Reviews schwärmen vom neuen Hit auf Steam: „1. Multiplayer-Spiel, das spaßig und gruselig ist“

Phasmophobia ist ein Horror-Koop-Spiel auf Steam. Das kommt überragend bei den Spielern an. Wir verraten euch, warum 97% der Spieler es positiv bewerten.

Was fasziniert an dem Spiel? Phasmophobia ist die englische Bezeichnung für die „Angst vor Geister“ und genau das macht sich das Koop-Spiel zunutze. Ihr schlüpft in die Rolle eines Geisterjägers und startet ein Match zusammen mit bis zu 3 anderen Spielern.

Eure Aufgabe ist es, den Geist in einem Haus zu identifizieren. Dazu könnt ihr verschiedene Geräte wie Kameras, Thermometer und EMF-Reader (elektromagnetische Felder) nutzen. Diese stellt ihr in den Räumen auf. Zudem könnt ihr Beweise wie alte Fotos finden.

Ein Highlight ist außerdem, dass ihr direkt mit den Geistern sprechen könnt. Die reagieren auf eure Stimme, was sie besänftigen, aber auch wütend machen kann. Das soll für ein besonders gruseliges Erlebnis sorgen, vor allem wenn ihr ein VR-Headset nutzt und vollkommen in die Welt eintaucht.

Empfohlener redaktioneller InhaltAn dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Link zum YouTube Inhalt

Ein Spieler für Horror-Fans, aber auch Angsthasen

Was sagen die Reviews auf Steam? Auf Steam steht Phasmophobia extrem gut da. Laut Steamcharts spielten im Alltime-Peak 86.576 Spieler gleichzeitig das Horrorspiel. Dieser Peak wurde erst in der Nacht zum 11. Oktober aufgestellt. Von den insgesamt 25.441 Reviews (Stand 12. Oktober um 16:00 Uhr) fallen 97 % positiv aus.

Lob bekommt Phasmophobia vor allem für die einmalige Atmosphäre in Kombination mit dem Multiplayer. Aber auch Angsthasen sollten sich nicht vom Spiel fernhalten lassen:

  • Traumzaenzerin beschreibt ihr Erfahrungen so: „Das Spiel hat mich sehr positiv überrascht, die Atmosphäre ist irre, der Umfang (Maps, Werkzeuge, Geister) ist überraschend groß und nach drei Stunden haben wir trotzdem erst eine Handvoll Sachen gemacht. Wer House Flipper gespielt hat, wird außerdem die Einrichtung sofort erkennen, nur, dass Phasmophobia im Gegensatz dazu wirklich gruselig ist.“
  • Auch –Der obst– ist begeistert von der gruseligen Atmosphäre: „Das Spiel ist meiner Meinung nach das erste Multiplayer-Horrorgame, das es schafft, spaßig und gleichzeitig gruselig zu sein. Das Spielprinzip ist Super spannend, macht vor allem mit den Kollegen richtig Spaß und man kann sich gemeinsam richtig schön gruseln, da die Atmosphäre einfach der Wahnsinn ist.“
  • Der Nutzer NO CLITANTRO betont, dass auch Angsthasen Spaß in Phasmophobia haben können: „Wer Horror mag und ein Teamplayer ist, aber den Trend der Jumpscares in der Gruselszene verabscheut, für den ist Phasmophobia genau das Richtige […]. Die Entwickler haben es geschafft, dass sich sowohl Angsthasen als auch Veteran-Urbexer in diesem Spiel wiederfinden. Wer möchte, kann sein Spielerlebnis ganz nach seinem Empfinden anpassen und dies nicht nur in den Schwierigkeitsstufen. Wer mag, kann sein Team aus dem sicheren Truck lenken oder aber als Erstes in düstere und modrige Kellerräume vordringen.“
  • Der Nutzer m4rk4YY ツ schreibt über das Spiel: „Trotz des Early Access ist dies bereits jetzt eines meiner Lieblingsspiele 2020 […] Auch wenn das Konzept für eine außenstehende Person langweilig oder uninteressant erscheinen mag, empfehle ich jedem, es einfach mal mit ein paar Freunden zu probieren.“

Ein großes Plus sehen die Nutzer zudem darin, dass Phasmophobia nur 11,59 Euro kostet. Für wenig Geld soll man ein sehr gutes Spiel bekommen.

Was sagen Kritiker? Auf Steam finden sich neben den vielen positiven Reaktionen auch einige negative Reviews. Die beziehen sich vor allem auf technische Probleme und die etwas hakelige Steuerung:

  • Der Nutzer flanders schreibt: „Zu Beginn nervte es, dass man erst das Training absolvieren muss. Es wird aber relativ schnell klar wieso. Denn die Steuerung bzw. das Gesamte Handling des Spiels, ist der wirkliche Horror. Obwohl es eine Hilfe sein soll, ist das Training total undurchsichtig erklärt, was auch an der offensichtlich genutzten Google Übersetzung liegt. Sehr seltsame Entscheidung der Menüführung. Realismus? Jein! Es ist nicht realistisch, wenn es für das Team nur eine Taschenlampe gibt, und alle dem Träger hinterherlaufen müssen, weil man sonst nichts sieht.“
  • G E CK O hingegen hat Probleme mit der Geschwindigkeit des Charakters: „Es hat die erste Stunde Spaß gemacht, aber wurde schnell langweilig. Und dabei hilft es nicht, dass der Charakter so langsam läuft. Habe aber auch ohne VR gespielt und kann mir vorstellen, dass es mit VR mehr Spaß macht.

Phasmophobia ist also ein wirklich interessantes und gruseliges Koop-Spiel. Die Zahlen sind derzeit steigend und es sieht so aus, als wäre es das nächste Hype-Spiel auf Steam.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
3 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Muchtie

und das hat nur ein Man entwickelt

Divine

Interessantes Spiel und auf jeden Fall nen Blick wert.

Jedenfalls aufregender als 90% der mobile und f2p games die hier letztens immer häufiger angepriesen werden.

Brezel

Gab vor ein paar Tagen doch erst nen Artikel wo so ziemlich das gleiche drin steht wie hier. Mit mehr Infos und Clips. Wieso? 😀


Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

3
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x