7 Spiele, die durch Twitch richtig erfolgreich und groß wurden

Phasmophobia

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist Phasmophobia? Das Horror-Spiel Phasmophobia stammt von einem kleinen Indie-Studio aus Großbritannien und steckt aktuell noch im Early Access. Ihr spielt dort einen Geisterjäger und müsst zusammen mit anderen Spielern Geister in verschiedenen Gebäuden ausfindig machen.

Das Ziel ist es, herauszufinden, um was für eine Art Geist es sich bei dem gesuchten Ziel handelt – Banshee, Dschinn, Poltergeist oder etwas ganz anderes? Dazu müsst ihr Hinweise suchen, wie etwa besonders kalte Temperaturen oder den Geist dazu bringen, mit euch zu kommunizieren. Mit verschiedenen Gegenständen sammelt ihr Hinweise, die euch dabei helfen, den Geist zu identifizieren.

Aber Vorsicht: Er kann auch sauer werden und euch töten, besonders dann, wenn ihr ihn beleidigt. Phasmophobia unterstützt VR und die große Besonderheit ist, dass die Geister euch zuhören, wenn ihr ins Mikro sprecht:

Phasmophobia: Im neuen Steam-Hit hört ein Geist, was du sagst – Und holt dich

Wie kommt es auf Twitch an? Kurz nach seinem Early-Access-Release am 18. September erreichte Phasmophobia auf Twitch über 256.000 Zuschauer gleichzeitig. Seitdem schwanken die Zahlen ein wenig und ein Trend lässt sich noch nicht konkret festmachen.

Den Zuschauern scheint aber zu gefallen, wie sich die Streamer erschrecken oder damit umgehen, wenn sie einen Geist entdecken. Es geht dabei offenbar weniger um das Spiel selbst als um die gezeigten Reaktionen.

Das könnte mit ein Grund dafür sein, dass in Phasmophobia mittlerweile Hacker unterwegs sind. Die wollen nicht gewinnen wie in anderen Spielen, sondern vor allem Streamer terrorisieren, die sich dann ordentlich erschrecken.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitch, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum Twitch Inhalt

Wie profitiert es von Twitch? Neben den Zuschauerzahlen auf Twitch sind die Spielerzahlen enorm in die Höhe geschossen. Seit dem Release haben sich tausende Spieler Phasmophobia angeschaut und spielen es noch immer.

Auf Steam hart das Spiel eine Bewertung von 97 % positiven Stimmen und über 64.000 Spieler gleichzeitig. Für ein Indie-Game in einem so frühen Stadium der Entwicklung ist das ein beachtlicher Wert und ein gutes Zeichen für die Zukunft, wobei nun auch ein gewisses Maß an Erwartung an die Entwickler herrscht.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cukky

Ich muss auch sagen das hier einige Titel einfach überhaupt nicht rein passen.

WoW Classic und GTA haben hier überhaupt nix zu suchen. Die sind ohne Twitch schon groß gewesen. Ich denke auch ein Valorant wäre ohne Twitch ähnlich durchgestattet. Der Hype war vorher schon riesig, Die LOL Community ist halt schon gigantisch.

Wo man aber 100% zu stimmen kann ist Among Us, Ich denke diese Gesichte wird sich so auch nie mehr wieder holen. Denn hier war es wirklich so das ein älteres spiel was vom Entwickler schon abgeschrieben war von 0 durch die Decke ging.
Phasmophobia geht einen ähnlichen weg.

Fall Guys ist so eine Verzwickte Situation, Ich denke hier war es einfach nur sehr gutes Marketing und weniger der Einfluss von Twitch.

Und Frontnite ? hat es wirklich Twich gebraucht ?? Ich denke nicht, es wäre/war auch ohne Groß geworden, vielleicht nicht so groß wie zur Prime, aber gebaucht hätte es glaube Twitch nicht.

Patrick Freese

GTA hat schon einen ordentlichen Boost auf und durch Twitch bekommen, seit große Streamer anfingen ihre RP-Abenteuer zu streamen. GTA war vorher schon groß, ja. Wurde aber durch diesen Boom einfach noch größer.

Muchtie

Also ich gehe alles mit ausser bei  wow classic  weil das schon sehr lange angekündigt wurde und die Privat Server Voll waren ohne Twitch

Nico

kann da auch nur zustimmen das wow classic und gta online nicht durch twitch groß worden….

Mark Mitterbacher

Öh… Also WoW Classic ist mit Sicherheit nicht durch Twitch und Streamer groß geworden. Fall Guys ist weder groß noch erfolgreich, GTA Online hat mit Twitch und Streamern auch wieder gar nichts zu tun. Sea of Thiefes is halt die schlechtere Alternative und noch immer ist Rust weitaus erfolgreicher und Escape from Tarkow ist verglichen mit anderen Games auch nicht so erfolgreich.

Alexander Leitsch

Spontaner Screenshot von Twitch jetzt gerade:comment image

Fall Guys Platz 4 – über 180.000 Zuschauer
GTA V – über 100.000 Zuschauer

Fall Guys ist ein unglaubliches Phänomen und das hat definitiv mit Twitch zu tun. Die hatten über 120.000 gleichzeitige Spieler bei Steam, waren zwischenzeitlich Platz 1 der Plattform. Da zu sagen, das war nicht erfolgreich, ist doch echt nen Witz.

Und Rust und Sea of Thieves würde ich auch nicht unbedingt vergleichen. Mit der Grafik und dem Setting spricht es doch sehr unterschiedliche Zielgruppen an – Survival hin oder her.

Captain Bimmelsack

Der Screenshot bzw. die Zuschauerzahl auf Twitch sagen aber nichts darüber aus, ob ein Spiel *durch* Twitch erfolgreich wurde. Mark hat da in Teilen durchaus recht, WoW Classic und GTA Online sprechen nun wirklich absolut für sich, die wurden nicht durch Twitch “groß und erfolgreich”, diese Behauptung ist einfach absurd. Fall Guys’ Erfolg gründet sich außerdem zu großen Teilen auf der initialen kostenlosen Verfügbarkeit auf PS+, was die Sache überhaupt erst mal in großem Stil ins Rollen gebracht hat. Dass es auf Twitch ein Erfolg wurde, ist u.a. ein Resultat davon, da kam also nicht Twitch zuerst. Da den Kommentar als Witz abzutun, ist schon etwas unprofessionell, es geht in diesem Artikel schließlich nicht darum, welche Spiele auf Twitch erfolgreich sind, sondern welche Spiele durch Twitch erfolgreich wurden.

An die Technik: Man kann immer noch kein großes Ü schreiben, ohne dass man die Taste zweimal drücken und dann den überflüssigen Doppelpunkt entfernen muss, das wird jetzt seit Wochen angemerkt, wäre echt schön, wenn das mal gefixed würde.

Muchtie

bin ganz deine Meinung, dass die Zuschauerzahlen auf Twitch nix zu sagen haben weil wenn es wenig Spieler gibt und Dann wegen Twitch auf einmal viele Spielen, DANN ist es durch Twitch Groß geworden.

Zuletzt bearbeitet vor 5 Monaten von Muchtie
Alexander Leitsch

Das ist ja, wie oben argumentiert, bei Fall Guys so gewesen. In der Beta kannte es kaum wer, auf Twitch hatte es plötzlich über 200.000 Zuschauer. Die Twitch Höhepunkte lagen weit vor den Spielerzahl-Höhepunkten. Das ist ja genau der Punkt bei Fall Guys^^

Muchtie

bei Fall Guys gehe ich auch 100% mit aber  wow classic  oder GTA Onlien hatten davor schon hohe Zahlen

Alexander Leitsch

Fall Guys‘ Erfolg gründet sich außerdem zu großen Teilen auf der initialen kostenlosen Verfügbarkeit auf PS+, was die Sache überhaupt erst mal in großem Stil ins Rollen gebracht hat. Dass es auf Twitch ein Erfolg wurde, ist u.a. ein Resultat davon, da kam also nicht Twitch zuerst.

Hm, dem stimme ich nur zum Teil zu. Die kostenlose Verfügbarkeit im PSStore hat natürlich seinen Teil zum Hype beigetragen. Aber das Spiel war zuerst groß auf Twitch, dann groß auf Steam. Das hatte schon am 24. Juli während der Beta über 200.000 Viewer auf Twitch. Der Peak der Average Viewer war am 5. August, ein Tag nach Release. Der Steam-Peak war erst am 21. August, 3 Wochen nach Release.

Die Kausalität Twitch und PlayStation passt mir auch nicht. Nur weil ein Spiel ein riesiger Erfolg auf der PS ist, ist er das meist nicht auf Twitch. Das liegt meiner Meinung nach auch daran, dass einfach viel mehr PC-Spieler auf Twitch streamen, als Konsolennutzer.

Und nur weil es kostenlos im PSStore ist, kaufen es ja Leute nicht bei Steam. Fall Guys bot ja kein Crossplay, also konnten auch Freunde dich nicht von der PS4 aus motivieren mit ihnen zu spielen.

Also ich halte es für gewagt, den Faktor Twitch bei Fall Guys zu ignorieren.

Mapache

Vermisse irgendwie das Inhaltsverzeichnis, wie es sonst bei den meisten mehrseitigen Artikeln vorhanden ist. Habe irgendwie nicht so Lust mich da nun durch alle Seiten klicken zu müssen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x