Steam, PS5: Das größte Spiel aus Deutschland erscheint nach 4 Jahren – Floppt so schlimm, dass sich das Studio entschuldigen muss

Steam, PS5: Das größte Spiel aus Deutschland erscheint nach 4 Jahren – Floppt so schlimm, dass sich das Studio entschuldigen muss

Das Hamburger Studio Daedalic arbeitete seit März 2019 an „Der Herr der Ringe: Gollum“ (PS5, Xbox, PC, Windows, PS4). Gollum war in den letzten 4 Jahren sicher das größte Spiel, das in Deutschland hergestellt wurde. Der Hype war groß, seit Jahren berichteten internationale Gaming-Seiten über das Projekt. Doch der Release ist jetzt eine einzige Enttäuschung. Das Studio deutet an, man hat sich hier wohl übernommen.

Was war das Besondere an dem Spiel?

  • Der Herr der Ringe: Gollum war ein Spiel, wie es in Deutschland eigentlich nicht gemacht wird. Wenn man sich den deutschen Gaming-Preis anschaut, kommen aus Deutschland meist „Indie-Titel“, eher kopflastige Spiele. Daedalic selbst hat sich mit „Point-and-Click“-Adventures einen Namen gemacht.
  • Gollum sollte aber ein großer Blockbuster werden, der für ein breites Publikum gedacht war. Die Rede war von einem großen Action-Adventure mit viel „Stealth-Gameplay“. Man wollte zum Release für alle Plattformen erscheinen – die Erwartungen waren hoch. Immerhin ist “Herr der Ringe” sowas wie das Nonplus-Ultra an Lizenzen, die man ergattern kann.
  • Das Spiel wurde in den Jahren vorm Launch als AAA-Spiel aus Europa wie „The Witcher“ betrachtet und bekam etwa im internationalen Gaming-Magazin Edge im Februar 2022 einen 12-seitigen Bericht. Die GameStar stellte das Spiel im Mai 2020 in einer 4-seitigen Preview als „weltexklusive Premiere“ vor.

Gollum kriegt furchtbare Reviews auf Metacritic und Steam – Spielerzahlen mies

Wie lief jetzt der Start? Der Release von Gollum war am 25. Mai und er war wirklich furchtbar:

  • Auf Metacritic hat das Spiel in der PS5-Version nur 36 % – der User-Score liegt bei 1.3 von 10.
  • Auf Steam hat Gollum „größtenteils negative Reviews“ – nur 35 % der Spieler-Tests sind positiv.
  • Auch die Spielerzahlen von Gollum auf Steam sind katastrophal. Die Höchst-Spielerzahl lag bei 502 und hat sich bereits nach wenigen Tagen halbiert.
Wer einen ausführlichen Test zu Gollum lesen möchte, dem empfehlen wir das Review der GameStar.

Steam-Reviews nennen Gollum eine „Schande für Herr der Ringe“

Was wird auf Steam kritisiert? Die Rezensionen sind harsch:

  • Das Spiel habe eine schlechte Grafik und eine noch schlimmere Performance
  • Das Gameplay sei uninteressant, es fange langweilig an und bleibe dann lange so
  • Es sei eine „Schande“ für Herr der Ringe.

Sogar positive Tests raten dazu, lieber auf einen Sale zu warten – den Vollpreis von 50 € sei das Spiel nicht wert

Entwickler entschuldigen sich „zutiefst“

Wie reagieren die Entwickler? Daedalic hat sich in einem Statement an die Fans vom 26. Mai „aufrichtig entschuldigt.“ Man erkenne an und bereue zutiefst, dass das Spiel nicht die Erwartungen erfüllt – weder die eigenen, noch die einer engagierten Community.

Es heißt, eine Geschichte in Mittelerde zu erzählen war die größte Ehre und die größte Herausforderung, der man sich bisher stellen musste.

Es klingt so, als gesteht man ein, dass „Herr der Ringe“ dann doch eine Nummer zu groß für das Studio war.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitter Inhalt

Daedalic kündigt an, hart an den Bugs zu arbeiten und mit Patches das Spiel zu verbessern, sodass Spieler es genießen können.

Gollum wird mit schwachen Hype-Spielen wie Forspoken oder Redfall verglichen

In den Reaktionen auf den Tweet machen einige ihre Enttäuschung über die „AAA-Blockbuster-Releases“ deutlich. Gollum wird in eine Reihe mit Spielen wie Forspoken, Halo Infinite, Redfall oder Cyberpunk gesteckt.

Das ist tatsächlich so ungefähr die Liga, in der man mit Gollum mitspielen wollte – aber das hatte man sich in Hamburg sicher anders vorgestellt.

Deutsche Entwickler finden einzig richtigen Namen für Collector’s Edition ihres neuen Spiels zu Herr der Ringe

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
10
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
22 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
John McDirty

Ein Sprichwort lautet: Schuster bleib bei deinen Leisten. Leider hat Daedalic sich zu weit aus dem Fenster gelehnt, mit dem bekannten Ergebnis. Schuld an der ganzen Spiele-Misere sind mMn die Spieler die sich den ganzen Müll vorbestellen, nur weil ein grosser Name wie z.B. Herr der Ringe, Star Wars oder was auch immer werbeträchtig vermarktet wird. Ausserdem ist ein Spiele-Tüv mehr als überfällig. Technische Daten, wie Auflösung, Framerates, Bugs, Glitches usw. können so analysiert werden und frühzeitig vor Erscheinen des Spiels veröffentlicht werden, so das auch eine Vorbestellung rückgängig gemacht werden kann, ähnlich dem 14-tägigen Widerrufsrecht.

CandyAndyDE

Daedalic hat sich in einem Statement an die Fans vom 26. Mai „aufrichtig entschuldigt.“

Die haben sogar in der Entschuldigung den Namen ihres eigenen Spiels falschgeschrieben:

Lord of the Ring: Gollum

Es heißt Rings. Das fehlt ein S.

John McDirty

Wer im Glashaus sitzt sollte nicht mit Steinen schmeissen. Das fehlt ein S

CandyAndyDE

Du antwortest auf einen drei Monate alten Kommentar, unter einem fünf Monate alten Artikel. Das ist so ziemlich der deutscheste Kommentar, den man hier finden kann 😜

Zuletzt bearbeitet vor 8 Monaten von CandyAndyDE
John McDirty

Hey, ein bischen Spass muss sein, sonst geht keiner zur Beerdigung. Wusste garnicht das man deutsch steigern kann. Ist es so richtig: deutsch, deutscher, am deutschesten?😊

Maximus106

Jetzt muss EA den Rettungsanker auswerfen und das Studio aufkaufen. Happy End unlocked

p.s. bei den 200 Rezensionen auf steam kann nicht wirklich von einem Hype die Rede sein. Ein Indie Game after all.

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Maximus106
projectneo

So wie ich das verstanden habe ist bei dem Spiel nicht “nur” die Technik und Performance müll sondern das gesamte Spiel, Story, Präsentation und Gameplay schlecht bzw. extrem flach. Sprich hier ist auch nichts mehr zu retten, selbst wenn die die Technik in den Griff bekommen sollten. Um ehrlich zu sein liest es für mich so als hätte man Fördergelder abgestaubt und mit minimalem Aufwand ein Spiel Entwickelt und gehofft am Ende genug zu verkaufen um Gewinn einzufahren. Oder Deadalic ist Teil einer Größen Organisation und man Möchte mit den Verlusten andere Gewinne verrechnen.

MAPtheMOP

Deren bisherigen Games waren gut, aber technisch auch extrem simpel. Da fehlte es an Wissen, Erfahrungen, Möglichkeiten und vor allem Geld. Das wird wohl auch letztendlich der Grund sein, wieso man das auf den Markt wirft. 4 Jahre Entwicklung heißt 4 Jahre Kosten ohne Einnahme. Wenn man dann noch vertraglich an eine Lizenz mit fixem Release gebunden ist, hat man keine Wahl.
Der Zustand wird denen bewusst gewesen sein. Wohl aber hatte man offensichtlich kaum eine Wahl. Ich kann mir nicht vorstellen, dass man sich freiwillig so den guten Ruf zerstört.
Wo jetzt ein Hype war, weiß ich allerdings nicht. Bei ner 60 Mann Firma inkl. Buchhaltung, Marketing etc. war das von Anfang an klar, dass das kein AAA wird. Für den Standort Deutschland hoffe ich, dass da jetzt nicht direkt die Insolvenz folgt, wenn so viele nun das Spiel zurück geben bzw. Nicht kaufen.

Andytaker

Das Problem was ich hier sehe ist nicht das sie es “verkackt” haben. Das Problem ist das man jetzt nochmal 2 Millionen € Fördergelder für ein neues Herr der Ringe Spiel bekommt !!! Nein ich habe nichts gegen das Studio und die Entwickler und mir tut es auch leid bei dem Gesamtprodukt was da jetzt raus gekommen ist aber ich kann doch bei bestem willen nicht jetzt sowas auch noch fördern…

horvan

„Entschuldigung, wir haben ein als AAA-Titel” geplantes Spiel verkackt. OK. und jetzt? Was passiert jetzt?

Machen Sie jetzt noch mal oder bleibt es einfach Mist?

Wie kann man denn den Release eines Spiels in einem solchen Zustand Guten Gewissens verantworten?

Was war da los, als, der Release-Tag kam. Saßen die in Hamburg und haben gesagt, was ein geiles Game, dass, kauft bestimmt jeder wie geschnitten Brot, weil Gollom drauf steht?

Ernsthaft, wer so denkt, der hat es doch nicht a des verdient, als dass sein Spiel derbe floppt. Hoffentlich kauft das auch in 10 Jahren keiner.

Was ist denn mit der Branche los, dass sowas durchgeht. Haben Spieleentwickler plötzlich keine Selbstachtung mehr.

Spiele von fem Entwickler kann man die nächsten 20 Jahre auf jeden Fall nicht mehr kaufen.

Das tut mir leid für die Mitarbeiter, aber wenn jemand sowas, wie aGollum in dem Zustand raus lässt. Dann sollte man so ein Unternehmen einfach zu machen, statt sich auf blöd zu entschuldigen. Was ist denn bitte los? Halten die Damen und Herren bei Deadalic uns, alke für dumme Menschen, die einfach alles kaufen, was einigermaßen attraktiv beworben wird?

Wer so denkt, der hat einfach nirgendwo was zu suchen. Diese Denke ist nicht nur schlecht für den Umsatz sondern schädigt auch den Ruf des, Studios. Also macht bitte das für dieses Debakel verantwortliche Personal weg oder den Laden zu.

So einfach.

Firefix

Denke auch, dass die Entschuldigugn wertlos ist. Die wussten ganz genau was die da abliefern. Aber man braucht ja das Geld und verkauft es trotzdem. So nicht.

Gwildor

Einfach traurig, wie kurzlebig Spiele mittlerweile sind.
Zu Release ein Bugfest und dann ab in die Versenkung, größtenteils von den Entwicklern ignoriert um den nächsten Schmand auszuscheiden (ja Druck von Publishern bli bla blub).
Und natürlich tuts allen FURCHTBAR leid.

Anthem, Warcraft 3, NoMansSky (wobei die dran geblieben sind), Battlefield, Warhammer Darktide, Forspoken, Wild Hearts, Die Siedler, Redfall, Gollum.

Früher hatte man neben dem Gewinn noch wenigstens den Vorsatz ein sauberes Spiel abzuliefern oder täusche ich mich da?

Hauptsache der Ingame Shop (wo implementiert) funktioniert einwandfrei.

Martin

Mir blieb kurz die Spucke weg, als ich gelesen habe, dass jemand ein Meisterwerk wie Warcraft 3 in einen Topf mit Anthem und Redfall schmeißt. Das ist wie Queen neben Justin Bieber und Daniel Kübelböck als schlechte Musiker zu bezeichnen. Können wir es bitte Warcraft 3: Reforged nennen, um etwaige Missverständnisse zu umgehen?

Gwildor

Ich bitte untertänigst um Verzeihung für diesen Affront 😀

Natürlich meinte ich “Warcraft 3 Reforged”, die Druckerpresse wird sofort angehalten.

T.M.P.

Ich habs es eh nicht verstanden.
Ich hätte schon wenig bis gar kein Interesse Frodo, den alten Jammerlappen, zu spielen.
Und Gollum setzt da einfach noch einen drauf.
Da hätte das Gameplay schon der absolute Wahnsinn sein müssen.

Tut mir echt leid für Daedalic. =/

Don77

Immer diese Entschuldigungen jedes mal bei schlechten spielen, kann man nicht mehr ernst nehmen schon lange nicht mehr konnte man eigentlich noch nie. Weil jedes Spiel wird bestimmt vorher mindestens einmal noch getestet und da würde man sicherlich sehen welchen Zustand es hat, das wissen die vorher genau und ist nur eiskaltes Kalkül es rauszubringen im unfertigen Zustand für Geld natürlich.

N0ma

Vielleicht ist eine Ursache das die ““Herr der Ringe” sowas wie das Nonplus-Ultra an Lizenzen” von den Tolkien Nachfahren in immer kleinere Scheibchen zerschnitten wird?
Das hat schon der TV Serie geschadet.
Was kommt danach HdR Gandalf, HdR Legolas,….

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von N0ma
Neowikinger

Wann war der Hype um das Spiel jemals wirklich groß?^^

Habe in den ganzen Jahren auch nicht nur einmal “Das wird toll werden, ich freu mich darauf” gehört, sondern immer nur “ich bin skeptisch” und “oh, habt ihr die Bilder dazu gesehen? Das wird nichts” und genau so ist es auch gekommen. Hier hat man sich deutlich überschätzt. Sicherlich können sie noch ein paar Bugs beheben, aber auch Patches können schlechtes Spieldesign nicht retten.

Luripu

Traurig.
Hogwarts Legacy hat gezeigt was man mit einer Großen Lizenz machen kann,
um die Spieler mitzunehmen.
Diese wollen nicht Harry 2.0 werden.
Sie wollen ihre eigene Geschichte/Legacy schreiben im selben Universum.

Gollum tat mir in den Büchern leid.
Das wars aber auch.
Er interessiert mich weniger als Sams Rosie.
Er ist kein Spider-Man der ein Spiel als Person tragen kann.

Die einzige Person in HdR die das für mich könnte,
Ist Gandalf.
Weil er schon länger auf Mittelerde weilt
Es gäbe da einiges zu erzählen.

Daniel K

Der unterschied ist, Hogwards musste die Lizenz nicht teuer einkaufen. Denn die ist im eigenen Haus geblieben.
Für Gollum wird ein Großteil der Budgets für die Lizenz draufgegangen sein.

Was auch ausschlaggebend ist. WB hat allgemein mehr Ressourcen zur Verfügung, was dev Power und Geld betrifft. Alleine schon die Werbekampagnen spiegeln das wieder, wie viel Geld da geflossen ist.

Alles was über Nacon kommt, sind billige Lizenz spiele, die nur vom Namen her glänzen. Nicht mehr und nicht weniger.

Das alles ist natürlich keine Entscheidung dafür, dass man so ein Spiel auf dem Markt wirft. Vor allem nicht für 60€. Aber der Vergleich zu einem Big player wie WB funktioniert eben aber nicht.

HerrDizlike

Sie sollten lieber Standard Adventure oder Point & click

machen,aber das klingt jetzt schon nach eine Grabschändung, was dort passiert ist.

Ähnlich wie Anthem und das war genau traurig gewesen. Derzeit gibt es immer noch keine schönen Spiele, die wirklich Spaß machen. Beispiel Star Wars. Wollen die Firmen und Entwickler uns Spieler nur noch verarschen?

Daedalic ist definitiv eine schlechte Fehlbesetzung. 😐

Zuletzt bearbeitet vor 1 Jahr von Skyzi
Bravestarr1701

Tja was soll ich sagen, ich hab es leider so kommen sehen und verfolge das Spiel auch schon lange aber ich konnte mir nie vorstellen, dass Daedalic, dass technische Know How hatte um ein Spiel dieser Größe zu entwickeln auch was Gameplay und Story angeht, denn die meisten Spiele aus ihrem Hause, sind recht einfach gehaltene Games und wie dann Zeichnungen/Grafiken entstanden, sind oft Abenteuerlich wenn man die Versionen spielt mit Entwicklerkommentaren. Daher war für mich klar, ich lass mich nicht blenden und warte erstmal den Release ab.

Aber So Sätze wie  Man erkenne an und bereue zutiefst, dass das Spiel nicht die Erwartungen erfüllt – weder die eigenen, noch die einer engagierten Community.”

die finde ich ganz furchtbar. Spiele durchlaufen doch vorher internen Test, ob das Spiel Spass macht, später dann noch playtests mit Testgruppen. Klingt so, als hätte man sich die Kosten für die Qualitätskontrolle gespart bzw. hatte dafür kein Geld mehr und hatten dann gehoft, dass die Lizenz schon ausreicht gut Kasse zu machen.

Nicht falsch verstehen, ich will Daedalic nicht runter machen denn ich habe ihre Spiele wie Deponia Reihe, Edna bricht aus, Harveys neue Augen geliebt sowohl als Spieler als auch als Zuschauer bei Let’s Plays bei Gronkh der alle diese Titel ebenfalls gespielt hat aber wie das so üblich ist bei einer so großen Lizenz, ist die Erwartungshaltung enorm hoch. Das als kleines Studio anzugehen, Hut ab, damit kann man sich auch schnell Ruinieren und ich kann nur hoffen, dass sie da noch halbwegs was draus machen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

22
0
Sag uns Deine Meinungx