefort meinte, die Entwickler wollten eine Art „Chaotischen Zufall“ erschaffen, um die Dungeons immer wieder anders und neu zu gestalten. Insgesamt könnt ihr aus 4 Versionen wählen:

  • Normaler Durchgang
  • Erweiterter Durchgang
  • Featured Durchgang
  • Chaos Trial

Der normale Durchgang besteht aus 6 Dungeon-Räumen, einem Mini-Boss-Raum und einem Boss-Raum am Ende. Bei dem erweiterten Durchgang sind es schon 12 Räume.

Beim „Featured“ handelt es sich um eine Community-Aktivität: Eine Woche lang ist der Featured-Run für alle Spieler gleich und nicht zufällig. Es lassen sich Dinge wie Schaden, genutzte Builds oder Abschluss-Zeit miteinander vergleichen.

Mit den „Chaos Trails“ findet ihr wieder einen zufälligen Dungeon, mit dem ihr euer Chaos Level erhöhen könnt. Das funktioniert ähnlich wie in Boderlands 3 mit dem „Mayhem Mode“.

tiny tinas wonderlands dachen angriff
Mit den Chaos-Leveln werden Welt und Chaos Chambers schwieriger und lohnenswerter.

Habt ihr ein Chaos-Level freigeschaltet, könnt ihr jederzeit das Chaos-Level erhöhen, was die Gegner-Schwierigkeit in den „Chaos Chamber“-Dungeons und der restlichen Welt erhöht und den gefundenen Loot verbessert.

Danach müsst ihr wieder ein „Chaos Trial“ spielen, um auf das nächste Level zu kommen.

Zum Release könnt ihr hoch bis auf Chaos-Level 20. Mit späteren Updates geht das Max-Level weiter nach oben. Creative Director Matt Cox erklärte uns, dass die Chaos-Level so designt sind, dass man sie theoretisch unendlich steigern könnte.

Chaos-Gear und gezielter Loot mithilfe von … Hasen

Kommen wir endlich zum wichtigsten Punkt: dem Loot. Die Entwickler stellen klar, dass die Dungeons der „Chaos Chambers“ die effizienteste Methode darstellen, um eure Builds zu optimieren oder neue starke Items zu bekommen.

Das liegt besonders an … Hasen. Am Ende eines jeden Durchgangs könnt ihr eure gesammelten Kristalle an Hasen-Totems ausgeben und jedes Totem steht für eine bestimmte Art von Ausrüstung.

Sucht ihr ein neues Sturmgewehr? Stopft die Kristalle in den Sturmgewehr-Hasen. Eher eine neue Rüstung? Klar, dann kriegt der Rüstungs-Hase was zu futtern.

Die Entwickler wollen damit erreichen, dass ihr nicht mehr über Stunden dieselbe Aktivität farmen müsst, um den gewünschten Loot zu bekommen. Stattdessen bieten sie euch zufällige Dungeons mit zielgerichtetem Loot, die ihr stundenlang farmen könnt!

tiny tinas wonderlands chaos chamber d20
Die Chaos Chambers stehen für Chaos und Zufall – außer beim Loot.

Mit jedem Chaos-Level steigt dann die Schwierigkeit der Welt und der Chaos Chambers. Und mehr Chaos führt auch zu besseren Belohnungen – dem Chaos-Gear.

Jedes neue Chaos-Level steigert die Werte der gefundenen Waffen und Ausrüstungen:

  • Chaos-Waffen und -Zauber haben bessere Attribute wie Schaden, Feuerrate oder Magazin-Größe
  • Chaos-Ausrüstung hat bessere Effekte und passive Eigenschaften

Eine weitere Mechanik bilden die „Moon Orbs“, die ihr bei Abschluss von „Chaos Chambers“ erhaltet. Damit könnt ihr Ausrüstung „re-rollen“ und teilweise sogar festlegen, welchen Effekt ihr behalten wollt und welcher zufällig neu ausgewürfelt wird.

Zusammenfassung Chaos Chambers

Im Interview zeigten wir uns, nicht ganz ernst gemeint, etwas enttäuscht darüber, dass „Hasen“ den besten Loot verteilen. Wir hätten uns lieber den „Arschgaul“ gewünscht – ein Loot-spuckendes Einhorn aus dem „Borderlands 2“-DLC Tiny Tina’s Sturm auf die Drachenfestung.

Creative Director Matt Cox konnte uns jedoch beruhigen: „Ihr bekommt viele Arschgäule im Spiel zu sehen, macht euch keine Sorgen“. Allerdings machen wir uns jetzt eher mehr Sorgen als vorher – aber auf die gute Art.

tiny tinas wonderlands arschgaul schloss
Zum Glück: Arschgaul ist wieder dabei und hat sogar sein eigenes Schloss.

Das war der große Überblick zum Endgame von Tiny Tina’s Wonderland. Falls ihr noch Fragen zum Thema habt, dann gern raus damit. Wir gehen gern auf Unklarheiten ein und können bei den Entwicklern auch weitere Details anfragen.

Ihr könnt uns auch gern ein Kommentar mit eurer Meinung zum neuen Endgame da lassen. Wollt ihr mehr über das Wonderlands lesen, dann schaut hier vorbei: Tiny Tina’s Wonderlands zeigt 2 neue Klassen – Schießwütige Magier und brutale Hammerschwinger

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
11
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
5 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Wolve In The Wall

Also basically klingen die Chaos Chambers für mich vom Prinzip her wie die Nephalemportale aus Diablo 3. Das ist aber nicht negativ gemeint, bei Diablo 3 habe ich hunderte Stunden in solchen Portalen verbracht, also das Prinzip kann schon fesseln, wenn es gut gemacht ist. ^^‘

Nakazukii

ohne new game+ , was heutzutage eigentlich standart sein sollte wird das spiel nur einmal gespielt, nochmal alles erspielen macht keinen spaß

Schulterteufelchen

Bin mal gespannt.
Aber bis das Spiel auf Steam erscheint dauert es, wohl noch.

Gibt es da eigentlich schon Infos?

Fischauge

Wenn es wie Borderlands 3 gehandhabt wird, darf man mit einen Release nach 6 Monaten rechnen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

5
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x