7 Spiele, die durch Twitch richtig erfolgreich und groß wurden

Fortnite: Battle Royale

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Personenbezogene Daten können an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.
Link zum YouTube Inhalt

Was ist Fortnite? Ursprünglich entstand Fortnite als teambasiertes Survival-Spiel mit dem späteren Untertitel „Rette die Welt“, in dem ihr Wellen von Zombies abwehren und starke Verteidigungsanlagen mit gesammelten Materialien aufbauen musstet.

Dieser PvE-Modus ist jedoch mittlerweile weitgehend in Vergessenheit geraten, seit Ende 2017 der Battle-Royale-Modus veröffentlicht wurde. Der ist free2play, wurde anfangs noch als billiger PUBG-Klon betitelt, doch gehört heute zu den erfolgreichsten Spielen überhaupt.

Ganz im Stil der Battle Royale landet ihr in einer Lobby mit 100 Spielern auf einer Map, sammelt Loot und versucht, als letzter noch zu stehen, während ein Sturm die spielbare Fläche mit der Zeit immer kleiner macht.

Fortnite besticht als Besonderheit mit einem zeitlosen Comic-Stil und einem Bau-System, das aus dem PvE-Modus übernommen wurde. Die besten Spieler nutzen dieses System, um sich bei Beschuss blitzschnell eine Festung zu bauen, weite Strecken durch große Treppen zu überbrücken oder um spektakuläre Kämpfe am Ende eines Matches zu schlagen.

fortnite-aenderungen-waffen-items
Der Stil und die Mechaniken von Fortnite machen das Spiel so einzigartig.

Fortnite steht hier auch stellvertretend für die meisten Battle-Royale-Titel da das Genre an sich stark von Twitch profitiert. Fortnite allerdings ist seit jeher der König.

Seinen aktuellen Rekord hat Fortnite am 15. Juni 2020 aufgestellt. Da haben über 2,3 Millionen Spieler gleichzeitig geschaut. Dort fand das große Live-Event nach Season 2 mit dem Doomsday statt.

Das Spiel hat seitdem etliche Streamer auf Twitch wachsen lassen – Allen voran Ninja, der noch immer weltweit die meisten Follower hat. Andere Größen, wie etwa Tfue, haben nach ihrem Durchbruch mit Fortnite aufgehört.

Ninja-YouTUbe-Fortnite.v1
Ninaj – Größter Streamer auf Twitch und das Gesicht von Fortnite.

Wie kommt Fortnite auf Twitch an? Seit dem Release des Battle-Royale-Modus ist Fortnite auf Twitch gewachsen und kann dort durchgehend starke Zahlen verbuchen. Fortnite hat sich die längste Zeit auf Platz 1 der meistgesehenen Spiele gehalten und ist auch heute nur selten nicht in den Top 5.

Wie hat es von Twitch profitiert? Die Geschichte von Fortnite und Twitch ist vermutlich eine, bei der beide Seiten gewonnen haben. Es ist schwer, die Entwicklungen zu trennen und fast unmöglich, zu sagen, ob Fortnite oder Twitch den größeren Profit davongetragen haben. Sie sind miteinander gewachsen.

Der größte Clou, den das Spiel dabei gerissen hat, dürften die Prime-Pakete gewesen sein. Die sind mit Fortnite erstmals wirklich groß geworden und haben es Zuschauern erlaubt, kostenlose Inhalte für ihre Spiele zu bekommen.

Fortnite-Twitch-Prime-Spitzhake-01
Das erste Twitch-Prime-Loot-Paket

Bei den Paketen handelt es sich um ein Angebot von Twitch-Prime, einer Verknüpfung der Streaming-Plattform mit Amazon Prime. Wer Prime-Kunde ist, kann seine Konten zusammenlegen und bekommt einige Boni auf Twitch, wie etwa ein kostenloses Abo pro Monat und eben diese Pakete.

In diesen Paketen steckten zumeist exklusive Cosmetics, die es sonst nirgendwo gab und gibt. In einem Free2Play-Game sind genau das Dinge, mit denen man Spieler locken kann, schließlich leben die meisten kostenlosen Spiele von Skin-Shops.

Deine Meinung? Diskutiere mit uns!
7
Gefällt mir!
Kommentar-Regeln von MeinMMO
Bitte lies unsere Kommentar-Regeln, bevor Du einen Kommentar verfasst.

Community-Aktivitäten
Hier findest Du alle Kommentare der MeinMMO-Community.
Abonnieren
Benachrichtige mich bei
13 Kommentare
Neueste
Älteste Meisten Abstimmungen
Inline Feedback
Alle Kommentare anzeigen
Cukky

Ich muss auch sagen das hier einige Titel einfach überhaupt nicht rein passen.

WoW Classic und GTA haben hier überhaupt nix zu suchen. Die sind ohne Twitch schon groß gewesen. Ich denke auch ein Valorant wäre ohne Twitch ähnlich durchgestattet. Der Hype war vorher schon riesig, Die LOL Community ist halt schon gigantisch.

Wo man aber 100% zu stimmen kann ist Among Us, Ich denke diese Gesichte wird sich so auch nie mehr wieder holen. Denn hier war es wirklich so das ein älteres spiel was vom Entwickler schon abgeschrieben war von 0 durch die Decke ging.
Phasmophobia geht einen ähnlichen weg.

Fall Guys ist so eine Verzwickte Situation, Ich denke hier war es einfach nur sehr gutes Marketing und weniger der Einfluss von Twitch.

Und Frontnite ? hat es wirklich Twich gebraucht ?? Ich denke nicht, es wäre/war auch ohne Groß geworden, vielleicht nicht so groß wie zur Prime, aber gebaucht hätte es glaube Twitch nicht.

Patrick Freese

GTA hat schon einen ordentlichen Boost auf und durch Twitch bekommen, seit große Streamer anfingen ihre RP-Abenteuer zu streamen. GTA war vorher schon groß, ja. Wurde aber durch diesen Boom einfach noch größer.

Muchtie

Also ich gehe alles mit ausser bei  wow classic  weil das schon sehr lange angekündigt wurde und die Privat Server Voll waren ohne Twitch

Nico

kann da auch nur zustimmen das wow classic und gta online nicht durch twitch groß worden….

Mark Mitterbacher

Öh… Also WoW Classic ist mit Sicherheit nicht durch Twitch und Streamer groß geworden. Fall Guys ist weder groß noch erfolgreich, GTA Online hat mit Twitch und Streamern auch wieder gar nichts zu tun. Sea of Thiefes is halt die schlechtere Alternative und noch immer ist Rust weitaus erfolgreicher und Escape from Tarkow ist verglichen mit anderen Games auch nicht so erfolgreich.

Alexander Leitsch

Spontaner Screenshot von Twitch jetzt gerade:comment image

Fall Guys Platz 4 – über 180.000 Zuschauer
GTA V – über 100.000 Zuschauer

Fall Guys ist ein unglaubliches Phänomen und das hat definitiv mit Twitch zu tun. Die hatten über 120.000 gleichzeitige Spieler bei Steam, waren zwischenzeitlich Platz 1 der Plattform. Da zu sagen, das war nicht erfolgreich, ist doch echt nen Witz.

Und Rust und Sea of Thieves würde ich auch nicht unbedingt vergleichen. Mit der Grafik und dem Setting spricht es doch sehr unterschiedliche Zielgruppen an – Survival hin oder her.

Captain Bimmelsack

Der Screenshot bzw. die Zuschauerzahl auf Twitch sagen aber nichts darüber aus, ob ein Spiel *durch* Twitch erfolgreich wurde. Mark hat da in Teilen durchaus recht, WoW Classic und GTA Online sprechen nun wirklich absolut für sich, die wurden nicht durch Twitch “groß und erfolgreich”, diese Behauptung ist einfach absurd. Fall Guys’ Erfolg gründet sich außerdem zu großen Teilen auf der initialen kostenlosen Verfügbarkeit auf PS+, was die Sache überhaupt erst mal in großem Stil ins Rollen gebracht hat. Dass es auf Twitch ein Erfolg wurde, ist u.a. ein Resultat davon, da kam also nicht Twitch zuerst. Da den Kommentar als Witz abzutun, ist schon etwas unprofessionell, es geht in diesem Artikel schließlich nicht darum, welche Spiele auf Twitch erfolgreich sind, sondern welche Spiele durch Twitch erfolgreich wurden.

An die Technik: Man kann immer noch kein großes Ü schreiben, ohne dass man die Taste zweimal drücken und dann den überflüssigen Doppelpunkt entfernen muss, das wird jetzt seit Wochen angemerkt, wäre echt schön, wenn das mal gefixed würde.

Muchtie

bin ganz deine Meinung, dass die Zuschauerzahlen auf Twitch nix zu sagen haben weil wenn es wenig Spieler gibt und Dann wegen Twitch auf einmal viele Spielen, DANN ist es durch Twitch Groß geworden.

Zuletzt bearbeitet vor 10 Monaten von Muchtie
Alexander Leitsch

Das ist ja, wie oben argumentiert, bei Fall Guys so gewesen. In der Beta kannte es kaum wer, auf Twitch hatte es plötzlich über 200.000 Zuschauer. Die Twitch Höhepunkte lagen weit vor den Spielerzahl-Höhepunkten. Das ist ja genau der Punkt bei Fall Guys^^

Muchtie

bei Fall Guys gehe ich auch 100% mit aber  wow classic  oder GTA Onlien hatten davor schon hohe Zahlen

Alexander Leitsch

Fall Guys‘ Erfolg gründet sich außerdem zu großen Teilen auf der initialen kostenlosen Verfügbarkeit auf PS+, was die Sache überhaupt erst mal in großem Stil ins Rollen gebracht hat. Dass es auf Twitch ein Erfolg wurde, ist u.a. ein Resultat davon, da kam also nicht Twitch zuerst.

Hm, dem stimme ich nur zum Teil zu. Die kostenlose Verfügbarkeit im PSStore hat natürlich seinen Teil zum Hype beigetragen. Aber das Spiel war zuerst groß auf Twitch, dann groß auf Steam. Das hatte schon am 24. Juli während der Beta über 200.000 Viewer auf Twitch. Der Peak der Average Viewer war am 5. August, ein Tag nach Release. Der Steam-Peak war erst am 21. August, 3 Wochen nach Release.

Die Kausalität Twitch und PlayStation passt mir auch nicht. Nur weil ein Spiel ein riesiger Erfolg auf der PS ist, ist er das meist nicht auf Twitch. Das liegt meiner Meinung nach auch daran, dass einfach viel mehr PC-Spieler auf Twitch streamen, als Konsolennutzer.

Und nur weil es kostenlos im PSStore ist, kaufen es ja Leute nicht bei Steam. Fall Guys bot ja kein Crossplay, also konnten auch Freunde dich nicht von der PS4 aus motivieren mit ihnen zu spielen.

Also ich halte es für gewagt, den Faktor Twitch bei Fall Guys zu ignorieren.

Mapache

Vermisse irgendwie das Inhaltsverzeichnis, wie es sonst bei den meisten mehrseitigen Artikeln vorhanden ist. Habe irgendwie nicht so Lust mich da nun durch alle Seiten klicken zu müssen.

Passwort vergessen

Bitte gib Deinen Benutzernamen oder Deine Email-Adresse ein. Du erhälst einen Link, um ein neues Passwort per Email zu erstellen.

13
0
Sag uns Deine Meinungx
()
x